Die tote Luise. Nicht erst mit 14 strafmündig sein sollen? Präsident Gerd schwurbelt gemeingefährlich durch die Landschaft …

Der Präsident der Psychotherapeutenkammer NRW, Gerd Höhner, wies Forderungen nach einer Senkung des Alters der Strafmündigkeit zurück. Er sei absolut dagegen: „Das ist ein Appell, der mehr mit den Fordernden zu tun hat, als mit der Forderung selbst. Man will damit die eigene Hilflosigkeit überwinden und fordert etwas, ohne es länger zu bedenken“, sagte Höhner der „Rheinischen Post“.

https://www.focus.de/panorama/welt/verbrechen-in-freudenberg-welle-des-hasses-gegen-die-taeterinnen-die-maedchen-sind-freiwild_id_188135054.html

Ziemlich mutmaßlich dämlich, der Psychopräsident, oder?. Macht er sich lustig über die Länder, in denen die Strafmündigkeit mit 10 oder 12 Jahren beginnt? Klar, diese Länder sind hilflos und ohne längere Gedanken. Meint er. Man möchte kotzen.

Die einzige Frage ist doch, ob mördernde Kinderjugendliche:innen heute noch auf dem seinerzeitlichen Entwicklungs- und Reifestand wie vor 50 Jahren sind. Allein die gewählte Verschleierungsstrategie der „kindlichen“ Mörderinnen läßt das bezweifeln.

Aber das ist nur eine Facette. Schlimm ist vor allem erstmal das fachmännischeInnen Deppengeschwätz.

33 Gedanken zu “Die tote Luise. Nicht erst mit 14 strafmündig sein sollen? Präsident Gerd schwurbelt gemeingefährlich durch die Landschaft …

  1. Einspruch eure Ehr*IN ! Die Forderung ist NICHT zielführend !
    Generell hieße eine Herabsetzung der Strafmündigkeit doch, den Züchter aus der Verantwortung nehmen. Oder gar den Aufseher, der biologische Freilandhaltung befiehlt.
    Man höre und staune , das Alter für Strafmündigkeit ergibt sich aus dem durchschnittlichen Reifegrad der Infanten. Und bis zum 14. Lebensjahr sind die Eltern alleine verantwortlich. Unglaublich nicht wahr , dass die Erzeuger für ihre Produkte haften !?
    Im vorliegenden Fall, offensichtlich gegensätzlicher Kultur-Hintergrund, würde dann auch ein Versagen der Gesellschaft maskiert. Ich höre die Argumente = als Eltern kann man gegen den Mainstream nichts ausrichten und auch nicht gegen die Induktion von Schule, Politik und Medien.
    Ich antworte = sind die zu stark, bist du zu schwach uns solltest deine Schwäche nicht weiter vererben !

  2. Und ob diese Kanaillen – zumindest die Haupttäterin – nicht wußten, WAS sie TUN !!

    Luise hatte vor einer Woche, am 11. März, eine Freundin im Örtchen Hohenhain besucht, mit ihr den Nachmittag verbracht. Um 19 Uhr sollte sie wieder zu Hause sein. Doch dort kam sie nie an, die Beiden lockten das Mordopfer in den Wald, und messerten es mit unzähligen Stichen.

    Danach warfen sie die vermutlich noch lebende Schülerin einen Abhang hinunter, wo Suchmannschaften sie erst am Sonntagmorgen fanden. Jede Hilfe kam zu spät.

  3. Die beiden Kanaillen wußten wohl, WAS sie TATEN, vor allem die Hauptmörderin und Anstifterin !
    Wofür sie aber noch zu jung, und möglicherweise zu doof waren weiterzudenken.
    Nämlich, daß es voraussichtlich Zeugen gibt, die Drei zusammen gesehen hat, wie sie in den Wald gehen (was ja auch zutraf), die Leiche gefunden wird, und daß die Bullerei ihnen auf die Schliche kommt.
    Denn = Es ist nichts so fein gesponnen, daß es nicht kommt ans Licht der Sonnen.
    Gezielt lügen um Luises Eltern und Bullen auf eine falsche Fährte zu führen, dafür waren sie schlau genug. Außerdem ließen sie die Tatwaffe verschwinden und verschweigen den Verbleib. Und das alles IST Vorsatz !

    Sicherlich gibt es heutzutage 10 bis 14 Jährige, die noch sehr naiv und sehr kindlich sind.

    Aber für solch abgebrühte Kanaillen MUß DRINGENDST das strafmündige Alter auf mind. 10 Jahren herabgesetzt werden.

    Luise hatte vor einer Woche, am 11. März 23, eine angebliche Freundin im Örtchen Hohenhain besucht, mit ihr den Nachmittag verbracht. Um 19 Uhr sollte sie wieder zu Hause sein. Doch dort kam sie nie an. Die Beiden lockten das Mordopfer in den Wald, und messerten es mit unzähligen Stichen.

    Danach warfen sie die vermutlich noch lebende Schülerin einen Abhang hinunter, wo Suchmannschaften sie erst am Sonntagmorgen fanden. Jede Hilfe kam zu spät.
    Außerdem entdeckten die Mediziner, daß sie sich einen Sprunggelenkbruch zugezogen hatte. Abgesehen von den vielen Messerstichen.

    Siehe Video ganz unten:
    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/freudenberg-traueranzeige-fuer-luise-12-eltern-nehmen-abschied-83247326.bild.html

  4. frank 529

    das sehe ich nicht so. zum einen sitzen die eltern ja nicht ersatzweise im knast, verantworten also gar nichts, zum anderen gibt es auch eine gesamtschuldnerische haftung. die herabsetzung der strafmündigkeit entläßt den züchter also keineswegs automatisch aus der haftung.

  5. Vitz, ich verstehe Deine und auch Ebbers Argumente. Aber wo anfangen ? Mit pränataler
    Diagnostik, mit GEN-Registern oder gar mit Vererbungslehre ? Nichts gegen einzuwenden. Aber es bleibt = der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.
    Ich habe immer die Weissagung vor Augen, die 800 Jahre alt ist = Es wird die Zeit kommen, wo die Frauen von Sehschwierigkeiten befallen sind, alte Männer wirre Träume haben und die Kinder keine schützende Hand über sich verspüren. Und diese Zeit besiegelt das Ende der Menschheit.

  6. Frankstein sagt:
    18. März 2023 um 16:58

    Vitz, ich verstehe Deine und auch Ebbers Argumente. Aber wo anfangen ? Mit pränataler
    Diagnostik, mit GEN-Registern oder gar mit Vererbungslehre ?

    +

    Angebracht ist die Berücksichtigung des IST-Zustandes, also so gut wie keine Berücksichtigung des Woher.
    Es ist absolut keine Entschuldigung, wenn z. B. ein Neger, Moslem oder Asiate messert oder vergewaltigt, weil das in deren Shithole oder Sippe gang und gebe ist.

    Die Frage nach dem Warum und Wieso sollte mMn gelten. Falls der Täter oder -In wie ein Grab schweigen, wird nur die Tat-sache berücksichtigt = Verurteilung. Knast, je nach Schwere lebenslänglich mit Sicherungsverwahrung.
    Noch besser = statt auf unsere Kosten Leben und Wirken im BRiD-Wohlfühlknast = sofort ins jeweilige Shithole zurück = wenn das nicht möglich ist, warum auch immer, dann als letzte Instanz = nach Sibirien Steine kloppen.

  7. Ebber sagt:
    18. MÄRZ 2023 UM 14:36

    Ebber, Du willst immer gegen den MSM sein und schwimmst nun mit deiner „Forderung“ auf Herabsetzung des Mindestalters komplett mit den MSM mit. Woher willst Du wissen, dass das 13jährige KIND!! durch die Folgen seiner Tat nicht schon bestraft genug ist und es noch zusätzlich bestrafen? Manche Dinge sollte man wahrlich denen überlassen, die auch Kenntnis vom Sachverhalt besitzen. PUNKT!!

  8. frank 1658

    ich halte es da mit ebber: wenn eine mit 12 oder 13 mordet, guckt man eben nur noch, ob sie das unrecht einsehen konnte oder – ausnahmsweise – noch zu doof dafür war. über form des knastes und therapiemaßnahmen kann man debattieren.

  9. Der Dieter sagt:
    18. März 2023 um 17:45

    Ach…., aber DU weißt es. Interessant !

    Ansonsten ist es dringendst erforderlich, daß das strafmündige Alter auf mind. 10 Jahren herabgesetzt werden muß, und zwar bereits GESTERN !!! Und DAS ist doch tatsächlich MEINE EIGENE Meinung, du Besserwisser !

    Klingst übrigens wie Nemo, wie immer mit erhobenem Zeigefinger 🤣

  10. Der Dieter sagt:
    18. MÄRZ 2023 UM 17:45

    Nemo, Nemo, immer dieser Nemo!! Mit dem hast Du ES ja!!

  11. Also ich habe über sowas noch nie nachgedacht, aber angesichts dieser äußerst schlimmen Tat würde ich dafür plädieren, dass es keine feste Altersgrenze für Strafmündigkeit mehr geben darf, sondern diese Grenze je nach Schwere der Tat gestaffelt sein muß!
    Denn hier muß unter allen Umständen eine Bestrafung her. Und nicht nur ein paar Sozialstunden. Eigentlich müßten die beiden Mörderinnen an einem Pranger in der Innenstadt ausgestellt werden, wie früher. Und jeder Vorbeigehende müßte sie mit Hundescheiße bewerfen können. Und sie müssen weggeschlossen werden, zumindest eine zeitlang, denn die sind ja letztlich gefährlicher als freilaufende Löwen. Und sie müßten irgendwie gekennzeichnet werden, z.B. „Ich tötete Luise“ auf ihre dummen Titten tätowieren. Irgendso ein Zeug, was sich nach sagen wir 10 Jahren dann von selber auflöst und wieder unsichtbar wird. Denn diese Weiber sollten die nächsten 10 Jahre keinerlei Möglichkeit bekommen, Spaß zu haben!
    Längerfristig können die da aus „Freuden“berg ohnehin nur noch wegziehen und sich auch gleich neue Namen zulegen. Ansonsten würde es mich nicht wundern, wenn sie gelyncht werden. Und wer wollte das dann deren Mördern verübeln.
    Möglicherweise wollten sie die Luise auch nur verwunden, also einfach nur quälen. Aber als sie mit der Messerei angefangen hatten, hat die Luise vielleicht so geschrien, dass die beiden Mistviecher einfach nur noch wollten, „dass es aufhört“. Also vielleicht wollten sie die Luise ursprünglich gar nicht töten. Wenn sie schlau sind, würde ich an ihrer Stelle jedenfalls so argumentieren.
    Das klingt jetzt ein bißchen verrückt, aber wenn man z.B. mit dem Auto ein Kaninchen angefahren hat und das zappelt nur noch und man weiß, es wird sowieso sterben, dann hilft man nach. Solange, bis endlich Ruhe ist. Ansonsten kann Nemo hier mal diagnostizieren, dass diese beiden kleinen Teufelinnen wirklich vom selbigen besessen waren – Blutrausch.

  12. Scrolli sagt:
    18. MÄRZ 2023 UM 22:23

    „Ansonsten kann Nemo hier mal diagnostizieren, dass diese beiden kleinen Teufelinnen wirklich vom selbigen besessen waren – Blutrausch.“

    Was bei den Kindern wahrlich verpasst wurde, Ihnen die 10 Gebote nahe zu bringen.
    Was steht da in der Bibel:

    5tes Gebot:
    Du sollst nicht morden.

    Gruß
    Nemo

  13. Scrolli sagt:
    18. März 2023 um 22:23

    ……angesichts dieser äußerst schlimmen Tat würde ich dafür plädieren, dass es keine feste Altersgrenze für Strafmündigkeit mehr geben darf, sondern diese Grenze je nach Schwere der Tat gestaffelt sein muß!
    Denn hier muß unter allen Umständen eine Bestrafung her. Und nicht nur ein paar Sozialstunden.
    Längerfristig können die da aus „Freuden“berg ohnehin nur noch wegziehen und sich auch gleich neue Namen zulegen. Ansonsten würde es mich nicht wundern, wenn sie gelyncht werden. Und wer wollte das dann deren Mördern verübeln.

    👍

  14. Es gibt leider mehr Irre als Gefängnisplätze:

    -https://www.radiolausitz.de/beitrag/bautzener-niedergestochen-afghane-wegen-versuchten-mordes-verurteilt-765834/

    „Er hatte auf einen blinden #Bautzener eingestochen. Der 70 – Jährige überlebte nur knapp . Der Messerstecher – ein 23 – jähriger Afghane – wurde gestern vom Landgericht #Görlitz wegen versuchten Mordes zu fünfeinhalb Jahren Gefängnis verurteilt“

    -https://exxpress.at/afghane-26-stoesst-mutter-mit-zwei-kleinen-kindern-vor-fahrendes-auto/

    „Wegen versuchter Tötung wird einem Flüchtling (26) aus Afghanistan im schweizerischen #Biel der Prozess gemacht. Aus Frust soll er eine junge Mutter mit ihren kleinen Kindern (5, 7) einfach vor einen fahrenden BMW gestoßen haben.“

    http://www.politikversagen.net … ist voll mit solchen Meldungen

    Wer hat es mit zu verantworten … Die # des Todes !!

  15. JEDER Mensch, der einen anderen vorsätzlich tötet, muss entsprechend bestraft werden. Ab dem Zeitpunkt, ab dem man z.B. in die Schule geht. Nix da mit zu jung.
    Wenn es interessiert, ich bin für die Todesstrafe!

  16. Hansi sagt:
    19. MÄRZ 2023 UM 19:50

    „Wenn es interessiert, ich bin für die Todesstrafe!“

    Auch für Non-Votor:Innen? 🤔

  17. anscheinend haben die täterinnen phillipinischen (luisa) und brasilianischen (annemarie) „hintergrund“. also ausländerinnen, die eine deutsche brutal ermordet haben. das würde auch das schweigen der behörden erklären.

    die naiven*innen werden jetzt wieder dämlich „warum?“ herumblöken und ihre teddybärchen auspacken. man sollte denen wegen toxischer volksverblödung das wahlrecht entziehen. kein anderes volk ist derart verdeppt.

  18. Der Klaus sagt: 19. MÄRZ 2023 UM 20:07

    „Hansi sagt: 19. MÄRZ 2023 UM 19:50

    „Wenn es interessiert, ich bin für die Todesstrafe!“

    Auch für Non-Votor:Innen? “

    Wenn die jemand vorsätzlich umgebracht haben, ja. ( Klaus ist ein ganz lustiger Schlauer )

  19. Ach wie mich gruselt . Es sei erinnert an eine afrikanische Weisheit = es braucht ein ganzes Dorf , um ein Kind zu erziehen. Insofern sehe ich ganz Freudenberg in der Pflicht, zumindest Eltern, Verwandschaft und Bekanntschaft. Niemand wird urplötzlich zum
    Totschläger oder Mörder; eine Veranlagung war bei den Täterinnen sicher schon früher zu erkennen. Da haben Eltern und Gesellschaft versagt. Sie müssen – ohne jeden Zweifel-
    Grenzen setzen und die Einhaltung überwachen. Den Nachwuchs an einer Leine laufen lassen, nur innerhalb der Sichtgrenze. Und dessen Freundeskreis beobachten. Und überhaupt lässt man 13-jährige nicht frei laufen. Die ganze Diskussion lenkt von den wirklich Schuldigen ab.

  20. Frankstein, ab einem gewissen Alter hast Du keine Kontrolle mehr über die Kinder. Das Beste was DU tun kannst, ist für Deine Kinder zu beten. Auf dass sie auch so schön singen, wie diese jungen Leute in den USA … da gibt es ja nicht nur Rüpel:

    Is He Worthy … YES HE IS 😁 Amen !!

  21. Interessante Details zur Schule von Luise … man wollte Schweigen … dann eskalierte ES:

  22. Sorry, habe mir nur 3:32 angetan. Als die Schwulen-Fahne beweint wurde, bin ich raus.
    Merke= Im Kampf mit dem anderen Geschlecht und auch um das andere Geschlecht gibt es tausendfache Eskalation. Mit der Vielzahl von Geschlechtern wachsen diese in Potenz. Mobbing ist Staatsräson , untrennbar verbunden mit dem Kampf gegen die
    GENatio. Stahl ist auch nur ein Blödmann.

  23. „Stahl ist auch nur ein Blödmann.“

    Ja, Frank, ich weiß, niemand ist perfekt. Die Ansätze von Stahl sind aber gut. WIR können hier ja differenzieren. lol

  24. Voll zutreffender Komm unter obigem Focus-Artikel:

    Mit 16 Jahren wählen wollen, aber wenn Straftaten begangen werden, dann plädiert man auf das Jugendstrafgesetz. So ist unsere Jugend. Wer recherchiert ob man Strafmündig ist oder nicht, weis ganz genau was er tut. Deshalb muss das Jugendstrafgesetz drastisch geändert werden. Wie oft werden bei Straftaten unter 14jährige vorgeschickt oder zu Straftaten verführt da man genau weis das man davon kommt. Man darf die Intelligenz der Jugendlichen nicht unterschätzen. Wir leben nicht mehr im vorigen Jahrhundert. Und die ganzen Psychologen? Die brauchen auch ihre Daseinsberechtigung. Deshalb kommt von denen auch nur bla,bla. Ich brauche keine Begründungen warum, wieso und weshalb das Ganze getan wurde. Hart durchgreifen, auch wenn die Täter daran zerbrechen. Die kennen auch keine Gnade.

  25. Ebber sagt:
    24. MÄRZ 2023 UM 12:33

    Der Kirmes-Mörder stach 1x zu. Opfer tot.

    Hier stach diese Irre 75x!!! zu. Unvorstellbar.

    PS: Hat man die Tatwaffe endlich gefunden? 🤔

  26. Ein MANN + PSYCHISCH auffällig…… Alles klar !!!

    Ein mutmaßlich psychisch kranker Mann (57) ist am Flughafen Köln/Bonn im Parkhaus P2 in Menschen und andere Autos gefahren. Laut Polizei absichtlich!

    –https://www.bild.de/regional/koeln/koeln-aktuell/mehrere-verletzte-am-flughafen-koeln-bonn-mann-faehrt-absichtlich-in-menschen-83317516.bild.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s