Wieder 80 Millionen € für immer neue Hereingewunkene und Hereingerettete statt für Deutsche Familien!

Baden-Württemberg: 80 Millionen Euro für neue Wohnungen für Flüchtlinge

Die Regierungskoalition im Südwesten will ein Förderprogramm in Höhe von 80 Millionen Euro auflegen, um Wohnraum für Flüchtlinge zu schaffen. Wohnungsbauministerin Nicole Razavi (CDU) sagte am Mittwoch in Stuttgart: „Wir müssen dafür Sorge tragen, dass die Ankunft vieler Geflüchteter auf dem bereits sehr angespannten Wohnungsmarkt nicht zu einem Verdrängungswettbewerb gerade unter den Schwächsten in der Gesellschaft führt.“

Seit dem Beginn des Ukraine-Kriegs im Februar wurden laut einer Mitteilung des Ministeriums rund 112.600 Menschen aus dem Land im Südwesten erfasst. Das seien mehr Menschen als im gesamten Jahr 2015. Hinzu kamen allein in der ersten Hälfte des laufenden Jahres 8662 Asylbegehrende aus anderen Ländern. Man lasse die Gemeinden bei der schwierigen Aufgabe, diese Menschen unterzubringen, nicht im Stich, sagte Razavi.

Politikstube

————————————————————————-

Warum wird mit dem Geld kein Wohnraum für Deutsche Familien geschaffen?

Flüchtlinge sind keine Asylanten (politisch Verfolgte). Trotzdem blecht das arme Volk der Deutschen (nach Untersuchungen der EZB die Ärmsten im Eurobereich) ohne Ende für die von der Regierung immer weiter hereingewunkenen Flut von Nichtasylanten, daher „Flüchtlinge“ genannt.

Wann hat jemand das letzte Mal etwas für die Deutschen getan?

Hier will jemand dem Deutschen Volk massiv schaden.

*

13 Gedanken zu “Wieder 80 Millionen € für immer neue Hereingewunkene und Hereingerettete statt für Deutsche Familien!

  1. „Hereingerettete“

    Das ist groß. Das merkt sich auch Kläuschen. 🤣🤣

  2. Sind eigentlich die ganzen seit 2015 Hereingeretteten – wirklich toll formuliert ! – in den Folgejahren alle verhungert? Habe mir gerade mal den Verlauf der Staatsverschuldung angesehen. Die deutsche Schuldenuhr zählt aktuell 4900 € pro Sekunde, d.h. pro Stunde sagenhafte 18 Millionen Neuverschuldung. Das kann niemals gutgehen und wird natürlich auch nicht gutgehen. Also für uns Deutsche…
    Wobei auch klar sein dürfte, dass es sich bei dem uns offiziell zugänglichen Zahlenmaterial nur um ein frisiertes Machwerk handeln kann. 2,4 Billionen Euro Staatsschulden, also Bürgerschulden sollen wir aktuell haben. Und die haben natürlich überhaupt gar nichts mit den Neuankömmlingen (halb schob sie sie, halb zog sie sie ins deutsche Land) zu tun, welche Merkel aktiv reingeholt hat.
    Aber wie ich gerade bei verschiedenen Schuldenuhr-Links sehe, ist man sich selbst bei diesen getürkten Zahlen nicht einig. Der Bund der Steuerzahler sagt: 6900 € je Sekunde und Schulduhrstand = 2,6 Billionen. Aber auch deren Angaben sind garantiert geschönt. Vielleicht wird dieser Bund der Steuerzahler auch von (((denen))) betrieben, wer weiß.
    Jedenfalls egal wo man hinguckt: nur Lügen, Vertuschung oder bewußte Falschinformationen: z.B. kann man derselben Seite entnehmen, dass infolge der Finanzkrise von 2008 bis 2010 unsere Schulden von 1,6 Billionen auf 2,0 Billionen angestiegen seien, sodann bis 2015 (Beginn Hereinschaufeln von Flüchtlingen) dieser Stand konstant geblieben sei. Dann aber verrückterweise von 2015 bis 2019 wieder auf 1,9 Billionen abgesunken sei – Grüße gehen raus an die Gebrüder Grimm und Aladin! Das ist gelinde gesagt genauso verwirrend wie das angebliche Absinken der Straftaten, also diese per derem Schulden-Balkendiagramm geführte Behauptung, dass nach der Flüchtlingsflut bei uns Schulden getilgt wurden.
    Also wirklich: wie kann es sein, dass nach Aufnahme von massenhaft „Fachkräften“ unser Schuldenstand gesunken sein soll. Und die Zahl der Straftaten? Es ist einfach unmöglich! D.h. die hatten wohl alle dicke Geldkoffer dabei, die sie gleich beim Finanzamt abgeliefert und somit unsere Staatsschulden reduziert haben? Oder sind vielleicht doch verhungert. Oder, weil sie anfangs in den Supermärkten ja viel geklaut haben, brauchten sie folgerichtig auch nur sehr wenig physisches Geld, also Sozialhilfe. Was das Absinken des Schuldenstandes erklären könnte. Man greift ja schon fast verzweifelt nach jeder noch so unsinnigen Erklärungsmöglichkeit. Die Staatsschulden sind nach Aufnahme der Flüchtlinge um 100 Milliarden gesunken, ein Wunder, größer als das von Lourdes.
    Aber dem Coronavirus sei Dank konnte der Absturz des Schuldenstandes gerade noch verhindert werden, d.h. seit 2019 gibt es wieder einen und zwar rasanteren Anstieg als je zuvor: von 1,9 auf knappe 2,6 Billionen, innerhalb 3 Jahren. Da verblasst jeder Porsche vor Neid.
    Wer diesem Schuldenbergverlauf glaubt hat sie nicht mehr alle bzw. fällt auch auf jeden Enkeltrick herein.
    Wenn man korrekterweise zugrundelegt, dass ein Staatswesen so funktioniert oder sollte wie eine Firma, dann muß die Staatsfirma eine Bilanz erstellen, welche auch Rückstellungen für zukünftig garantiert auftretende Ausgaben enthält! Genau an dieser Stelle aber tricksen sie wieder auf Teufel komm raus. Zumal ein Staat oder eine Firma, der bereits sagen wir einfach über 2 Billionen Schulden hat, ja überhaupt keine Rücklagen haben kann, sondern einfach pleite ist. Denn es wäre mehr als unvernünftig, auf der einen Seite hunderttausende Euro Schulden für sein neu gebautes Häuschen abzustottern und auf der anderen Seite viel Geld als Sparguthaben anzulegen. Denn die Sollzinsen sind in Summe immer höher als die Sparzinsen.
    Doch jedes Kind kennt mittlerweile den Trick der Politverbrecher: die z.B. Rentenkassen wurden/werden allezeit von diesen raubmordenden Strolchen geplündert. Die Kfz-Steuer wird auch nicht für Kfz-Zwecke verwendet usw. D.h. alleine für die Renten und glaube auch die Beamtenpensionen ist kein Cent zurückgelegt, also keine Rückstellungen gebildet. Kann ja nicht. Einer, der in Wahrheit komplett pleite ist, kann keine Geldvorräte anlegen. Zum fortgesetzten Plündern gehört hier auch, dass die ausgezahlten Renten einfach kontinuierlich abgesenkt werden. Man hat eingezahlt, kriegt davon aber immer weniger zurück. Dann der bekannte Sanierungsstau bei der deutschen Infrastruktur. Die investieren einfach nichts mehr ins untergehende bzw. von denen bald versenkte Deutschland. Kann man ja auf der anderen Seite verstehen.
    Da man davon ausgehen kann, dass diese (((Halunken))) wirklich nur Meldungen an die Öffentlichkeit dringen lassen, welche sie für sich als nützlich erachten, kann man auch davon ausgehen, dass z.B. diese ganzen Meldungen über überteuerte Maskendeals unserer Regierung absichtlich lanciert wurden. Vermutlich wollten sie damit das (falsche!) Narrativ stützen, dass unser hoher Schuldenstand natürlich eher an den durch Corona aufgelaufenen Kosten liegt als an der banalen Tatsache, dass wir uns den Aufenthalt von zig Millionen Dauergästen leisten. Um davon abzulenken, beschuldigen sie sich notfalls sogar selber, d.h. bezichtigen sich im Grunde der Steuergeldverschwendung. Oder auch die Kosten für die Impfstoffe. Wobei Lauterbach glaube jetzt 3 Varianten gekauft hat, wohlwissend, dass bestenfalls eine davon im Herbst eingesetzt werden kann, d.h. die anderen beiden Impfstoffvarianten kommen auf jeden Fall in die Tonne. Wie im normalen Leben: die Frauen lassen sich 3 verschiedene Kleider schicken, weil sie wissen, dass ihnen davon bestenfalls eines passt und gefällt. Hier soll dann angeblich derjenige der 3 verschiedenen Impfstoffe verimpft werden, welcher gegen den im Herbst auftretenden Virus am besten hilft.
    Ich denke, auch dieses Märchen „Von den 3 impf – und geldgeilen Corona-Impfstoffen“ ist eine rein erfundene Meldung. Diese Impfstoffe sind ja bekanntermaßen keine Impfstoffe, sondern todbringende Biowaffen. Und ob die gegen diese ganzen ständig erfundenen, d.h. gar nicht existierenden Virusvarianten helfen oder nicht, soll doch nur der allgemeinen Volksverwirrung dienen. Da dieser komische Ugur Sahin von Biontech garantiert auch so (((einer))) ist, würde der sich am Massenmord sicherlich auch unentgeltlich beteiligen. Ich zweifle also an, ob da wirklich diese unglaublichen Milliardenbeträge an seine Adresse in Marburg „An der Goldgrube“ überwiesen wurden/werden. Nebenbei verhöhnen sie uns noch mit solchen Straßennamen, machen sich lustig über uns.
    Oder ob wie gesagt diese Gelder nicht eher an die Flüchtlinge überwiesen werden! Die Impfstoffkosten dienen dann der Verschleierung der für die Flüchtlinge anfallenden gigantischen Ausgaben.
    Man könnte also neben der von Vitzli vorgeschlagenen Aufzählung aller ihrer Schweinereien auch mal einfach aus der Tagespresse von denen verbreitete Schlagzeilen rausgreifen und versuchen rauszufinden, inwiefern es sich dabei garantiert um glatte Lügen handelt, also handeln muß (!) und von was sie damit wieder mal abzulenken versuchen.
    Also mittlerweile gehe ich davon aus, dass ein Großteil dessen, was man uns in den Medien als tatsächlich stattfindende Ereignisse präsentiert, nur reine Fiktion ist, d.h. das findet nur mit Bits und Bytes im Internet, also auf dem PC- und TV-Bildschirm statt. Die sind neben ihrer Geldgier auch noch so dermaßen faul, dass sie uns nur Scripted Reality fürs abgezockte Geld gönnen. Das ganze Ding erinnert mich an eine riesige Westernkulisse! Oder als ob man uns einen Phantasy-Roman vorliest und wir dann freiwillig in die dort geschilderte „Realität“ per Imagination und Kopfkino eintauchen.
    Wir sind Gefangene in einer Hollywoodproduktion, einem Kinofilm, einem überdimensionalen Hirngespinst. Und alle Doofen starren völlig verzaubert, gebannt und hypnotisiert auf diese Leinwände, wo Lauterbach & Co. ihre dämlichen, verlogenen Reden schwingen. Corona und CO2-Klimawandel sind dabei die Hauptthemen dieses reinen Phantasie-Abenteuers. Wobei die Betonung auf „teuer“ liegt.
    Dennoch gelingt es den Protagonisten, diesen ganzen Quatsch zum Leben zu erwecken, d.h. wir halten es für real, sind mittendrin im Actionfilm. Anstatt dass die Leute einfach, wie Peter Lustig nach seinen Löwenzahn-Sendungen immer so schön sagte, „Abschalten“, womit der Spuk nach spätestens 2 Wochen vorbei wäre, können die meisten mittlerweile nicht mehr von diesem ganzen Schmarrn abschalten. Weil er sich per Dauerberieselung regelrecht auf deren Netzhaut und im Hirn eingebrannt hat. Hätten wir den ganzen Blödsinn genauso wie damals bei der angeblichen Schweinegrippe einfach ignoriert, wäre diese Seifenblase längst geplatzt.
    Daneben geht der Blick für die wahre Realität verloren, die ganz nüchtern betrachtet lautet: sie wollen uns mit ihrer als Impfstoffe getarnten Giftbrühe umbringen. Und es laben sich – incl. der Zionsbrut – Unmengen von Parasiten an uns. Damit wir uns aber nicht darauf konzentrieren, lenkt man uns mit ihren Märchengeschichten ab. Also kein noch so dämliches Rindvieh würde sich so dermaßen widerstandslos zur Schlachtbank führen lassen. Es darf einfach nicht wahr sein, dass die Juden ihr Lügengebäude so dermaßen stabil konstruiert haben.

  3. Scrolli – du hast die Rolle des Staates im Geldsystem noch nicht völlig verstanden. Und Staatsschulden werden niemals zurückgezahlt. Niemals!

  4. Packi, ein Staat hat keine Schulden, nur Außenstände. Die “ Verschuldung “ ist ja gerade staatsprägend. Ein Geld-Guthaben ( Noten/Münzen) ist dagegen eine Schuldverpflichtung. Da es als
    reines Tauschmittel gedacht ist, muss es kurzfristig wieder in den Kreislauf. Also, ein Staat der Finanzüberschüsse erzielt, ist ein Schuldner. Sind die Kassen dagegen leer, schuldet er Niemanden das Geringste; er ist ein Gläubiger. Er glaubt, dass er das ändern kann.
    Das ist erstes Semester BWL. Ein Millionär mit Geldguthaben ist ein Schuldner.
    Dieser ganze Unsinn findet nur in den Köpfen statt , hat mit der Wurzel-Idee nichts zu tun.
    Warum das Ganze staatsprägend ist ? Das staatliche Modell beruht darauf, dass bekackte Tempeldiener alle freien Bürger in die Schuldenhaftung nehmen.

  5. Naja, ich denke, da müßtest du dann erstmal unterscheiden zwischen den wünschenswerten oder erwartbaren Aufgaben eines Staatsapparates und dem ganz und gar speziellen Sonderfall hier in Germanien. Denn unser Staat tut ja geradezu in Allem das Gegenteil von dem, was ein Staat auch gut machen könnte, was also seine Rolle als (guter) Vater Staat eigentlich wäre. Natürlich stimmt es, dass diese Staatsschulden niemals zurückgezahlt werden (können), jedenfalls nicht in Heller und Pfennig.
    Ein normaler Staat würde versuchen, keine Schulden zu machen. Unser Staat übertrifft sich dagegen dabei selber, in unserem Namen als Bürger einfach einen Kredit nach dem anderen aufzunehmen. Wie ist das überhaupt mit dem angeblich bei uns herrschenden demokratischen Prinzip vereinbar. Natürlich gar nicht, aber so dusselig, wie der Durchschnittsbürger ist, werden die sich auch denken: neben den ganzen Bären, die wir den Deppen schon aufgebunden haben, ist immer noch weiterer Platz, um dort noch ein paar Kreditverträge anzupinnen.
    Aber wer sagt denn, dass eine Rückzahlung immer in Euro stattfinden muß? Stattdessen haben (((die)) ja auch die Möglichkeit uns zu enteignen. Indem sie z.B. dafür sorgen, dass wir „freiwillig“ aus z.B. unseren Häusern ausziehen. Indem sie uns über unnatürlich gestiegene Nebenkosten einen Weiterbetrieb der Immobilie verunmöglichen – vergl. die nun künstlich steigenden, also absichtlich unter Vorwand erhöhten Energiekosten. Und sowas wie Grundsteuern werden die Kommunen auch noch erhöhen, einfach weil die finanziell auch immer aus dem letzten Loch pfeifen. Was aber natürlich ebenso mit voller Absicht von der Regierung so herbeigeführt wurde. Wir werden also dazu genötigt werden, unser Hab und Gut „freiwillig“ rauszurücken. Und wie in jedem guten Krimi ist es das Ziel, es immer wie einen Zufall oder wie einen Unfall aussehen zu lassen. Jedenfalls bloß nichts, wofür man den Staat verantwortlich machen könnte.
    Normal wäre die Rolle des Staates im Geldsystem nur die, dass er die zum Handeln und Wandeln benötigten Geldnoten und –münzen herausgibt, also das Tauschmittel. Den Rest könnte er den freien Kräften des Marktes überlassen. Machen die aber nicht, sondern mischen sich mit zunehmender Impertinenz in alles und jedes ein. Außerdem könnte der Staat noch die Rolle des barmherzigen Samariters übernehmen und damit die Unbarmherzigkeit der Landesbewohner untereinander ausgleichen, indem er Sozialhilfen zwangsweise eintreibt und an die Ärmsten weitergibt. Das macht er auch, aber betrachtet sich dann dummerweise immer selbst als besonders hilfsbedürftig und steckt sich das Meiste davon selber in die eigenen Taschen oder gibt es weiter an Freunde, Bekannte und Verwandte.
    Und es ist auch klar, dass es den Gläubigern in erster Linie nicht um die Zurückzahlung der Staatsschulden geht, sondern eher sogar ums Gegenteil. Wie bei einem Hypothekenkredit: die Hausbank hat doch überhaupt kein Interesse daran, dass ich was tilge.
    Die Banken aber, die dem Staat Geld leihen, also letztlich all diese Rotschild-Abkömmlings-Derivate, haben uns erstens nur das Geld geliehen, welches sie uns zuvor bereits geraubt hatten, und zweitens können die alleine von den Zinsen schon bestens leben. Somit erscheint zwar die reine Schuldenhöhe von 2,6 Billionen nur zweitrangig, aber je höher desto besser für die. Und jetzt genehmigen sie sich ja wieder einen dicken Schluck aus der Pulle, indem sie einfach grundlos an der Zinsschraube drehen. Und somit den Knebel um unsere Besitztümer enger ziehen. Vorher haben sie es zugelassen, dass die Immobilienpreise schön weit in die Höhe schossen. Denn da konnten sie horrende Kreditsummen vergeben. Und auch noch bei fast Nullzinsen. Aber das Ganze war bei denen wie immer nur ein Köder, der sich anschließend ohne großen Aufwand in eine tickende Zeitbombe umswitchen lässt. Wenn die Immo-Blase platzt, krachen die Preise und damit der Wert der Häuser ins Bodenlose. Und alle, die per Kredit finanziert hatten, sind von heute auf morgen ihre Häuser los und haben sogar noch einen dicken Batzen Schulden übrig. (((Die))) betreiben so eine Art Spielkasino, bei dem sie immer gewinnen. Einfach weil sie auch die zugehörigen Regeln machen, also Zinssätze, Goldpreis usw. festlegen.
    Wie gesagt: zwar wird es niemals dazu kommen, dass die 2,6 Billionen als Geldscheine zurückgezahlt werden, aber getreu (((derer))) Devise, dass sowieso alle Schätze dieser Welt ihnen gehören, haben sie das Recht oder eher nehmen sich das Recht, diese Schätze nochmal spielerisch durch Übervorteilung der anderen Völker an sich zu bringen. Also auf dem Umweg über die Zinsknechtschaft. Sie haben uns allen ihre unseligen Kredite aufgeschwatzt. Und da wir nunmal 2,6 oder 6 Billionen Schulden bei denen offiziell in den Büchern stehen haben, könnten die schon wie jeder Gerichtsvollzieher sagen: zeigt mal her, was ihr sonst noch so habt.
    Und diesmal befürchte ich werden die genau das durchziehen. Zumal sie uns ja auch ausrotten wollen. Und Tote brauchen sowieso keine Einfamilienhäuser mehr.
    Ich bleibe also dabei: Staatsschulden werden zwar nicht in Euros, aber eventuell in Naturalien und per sich selber in die Leibeigenschaft begeben „zurückgezahlt“. Ihr genialer Trick dabei ist, dass es für uns Doofe immer so aussieht, als könnte der Staat nichts dafür. Sondern es liegt angeblich immer an irgendwelchen Zufällen, auf die man keinerlei Einfluß hätte. Und wenn ihnen gar nichts mehr anderes einfällt, dann ist eben Putin schuld.
    Und genau für diese Rolle als Buhmann ist der Wladimir geradezu systemrelevant. Was wollten die denn bloß machen, wenn es keinen Wladimir und damit keinerlei Feindschaft zwischen Ost und West gäbe? Und deshalb bleibe ich ja auch unbedingt dabei zu behaupten, dass Putin Teil des miesen Spiels ist. Das ist nämlich die globale Verwirklichung der Methode „Teile und herrsche“. Die brauchen unbedingt die Möglichkeit, Zwietracht unter die Menschen zu säen. Denn wenn die Weltbevölkerung anstatt zusammenzuhalten, sich selber in Kleinkriegen zermürbt, können sie ihren eigentlichen Feinden, den Herrschern und Superreichen niemals gefährlich werden.
    So einer wie Gaddafi in Libyen war jedenfalls so ein Gegenbeispiel zu unserer bösartigen Truppe in Berlin. Der hat sich um sein Volk im Guten gekümmert. Und vermutlich auch nicht einfach Schulden für seine Bürger aufgenommen. Und sich noch dazu selber an diesen Kreditgeldern bereichert. Na gut, der Gaddafi hatte ich Ölquellen. Wir in Deutschland könnten hundertprozentig auch eigene Ölquellen haben. Man müßte dazu einfach nur sagen wir mal 3000 Meter tief bohren. Aber das erlauben die uns nicht, denn sie wollen auf gar keinen Fall, dass wir unabhängig werden.
    Die Rolle unseres Staates jedenfalls ist eindeutig: sie sind eine Institution des organisierten Verbrechens, wo wirklich alles vertreten ist, von Diebstahl bis hin zu Mord.

  6. scrolli 1159

    “ Vielleicht wird dieser Bund der Steuerzahler auch von (((denen))) betrieben, wer weiß.“

    jaaa! auch eine lustige idee!

  7. was die flutkosten betrifft: ich hatte seinerzeit nach 2015 hier im (vorgänger-?) blog kurz danach die kosten überschlagen und kam auf 1 billion für die hereingewunkenen herrschaften in nur 20 jahren. erst ein oder zwei jahre später kamen die professoren sinn und raffelhüschen auf vergleichbare zahlen. und natürlich kannten die volksverräter in berlin die zahlen und beträge, mit denen sie das deutsche volk belasten. da kommen rumänische gefühle auf.

  8. Diese atemraubenden Schulden der BRiD rühren ja zu einem Löwen-Anteil daher, daß Deutschland als Zahlemann und Söhne für den ganzen Erdball bis zum Nimmerleinstag (((verdammt und verflucht))) wurde.

  9. Ebber sagt:
    31. JULI 2022 UM 20:16

    Was macht eine Firma, wenn sie nicht zahlen kann? Sie geht insolvent.
    Wo ist dein Problem mit der BRiD-GmbH? 😐

  10. Lügenbaron Lauterbach

    Er beherrschte die Schlagzeilen, unsere Gedanken und teilweise auch unser Alltagsleben.
    Aber wer beherrscht Karl Lauterbach?
    Hinter der demokratischen Fassade der meisten Politiker kann man die Steuerung durch superreiche Eliten vermuten, deren führende Köpfe sich in unterschiedlichen internationalen Verbänden wie zum Beispiel dem WEF unter Leitung von Klaus Schwab organisiert haben. Volksgesundheit und Klimaschutz sind die neuen inflationär verwendeten Schlagworte der selbst ernannten Weltretter. Gesundheitsminister Karl Lauterbach fordert einen Wertewandel und verstärkte Kooperation von Politik und Wissenschaft. Wie bei fast allen Führungspersönlichkeiten mit aufgeplusterten Idealvorstellungen kommt es bei der versuchten Umsetzung jedoch zu einer Verkehrung ins Gegenteil. Karl Lauterbach mutiert vom Retter der Volksgesundheit zum großen Krankmacher, der auch noch den letzten gesunden Menschen mittels staatlichen Zwangs gentechnisch behandeln möchte.
    Mit geschickter Rhetorik versucht er, die sich schon überall abzeichnende Katastrophe einer massiven Übersterblichkeit und Bevölkerungsreduktion durch die Corona-Maßnahmen zu vertuschen und umzudeuten. Damit wird er bewusst oder unabsichtlich zu einem bedeutenden Wegbereiter des „Great Reset“, eines Wandels von mehrheitsdemokratischen Strukturen hin zu autoritären, transhumanen Überwachungsregimen.

    -https://www.rubikon.news/artikel/lugenbaron-lauterbach

  11. Aus Telegram:

    11 globale Banken erforschen die Welt der Quantentechnologien

    Es ist inzwischen allgemein bekannt (oder doch nicht?), dass viele Berechnungen auf einem Quantencomputer viel effizienter durchgeführt werden können als auf einem klassischen Computer oder sogar Supercomputer. Nicht wenige Experten sind der Meinung, dass dies einen potenziellen Wendepunkt darstellt, insbesondere in Sektoren wie dem Bankwesen, wo Quantenalgorithmen auf Probleme bei der Berechnung des Value at Risk (VAR) und der Optimierung der Portfolio-Volatilität angewendet werden könnten.

    Warum Quantenbanking?
    Auf der anderen Seite haben Quantentechnologien das Potenzial, die bisherige Arbeitsweise der Banken in Bezug auf Sicherheitsfragen zu bedrohen. Die Banken sind sich dessen bewusst und planen weltweit ein Szenario mit quantensicheren Protokollen usw.

    Mit dieser schönen neuen Welt geht eine schöne neue Einstellung einher, an der sich einige der weltweit führenden Banken aktiv beteiligen, da sie nicht mit leeren Händen dastehen wollen.

    TQD listet elf Großbanken mit sichtbaren Quantenprogrammen auf, die sich entweder in der Anfangsphase befinden oder bereits voll ausgereift sind. Die Liste reicht von den USA über Kanada und das Vereinigte Königreich bis hin zu Japan:

    ➤ 1. JPMORGAN CHASE (QUANTUM INVESTMENT BANK)
    ➤ 2. HSBC (QUANTUM COLLABORATOR)
    ➤ 3. BNP PARIBAS (QFS FINANCIAL SYSTEM)
    ➤ 4. CRÉDIT AGRICOLE (QUANTUM FINANCIAL SYSTEM)
    ➤ 5. JAPAN POST BANK
    ➤ 6. CITIGROUP (QUANTUM BANKING SYSTEM)
    ➤ 7. WELLS FARGO
    ➤ 8. BARCLAYS (QFS BANK SYSTEM)
    ➤ 9. ROYAL BANK OF CANADA
    ➤ 10. ING GROUP
    ➤ 11. GOLDMAN SACHS

    -https://thequantuminsider.com/2021/06/23/11-global-banks-probing-the-wonderful-world-of-quantum-technologies/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s