ABOUT – Teil 4 b – Die 40

*

pexels-photo-673862

Man sieht gar kein Geld …

Die „40“ aus den 1000 aus den 4000

Jetzt betreten wir mehr oder minder fröhlich den rein spekulativen Bereich.

Anm.: Mittlerweile nach drei weiteren Jahren bin ich SEHR sicher, daß das tatsächlich gar kein „spekulativer“ Bereich ist.

Faules Fallobst für Faktenfreaks. Wer sind die Superreichen? Wir wissen es nicht. Einige Verdächtige sind bekannt, aber es kommt auch gar nicht darauf an.

Spannend wäre es nun zu wissen, wie die Milliarden der Weltlenkemilliardäre denn unter den 4000 aufgeteilt sind. Jeder die gleiche Anzahl? Eher unwahrscheinlich. Das führt zu der nicht sehr gewagten Hypothese, daß die besonders erfolgreichen Juden auch über besonders viele erfolgreiche Milliarden verfügen.

Wir wissen es nicht, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, daß die 1000 locker die Hälfte der vorhandenen Milliarden besitzt. Weil sie eben erfolgreich sind und weit überdurchschnittlich repräsentiert. Das sollte sich eigentlich auch in den Höhe der Vermögen zeigen. Gegen die 500 Milliarden Euro der Familie Rothschild sind die einfachen kleinen jüdischen Oligarchen, die in Russland unter Jelzin in 20 Jahren 5 oder 30 Milliarden Euro zusammengerafft haben, natürlich Einflusszwerge. Die einfachen – unvernetzten – Milliardäre sowieso. Daraus läßt sich ableiten, daß vermutlich ein kleiner Kreis von WLM mit einem Vermögen ab locker geschätzten 100 Milliarden WIRKLICH den Weltlauf regelt. Ob das 30, 15 oder 62 Teilnehmer sind, spielt dabei natürlich keine Rolle.

Es ist aber völlig Wurscht, ob diese Spekulation im Einzelnen stimmt oder nicht. Im Groben dürfte sie zutreffen.

Konsequenzen. Müssen wir jetzt alle Nazis werden?

Entspannen Sie sich! Sie können das alte Parteibuch Ihres Opas in der Schublade lassen. Man kann feststellen:

Das Spiel ist aus.

Es kann zwar regional und temporär im mittelfristigen Bereich noch Widerstand geleistet werden. Langfristig sehe ich keine Chance, die finanzielle  – und damit verbunden – die politische Macht der 4000/1000/40 zu nehmen.  Sie sind bereits offenbar in der Lage Länder wie Russland an die Wand zu drücken. Sie bewegen sich international, haben ihre immenses Geld- und Machtpotential international – auch über Strohmänner und anonyme und verschachtelte Gesellschaften – eingesetzt und sind nicht einmal persönlich bekannt.

Müpft die Bevölkerung eines Landes auf (wie man mit aufmüpfenden Teilen desselben umgeht, sehen wir gerade bei PEGIDA), wird das Land wie gerade Russland „fertig gemacht“. Und Russland ist ein ziemlich großer Brocken. Dabei ist die Macht der 1000/40 noch um ein vielfaches größer als die eigenen Vermögen vermuten lassen.  Als Bänker und Investfreaks können sie nämlich noch ein vielfaches an anvertrautem Fremdvermögen für ihre Zwecke einsetzen (Beispiel: der Bankberater empfiehlt seinen wohlhabenden Kunden aus den Investments in Russland „wegen schlechter Aussichten“ rauszugehen etc.. Bankberater x 50.000 = 50.000 Bankberater, der FOND geht aus russischen Papieren etc.).

Noch ist das wesentliche Weltvermögen nicht ganz konzentriert. Auch behält die akademische und sonstige „Hausmeisterschicht“ ein paar Privilegien für´s „Helfen“. Aber in einigen Jahrzehnten dürfte es soweit sein.

***

Und damit kommen wir auch zur „Asienfrage“, wo aufstrebende Milliardäre zu finden sind. Ich vermute, daß die Clique, wenn Europa abgegrast  und verarmt ist, nach Asien weiterzieht. Ich gehe jede Wette ein, daß die Betreffenden bereits überall die Füße in den Türen haben. (Hinweis: Im Kommentarbereich wird das mit „Alphachamber“, einem ausgezeichneten Asienkenner und Philosophen, ausgiebig diskutiert).

Mir scheint es dabei gar nicht darauf anzukommen, ob eine zionistische oder sonstige Ideologie eineRolle spielt. Ich finde es wichtiger, darauf zu achten, wo die Truppe gerade „ein Fass aufmacht“, wie zur Zeit in Russland/Ukraine oder auch Syrien/arabische Länder. man kann das zwar nicht verhindern, aber man braucht auch nicht jeden Unsinn zu glauben, dem sie einem verkaufen wollen.

Es geht also gar nicht, wie viele beim Angesicht des Wortes „Jude“ vollautomatisch gehirngewaschen glauben, um „DIE Juden“, sondern um einen winzigen Teil und deren Unterstützer.

Abschließend die Frage: Halten Sie die globalen Generallinien der Weltgeschehnisse immer noch eher für zufällig oder doch eher für gesteuert?

Tröstlich für Sie: es ist in jedem Fall Wurst.

Anm.: Der Artikel ist drei Jahre alt. Mittlerweile weiß ich mehr und würde den Artikel anders schreiben. Viel davon ist in das neue und Vorgänger-Blog geflossen. Die ideologische Komponente fand oben noch keinen Eingang, die historische Komponente (Hitler, HC etc.) und vieles mehr.

Tja. ENDE. lol.

Gleichwohl wird es eine Fortsetzung ABOUT 5 geben.  Die besteht aus den erfreulich kritischen Kommentaren seinerzeit.

*

Advertisements

ABOUT – Teil 4 a – Das Viertel

 

pexels-photo-259027

Ist das Kaffeekasse oder schon ein Geldkoffer?

*

Die „1000“ aus den 4000

Jetzt wird es ganz brandheiß! Braune Nazigefahr. Nur extrem Hartgesottene sollten sich die weiteren Zeilen antun! Der Rest geht in die Ecke und heult seine Schuldgefühle für den Nazi-Opa aus.

Kommen wir zu „den Juden“.

Es gibt Ideologien, die „DEN Juden“ alles in die Schuhe schieben (die „Immer Täter – Variante“) und andere, die die Juden heilig sprechen ( die „Immer Opfer – Variante“) , schon wegen HC.

Beides ist ein bischen einfach gestrickt. Eine kleine Lösung für die schlichten Schichten und geistig niederen Stände. Das wollen wir nicht.

***

Ich las irgendwo zufällig, daß von den 400 reichsten US-Amis 100 Juden seien <quelle>, bei einem Bevölkerungsanteil von 1,8%. (Bekannt ist ferner, daß im Investment- und Bankenbereich etwa 30% Juden „mitreden“. Im Internet sind von den 10 Größten sieben (!) von Juden beherrscht <wird ausgeführt>.) Bei den reichsten Amis haben also 1,8% einer Bevölkerungsgruppe einen Anteil von 25% auf der Liste. Das ist doch beeindruckend.

Es liegt nahe, diesen weit überproportional hohen Anteil an den Superreichen auch auf die 4000 zu übertragen, auch hier erweist sich die Zahl als recht griffig, so daß von den 4000 Weltlenkemilliardären ein Viertel, also 1000, Juden sein dürften (Bei einem Bevölkerungsanteil von offiziell etwa 1/800 stel). Bei den Russen sind auffallend viele, ich vermute, fast alle milliardenschweren Oligarchen ebenfalls Juden. (1)  Und auch dort beträgt der Bevölkerungsanteil nur um die 1,8%. <wird ausgeführt>

Wobei das noch gar nichts über die interne Verteilung der angehäuften Milliarden besagt. Doch dazu später.

***

Der Charme dieser „4000/1000 davon Juden“- Definition ist, daß auch die schlimmen Nichtjuden zu immerhin 75% Berücksichtigung finden, so daß der gegenseitlich vorgetragene Quatscheinwand: „Ja, ja, die Juden sind an allem schuld!“ eben hier nicht zutrifft.

Anm.: Heute sehe ich das nach drei weiteren Jahren etwas genauer. Aber die auffällig hohe Überproportionalität war schon damals klar. Man wird das im b-Teil lesen.

Warum sind die Juden so überaus erfolgreich?

Eine der wichtigsten Wurzeln für den Erfolg war sicher die historisch frühzeitige Gestattung der Zinsgeschäfte, die für Christen verboten war. Im Mittelalter betrugen die Zinsen teilweise bis zu 48% jährlich. Das klingt zunächst viel, allerdings war aber auch das Ausfallrisiko hoch. Die Zinsen wurden allerdings – so viel ich weiß – jeweils von den jeweiligen Behörden genehmigt. Trotzdem war es augenscheinlich ein gutes Geschäft. Als Rothschild 1812 in Frankfurt starb, hinterließ er der Stadtchronik nach 12 Millionen Gulden, für die damalige Zeit eine immense Summe. Der Betrag – bei normal fortgesetzter erfolgreicher Geschäftstätigkeit zu den üblichen Zinsen – dürfte mittlerweile zu einem Familienvermögen der Rothschilds in Höhe von grob geschätzten 500 Milliarden Euro geführt haben. Eine halbe Billion! Damit lässt sich schon einiges bewegen. (2)

Eine weitere Ursache ist sicher auch deren völkische Intelligenz, die höher als die der weißen einzustufen ist. Juden heiraten fast ausschließlich unter sich, geben die Intelligenz im Stamm weiter. Tausende Jahre Leben als Minderheit und häufige Verfolgung förderten die Anpassungsfähigkeiten an die jeweiligen Gegebenheiten. Die Verbreitung über die ganze Welt hat eine hervorragende Vernetzung zur Folge, die sicher kein Wettbewerbsnachteil ist. Weiter können genannt werden: ausgeprägte weltweite völkische Solidarität untereinander. Dies ist nach meiner Meinung ein ganz wichtiger Unterschied zu den übrigen 3000 der 4000, denen eine solche tiefverwurzelte Soldaritätsgemeinschaft in diesem Ausmaß fehlt. <wird ausgeführt: beispiel WELT, jüdische schreiber russland>

———————————————————————————–

(1) Ich habe das mal willkürlich bei acht „russischen“ Oligarchen gecheckt.  Sieben davon waren eindeutig Juden. Einer unklar.

(2) Die Satirezeitschrift Charlie Hebdo wurde im Dezember 2014 von einem Mitglied der Familie Rothschild gekauft. <quelle> Verkaufte Auflage etwa 30.000 von gedruckten 60.000 im Durchschnitt. Dabei ist weniger die nach dem Attentat auf 7 Millionen hochgeschnellte Auflage bemerkenswert, denn damit können sich nur Spekulationen verbinden, als vielmehr die Bemerkung des Käufers in einem Interview, der ausführte, man habe im Hause Rothschild lange darüber diskutiert, ob man überhaupt eine „politische“ Tätigkeit aufnehmen solle. Das Haus Rothschild möchte also ganz offensichtlich vermeiden, mit politischer Betätigung in Verbindung gebracht zu werden!

Wer nun glaubt, daß sich die Eigentümer eines unermesslich riesigen Vermögens von einer halben Billion Euro der politischen Betätigung bzw. Steuerung (nein, nicht nur „Beeinflussung!“) – natürlich in großen, strategischen Fragen wie Ukrainekonflikt oder Masseneinwanderung nach Europa, nicht im kleinen Tagesgeschäft – , enthalten,  der wird auch fröhlich glauben, daß die Rothschilds abends nach der Tagesschau ein Entspannungsbad im Geldspeicher nehmen wie weiland Dagobert, die Ente. Die scheinbar gegenteilige Bemerkung des Rothschild ist deshalb umso bemerkenswerter! Sie sind Meister der Tarnung und des „über Bande spielens! <wird ausgeführt>

*

Anm.: Die schnelle Vermögensmehrung der Rothschildsöhne war unglaublich. Allein zwei von den Söhnen konnten bereits 1830 den spanischen Staat in die Knie zwingen, weil der die bei der Rückzahlung eines Kredits bescheißen wollte, lol.

*

 

 

ABOUT – Teil 3 b – Die Weltlenkemilliardäre II

pexels-photo-141496

Sitzt er nur zufällig in der Tüte?

*

Zufall oder Steuerung?

Neutralisieren sich denn die Interessen der vielen Lenkemilliardäre nicht?

Ein oft gehörtes Argument lautet, daß es viele, sich gegenseitig widersprechende und unterschiedliche Interessen der Reichen und Mächtigen gibt, auch regional, also national, und der politischen Kräfte und der Armen usw., und niemand könne das steuern. Politische Entwicklungen seien aufgrund dieser Unabwägbarkeiten dem unkalkulierbaren Zufall unterworfen.

Der Glaube an Zufall wird umso stärker, je mehr man sich von tausend Einzelheiten ablenken lässt.

Betrachten wir die Dinge genau:

Natürlich gibt es viele unterschiedliche Interessen auch der superreichen Vielfachmilliardäre. Aber: Es gibt auch verschiedene Interesseebenen.

Am Beispiel zweier Lebensmitteleinzelhandelskonzerne würde das etwa so aussehen:

ALDI möchte viele Käufer von LIDL abwerben und umgekehrt. Da haben die völlig unterschiedliche gegensätzliche Interessen. (Zur Erledigung dieser Gegensätze würden Unternehmen vielleicht an Preisabsprachen denken, deswegen hat der Gesetzgeber diese – als fairer Unternehmensschiedsrichter – verboten).

GLEICHGESCHALTETE Interessen haben die beiden Firmen aber darin, MÖGLICHST VIELE neue Kunden ins Land zu holen. Dabei spielt es für die Konzerne gar keine Rolle, ob die reich oder bitter arm sind. Der Steuerzahler alimentiert diese nämlich zum Nutzen  von ALDI (deren Prospekte voller Neger sind) und Co. Die massive Armutseinwanderung ist also eine Win-Win-Situation, allerdings nur für die in diesem Punkt eben nicht „konkurrierenden“ Unternehmen, nicht für die Steuerzahler, die die immensen Summen für Migranten-Wellcome- und Lebensfinanzierungs- Unterhalt  in die weit geöffneten Kassen von ALDI und Co schieben müssen.

***

Es ist also nicht ein bestehender Einwanderungs“druck“, wie man uns vorgaukelt, sondern die Menschen werden hereingewunken und mit horrenden Sozialleistungen angelockt, damit sie mit unserem Geld qua Konsum die Taschen der Händler und Industrie füllen.

Wir Deutsche haben die besten und höchsten Sozialleistungen der Welt für die Armutsflüchtlinge, was diese natürlich ganz besonders hierher lockt und den Steuerzahler eben ganz besonders viel Geld kostet.

Nicht umsonst sind die Deutschen mit ihrem Vermögen nach einer Bankuntersuchung (EZB) aus 2013  im Median am Schluß (!!!) der Vermögensbesitzer in Europa (Euroländer). <quelle> Mit deutlichenWorten: Wir Deutsche sind im Median die Ärmsten in Europa! (An diesem Punkt – „Median“ – scheitern schon gefühlt 80 % der deutschen Bevölkerung verständnistechnisch, weswegen das System auch nur funktionieren kann. Diejenigen, die das verstehen, sind „out of Median“).

Die Regierung hat also ganz offensichtlich nur die Funktion eines Handlangers der Entscheider (immer bezogen auf „wesentliche Generalentscheidungen“ wie: „wir wollen die Massenmigration nach Europa fördern!“ oder „Target2 muss durchgesetzt werden!“ und ähnliches, zb auch die westliche Russland/Ukrainepolitik. Die Farbauswahl des Hosenanzuges oder lustige neue Steuern und der emanzipative Ausbau der Frauenquote im Bergwerk bleiben davon natürlich unberührt. Ich nehme sogar an, daß selbst Angelegenheiten wie die teure Energieabschaltung nicht zu den Generalfragen gehören, ganz sicher bin ich da aber nicht).

***

Ich habe in den Blogartikeln oft  von „Geldkofferträgern“ gesprochen, die die Politik damit steuern (Schäuble soll mal mit einem erwischt worden sein, lol) . Das mag für den ohne Zweifel sehr korrupten Orient zutreffen (da gibt es dieses angebliche Telefonat von Erdogan, in dem er seine Söhne anweist, die Koffer mit dem Geld verschwinden zulassen).

In Deutschland wird aber auch anders Einfluss genommen. Ich erinnere an den Ankauf der Buchrechte an Alt-BK Schröders Buch durch Maschmeyer für Millionen. Natürlich möchte Maschmeyer das sicher spannende Buch nicht millionenfach lesen oder verkaufen. Ein Geldkoffersurrogat?

Auf dem älteren Blog hatte ich auch ausführlich dargelegt, wie der Altpräsident Wulff zu seinem Häuschen kam. Mutmaßlich natürlich. Aber plötzlich lösten sich alle Ungereimheiten um den Hauserwerb in Luft auf. (Ich deute es mal so an: wenn ein notorischer Habenichts etwas erfährt, was sehr viel Geld wert ist und das entgegen seine Pflichten an jemanden verrät, der einen Riesennutzen daraus ziehen kann, dann gibt es gewisse Probleme bei der (unauffälligen) Übergabe der Belohnung für die Infoweitergabe. Dann wird etwas konstruiert, was hinten und vorne nicht passt. Wenn man es denn isoliert betrachtet. Und von dem man hofft, daß niemand nachfragt.).

Die genaue Betrachtung dieses Vorganges hat mir dann spätestens vollends die Augen über das Politpersonal geöffnet. Das sind Hochkriminelle.

Und ich weiß auch, was Wulff wusste. Ich las das zufällig irgendwo in einem völlig anderen Zusammenhang in einem Journal und sage als lustige Stichworte nur VW und Porsche und Ministerpräsident und Aufsichtrat und Aktienkäufe und Belohnung für den Tipgeber mit Bundesverdienstkreuz. Die Staatsanwälte vermuteten das wohl auch und blieben deswegen am Wulff, dem Ehrenmann, dran.

Im Erfolgsfall hätten da etliche lange Jahre Knast für den Ehrenwerten Hauserwerber mit dem unüblichen anonymen Barscheck ausgeteilt werden können. Nur sehr Naive wie Kewil glaubten an die Verfolgung wegen eines lächerlichen geschenkten Kinder-Bobbycars.

Selbstverständlich ging es um ein fettes Millionengeschäft mit Aktien angesichts der anstehenden Übernahme. Und wie kann man dem Tipgeber unauffällig seine Belohnung zukommen lassen. Nun, die Rettung des Bundesverdienstkreuzträgers humpelte und strauchelte, aber er kam lebend und erschöpft am Ziel der Unschuld an.

Spätestens da habe ich begriffen, mit welch kriminellen Elementen wir es da „oben“ zu tun haben und wie geldgierig und verkommen diese politische und finanziell arme „Elite“ ist.

Ein paar Verwirrte werden jetzt einwenden: „Ja, aber die Reichen wurden doch gar nicht gewählt …!“ Spaß muß sein. Verschlucken Sie sich nicht an der Currywurst!

Anm.: Daß meine Überlegungen oben nicht sonderlich falsch sind, kann man an folgendem Beispiel aus der Geschichte überprüfen:

Wen interessiert, wie die „russische“ Revolution mit Geld hergestellt wurde, liest hier:

-http://www.luebeck-kunterbunt.de/Geschi/Oktoberrevolution.htm

Das Ergebnis der Oktoberrevolution kann man hier nachlesen:

-http://www.luebeck-kunterbunt.de/Judentum/SU-Juden.htm

Es ist also alles andere als abwegig, festzustellen, daß mit ausreichend Geld ganze Staatsgefüge zum Knicken gebracht werden.

Ihnen schmeckt die Currywurst jetzt nicht mehr?

*

ABOUT – Teil 3 a – Die Weltlenkemilliardäre I.

pexels-photo-208450

Was steckt in der Demokratie?

*

Die „4000“

Die Neidhammelfrage! Natürlich jaulen die Linken landauf und -ab sofort auf:

Wenn weder das Volk, noch die Politiker regeln, wo es politisch langgeht, wer entscheidet GEGEN DAS VOLK, das die Zeche der Migrationskosten etc.  bezahlen muss,  sind es dann etwa die Reichen?

Und wer ist das, reich? Ein Millionär? Entscheiden die „reichen“ Millionäre?

Blödsinn. Das reicht für ein paar gesponserte Fußballtrikots für die örtliche Feuerwehr.

Nun, ich bin kein Linker, sondern ein krasser Rechter. Trotzdem weiß auch ich:

Geld ist Macht, das weiß jeder. Viel Geld ist viel Macht. Ein paar Milliarden sollten es für eine wirksame politische Beeinflussung schon sein, denke ich mir bei meinem Abendalleinspaziergang im Wald.

Wer die Vorgänge um Carsten Maschmeyer beispielsweise etwas beobachtet, sieht, daß die wirklich Reichen nicht im Liegestuhl im Schatten vor dem Geldspeicher sitzen und coole Drinks genießen. Sie nutzen ihr Geld, ich sage es verharmlosend, um natürlich politischen Einfluss zur Vermehrung von Macht und Penunze auszuüben. Jeder kennt die Photos von Maschmeyer (nicht Rabbi Maschmeyer!) im Kreise seiner Liebsten, zb Gauck oder Wulff oder Schröder. (Ein interessantes Detail: Letzterer war laut Fokus nach seiner Amtszeit 10 Jahre als Berater der Rothschildbank tätig. DAS ist viel interessanter als die Tätigkeit für eine russische Ölfirma, die seinerzeit viele – zu recht – aufgeregt hat.

Unter einer Milliarde geht wohl nicht viel. In diesem entscheidenden Einflußbereich ist jeder kleine zig-fache Millionär eine arme Wurst.

***

So kam ich auf die erste Zahl: 4000.

Das war meine erste grobe Schätzung der Anzahl der Milliardäre weltweit. (Offiziell gibt es angeblich – ohne Dunkelziffer – nur rund 1800 Milliardäre, ich lag also gar nicht so schlecht, aber viele sind in den Listen auch gar nicht benannt, zB, auch die Königshäuser und Drogengroßhändler nicht. Außerdem sind wir nicht kleinlich, jemand mit 900 oder 850 Millionen hat auch ein wenig Einfluss). 4000 war mir griffig genug. Es ging mir um eine generelle zahlenmäßige Größenordnung der Macht. (man verzettelt sich ZU GERNE in Einzelheiten und verliert den Überblick, das ist meine Sache nicht!).

Wenn also das Volk nicht bestimmt, die Politiker offenbar auch nicht (die haben eigentlich keinen natürlichen Grund, ihr Volk mit dem Durchsetzen ungeliebter Mßnahmen schwer zu verärgern, wie Kohl damals zb mit dem EURO, wollen sie doch wiedergewählt werden), dann musste das – wir reden von  WESENTLICHEN (!) Dingen wie Währung, Volkszusammensetzung etc. – wohl jemand anderes sein. Für mich: die 4000.

Die Weltlenkemilliardäre

Ich nannte sie für mich: Weltlenkemilliardäre (WLM). Es sind Menschen mit so ausreichend großen Vermögen, um die Politik im Großen maßgeblich beeinflussen zu können, wenn man das Wort „lenken“ zunächst vermeiden will (ein einfacher Millionär könnte höchstens die Verpachtung der regionalen Gemeindehallegaststätte beeinflussen).

Anm.: Mittlerweile ist die Einschätzung der Bedeutung der Zahl für mich überholt. Das wird im Teil 4 erklärt. Trotzdem ist die Überlegung natürlich nicht falsch. Es war ein Zwischenschritt der Überlegungen, um zum Ergebnis zu kommen.

Die Steuerungsmöglichkeiten dieser WLM (Weltlenkemilliardäre) sind vielfältig und reichen von plumper oder mittelbarer Bestechung über Parteienfinanzierung, Auftragsvergabe, Medienhetze/-lob, Verbandsdruck, usw, usf. <wird ausgeführt>. Selbst künstlich hergestellte Währungskrisen <soros?>  und gelenkte Wirtschaftssanktionen gegen ganze Länder (aktuell: Russland) gehören zum Programm <wird ausgeführt>.

Deren Wirken kann man derzeit aktuell in den Bereichen Ukraine, aber auch Syrien, (vorher „arabischer Frühling“) gut beobachten. <wird ausgeführt>

Anm.: Wer nicht gerade eine Currywurst ißt, weiß vermutlich auch so, was gemeint ist. Die Übrigen müssen halt warten, bis ich mal Lust habe, den Kram zu ergänzen. Der Text stammt aus 2015!

***

Die islamisierenden und D-Mark-abschaffenden Politiker sind also nicht etwa „dumm“ oder unaufgeklärt, so daß man sie nur überzeugen müsste, wie das viele immer noch furchtbar naiv glauben. Die wissen genau, was sie tun, sie tun es nur für andere Interessen als die des Volkes, erzählen aber das Gegenteil (wie damals beim Euro). (1) Ich habe mich selber lange geweigert, an (flächendeckenden !) Volksverrat zu glauben, habe jetzt aber nicht mehr den geringsten Zweifel.

——————————————————————————–

(1) Ich habe damals schon als ökonomischer Laie gesehen und verstanden, daß mit dieser Einheitswährung ein ganz wichtiges Steuerungsinstrument für die exportschwachen Länder wegfällt, die Abwertungsmöglichkeit der Landeswährung, was ZWANGSLÄUFIG zu Krisen führen MUSS! Ich darf davon ausgehen, daß die Regierung dies damals auch gewusst hat, denn die hat sicher kompetentere Fachleute als mich Laienbürger. Die Frage wurde damals durchaus auch diskutiert. Man kann also davon ausgehen, daß die Politiker um Kohl und Konsorten damals genau wussten, was sie vor nicht allzu langer Zeit taten. Die jetzt ständig stattfindenden Rettungsmaßnahmen zu Lasten des deutschen Steuerzahlers dürfen sicher (auch) auf diesen Umstand zurückgeführt werden.

ABOUT – Teil 2 – Politiker

rubber-duck-bath-duck-toys-costume-106144

Das Entenvolk bestimmt demokratisch den Kurs!
Beachten Sie die Leitplanken!

*

Am Anfang stand eine kleine Frage.

Bei einem kleinen Spaziergang stellte ich mir, wie schon so oft, die Frage, warum haben wir hier gegen den Willen des Volkes diese enorme Flutung mit Menschen, die einer völlig anderen Kultur anhängen und die uns (das „Volk“) offensichtlich, das spürt jeder, sehr viel Geld kosten. (1)

Das Volk wollte weit mehrheitlich weder den absehbar butterweichen Inflations-Euro, die Schuldenhaftung für Griechenland und andere Pleiteländer wie Portugal und Italien, noch gar die orientalische Massenmigration aus islamischen Ländern mit den damit verbundenen ständigen Konflikten der immer mehr zunehmenden Islamisierung in allen Bereichen und schon gar nicht die Abgabe der Volkssouveranität an Brüsseler „Gurkenkrümmungsregulierer“.

Angeblich herrscht „Demokratie“, also Herrschaft des Volkes? Wie passt das zusammen?

Ist das wegen Hitler?

Natürlich stößt man bei Erklärungsversuchen schnell auf die Mehrzweckwaffe Hitler, „unsere Vergangenheit“ mit dem Nazikram. Der Gedanke liegt nahe, und wird nicht nur von vielen Rotgrünen Kommunisten (und mutmaßlichen Juden) wie Joschka Fischer und (dem sicheren Juden) Cohn-Bendit vertreten, daß man das deutsche nazianfällige Volk verdünnen muss, um die angeblich praktisch jeden Tag vor der Tür stehende Wiederauferstehung des Hitlerismus zu verhindern. (Dahinter stehen natürlich ganz andere Gedanken, aber das führt jetzt zu weit.)

Das leuchtet – wenn man diese ziemlich abseitige krude Meinung als denkbar teilen will – erstmal ein. Kein Volk will absichtlich verdünnt werden, keinem Volk weltweit nutzt so etwas (außer einem natürlich), aber wir Deutschen haben halt den Krieg verloren und somit das Verdünntwerden eben verdient.

Das, so dachte ich auch eine Weile, sei die Erklärung. Diesen hunderttausendfachen Asylblödsinn mit einer jahrzehntelangen Mißbrauchsquote von sagenhaften 98,5% glaubt sowieso niemand, der noch etwas denken kann. Es muß also an unserer Schuld liegen, daß Deutschland geflutet und „verdünnt“ wird! Wegen Nazigefahr.

***

Aber völlig unerklärlich war für mich, wieso dasselbe quasi in sämtlichen wichtigen europäischen Ländern geschieht. Weder die Briten, noch die Franzosen oder Schweden hatten einen ordentlichen Hitler.

Wieso werden auch diese „unschuldigen“ Länder mit unpassenden Migranten geflutet, sogar teilweise noch schlimmer als Deutschland als Inbegriff des Nazireichs. Denn auch die Bevölkerung dort will keine Armuts- und Islameinwanderung. Sollte man jedenfalls meinen.

Darüber grübelte ich schon lange. Und diesmal fiel es mir bei besagtem Spaziergang ein, bzw. auf.

———————————————————-

(1) Nach einem von dem Hause Bertelsmann eingeholten Gutachten des ZEW  kostet jeder Einzelne der Millionen Migranten die Deutschen im Durchschnitt  ca. 79.100,– Euro.:

„Der Überschuss der von heutigen und künftigen Ausländergenerationen insgesamt gezahlten
Steuern und Beiträge über die empfangenen Sozialtransfers ist allerdings bei Weitem nicht groß
genug, um die Nachhaltigkeit der öffentlichen Finanzen, das heißt die auf Dauer unveränderte Fortführung der derzeit gesetzten staatlichen Einnahmen und Ausgabenparameter, zu gewährleisten.
Stellt man den Ausländern gemäß ihrem Bevölkerungsanteil einen Anteil an den allgemeinen Staatsausgaben Verteidigung, Straßenbau etc. in Rechnung, gerät ihre fiskalische Bilanz ins Defizit.
Pro Kopf beträgt dieses implizite Finanzierungsdefizit 79.100 Euro je Ausländer. Auch bei den Deutschen ergibt sich bei dieser umfassend vorausschauenden Rechnung ein solcher Fehlbetrag. Mit
3.100 Euro pro Kopf der deutschen Wohnbevölkerung fällt er wegen der besseren Steuer-Transfer Bilanz dieses Bevölkerungsteils allerdings markant niedriger aus.“ (Seite 62)

DAS (!) hat die Lügenpresse dem Volk stets verschwiegen. Und im Gutachten schön verschwurbelt („implizite Finanzierungsdefizit“!) dargestellt. Laut und grell herausposaunt hingegen wurde nur der angebliche „Gewinn“ für die Sozialkassen, eine Milchmädchenkalkulation, die sofort in sich zusammenfällt, sobald die dann berechtigten Ausländer in Rente gehen.

Quelle: https://www.tagesschau.de/zuwanderung-101.pdf

Man kann aber auch, so hatte ich das vorher schon ganz ohne Geschwätzgutachten gemacht,  die Zahlen für die Niederlande und die Schweiz, wo die Migrationskosten ermittelt wurden, auf die Verhältnisse in Deutschland hochrechnen und kommt so auf jährlich (nach Abzug aller Vorteile !) auf Kosten von ca. 60. 000.000.000,– (60 Milliarden), also für die vergangenen 20 Jahre auf 1,2 Billionen Euro Migrationskosten!

Nicht das Volk

Es liegt also auf der Hand, daß also trotz Demokratie NICHT das Volk solche lebenswichtigen Fragen entscheidet. Oder glauben Sie, daß die Mehrheit der Menschen in einem Land danach ruft, mit teuren und aggressiven kulturfremden Unterschichtlern geflutet zu werden?

Wer dann? Vielleicht die Politiker, die es besser als das Volk wissen? Aber sind die nicht von den Wählerstimmen abhängig? Sollte also ein Kanzler sagen: „Vergeßt die harte D-Mark, wir tauschen die besser gegen den weichen, inflationären Euro (1) und die massive und uns teuer zu stehen kommende Islamverbreitung wollen wir auch! Hey, das ist gut für uns Deutsche!“, wird sich das Volk natürlich ernsthaft fragen, ob der IRRE geworden ist. Ein normaler Kanzler, der das Volksinteresse vertritt, wird sich also vor solchen kruden Ideen hüten.

Anm.: Vergleiche Orban und die ungarische Politik!

Trotzdem passiert genau DAS, was man aus der Volksperspektive gemeinhin als IRRE bezeichnen wird!

Die Politik vertritt vehement Positionen, die das Volk nicht will. Mit allen Kräften und vereint mit den Medien, die alle das gleiche lautstark tröten:

„Machtabgabe an die EU ist gut, der EURO ist gut, die Massenmigration ist gut, die Islamisierung gibt es nicht, die Inflation gibt es nicht, ist nur gefühlt“, etc., obwohl das Volk genau das Gegenteil spürt und höchstens Zorn „fühlt“. Und die kleine Schicht von Profiteuren (um die 20%) trötet mit. Ärzte freuen sich über neue Patienten, der Arbeiter zahlt es mit seinen erhöhten Krankenkassenbeiträgen, Anwälte freuen sich über neue Asylverfahren, der Steuerzahler zahlt es, Sozialarbeiter freuen sich über neue Betreute, der Steuerzahler blecht, etc. …

Das Volk geht eingelullt zur Arbeit und möchte lieber kein Nazi sein, indem es sich gegen seine Ausbeutung (zur Erinnerung: 60.000.000.000,– Euro – 60 Milliarden –  jährlich!) durch die bundesdeutschen „Eliten“ wehrt. Denn der politische Tröthaufen sagt es deutlich: wer nicht mitspielt beim fröhlichen Bezahlen ist ein Nazi! Ein Rassist! Ein Ausländerfeind! Ein Islamhasser! Überhaupt irgendwie Krude.

Es muss also etwas anderes dahinterstecken, wenn die Politiker ständig wichtige Entscheidungen GEGEN den Volkswillen treffen! Ein Zufall? Ein Bundesirrtum? Ungeschicklichkeiten der Politiker? Ahnungslosigkeit gar? Sachzwänge wie „Einwanderungsdruck“? (2) Gar ein naturunglücklicher Migrationstsunami?

An dieser Stelle kann man bereits bequem aussteigen und sich sagen, „so ein Quatsch. Natürlich vertritt „unsere“ Regierung unsere Interessen. Uns geht es gut und die Atomkraftwerke sind abgeschaltet. Alles andere ist Zufall. Da oben sitzen doch keine Kriminellen! Und selbstverständlich sagt Frau Merkel, wo´s langgeht! Und die wird ja auch gewählt! Alles in Ordnung!“ – Ich empfehle, sich am Ende der kleinen Ausführungen zu überlegen, welche Position wahrscheinlicher klingt. Alles Zufall oder doch gesteuert?

——————————————————————

(1) Frau Lagarde war ja kürzlich vor Freude ganz aus dem Häuschen angesichts der beabsichtigten 1,2 Billionen starken Anleiheaufkäufe (1a) und damit neu anstehenden und von Draghi und seinen Konsorten aus dem Stall von Goldman Sachs erwünschten Steigerung der Inflation.

(1a) Mit welchem Geld eigentlich? Wird das mal eben frisch gedruckt oder nimmt man gleich irgendwelche fröhlichen Computerzahlen vom Bildschirm? Warum druckt man die Billionen nicht gleich aus, öffnet das Fenster und wirft sie dem jubelnden Volk zu? Will man nicht den Konsum ankurbeln?

(2) Wenn man nicht will, daß jemand seine Wohnung, seinen Garten oder sein Land betritt, macht man gemeinhin die Türen zu. Keinesfalls schiebt man ihm noch Hartz4, Sozialhilfe und andere finanzielle Anreize in die Tasche oder holt ihn mit Schiffen im Meer ab und jammert dann, der Druck war so hoch.

Man zusammenfassend feststellen, daß DIE Politiker also NICHT die Interessen des Volkes vertreten, sondern offenbar andere.  DAS ist schon erstaunlich.

Wer DAS begriffen hat, ist schon halb erleuchtet. Die Übrigen werden das Folgende auch nicht begreifen und können das Lesen der folgenden Teile getrost einstellen. Sie verpassen NICHTS! Gehen Sie eine Currywurst essen!

Fortsetzung folgt.

*

ABOUT – Teil 1 – Das Vorwort

*

pexels-photo-545063

Vorbemerkung

Ich zerstückele mal meine Überlegungen in „About“ aus dem Vorvorblog in kleine Häppchen und stelle sie hier nochmal ein. Sie stammen aus 2015. Warum nicht mal ´ne Verschwörungstheorie als Fortsetzungsroman? Sonst liegt ja nix besonderes an … Das Ganze ist sehr knapp gehalten, ich habe keine Lust auf epische Breite. Ab IQ 100 sollte man das verstehen können. Der Rest liest sowieso keine dickeren Bücher.

———————————–

In der heute nochmal leicht überarbeiteten Fassung nach Update: 26.7.16.(Bisher einzige Änderung an der Fassung vom 2.2.2015)

Die „Anmerkungen“ sind neu (auch die Bilder sind neu eingefügt). Ich bin heute schlauer als vor 3 Jahren.

So, es geht los!

———————————–

ewavoeit3

Vorwort:

Es ist faszinierend. Als ich mir vor anderthalb Jahren die Frage stellte, wer eigentlich den ganzen Scheißdreck bestimmt, der uns als deutschem Volk widerfährt, war ich absolut ergebnisoffen und nur von ein paar Waldgedanken geleitet.

Anm.: Mir fiel das alles tatsächlich bei einem dreistündigen Spaziergang im Wald ein, bzw. wie Schuppen von den Augen.

Wieso werden in den Ländern Europas gegen die Interessen der Völker so viele teure und konfliktfreudige Kulturfremde wie christen- und demokratiehassende Moslems reingelassen? Gar reingeholt und eingeflogen! Teuer gefüttert und gehätschelt. Statt einfach die Haustür zuzumachen!

Das war die Frage, die ich mir stellte.

Es war ja nicht mehr zu übersehen, daß die europäischen Regierungen, insbesondere diejenige in Berlin, die Moslems und Neger, vor allem die bildungslosen Unterschichten,  alle kraftvoll reinwinkten und mit viel deutschem Steuergeld hätschelten.  Und die uns alle bei allem verlogenen „Flüchtlings“geschrei sehr, sehr teuer zu stehen kommen werden.

Prof. Sinn beziffert die Kosten mit 450.000 € pro Stück. Ich selber habe die Gesamtkosten schon vorher in 2015 auf mindestens 1 Billion € in den kommenden 20 Jahren beziffert, was den Berechnungen von Prof. Sinn entspricht (auf meinem damaligen Blog nachzulesen, kurz nach der „wir schaffen das“ – flut in 2015). Später kamen Ökonomen wie Raffelshüschen und Sarrazin ebenfalls auf bis zu 1 – 2 Billionen, selbst DIE ZEIT auf – lächerliche – 400 Milliarden.

Das ist eine enorme Belastung für das Deutsche Volk. Das nach den Berechnungen der EZB aus 2013 ohnehin mit großem Abstand das kleinste Vermögen im Median in der Eurozone besitzt.

Ich kam zu einem für mich trotz allem, was immer so geredet wird, überraschenden Ergebnis. Und mir wurde – auch in der sehr kritischen Diskussion mit Kommentator Alphachamber – klar, in welchem gigantischen Umfang die Macht existierte, gehebelt durch vielerei Techniken. Die Diskussion mit Alphachamber wird am Ende nachgereicht.

Anm.: Alphachamber war bislang der Einzige, der sich kritisch mit dem Thema auseinandergesetzt hat! Wofür ich sehr dankbar bin. Denn die Kritik hat meinen Blick noch geschärft.

Jetzt war mir klargeworden, WER bestimmt.

Über ein Jahr später stieß ich im Internet auf eine vollständige Übersetzung der Schrift: „Die Protokolle der Weisen von Zion“.

Liest man die weit über 100 Jahre alten Protokolle, denkt man dann, ah,  das Werk eines Irren oder Größenwahnsinnigen und legt sie, die ohnehin als Fälschung denunziert wurden, beiseite.

Macht man sich aber die folgenden Untersuchungen in „About“ zuvor klar, erkennt man die ungeheuerliche Dimension der Protokolle. Und die uns bevorstehende grauenvolle Zukunft. Sieht man sogar die Parallelen des Inhalts zu den Geschehnissen in Gegenwart und Vergangenheit, weiß man, daß sie echt sind.

Eine Lösung und Rettung gäbe es nur, wenn die Menschheit insgesamt den Plan erkennen würde. Aber damit ist nicht zu rechnen.

Anm.: Ich habe jetzt drei Jahre Erfahrung mit „About“ und dessen Lesern. Es sind nur wenige, die verstehen. Oder verstehen können. Das macht tatsächlich keinen Mut, lol. Nicht einmal hohe IQ-Grade helfen da.

Fortsetzung folgt.

Vitzli, 26.7.2016

*