„Wie machen (((sie))) es? (Teil XXV oder so): Die krassen Billionenknacker!

*

pexels-photo-164652

Geld ist genug da!

Killerbee, dessen Auffassungen zu GELD ich sonst nie teile, hat einen interessanten Aspekt herausgearbeitet:

https://killerbeesagt.wordpress.com/2018/04/20/das-ewige-renten-geschwaetz/

Wesentlicher Aspekt:

Es sind die Konsumenten, die die Löhne und Renten bezahlen. Kein Kauf: Kein Lohn, keine Rente!

Man muß noch hinzufügen: Und kein Profit!

DAS erklärt ohne Weiteres, warum die Rautenratte auftragsgemäß KONSUMENTEN ohne Rücksicht auf deren Produktivität in unser Deutschland hereinschaufelt!

Deren Produktivität und damit deren Nutzen für unsere Volkswirtschaft ist den dreckigen unsichtbaren Abkassierern völlig egal.

Insoweit kommt nämlich das Geld nicht – wie von Killerbee analysiert – von den Konsumenten, sondern von den geplünderten deutschen Steuerzahlern.

Und da wird sie Sache wieder rund. DESWEGEN wird Detsland geflutet. Jeder Flutling kostet uns im Schnitt 450.000,– €. Dieses Geld fließt in den Konsum.

Einkassiert wird das Geld von den Interessierten.

Heraus kommt das:

vemö1

*

(Darüber habe ich schon früher geschrieben. Aber es schadet nichts, aufzufrischen).

Eine neue Geisteskrankheit: Manisch-Dobrindtsiv

*

pexels-photo-207601

Da wird eine hohe Dosis erforderlich sein …!

.

Neue Geisteskrankheit: Manisch-Dobrindtsiv:

Dobrindt fordert weniger Hartz IV für abgelehnte Asylbewerber
.
Wird ein Asylbewerber nicht als Flüchtling anerkannt, soll er weniger Hartz IV bekommen, schlägt CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt vor. Damit will er falsche Anreize für Migranten verhindern.
.
Lügenwelt
Pardon, wieso kriegen ABGELEHNTE Asylbewerber überhaupt Geld aus deutschen Steuermitteln? Die sind illegal hier (wie auch die anderen) und kassieren bei uns ab?
.
Ist das schon Volksverhetzung? lol. Was für ein Arsch fordert so eine Scheiße?
.
Wir Deutschen sind die Ärmsten in den ganzen Euroländern! Sagt die EZB.
.
*

Die neue Wohnungsnot: „Wir müssen das ehrlich und offen diskutieren!“

*

Gerade eine Diskussionssendung im SWR über die neue Wohnungsnot. Alles labert recht linksdumpf herum. Der Experte schwafelt, „wir haben zu wenig gebaut“!

Oh Gott, was für ein Geschwätz …

Ein Bastler stellt einen hohen Wohnanhänger aus Holz vor, in dem man auf 10 qm wohnen kann, inkl. „AnneFrankZimmer“, wo man auch mal „jemanden verstecken kann, oder auch einen Flüchtling“. Die Zukunft der armen Deutschen. Und einen Flüchtling können sie gleich auch noch in der Sardinenbüchse mit unterbringen.

Kein Mensch redet davon, daß Wohnungen eben knapp werden, wenn man allein in einem Jahr eine Million fremde Menschen (zum sehr großen Teil kulturfremde Sozialhilfeempfänger)  ins Land winkt. Und jedes weitere Jahr 3-400.000 zusätzlich. Dazu Familiennachzug. DIE wollen auch alle wohnen.

Da bleibt für die jetzt heulende deutsche Studentin und die deutsche Familie mit niedrigem Einkommen eben im Billigsegment wenig übrig und sie gucken doof in die Röhre und wundern sich (während der Staat dank volksverräterischer Regierung pro Flutling Irrsinnspreise pro Nacht und Person (zb 35€ Steuergeld) an Wuchervermieter raushaut. Ein Riesenmilliardengeschäft!

Pech eben. Falsch gewählt. Mein Mitleid liegt ganz entspannt unter Null. Heult weiter und hackt auf den konservativen Nationalisten herum. IHR teilt jetzt mit der Welt. Das wolltet Ihr doch!

Multikulti eben.

Germans last, wie Trump sagen würde. Oder die eklige fette Raute.

*