Kleinigkeiten: Die ausgesprochene Rechnung

Bekanntlich ist man gerade wieder unterwegs, um Deutschland ein letztes Mal ein wenig zu inspizieren. Es ist mir jetzt schon mehrfach aufgefallen, daß man in Restaurants neuerdings oft keine Rechnung mehr bekommt, sondern die Bedienung mit dem Handy anrückt, eine Zahl ausruft und man den Betrag dann bezahlen soll. (Beim ersten Mal war ich so überrascht, daß ich zu keinerlei Gegenwehr fähig war. Beim zweiten Mal – heute – war ich so dermaßen zufrieden und hatte, wie schon beim ersten Mal die Beträge ohnehin grob überschlagen, daß ich keine Lust auf Stress, für was auch, hatte.). Sonst kommen die Wirte auch gerne mal mit einer sog. „Zwischenrechnung“.

Mich wundert die Chuzpe. Die können doch nicht davon ausgehen, daß die diese Methode systematisch langfristig anwenden können? Anscheinend doch.

Anscheinend geht in diesem Land mehr als man denkt. Als an der diesjährigen Volkszählung teilnehmender Eingeborener habe ich auf das diesbezügliche schriftliche Ansinnen mit Aufforderung zum Einloggen und Interview im Internet mit einem ebenso herzhaften wie arbeitsunintensiven lmaA reagiert. Seit acht oder zehn Wochen nichts mehr gehört. Es scheint, also ob die meine Existenz doch gar nicht mitzählen müssen. Oder die eigentlich gar keinen interessiert. Die können sich ihre Zahlen doch auch ohne mich ausdenken, lol.

*

22 Gedanken zu “Kleinigkeiten: Die ausgesprochene Rechnung

  1. „Jetzt also doch. Der „Flüchtling“, der am 6. November 2021 in einem ICE ein Blutbad angerichtet hatte, indem er mit einem Messer auf Zuggäste eingestochen hatte, ist ein zurechnungsfähiger „Islamist“. Die Bundesanwaltschaft ist sich nun doch sicher, dass es sich um einen „islamischen Mordanschlag“ handelt, bei dem möglichst viele „Ungläubige“ getötet werden sollten und hat Anklage erhoben. Mittlerweile weiß man auch, aus welchem Land der gläubige Muslim nach Deutschland hereingeflüchtet ist.

    Zunächst hatte es geheißen, der Täter sei psychisch krank, nachdem er am 6. November 2021 in einem ICE zwischen Regensburg und Nürnberg ein Blutbad angerichtet hatte, indem er wahllos auf Zugpassagiere einstach und vier Menschen zum Teil schwer verletzte. Die Behörden beteuerten reflexartig, es handele sich nicht um einen muslimisch motivierten Gewalt- oder Terrorakt.“

    https://journalistenwatch.com/2022/07/26/ach-ice-attentat/

    ————————————————————-

    klar haben die volksfeinde in der politik und journaille das vertuschen wollen. das detsenvolk soll blöd gehalten werden. damit die einfuhr dieser leute ungehindert weitergehen kann.

  2. Nicht nur heimlich, sondern immer deutlicher sichtbar besteht das deutsche politische Personal aus potentiellen Massenmördern, die ohne zu zögern Millionen ihres eigenen Volkes aus ideologischen Gründen über die Klingen springen lassen würden.

    Vielleicht sollten man über Prävention nachdenken …

  3. trotz alledem und alledem
    trotz Pest und Krieg und alledem
    mach ich`s wie Sonnenuhr
    zähl` die scönen Stunden nur

    tik – tak
    tak – tik
    🙂

  4. Oh – wordpress ist etwas überfordert mit diesem 33 Mb großem gif. Als mp4 Video ist es nur 1 Mb groß.
    Einfach mit rechts draufklicken und „Grafik in neuem Tab öffnen“ anklicken und Gina in voller Pracht genießen.
    Ich Dummerchen – habe es grad in webm konvertiert und dann ist es nur noch 8,5 Mb groß. Hätte ich wohl besser vorher machen sollen, denn es ist schwierig einen kostenlosen Hoster für so große Bilder zu finden. Allerdings unterstützen webm auch nicht alle. Alles nicht so einfach. Allerdings nichts im Vergleich zu dem Standardformat-Wirr-Warr von Grafiken und Videos.
    Ich kann ja mal testen, ob wordpress mit webm klarkommt und das besser darstellt. Here we go!
    Ähmmm – webm gilt wohl im Gegensatz zu gif als Video. Oh man – was ein Tohawaboho …
    [video src="https://s20.directupload.net/images/220728/ko5z93n7.webm" /]

  5. Werter Packistaner ,

    wie kommst Du bloß immer an die Schmusephotos meines kleinen Schwesterchens?! 🤔

  6. Ok Packi, Dir sei gedankt für die außerordentliche Mühe. Wobei das Mädel wenig Raum für Phantasie läßt. Und ja, die Ablenkung kann Scheußlichkeiten mindern. Ich bin ja wie mehrfach erwähnt, seit mehr als sechs Jahren in einer als scheußlich empfundenen Situation. Und die Mädels, die mich begleiten, sind alle im Dienst verhüllt. Die eine, die ich seit langer Zeit auch privat kenne, wirkt auch in jeder Verkleidung erotisch. Eine andere erschien einmal in Freizeitkleidung zu einer Kurzvisite und ja,
    Gal Gadot ist auch nicht aufregender. Sie müssen sich nicht entkleiden, Mimik, Haptik und Kinetik
    reichen aus, um sie besonders anziehend zu finden. Nur könnten sie meine Töchter sein, weswegen ich mein Begeisterung zügeln muss. Was es aber erschwert = die Mädels wissen um meine Qual und spielen damit. Aber auf tröstliche Weise. Ganz arglos (?) zeigte mir Erstere einmal Bilder, die eine
    Freundin ( Studio-Fotografien) von ihr gemacht hatte ,als Cowgirl, Hexe , Amazone und bat um meine
    Einschätzung. Das und das andere beschäftigt mich manchmal in meinen Tagträumen und lässt
    anderes verblassen.

  7. Frankstein – diese Mühe mach ich mir ja gern. Ist ja mein Hobby soetwas zu basteln. Auch wenn es recht kompliziert ist, da man zwischen Grafik und Videoprogrammen hin- und herwechseln muß. Auch – aber nicht nur – um es hier einstellen zu können. Ich kann es ja mal kurz erklären.
    1. Bilder vom Hintergrund lösen (freistellen) = Fummelarbeit mit einem Grafikprogramm (GIMP)
    2. Hintergrund suchen oder ebenfalls zusammen basteln wie hier
    3. linken Sessel auf Hintergrund zum schwingen bringen, entweder von Hand mit GIMP = elendige Fummelarbeit aber möglich oder mit einem Videoprogramm wie shotcut (prima Programm)
    4. mittlerer Sessel desgleichen
    5. rechter Sessel ebenso
    6. Standbilder links und rechts drüberlegen = fertig ist das Video
    7. Video online in eine gif-Grafik konvertieren
    8. festellen, daß das Video und das gif trotz gleichen Pixelabmessungen (1920×1080) unterschiedlich dargestellt werden = gif mit schwarzem Rand
    9. sich ärgern !!!
    10. sich wundern warum wordpress das gif korrekt darstellt, die Verlinkung in firefox seitliche Ränder hat, wenn ich es auf meinem PC mit firefox öffne allerdings oben und unten
    11. im gif an Hintergrundebene in der Höhe was dran basteln, rumprobieren bis schwarzer Rand weg ist, was bei 1920 x 1120 der Fall ist und noch kleine Schönheitskorrekturen vornehmen
    12. mit dem Endergebnis zufrieden sein und sich freuen 🙂

    13. grübeln und feststellen, daß man die Höhenkorrektur immer erst am gif vornehmen kann und schlußfolgern zukünftig seitlich im Video etwas Platz zu lassen den mann dann im gif wegschneiden kann. Sich überlegen und ausrechnen, daß theoretisch 22,5 pix wegzuschneiden hinhauen müßte um auf eine Darstellungs – Ratio von 1920 x 1120 zu kommen aber überzeugt sein, daß es in der Praxis garantiert nicht so einfach hinhaut und es beim nächsten Projekt wieder auf eine Fummelei hinaus läuft.
    14. sich grämen, daß man keine Videos mit transparentem Hintergrund erstellen kann, so daß man verschiedene Hintergründe leicht ausprobieren könnte auch wenn es rein theoretisch mittels avi Videos möglich wäre, die aber gigantisch groß wären, viel zu groß zum bearbeiten = Mist
    (14. hoffen, daß niemand bemerkt, daß ich webm und webp verwechselt habe 😀 )

  8. Packi, ich bewundere Deine Geduld. In den späten 80ern habe ich Vektor-Grafiken programmiert und zuletzt 2000 PaintShop pro zur Korrektur von Urlaubsbildern benutzt. Ich weiß aber, dass richtige Grafikprogramme schon mal 30.000 Dollar kosten und die Bearbeitungszeit pro Bild in einem Video
    leicht 5 Tage beträgt. Ich habe weder 30.000 Dollar über, noch Lust auf die Arbeit.
    Hätte ich die 30.000, würde ich noch ein paar Jahre warten und dann mit meinen Lieblings- Intensivpflegerinnen eine Rheinfahrt machen. Solange hofffentlich reicht mir meine Phantasie.

  9. Na ja – ganz so teuer und langsam sind solche Programme heute nicht mehr, auch wenn für den ganzen adobe Kram schon etliche Euronen zusammen kommen würden. Aber ich habe für meine diversen Programme, Spiele usw. noch keine einzige Dublone ausgegeben. Läßt sich alles knacken und hacken. 😉

  10. Hm, so ähnlich war es früher auch bei mir. Ein jüngerer Arbeitskollege hatte einen Freund, der wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität war. Der hatte Zugang zu Hackern, die Doom in den USA
    geknackt hatten. Über Telefon-Modem übermittelten sie in 8 Nachstunden den Source-Code nach Dautschland. Das waren so um die 20 MB! Damals konnte man in Computer-Läden Spiele-CD ausleihen und auf sein Magnetband kopieren. So kam ich in den Besitz von Duke 3D. Unsere Intention war aber nicht das Original zu spielen, sondern den Code zu verändern. Nächtelang habe ich C&C
    studiert, um das Script zu überlisten. Und ja, ich habe zwei KI traniert. Im Büro stand der einzige echte
    Computer – ein US-Militär- Thinkpad- auf dem Schreibtisch. Schaltete ihn ein Neugieriger während meiner Abwesenheit normal ein , erschien ein Totenschädel auf dem Display und eine Stimme warnte = Sie betreten den militärischen Sicherheitsbereich, Warnung = legen sie sich flach auf den Boden, verschränken sie die Hände hinter dem Kopf und warten sie auf die MP !
    Mitarbeiter führten öfter Neulinge zu meinem Schreibtisch und wetteten vorab über deren Reaktionen.
    Junge, waren das schöne Zeiten.
    Noch vor zwei Jahren vereinbarte ich einen Werkstatttermin im vollbesetzten Kundencenter; ich zog mein Windows-Smartphone aus der Tasche und schaltete es ein = Cortana meldet sich laut und deutlich “ Willkommen zurück Masterchief, keine Vorkommnisse während ihrer Abwesenheit; warte auf neue Befehle!“
    Beim Rausgehen grüßte ein Kunde mit militärischem Gruß.

  11. Packistaner sagt:
    28. JULI 2022 UM 1:49

    Während Packi scheinbar die Kindermädchen feiert, hier mal ein hübsches Bild von einer richtigen Frau:

    sponsored by tenor

    Wenn die an Packis Strippe auch so kräftig zieht 🤣🤣
    dann weisste bescheid

  12. Frankstein sagt:
    28. JULI 2022 UM 17:58

    „Noch vor zwei Jahren vereinbarte ich einen Werkstatttermin im vollbesetzten Kundencenter; ich zog mein Windows-Smartphone aus der Tasche und schaltete es ein = Cortana meldet sich laut und deutlich “ Willkommen zurück Masterchief, keine Vorkommnisse während ihrer Abwesenheit; warte auf neue Befehle!“
    Beim Rausgehen grüßte ein Kunde mit militärischem Gruß.“

    Warum triggerst Du mich so, die Musik vom Game ist Klassiker.

  13. klaus 2313
    „Kindermädchen“? Bist du noch ganz dicht? Offensichtlich nicht, denn um das fette Rautenvieh als „richtige Frau“ zu bezeichnen, muß man ja total pervers sein.
    Falls das ein Witz gewesen sollte, hast du einen sehr, sehr seltsamen Humor.
    Idiot!

  14. Übrigens habe ich nur mal so nach neuen 4K tauglichen PC`s geschaut. Also unter 3000,- geh da schon mal gar nichts. Mit Monitor eher 3500,-. Dachte die wären inzwischen etwas günstiger geworden aber nix da. Und wenn man dann noch 3 Tb Speicherplatz haben will – die schon mein ein paar Jahre alter Rechenknecht hat – wird`s eher noch teurer. Die besten Grafikkarten kosten mehr als ein kompletter Durchschnitts-PC.
    Och nöööö … da ist`s wohl besser noch zu warten. Ob`s dann wirklich besser geht, seht ihr wenn das Licht an geht.

  15. Da vermag ich zuzustimmen, werter Packistaner: wa, Gina ist erprobt und hat sich stets sehr bewährt, darf nun durchaus mit Weißer Vorliebe befruchtet werden, damit es nämlich mit uns in Europa weitergehen kann❣😍👶🥰❤

    💋

  16. Packi, nicht immer ist das Neue auch das Bessere. Betrifft sowohl Hard-, wie auch Software.
    1982 kaufte ich den Commodore C64 für meinen Sohn ( 900 DM), der für viele Folgejahre wegweisend
    war. Grafik und Sound in nie gesehener/gehörter Qualität ; und Multiplan als Vorbild aller Datenbank-Systeme ( Mikrosoft bediente sich ungeniert mit seinem Office/ SAP klaute ungeniert Mulitplan für seine Datenbanken). Auch die verfügbaren Spiele ( Doom/ C&C) eröffneten eine völlig neue Spielwelt.
    Hardwaremäßig war IBM-Thinkpad seiner Zeit weit voraus, modulare erweiterbare Technik , Signalverarbeitung, Robustheit und viele Anschlußmöglichkeiten – Funk-, Telefon-, TV- und GPS-Anbindung. Einige waren in Deutschland nach dem Rundfunkgesetz verboten. Ein derart ausgerüsteter
    US-Laptop kostete 4.500 DM. Auf Reisen durch ganz Europa diente er mir als Navigations-System, zum Telefonieren und zum Fernsehen. Die US-Armee nutzte ihn zur Navigation und zur Ballistikrechnung für die Artillerie. Als Eingangsspeisung wurde alles zwischen 110 und 220 Volt erkannt und verarbeitet. Und alle Funk-Frequenzen vom Militär, Polizei, Rettungsdienste und Schiffahrt wiedergegeben. Von Almeria aus konnte ich mit dem ADAC in Lyon sprechen und Bilddateien tauschen. Ich konnte in Malaga den Seefunkverkehr von Emden mit einem Frachter im Suezkanal verfolgen. Und auf Langwelle die Nachrichten aus Singapur empfangen.
    Es war ohne Zweifel ein echter Mehrwert, Grafik und Spiele waren die Zugabe.
    Es war zugegeben Barock, heute haben wir Gelsenkirchener Barock, sprich eine überbetonte spielerische Fassade. Mehr Schein als Sein.

  17. Klaus, Halo ist Legende , Anfang der 2000er habe ich es nächtelang gespielt. Obwohl gescript, keine
    Zufallsgeneration und immer gleiche Kulissen, war der Spaß bei jedem neuen Spiel wieder vorhanden.
    Der Detailreichtum immer wieder bewundernswert. Und die Variationen durch die Nutzung von Fahrzeugen ausreichend. Ich erinnere mich, wie die KI ins Schwitzen geriet, als ich mit einem
    Geländewagen ( was nicht vorgesehen war ) die Eliten auf dem Weg zum Kontrollzentrum jagte.
    Die Nachfolger waren mir dann schon wieder zu verspielt.
    Und ja, zum Spielen ist ein Surround sound-Kopfhörer ein Muß !

  18. Fankstein – so eine knackscharfe 4k Grafik auf großem Monitor ist schon was feines. Besonders wenn man so wie ich viel mit Grafik- und Video Programmen rumspielt.
    Bin mir aber wie gesagt noch nicht schlüssig, ob ich mir das gönne. Zumal ich ja ein ausgesprochener Win 7 Anhänger bin und das nur mit Tricks und Kniffen wegen dem neuen BIOS auf aktuellen Rechnern läuft. Aber WIn 8,10 und 11 sind in meinen Augen einfach kacke.
    Selbst XP konnte noch einige Sachen, die schon WIn 7, geschweige denn die Nachfolger, nicht mehr kann wzB. animierte gifs anzuzeigen. Geschweige denn die als Bildschirmhintergrund zu verwenden. Bei XP konnte man sich damit echt tolle Desktopmotive basteln.
    Warum solche Funktionen wieder entfernt wurden, werde ich nie verstehen.

    Genausowenig wie diese CSI Ami Krimis. Läuft grad einer im Hintergrund. Quasi als Hörspiel. Von Ami Filmen ist man ja viel unlogischen Quatsch gewöhnt aber wenigstens Krimis sollten doch stringent sein. In diesem Machwerk erschießt ein Taucher aus dem Wasser heraus jemanden an einer Schiffsreeling und bekommt die Taucherkrankheit weil er zu schnell auftauchte. Er muß also über 15 tief gewesen sein. – Was ein geballter Unsinn. Aber auch umgekehrt wird ja oft gezeigt wie Kugeln an Wegtauchende unter Wasser vorbeizischen. Genauso ein Schwachsinn weil die nach 1 Meter im Wasser abgebremst sind. Selbst die Superwumme M82 kommt nicht tiefer.
    Die Tage habe ich mir den neuen Hollywood Schinken „The contractor“ als stream angeschaut. Genauso ein Schwachfug. Völlig unglaubwürdige und unlogische Handlung. Seitdem nur noch Juden in Hollywood regieren, ist da auch ende Gelände. Nur noch Murks wie überall … 😦

  19. WIN XP verwendte zuletzt NT-Server-Code, der in Europa wegen Unversalität verboten ist. Besondere
    Fähigkeiten von Netzwerk-Servern stehen unter Urheber-Recht. Man kann sich sich ja auch nicht einfach einen Bierkessel kaufen und Bier unter die Leute bringen. Was Bilder, Graphiken und Filme/ Videos angeht und auch deren Erstellung haben sich Getty, Gates und Google Rechte erworben.
    Videobearbeitung – insbesondere mit öffentlichem Hintergrund- ist nur den Filmfabriken vorbehalten.
    Um die mißbräuchliche Verwendung von derart geschützten Bildern zu verhindern, ist die Technik beschnitten. Klingt das nach jüdischer Kultur ? Alle Technik, die im Handel angeboten wird, ist
    veraltet, nicht mehr gewerblich nutzbar, kein Geschäft mehr mit zu machen.
    Das betrifft Computer, digitale oder Funksteuerungen, ebenso wie autonome Fahrzeuge.
    Beispiel sei das US-GPS-System, dass nur für das US-Militär genaue Positionsdaten überträgt.
    Genauer gesagt, die zivile Handelsware hinkt der militärischen 11 Jahre hinterher. Im Grunde bedient sich der zivile Konsument an Rudi’s Resterampe. Und die meisten Angebote sind den Preis nicht wert.
    Was die Realität im Film und auch in den Medien-Nachrichten angeht, geht die Glaubwürdigkeit gegen Null. Insbesondere beim Waffengebrauch . Um z.B. mehrere Körpertreffer in einem vergleichweise
    kleinen menschlichen Körper zu erzielen, braucht es jahrelanges Training und eine Präzisionswaffe.
    Und beides gibt es nicht zu kaufen.

  20. Frankstein sagt:
    29. JULI 2022 UM 8:21

    Da muss ich mal die Liesl machen.

    Zustimmung, werter Frankstein. Ohne diesem Game wär MSFT mit seiner Box an die Wand gefahren.
    Gruß
    K. 😎

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s