Thema: Sind Deutsche, die sich vorrangig als „Europäer“ ansehen, noch Deutsche?

Meiner Meinung nach sind das „Europäer“ oder auch Detsen. Warum soll ich jemanden als Deutschen ansehen, der keiner sein will.

Ich akzeptiere das. Derjenige ist Europäer und geht mich als Deutschen nichts mehr an.

Die wurzeligen Restbestandteile qualifizieren ihn als Detsen (Nicht mehr komplett).

*

Ukraine: „Frieren für die Freiheit“

hat kürzlich ein merkwürdiger Vogel, vom Steuerzahler als einer der vielen Präsidenten a.D. hoch alimentiert, gefordert und angepriesen.

Und – in der Tat würde ich für meine/unsere Freiheit auch frieren (oder bei Impfzwang oder – pflicht notfalls auch in den Knast gehen. Allerdings nicht so lange, wie der demokratie- und rechtsstaatentlarvende Horst Mahler: 10 Jahre nur für seine geäußerte Meinung!).

Der schrägvogelige Präsident Gugelhupf a.D. friert nicht.

Aber der bekloppte schräge Vogel, der dank seine Privilegien gewiß niemals frieren muß, meint natürlich die Freiheit der Ukrainer (oder eines Teils derer). Zum Beispiel da US-Atomraketen für Russland aufstellen zu lassen oder sich unter dem jüdischen Präsidenten von amerikanischen Firmen ausbeuten zu lassen und so.

Wir Deutschen sollen also für die Ukrainer frieren, denn unsere Freiheit ist von den Russen nicht bedroht. Das ist schon ziemlich irre und bekloppt, sowas zu fordern.

Was mir Sorgen bereitet ist, daß 54% Detsen das gut und richtig finden.

Warum finden das nicht 90% (also alle Idioten) der Detsen gut? Versagt da die tägliche staatliche und mediale Gehirnwäsche? Kommt da winziger Restverstand zum Vorschein?

Und warum friert der Expräsident Gugelhupf nicht mal für Mahlers Meinungsfreiheit und reist in seiner fett- und gefiederfreien Badehose an den Nordpol?

*

Ein Beitrag von Scrolli

Jedem Artikel sein Katzenbild!

Kommentator Scrolli hat einen sehr ausführlichen Kommentar geschrieben, den ich ganz interessant fand und deswegen gerne als Artikel bringen möchte, weil er da weniger untergeht und das schade wäre. Mag sich jeder sein eigenes Bild machen. Ich möchte damit auch die Mühe würdigen, die er sich gemacht hat, uns diesen Text und seine Gedanken näher zu bringen. (Ohne andere Kommentatoren herabzusetzen, die sich ebenfalls schon lange viel Mühe machen und ohne selber der Religion näher zu treten. )

Nun also der Text von Scrolli:

—————————————————–

Vorsicht, Überraschungsangriff … mit der Tastatur: Ja, Packistaner, klar ist der Talmud als die von Menschen erstellte „Durchführungsverordnung“ das gefährliche Machwerk. Die Bibel ist okay. Habe ja auch gesagt, dass die Jews ihre eigene Bibel falsch verstanden haben, jedenfalls bezüglich der enthaltenen göttlichen Zusage, dass sie dereinst über die Heiden würden herrschen dürfen sollen. Und zwar in gesitteter guter Weise und nicht, indem sie uns alle umbringen. Aber diese Irren haben daraus den falschen Schluß gezogen, dass sie als gute Bekannte des lieben Gottes automatisch 1000-mal soviel wert wären wie ein Heidenmensch bzw. dieser sogar nichtmal ein richtiger Mensch sei. Also wenn du richtig arrogante Leute und Vollblut-Rassisten suchst, dann sind es diese. Und weil auch der liebe Gott wußte, dass er sich da eine extrem eingebildete und schwer erziehbare Brut an Land gezogen hatte, hat er sie ja auch mindestens 1000 Jahre auf ihren versprochenen Messias Jesus warten lassen. Und dann dafür gesorgt, dass sie ihn nicht erkannt hatten, natürlich mit dem gleichzeitigen Hintergedanken, dass Jesus uns auf diese Weise durch seinen Opfertod das dicke Minus auf dem Sündenkonto auswetzen konnte. Aber gleichzeitig hat er damit hundertpro dieses schwererziehbare Pack demütigen wollen, d.h. hat sie rückwirkend betrachtet mehr als saudämlich dastehen lassen als welche, die ihren langersehnten wahren Messias nicht nur nicht erkannt, sondern auch noch gekreuzigt hatten.
Das wäre so, als warteten welche tagelang an `ner Bushaltestelle auf ein Spaceshuttle, obwohl auf dem schon 1000 Jahre dort hängenden Fahrplan ganz deutlich steht, dass (bloß) ein Linienbus vorbeikommt. Zwar einer, der es in sich hat, also mehr innere Werte, aber das hat selbige Wahnsinnigen trotzdem nicht davon abgehalten, diesen „Linienbus“ zu zerstören. Oder die Wänste warten auf Käpt`n Blaubär, aber dann kommt nur der Weihnachtsmann und sie stecken ihn aus lauter Enttäuschung in den Kamin.
Jetzt könnte man dem lieben Gott natürlich vorwerfen, wie er auf die Idee käme, sie dafür zu bestrafen, dass sie Jesus nicht erkannt hatten, wo er doch auch nichts unternommen hatte, ihnen die Augen zu öffnen. Ja, das könnte man bei oberflächlicher Betrachtung tun und somit letztlich Gott die Schuld an der ganzen Misere geben. ABER: da auch hier die Juden die Bibel lange Jahrhunderte zuvor nicht korrekt gelesen hatten, haben sie in Wahrheit ja auch auf einen ganz „anderen Messias“ gewartet, nämlich auf so eine Art Mischung aus Hulk, Terminator und Superman. Oder auf einen König mit Zauberkräften. Sie hatten nämlich erwartet, dass er die Israeliten von der römischen Besatzung befreien würde, also so eine Art Putin, der jetzt den Donbass befreien will. Aber obwohl Gott – sicher in weiser Voraussicht – ausdrücklich im AT hatte aufschreiben lassen, dass sein Messias eben nicht so ein Haudrauf sein würde, haben sie das einfach ignoriert und sich ihre eigene Wunschvorstellung eines Messias zurechtgebastelt. Und darum haben sie knallhart ausgelegt wie gesagt auf einen anderen Typus von Messias gewartet, was natürlich folgerichtig dazu führte, dass sie einen Zimmermannssohn mit anscheinend so großer Liebe zu Holz, dass der sich an so eines dann auch noch freiwillig annageln ließ, beim besten Willen nicht als ihren Messias anerkennen konnten. Somit wäre Gott wiederum aus dem Schneider, denn letztlich ist er nicht verpflichtet, Leute, die an irgendwelche Märchen glauben oder sonstigen falschen Vorstellungen hinterherhängen, diese dann schon beinahe gegen ihren Willen aufzuklären. Er kann das tun, muß es aber nicht. Wenn die eben unbedingt an ihrem falschen Messiasbild festhalten wollten damals, ja, dann hat er sie eben gelassen. Und zwar bis zum heutigen Tage. Denn sie schimpfen und krakeelen selbst jetzt noch rum, dass Jesus eher ein Sohn des Leibhaftigen gewesen wäre und im Übrigen in dieser Sekunde in der Hölle in menschlichen Exkrementen gekocht würde. Also klarer Fall von vollirre.
Und weil sie wirklich sehr ungezogen waren und sich somit überaus dämlich angestellt hatten, hat er sie ja anschließend zur Strafe völlig zurecht in die ganze Welt verstreut. Und seitdem haben wir Heiden den Ärger mit ihnen am Hals. Denn überall wo sie hingekommen sind, haben sie sich wichtig gemacht als die einzig wahren Kinder Gottes. Aber selbst wir Heiden waren nicht so blöd und haben uns deshalb vor Ihnen niedergeworfen, sondern nachdem sich der Christliche Glaube bis zu uns rumgesprochen hatte, haben wir umgekehrt sie als Heilandmörder verachtet. Sie uns als heidnische, ungläubige Tiere, aber wir sie als Messiasmörder. Also jede Menge Stoff für zukünftige Battles zwischen beiden reichlich vorhanden.
Auch Martin Luther, der ja zuerst ernstlich versucht hatte, sie von der Richtigkeit der Geschichte um Maria, Josef und Jesus zu überzeugen, hatte es letztlich aufgegeben und sie danach nur noch als die schlimmsten Lügner auf Gottes Erdboden bezeichnet. Da nun Luther ein Deutscher war, könnte auch daher der unbändige Hass der Juden auf alles Deutsche herrühren, also jetzt mal abgesehen vom Klassiker CaustHolo. Obendrein betrachten diese Irren Deutschland als das Volk Amalek. Und diesbezüglich ist ihnen in der Bibel von Gott befohlen worden, Amalek von Geschlecht zu Geschlecht zu bekämpfen und schließlich auszurotten. Es geht hier nebenbei bemerkt nicht darum, dass, weil wir selber an sowas nicht glauben, wir sie deshalb auch nicht weiter ernst nehmen müssten, sondern umgekehrt: wir müssen unbedingt damit rechnen, dass die, obwohl sie ein Rad abhaben, das wirklich bis in jede Faser ihres Leibes hinein felsenfest glauben und deshalb leider damit zu rechnen ist, dass sie unter allen Umständen versuchen werden, diesen Befehl Gottes umzusetzen, d.h. uns auszurotten! Selbst wenn diese Juden doof sind und sich mal wieder komplett geirrt haben, nützt uns das dennoch nicht viel. Wir müssen eben einfach damit rechnen, dass immer und überall fast mehr Wahnsinnige auf diesem Planeten rumlaufen als es insgesamt Menschen gibt.
Bislang aber werfen sich Juden und Christen somit bestenfalls nur gegenseitiges Versagen vor. Dass man in Wahrheit als Gemeinsamkeit hätte, dass beide an denselben Gott Abrahams glauben, also jetzt mal Jesus außen vorgelassen, beachten die gar nicht weiter. Also so wie es üblich ist unter Menschen, die sich nicht mögen und deshalb vorrangig schaden wollen. Man reibt sich dann in Diskussionen mit Vorliebe gegenseitig einzig die gegenseitigen Fehler unter die Nase, wodurch aber letztlich eine Abwärtsspirale in Gang kommt, die dann irgendwann vielleicht viel später in Mord und Totschlag endet. Btw finde ich daher auf jeden Fall Vitzlis letzten Kommentar super, weil er es genau umgekehrt und damit richtig macht, d.h. er betont auch gerade die Gemeinsamkeiten, in diesem Falle von uns beiden. Mit „für Schmarrn halten“ meinte ich auch einzig und alleine den Punkt, dass ich den Eindruck hatte, das Vitzli auch an die ewige, schon beinahe naturgesetzliche Feindseligkeit zwischen Kommunismus und Kapitalismus glaubt. Ich aber nicht, sondern es für künstlich herbeigeführt halte. Und das wiederum würde wohl Vitzli als Schmarrn ansehen.
Aber wenn schon die mögliche Erklärung, dass Putin, Joe Biden, Selenskyj, Scholz und Xi Jinping alle unter einer Decke kuscheln, als siebenfältig geläuterter Wahnsinn angesehen wird, dann hoffe ich, dass wenigstens klar ist, dass sämtliche Parteien oder sagen wir Parteispitzen (!) im „Deutschen“ Bundestag – incl. AfD – alle zusammen und alle gegen uns arbeiten! Ich sehe schon wieder, wie sich bei Packistaner gefährlich die Nackenhaare aufstellen angesichts meiner weiterhin obskuren Äußerungen.
Andererseits bin ich „stolz wie Bolle“, da ich schon meinen Internet-Ritterschlag in der Form erhalten habe, dass ich von der Telegram-Administration vor ca. ½ Jahr gelöscht wurde. Und selbst da war ich noch nichtmal so deutlich geworden wie hier. Es haben mich da also nicht andere User ausgeschlossen, sondern die müssen mich von Telegram zentral gesperrt haben, denn irgendwann ging einfach gar nichts mehr. Erst war es irgendwie eingeschränkt bzw. konnte ich meinen Account ein paarmal wieder gangbar machen, indem ich ständig Telegram neu installiert hatte, aber dann ging nichts mehr. Ich habe schon Bekannte gefragt und die haben mir gesagt, dass sie zwar meinen Account noch sehen könnten, aber auf nichts mehr zugreifen können. Jedenfalls hat diesbezüglich Attila hundertpro Recht, wenn er Telegram als honeypot bezeichnet. Eine solche Plattform dient den Eliten dazu, dass wir uns freiwillig outen, d.h. unsere Gesinnung preisgeben. So erspart sich die Elite langwierige und teure Nachforschungen über jeden Einzelnen, indem sie uns dort die Möglichkeit geben, quasi freiwillig ein Geständnis über unsere Gesinnung abzulegen.
Und weil dieses Zionistenpack niemals von bewährten Prinzipien abrückt, ist es eben durchaus denkbar, dass die das Teile&Herrsche-Prinzip, d.h. das Aufbauen künstlicher, angeblich gegnerischer Parteien z.B. im Bundestag, ebenso im weltweiten Maßstab anwenden, indem sie einerseits die Partei des Kommunismus gegründet haben und auf der anderen Seite die des angeblich freiheitlich- demokratischen Kapitalismus. Und dann wird rumgestänkert was das Zeug hält, um auf beiden Seiten den Zorn anzufachen. Und ab und zu lässt man uns wild gemachte Hunde dann aufeinander losgehen.
Sie aber lachen uns sogar noch aus, selbst wenn unser Blut bereits in Strömen fließt. Weil das bestätigt sie ja dann erst recht in ihrer Ansicht, dass wir alle dümmer sind als Insekten oder Kampfhunde und somit als bloß menschenähnliches Ungeziefer auch kein anderes Schicksal verdient hätten. So jedenfalls äußern sich regelmäßig deren einschlägige Rabbiner. Und in der Tat lassen wir uns ja wirklich von diesen Oberhalunken ähnlich Kampfhunden dressieren und nach Belieben aufeinanderhetzen. Vielleicht sind wir wirklich zu dumm, um leben zu dürfen.
Und dieses Märchen von der ewigen Feindschaft zwischen Kommunismus und Kapitalismus brauchen die, um jederzeit bei Bedarf einen Krieg zwischen beiden Blöcken anzetteln zu können. Welchen man dann nach Belieben zu einem Weltkrieg upgraden kann, welcher maximal viele Tote bringt. Dazu noch als weitere Würzung etwas „Spanische Grippe“ dazu und schon läuft die Tötungsmaschinerie wie geschmiert. Diese Zionisten lieben nichtjüdische Tote! Denn wenn die den Eindruck haben, dass das „Ungeziefer“ zuviel wird oder man ihnen droht auf die Schliche zu kommen, dann muß abgelenkt und gehenkt werden und zwar soviele Menschen wie möglich. Die sind fast skrupelloser als der Teufel selber.
Jedenfalls sorgen sie allezeit dafür, dass dieser künstliche Konflikt immerzu schön am Weiterköcheln gehalten wird als mindestens Kalter Krieg, um ggfs. wieder schnell die Temperatur hochdrehen zu können, also so wie jetzt. Deshalb hat Putin die amerikanischen Zionistenjuden sich „heimlich“ die letzten 30 Jahre lang bis an seine Grenzen heranrobben lassen, denn genau deshalb hat er nun allen Grund, d.h. jedenfalls irgendwas logisch Nachvollziehbares in der Hand, um zurückzuschlagen. Und die Krim haben sie ihm freiwillig gelassen, damit der Westen ebenso einen offiziellen Grund hat wiederum ihn zu hassen. So sparen sich mit der Zeit beide Seiten jede Menge (verständliche) Argumente als Munition an, um bei Bedarf mal wieder „abrechnen“ zu können. Und dabei gehen dann regelmäßig jede Menge eigentlich an diesem ganzen künstlichen Ideologieschwachsinn vollkommen unbeteiligte Menschen drauf, was aber wie gesagt beabsichtigt ist! Hätten sich beide Seiten nicht die letzten 30 Jahre gegenseitig pausenlos offiziell betrogen und belogen, d.h. kein einziges Abkommen eingehalten, dann würde man jetzt in Erklärungsnot geraten, wenn die Völker sie fragen würden: „Wieso, weshalb, warum … überhaupt schon wieder Krieg??? Wir leben doch schon seit 30 Jahren recht friedlich nebeneinander her, jeder in seinen versprochenen Grenzen“. Ergo: man braucht allezeit ein ordentlich zurecht gezimmertes Feindbild, an welchem auch regelmäßig Staub gewischt wird, damit man es im Fernsehen vorzeigen kann, um die Bevölkerung willig zu machen, sich auf Befehl in neue, blutrünstige Kriege zu stürzen. Die Völker und vor allem die Soldaten werden als nützliche Idioten gegenseitig verheizt. Hauptsache viele Tote, denn wir sind doch noch einiges entfernt vom Planziel 500 Millionen Weltenbürger.
Würden dagegen wie gesagt die Völker nebst Soldaten kehrtmachen und stattdessen ihre eigenen Paläste stürmen, wäre erstmal Ruhe im Karton. Ein amerikanischer Farmer, ein deutscher und ein russischer Bauer würden sich garantiert schneller und besser einigen als dieses als Politiker getarnte, menschheitsmordende Zionistengesindel. Welche aber wie gesagt ihre Zwistigkeiten der staunenden Weltbevölkerung lediglich vorspielen – Hollywood vom Feinsten.
Okay, ich weiß, es klingt immer noch verrückt…..
Ja, der Fall bzw. das Problem ist zumindest oberflächlich betrachtet ziemlich klar: wir haben einfach zu viele Parasiten im Land bzw. auf der ganzen Welt. Jeder von denen versucht, auf Kosten der Allgemeinheit ein fürstliches Dasein zu führen. Und somit kann der Rest nur verarmen, wodurch das ohnehin anstrengende Leben noch weniger lebenswert wird. Also wie bereits erwähnt verkappte Sklaverei, wobei ein moderner Sklave natürlich durchaus den Lebensstandard haben kann wie ein Fürst im Mittelalter. Also alles relativ zu sehen. Alleine deshalb bleiben ja auch noch alle ruhig. Aber aktuell arbeiten sie ja mit Hochdruck an der Vernichtung unseres bisherigen Lebensstandards.
Aber Vitzli, du fragst wegen Lösungs-vor-schlägen. Natürlich wären wie eben erwähnt Schläge eine Lösung, d.h. auf nach Berlin und das Regierungsviertel an dem Tag, wo sie vollzählig beisammen sind und sich schon wieder die „Diäten“ erhöhen, bis auf die Grundmauern niederbrennen! Ich mache hier glaube auch gerade so eine eigentlich untaugliche Diät. Je mehr ich Diät mache, desto gemästeter werde ich – komisch. Muß wohl so eine ähnliche Diät sein wie die pekuniäre bei den Abgeordneten – selbst mit Worten verhöhnen sie uns ganz offen! Aber letztlich versteht hier in dieser Welt jeder nur die Sprache der Waffen, d.h. es gilt einfach das darwinistische Prinzip des Rechts des Stärkeren oder genauer das Faustrecht. Recht hat am Schluß der, der nach dem Fight kein blaues Auge hat. Aber habe ich Waffen oder kann ich damit umgehen: nein. Also vergiß es gleich, ohne ausreichende Bewaffnung deiner Forderung bei denen Nachdruck verleihen zu wollen.
So ein Sturm auf Berlin könnte somit nur kläglich scheitern und du als dann angeblicher Verräter würdest am Marterpfahl oder auf dem Scheiterhaufen enden. Und deine eigenen verblendeten Landsleute würden den noch anzünden helfen. Die erfolgreiche Durchführung eines solchen gewaltsamen Vorgehens wäre an einige, leider z.Z. unerfüllbare Randbedingungen geknüpft: Das Volk als Ganzes hört endlich auf doof zu sein und im Speziellen die Polizisten und Soldaten lernen endlich den Unterschied zwischen Freund und Feind. Denn sollte ich den Weg der Gewalt wählen wollen, dann steht und fällt das Vorhaben mit der Ausrüstung, also wie es um die Waffentechnik bestellt ist. Und mit dem Rückhalt im Volk! Weil man sich aber mit einem solchen Widerstand letztlich mit der weltweit die Fäden in der Hand haltenden Zionistenbrut anlegen würde, hätte man es auch sogleich mit der ganzen, aus selbigem Grunde von denen ebenfalls weltweit stationierten US-Army zu tun. Und dass dieser Kampf aussichtslos ist, braucht wohl nicht extra betont zu werden. Um mit Waffengewalt auf diesem Planeten das Ruder noch rumreißen zu wollen, ist es denke schon viel zu spät. Man könnte daher höchstens mal den Mahatma Gandhi virtuell befragen oder nachforschen, wieso ihm damals das überhaupt gewaltlos geglückt war mit der Unabhängigkeitserklärung in Indien. Vielleicht hatten die Engländer damals noch zu wenig Ahnung von Menschenführung und Menschenmanipulation, d.h. die Gehirnwäschetechniken beschränkten sich noch auf den Einsatz von Antischuppenshampoos. Jedenfalls haben wohl damals die Inder als Volksgemeinschaft ihren Mahatma nach besten Kräften unterstützt und nicht wie bei uns zusätzlich bekämpft als Querdenker.
Da aber offensichtlich nach dem 2. Weltkrieg die von den Feinden Deutschlands geplante Gehirnwäsche immer erfolgreicher wurde, ist unsere Jugend quasi verloren, d.h. die wenden sich gegen Querdenker sowieso, aber auch bereits eher gegen ihre eigenen Eltern als dass sie Baerbock auch nur eine Locke krümmen würden. Ich weiß wovon ich rede, habe ich doch 5 Kinder, die mich seit spätestens Corona und meiner Meinung darüber für verrückt halten nebst Ehefrau, die sich auch mehr als schwer wundert. Dabei habe ich es denen noch nichtmal so deutlich gesagt wie euch geschrieben. Ich erwähne das auch für Packistaner – vielleicht tröstet dich das etwas, dass es viele andere gibt, die mich auch für verrückt halten. Aber ich wäre natürlich kein richtiger Verrückter, wenn mich das irgendwie tangieren würde 😉
Auch auf unserer Facebook-Ortsseite werden meine Beiträge oft angefeindet und nach spätestens 2 Tagen gelöscht vom ebenfalls Jungspund-Moderator, also einem „Etwas“ ohne Wissen über wahre Deutsche Geschichte usw. Der interessiert sich nur und kann wahrscheinlich auch sonst nicht viel: das Webseiten-Programmieren. Ich kann das kein bißchen, ist mir aber unter diesen Umständen herzlich egal. Die deutsche Jugend beschäftigt sich angesichts der fürchterlichen, aber irgendwie „unsichtbaren“ Umstände sowieso viel zu sehr mit irgendwelchen nutzlosen Spielereien. Schließlich sind wir in der irrsinnigen Situation angekommen, dass wenn man eigene Kinder bei der Polizei hätte, diese einen auf einer Demo möglicherweise verprügeln und einsperren würden. Die eigenen Kinder! Wenn sie denn nur fanatisch genug auf Greta usw. eingeschworen wären. Dabei habe ich meine Kinder selber nie geschlagen, bestenfalls verbal eingenordet. Wir sind also in dieser Welt allseits regelrecht von Idioten umzingelt. Und dazu gilt ja der Spruch: „Diskutier‘ nicht mit Idioten…“. Unsere Peiniger sind zudem schlau und schicken auf die Demos immer junge und somit noch unterbelichtete, lebensunerfahrene, aber dafür körperlich umso stärkere Polizisten und vor allem noch frisch konditioniert mit diesen ganzen Märchengeschichten vom Rechtsstaat und den verbrieften Menschenrechten usw.. Oder sollte man Polizisten lieber dressierte Kampfdrohnen nennen. All dieses junge Gemüse läuft sowieso wie üblich jedem Rattenfänger von Hameln hinterher. Auf ihre Eltern zu hören, ist dagegen komplett aus der Mode gekommen. Also brauchen wir uns kein bißchen darüber wundern, wo wir hingekommen sind. Sich dazwischen als halbwegs klar denkender Mensch noch zu behaupten, ist fast nur noch mit Tarnkappe möglich.
Im Grunde bräuchten wir also mindestens sowas wie die Politiker, heißt jeder mehrere Bodyguards. Oder `ne Ganzkörper-Clownsmaske vom Impfclown Lauterbach. Dann würde uns von den Bestien auch keiner anfallen, d.h. eventuell höchstens die eigenen Gesinnungsgenossen. Aber es würde super zur Verwirrung beitragen. Also ich habe schon allen Ernstes daran gedacht, mir eine Perücke zuzulegen, z.B. fürs Autofahren oder für Demos. Wir müssen schließlich irgendwie Aufrüsten gegen die kommende Totalüberwachung. Am besten noch so eine schwarze, rechteckige Judenbrille dazu aufsetzen. Und dann seinen „Typ“ ab und zu mal radikal ändern. Tarnung ist nicht nur bei der Bundeswehr das halbe Leben.
Nein, mit roher Gewalt kommt man gegen diese Übermacht nicht mehr an. Die haben unbegrenzte Ressourcen an unterbelichteten „Bürgern in Uniform“ und mittlerweile sogar auf Sheriffs getrimmte Ordnungsamtshirnis. Das ist ja auch so ein bekanntes Problem-Phänomen: wenn man eigentlich unbedeutenden Leuten sowas wie Machtbefugnisse überträgt, dann können die in ihrer Ungebildetheit regelrecht gefährlich werden. Und wenn wir unseren Widerstand nicht beenden würden, würden die zum Schluß einfach die US-Army oder den israelischen, supergefährlichen Mossad-Geheimdienst holen und spätestens dann müßten wir die weiße Fahne hissen. Wenn das Volk sich einig wäre, dann könnte man die in Berlin und anderswo in den Rathäusern einfach aushungern, also nach bewährt mittelalterlicher Belagerungsmethode. Aber wir sind einfach zu wenige.
Daher wieder zurück zur Bodyguard-These. Wir brauchen, um es erstmal vorsichtig auszudrücken, als mehr oder weniger Schafe unter vielen Wölfen jeder einen bis mehrere Schutzengel und zwar nicht nur wie bisher im Straßenverkehr, sondern 24/7! Aber welcher Bodyguard könnte das und vor allem bei vertretbaren Kosten leisten? Und diese „Schutzleute“ sollten idealerweise gleichzeitig noch in der Lage sein, uns den richtigen Weg durch den immer undurchdringlicher werdenden Dschungel des Daseins zu weisen. Wir brauchen also tatsächlich ein jeder sowas wie einen professionellen Führer. Denn wenn manche Leute trotz Navi im Auto noch aus Versehen in irgendwelche Flüsse reinfahren, wieviel mehr brauchen wir dann ein richtig gutes „Navi“ für unser ganzes Leben?! Tja, und nichts weniger als diese Schutzpatron- und Führerschaft bietet uns der Typ da oben an. Daher ist derjenige dumm zu nennen, der dieses – zumal komplett kostenlose – Angebot ausschlägt. Und leider wird dann ein solcher nicht nur geistlich gesehen wie die Titanic an irgendeinem Hindernis zerschellen.
Aber vielleicht noch folgender Gedankengang zwischengeschoben: es geht mir um diese Schachtelungsebenen, wo ich bereits erwähnte, das möglicherweise die Engel uns Menschen genauso als Spielfiguren an himmlischen PC`s steuern wie die Kinder das in Computerspielen mit den dortigen Avataren machen. Vielleicht ist denen manchmal genauso langweilig wie den Kindern….
Als weiteres Beispiel Träume in der Nacht: Selbst wenn man den größten, unlogischsten Unsinn träumt, kommt einem das im Traum selber so gut wie niemals komisch vor, d.h. man hält es für wahr und wundert sich über nichts. Direkt nach dem Aufwachen aber, wo man noch so eine Nachwehe vom Traum vor Augen hat, wundert man sich dagegen meist schlagartig, was denn das bloß für ein Blödsinn gerade gewesen ist. Es fallen einem dann auch sofort Ungereimtheiten auf, warum das eben Geträumte nicht nach logischen Gesichtspunkten so gewesen sein konnte. Aber im Traum selber ist einem das alles überhaupt nicht aufgefallen. So, und genauso verhält sich das im „Augen-auf-tagsüber-Zustand“, also nach der nächtlichen Traumphase, wenn die Leute scheinbar ihrem ganz normalen Lebensalltag nachgehen. Da fällt ihnen auch nicht auf, dass eigentlich alles der totale Wahnsinn ist. Im Prinzip wie im nächtlichen Traum, aber man nimmt es einfach so hin. Da wir uns aber ja nun als irgendwie „Erwachte“ bezeichnen würden, d.h. mittlerweile nach immer wieder harter Recherchearbeit schon ein bißchen hinter den Vorhang gucken können, kommen einem natürlich die normalen, das nicht tuenden Menschen ringsum beinahe wie Schlafwandler vor!
Oder jeder kennt wohl auch den Zustand, wenn ihm ein Bein oder Arm eingeschlafen ist. Also mir ist das zwar jetzt sehr lange nicht passiert, aber das war glaube immer so, dass während das Bein eingeschlafen ist und ich es nicht bewege oder überhaupt bewegen will, ich das gar nicht so richtig gemerkt habe, das es vor sich hin döste. Aber wenn ich dann aufstehen wollte oder es nur anfasste, fühlte es sich eben taub an und ich konnte damit auch nicht ordentlich laufen. Und dann während der Aufwachphase hat es sogar angefangen zu kribbeln. Lange Rede, was will ich sagen: es gibt einen Zustand des Tiefschlafes oder Mangelversorgung mit Sauerstoff respektive Erkenntnis, welchen man gar nicht als solchen wahrnimmt oder jedenfalls als nichts Ernstes. Würde ich nun für den Rest meines Lebens mit dem eingeschlafenen Bein im Bett liegen bleiben und es abgepresst bleiben, dann würde ich vielleicht nicht mal deutlich spüren, wie es langsam abstirbt oder möglicherweise nur gedämpft einen Schmerz empfinden. Naja, und in einem ähnlichen Tiefschlaf schlafwandelt eben die gesamte Menschheit vor sich hin. Wie soll man bitteschön sonst die Zustände auf diesem Irrenhausplaneten erklären?!? Und genau deshalb sagte wohl Jesus, dass wir nicht mal wüßten, was wir tun.
Und jetzt behaupte ich mal folgendes: genauso wie man aus einem nächtlichen Traum in die „Realität“ durch Aufwachen = Augenaufmachen am Morgen überwechseln kann, genauso gibt es aus diesem scheinbaren Wachzustand mit offenen Augen noch eine weitere Ebene, in die man noch weiter aufwachen könnte! Und das ist der Vorgang, den die Bibel „von neuem geboren werden nennt“! Es ist das Erkennen einer weiteren Dimension, die hinter allem Sichtbaren liegt. Leider aber sind die Zeitgenossen aus meiner Sicht nur teilerwacht, die sich zwar bezüglich z.B. Corona als erwacht bezeichnen, aber auf der anderen Seite die Möglichkeit leugnen, dass auch an diesem Bibelkram was dran sein könnte. Weil sie aber offenbar mit ihrem bereits erreichten Erwachenszustand vollauf zufrieden sind, lehnen sie es ab, zu versuchen, noch weiter zu erwachen. Also ich behaupte mal, dass es beim Erwachen mehrere oder gar viele Stufen gibt. Jede neue zentrale Erkenntnis, wo wir sagen, dass uns bezüglich irgendeiner Sache nun die Augen aufgegangen sind, gehört ebenfalls zu diesem immer-weiter-Aufwachen. Hilfreich ist diesbezüglich eine innere Einstellung, die bekennt: „Ich weiß nur sicher, dass ich nichts oder sagen wir lieber viel zu wenig weiß“.
Ein Schlafzustand und sei es nur ein Sekundenschlaf beim Autofahren geht aber schlimmstenfalls bis zu einem totalen Filmriß. Man ist plötzlich in einem anderen Bewußtseinszustand (Traumland) oder verliert gar komplett sein „sich-selbst-und-der-Umgebung-bewußt-sein“, d.h. merkt gar nichts mehr. Alleine das Thema Schlaf ist also nebenbei bemerkt ein Thema, welches einem bewußt machen könnte, dass es wirklich ein bißchen mehr zwischen Himmel und Erde gibt als wir gemeinhin so annehmen. Und genauso: was wissen/erkennen wir schon von den uns von den Regierenden präsentierten Westernkulissen und was dahinter wirklich vorsich geht. Wir sind einfach leicht zu belügen und zu beeindrucken. Mit der heutigen Filmtechnik aus Hollywood können die uns schier Alles simulieren. Ob nun ein Schauspieler über einem Vulkan tanzt oder scheinbar ein Präsident sich angeblich gerade vor dem Weißen Haus befindet und eine Ansprache hält, alles kann per Computerbearbeitung lebensecht zusammengeschnitten werden, notfalls in einer Besenkammer. Im Zuge dieser Entwicklungen werden diese Wahnsinnigen uns ja auch noch eine gewaltige Hologrammshow am Himmelsfirmament abliefern. Die haben soviel Zeug per Chemtrails in die Atmosphäre versprüht, vielleicht soll das später als quasi Dia-Leinwand dienen. Und auf so einer Leinwand könnten die uns sogar den Einschlag eines Meteoriten vorgaukeln oder der gute alte Mohammed spricht zu uns und ruft seine Moslems zum finalen Dschihad auf. Der Phantasie sind keine Grenzen mehr gesetzt bzw. genauer der Lüge und Vortäuschung falscher Tatsachen. Und per 5G-Fernsteuerung lassen sie dann vielleicht noch die ganzen Geimpften wie Zombies durch die Gegend torkeln. Das ist dann vielleicht auch ein Bild für geistig total umnachtet sein oder irgendwie „schlafen“, wenn man dann so gar nicht mehr Herr seiner Sinne ist. Es wird jedenfalls episch, so wie es die Welt noch nicht gesehen hat. Wir werden vermutlich Drangsale erleben/erleiden, die sich keiner in seinen kühnsten Träumen hat vorstellen können. Diesmal geht er wirklich um Leben oder Tod.
Und des Weiteren behaupte ich an dieser Stelle stur, dass die Beschäftigung mit der Bibel sogleich eine Art Quantensprung bei diesem normal nur sehr langsam vonstatten gehenden Aufwachprozeß bringen kann. Kann, wenn man wenigstens halbwegs interessiert an die Sache rangeht, also ohne Blasphemieverdacht jetzt mal gesagt: wie man an jedes ernsthafte Hobby rangeht, d.h. wenigstens Zeit investiert. Und dann ruhig auch mal logisch drangehen. Denn im Gegensatz zu den wirklich Ärmsten im Mittelalter, die jeden Buchstaben einzeln abmalen mußten, haben wir heutzutage pdf-Dateien, in denen wir zu allem Überfluß auch noch mit quasi Lichtgeschwinigkeit nach einzelnen Wörtern suchen können. Wenn man also beispielsweise was zum Thema „Frauen“ sucht, ja dann gibt man es einfach als Suchwort ein und hangelt sich dann durch die ganzen Fundstellen durch. Oder das Wort Krieg oder Heide oder was auch immer. Da bekommt man gute Einblicke.
Einfach weil man plötzlich das Meiste im täglichen Leben Stattfindende zwanglos erklären kann. Man findet sogar Antworten auf Fragen, die man bisher nichtmal gestellt hatte. Man darf allerdings nicht gleich wieder aufgeben, wenn man mal auf scheinbar belanglose oder langweilige Kapitel gestoßen ist. Hier ist genauso Durchhaltewillen gefragt wie bei jeder anderen autodidaktischen Ausbildung auch.
Und genauso wie sich ein Autofahrer, der merkt, dass er bald einschläft, versucht durch z.B. Radio lauter stellen oder sich gar selber in den Oberschenkel zwischendurch zu zwicken versucht vom Einschlafen abzuhalten, macht es Gott mit der immer mehr in geistiger Umnachtung versinkenden Menschheit, indem er z.B. jetzt vermehrt auf diesem Planeten Katastrophen aller Art stattfinden lässt und seien sie nur gefaked wie der langweilige Coronascheiß. In der Bibel nennt man es auch einfach Drangsal. Diese aber ist so gesehen vom Allmächtigen nicht böse gemeint, sondern soll uns helfen wach zu bleiben oder überhaupt mal wieder aufzuwachen, wenn z.B. die Wohnung bereits überflutet ist und das Wasser bis an die Bettkante steht. Und man kennt das doch von kleinen Kindern: wenn die richtig tief und fest schlafen, muß man sie teilweise ganz schön Rütteln und Schütteln, um sie wach zu kriegen. Genauso läuft das auch mit Gott und seiner Menschheit.
Um also Vitzlis Frage zu beantworten, kann ich leider unbefriedigenderweise nur folgenden Tipp geben: „Bitte folgen Sie mir unauffällig in den Transzendenten Bereich!“ Was eben auch das Lesen der Bibel unbedingt einschließt. Und wenn schon so von euch keiner Lust hat, dort intensiver reinzugucken, dann sollte man es wenigstens tun, um dieses Rabbiner- und sonstige Zionistengesindel anhand ihrer eigenen heiligen Schriften widerlegen zu können!
Oder um es mal so zu sagen: für den mittelalterlichen Menschen war es ganz selbstverständlich klar, dass es einen Gott gibt. Auch die alten Römer würden uns deshalb schallend auslachen, wenn sie uns reden hören würden so nach dem Motto: „Die alten Römer waren eben noch unwissend und haben deshalb behelfsweise an die Existenz von Göttern geglaubt – hahaah, was waren das für Idioten“. Diese Römer würden vielmehr uns `nen Vogel zeigen und zwar zurecht, waren sie bezüglich Glaubensdingen doch bedeutend besser auf Zack als wir heutigen, angeblich so modernen und oberschlauen Menschen. Aber es gilt, wie die Bibel dazu richtig sagt: „Da sie sich für weise hielten, sind sie zu Narren geworden….“.
Denn was, wenn uns der Gottesglaube einfach auf demselben Wege ausgetrieben wurde, wie man seit dem letzten Krieg den Deutschen jede Form von Vaterlandsliebe ausgetrieben hat, ja sogar die Sache ins Gegenteil verkehrt hat, sodass wir uns beinahe dafür hassen Deutsche zu sein. Der ausradierte Glaube könnte also durchaus die Folge einer intensiven und auch länger andauernden Gehirnwäsche gewesen sein, nötigenfalls über Jahrhunderte hinweg. Wer will es ausschließen, denn es ist nun mal erwiesen, dass man jedes Lebewesen, also auch den Menschen, bis zu einem gewissen Grad konditionieren kann. Und zwar völlig unabhängig von seinem intellektuellen Vermögen oder Bildungsgrad. Ich kenne Professoren, die fürchten sich wie kleine Kinder vor diesem Corona-Schnupfenvirus, d.h. sie sind der Lüge so richtig voll auf den Leim gegangen.
Fazit: Im Sichtbaren wird es keine Hilfe geben. Auch nicht durch eigene Bewaffnung, und hätte man den ganzen Keller voller Kalaschnikows und Raketenwerfern. Es gibt diese geistige Welt und die dortigen Wesen warten nur darauf, dass wir uns an sie wenden. Also ich meine jetzt keine Befragung der Toten, denn das ist biblisch verboten! Okay, ich komme mir jetzt selber vor wie ein Märchenerzähler aus Tausend-und-einer-Nacht, bleibe aber dennoch dabei, dass es sich in etwa so verhält.
Insgesamt will ich aber keinerlei Zwist in eurer wirklich coolen Diskussionsrunde stiften. Man könnte die Beiträge direkt in Buchform rausbringen, so als neues Genre. Oder im Deutschunterricht behandeln als neue deutsche Literatur der Gegenwart.
Ich werde allerdings insofern weiterziehen, dass ich – bevor mir Packistaner vielleicht noch einen regelrechten missionarischen Eifer vorwirft – mich wieder selber, d.h. alleine mit den „geistlichen Dingen“ weiter beschäftige. Denn dort ist der Schlüssel zur Lösung oder die Bibel nennt es gleich beim Namen: ErLösung. Also „Er“ bringt die Lösung, also der Messias. Für die aber, die weiterhin stoisch meinen, dass sie mit so einem Unsinn nichts zu tun haben wollen und es schon gar nicht zur Lebensbewältigung brauchen, denen sei gesagt:
Gott wird zukünftig einfach die Zustände auf diesem Planeten immer weiter eskalieren lassen und zwar bis zu dem Punkt im Leben auch eines jeden Einzelnen, wo der nur noch die Hände falten kann getreu der Devise: „Not lehrt Beten“. Also wie in allen letzten größeren Kriegen, wo immer davon berichtet wird, dass die Leute im Schützengraben angefangen hatten zu beten. Denn Gott wird dafür sorgen, dass es nirgends mehr Hilfe geben wird außer im Außerirdischen, also bei ihm! Und genau genommen befindet sich die Menschheit immer im Krieg, selbst wenn es für uns Blinde so aussieht, als hätten wir Frieden. Selbst wenn er äußerlich da ist wie bei uns nun seit bald 80 Jahren, gibt es leider auch noch den eher unsichtbaren Krieg, der in unserem Innern tobt, in unseren Seelen. Wir sind immer angefochten, heißt: zu wählen zwischen Gut und Böse.
Der hier stattfindende Kampf ist einfach eine ganze Nummer zu groß für so Menschleins aus Fleisch und Blut, vor allem mit in Wahrheit sehr begrenzten Hirnleistungen. Wir müssen uns aber für eine der beiden angebotenen Seiten entscheiden. Darüber hinaus habe ich schon eine Situation erlebt, wo ich aktiv diesen Schutz aus der unsichtbaren Welt heraus erlebt habe. Aber das führt zu weit, zumal es dann doch nur wieder als Gegenargumente heißen würde, dass es sicherlich auch ganz normale Erklärungsmöglichkeiten dafür gäbe. Wenn man solche Sachen nicht selber erlebt hat, ist es immer schwierig, anderen davon glaubhaft zu berichten. Die Folge ist höchstens, dass die einen dann für noch wahnsinniger als ohnehin schon halten.
Abschließendes Fazit: es wird in Zukunft noch mehr als bisher schon auf diesem Planeten keine wirklich effektiv schützenden Zufluchtsorte mehr geben, außer: man ruht quasi in sich selbst und ist (unsichtbar) von richtigen Power-Bodyguards umgeben! Also nicht welchen mit Keulen, Messern oder Maschinengewehren, sondern so gesehen von welchen mit wirklich echten Zauberkräften. Einfaches Beispiel: es gibt im Neuen Testament einen einzigen kleinen Vers, der gewöhnlich achtlos überlesen wird, welcher aber genau das illustriert, was ich meine. Mir ist er inzwischen sehr wichtig geworden. Was war damals die Situation? Gott hatte Jesus auf diese Welt geschickt, und zwar als Musterknabenmenschen zwischen quasi lauter Kretins. Er sollte sie auf den rechten Weg zurück verweisen und nebenbei noch ihre aufgelaufenen Schulden bezahlen, also die eher „moralischen Schulden“ wegen ihrer aktiv begangenen bösen Taten (Sünden) und wegen der fehlenden guten Taten, den vermissten Taten oder auch Missetaten. Da er drauf und dran war, den damaligen Kirchenheinis, also Rabbinern etc. die Show zu stehlen, wollten die ihn schon nach kurzer Zeit am liebsten aus dem Weg räumen, also umbringen. Jesus hielt also wie so oft seine Ansprachen ans Volk und weil er Gedanken lesen konnte, merkte er, dass sie schon wieder auf ihn lauerten und ihn überlegten vom Felsen zu stoßen oder was auch immer. Aber anstatt das Jesus nun panisch weggelaufen wäre, blieb er angesichts der feindlich gesinnten Meute auf seinem Posten. Und als er fertig war mit seinem Vortrag steht da der – aus meiner Sicht – sehr denkwürdige Vers: „Sie aber wollten Hand an ihn legen, er aber ging mitten durch sie hindurch weg…..“ Trallalla – Bingo! Und das ganz ohne Polizeischutz. In diesem Vers steht alles, was man wissen muß, nämlich wenn ich unter dem Schutz des höchsten Gottes stehe, kann ich mitten zwischen meinen Feinden rumlatschen wie ein Schaf zwischen lauter Wölfen und es wird mir kein Haar gekrümmt werden. Also Vitzli, mehr habe ich leider nicht zu bieten. Mehr braucht allerdings auch kein Mensch!
Jetzt wollte ich gerade Copy & Paste machen und ab die Post, aber nun sehe ich, dass schon wieder Kommentare reingekommen sind…..:
Äh sorry Packistaner, aber danke für die Steilvorlage – du schriebst an Ebber: „– etwas was man nicht nachweisen kann, existiert nicht.“ Dann würdest du also behaupten wollen, dass es z.B. im Mittelalter noch keine elektrischen Felder, elektromagnetische Wellen oder Infrarotstrahlung usw. gab? Natürlich können Dinge ohne weiteres existieren und auch wirksam sein, selbst wenn keiner was drüber weiß, ja nicht mal ahnt. Das ist so wie die Frage, ob ein im Wald umstürzender Baum auch Lärm macht, selbst wenn weit und breit keiner in der Nähe ist. Oder vielleicht einer in der Nähe war, der aber gerade tief und fest geschlafen hat. Solche Fragen sind eher als scherzhaft-philosophisch anzusehen. Ich würde umgekehrt sogar schlußfolgern: je schwieriger es ist etwas nachzuweisen, desto – in welcher Weise auch immer – hochwertiger ist es. Strom gilt ja als hochwertige Energie. Alles wirklich Wichtige ist eher Richtung unsichtbar und unmeßbar angesiedelt. Gott lebt doch nicht in einem BigBrother-Container und lässt sich beim Frühstück zugucken, das wäre ja lächerlich.
FrankStein: „Die Bibel ist eine einzige Warnung vor dem “ auserwählten Volk“ !
Ja, dass könnte man durchaus so sehen, aber auch folgendermaßen: die Juden sind einfach ein sozusagen von Gott letztlich willkürlich herausgepicktes Volk und anhand ihrer im AT überlieferten – stimmt: eher ungöttlich unrühmlichen – Geschichte auf den ersten Blick eher kein Vorbild oder niemals! Aber: vielleicht will uns Gott damit einfach nur einen Spiegel vorhalten! So wie man seine Kinder warnt, indem man ihnen sagt und zeigt, was z.B. aus den Nachbarskindern geworden ist, weil die beispielsweise nie auf ihre Eltern gehört haben. Also die Juden als warnendes Beispiel, ihre Geschichte aber repräsentativ für uns alle. Denn wir sind letztlich auch nur genauso Menschen wie die, d.h. wir könnten genauso versagen.
Man sollte auch nie alle über einen Kamm scheren. Genauso wenig wie gilt: Deutscher = Deutscher eben auch nicht: Jude = Jude. Es sind in erster Linie einfach Menschen, die zum Guten oder Bösen fähig sind. Und das alles, wie bei einem Computer bis zu einem gewissen Grad frei programmierbar. Da sich aber, obwohl Gott sie besonders herausgepickt hatte und sich erziehungstechnisch besonders viel Mühe mit ihnen gegeben hatte, aus ihnen Gute zu machen, da sich also eben doch ein Großteil von Ihnen nicht drum geschert hat, steht ja auch in der Bibel, dass selbst von den Juden nur ca. 1/3 überleben werden in den kommenden „großen Ereignissen“.
Im Grunde war es doch so: Gott hatte vielleicht Langeweile und dachte daher drüber nach, ein riesiges mehr oder weniger Kunstwerk zu errichten, bei dessen Betrachtung er seine Freude haben könnte. Also so wie wir uns eine Modelleisenbahnanlage zulegen würden. Und weil Gott anscheinend Gartenliebhaber ist, hat er sich eben diesen Paradiesgarten ersonnen. Dann aber nach dem Sündenfall war der Mensch für Gott erstmal gründlich ruiniert und in den Machtbereich des Bösen abgedriftet. Die erste Schöpfung war also so gesehen teilweise ein Reinfall. Aber Gott hatte nicht aufgegeben und dann nach der gründlichen „Reinigung“ (Sintflut = so ähnlich wie heute = Reset) nochmal einen gründlichen Neustart versucht. Diesmal mit Noah. Auch das ist aber über die Jahrhunderte wieder aus dem Ruder gelaufen, denn auch die Nachkommen Noahs haben die finstere Seite der Macht gewählt. Sodann kam der vorerst letzte Versuch Gottes mit Abraham. Denn von dem stammen alle Israeliten, also die Juden ab. Also 1. Versuch, was Gutes hinzukriegen mit Adam und Eva, dann Noah, dann Abraham. Aber wie nicht anders zu erwarten auch wieder mehr oder weniger mißglückt.
Dennoch: es sind nicht einfach speziell die Juden die alleinigen Übeltäter. Gott hätte damals genausogut hier in Germanien irgendeinen herausrufen können und versuchen können, mit dem das Menschengeschlecht nochmal von Grund auf neu aufzubauen. Aber anzunehmenderweise wäre das auch früher oder später schiefgegangen. Nur mit dem Unterschied, dass dann wir Germanen heute die Rolle der Juden auf diesem Planeten innehätten, d.h. eine Pestilenz für alle Völker wären. Dennoch wird Gott sein Versprechen, das er Abraham gegeben hatte, einhalten, nämlich dass er weiterhin alles nur „menschenmögliche“ unternehmen würde, um sein Volk doch noch auf den Pfad der Tugend zurückzubringen. Er ist eben geduldig und von großer Güte. Im Übrigen versucht er das auch bei jedem einzelnen Menschen, d.h. insofern ist der Werdegang der Israeliten im AT auch ein Sinnbild für jedes einzelne Menschenleben, also wie sich das entwickeln könnte. Gott geht sogar soweit und vergleicht die Beziehung zu seinem Volk mit der Beziehung zwischen einem Mann und einer Frau. Da geht es sogar um Eifersucht.
Hätten wir also auf diesem Planeten kein echtes und wirkliches, regelrechtes Juden-Mafiaproblem, also gäbe es auf diesem Planeten z.B. gar keine J mehr, na dann würde an deren Stelle einfach die am nächsten durchgeknallteste Religion treten, also z.B. die Islamiker. An Ersatzspielern mangelt es auf diesem Planeten nun wirklich nicht. Dann würden eben die versuchen, sich den Planeten nebst allen Bewohnern untertan zu machen, also für sich zu versklaven. Und wären auch selbst die Moslems ausgestorben, ja dann würden sich garantiert immer noch genügend Menschen finden, die deren Platz einnehmen wollten, notfalls ohne jeglichen religiösen Background. Sondern einfach angetrieben von ihrer eigenen egoistischen Gesinnung würde es wieder zur Bildung einer kriminellen, weltweiten Vereinigung kommen. Nehmen wir also das Ergebnis vorweg: es ist nicht einfach der Jude oder der Moslem das Problem, sondern der Mensch an sich ist irgendwie untauglich, um in Frieden mit seinem Nächsten zusammenzuleben. Dazu brauchen wir keinen einzigen Juden und auch keinen einzigen Moslem, sondern das schaffen wir alles ganz alleine. Wenn es also keine Juden gäbe, gäbe es trotzdem vermutlich keinen einzigen Toten weniger auf diesem Planeten.
Insofern ist es auch müßig, darüber nachzudenken, ob nun die eine Rasse höherwertiger als eine andere sei. Nein, es gibt kein besser oder schlechter. Es kommt nur auf die äußeren Umstände an und auf die innere „Programmierung“ natürlich. Man kann garantiert aus jedem kleinen Menschenkind, ob es nun hellhäutig, rothäutig, gelb oder schwarz zur Welt kommt, einen halbwegs ordentlichen Menschen formen. Also ich behaupte nicht, dass alle gleich schlau sein könnten, nein, denn das hängt in hohem Maße eben von der vom lieben Gott zugeteilten Begabung ab. Aber einfach ein ordentlicher, gesitteter Mensch sollte jeder werden können. Genauso wie es möglich ist, aus einem Hund entweder einen Schoßhund oder eben einen Kampfhund zu machen.
Für bereits erwachsene und dann schon meistenteil verkorkste, verdorbene Menschen gilt dann allerdings nur noch: mit Gottes Hilfe. Denn eine durch viel – geistlich gesehen – Schmutz eingetretene innere Verderbnis an der Seele kann man nicht so einfach durch ein ausgiebiges Duschbad wieder loswerden. Dazu bedarf es höherer Zugriffsrechte, also so gesehen Gott als ultimativer Netzwerk-Administrator mit den höchsten Zugriffsrechten auf alle menschlichen Seelen. Jede Suchtkrankheit beweist, dass man von den schlechten Dingen dann nicht mehr einfach so mir nichts dir nichts loskommt! Schließlich hält einen der Leibhaftige damit fest.
Btw: Habe gerade den aktuellen Heizölpreis gesehen: 2,16 Euro. Irgendwann werden wir mit Whisky billiger heizen können als mit Öl. Und die Baerbock reißt immer noch das Maul auf. Wäre sie nur schon beim Trampolinspringen tödlich an der Kellerdecke verunfallt. Denn dass deren Trampolin wohl die meiste Zeit bei ihr im Keller gestanden haben muß und die Deckenhöhe vielleicht doch nicht ausreichend war, sieht man als Spätfolge wohl überdeutlich. Und Olaf Scholz kennt die aktuellen Spritpreise sicher immer noch nicht.
Ergänzend muß man aber noch eines berücksichtigen: was ja erst Recht keiner von euch glaubt, aber es gibt eben auch den Leibhaftigen und der tobt halt auch in der geistigen Welt rum, an die wir irgendwie über unser Gehirn oder wie auch immer angeschlossen sind. Und genauso wie Gott pausenlos zu unserem von ihm bei uns eingebauten Gewissen redet, sendet der auch beständig auf „Radio-Norddeich-Welle“ seinen Scheiß, also seine bösen Gedanken und Anstiftungen zu bösen Taten in die Welt. Und weil Satan es als eine Art Herausforderung ansieht, wenn der Liebe Gott z.B. die Juden oder auch bloß einzelne Menschen versucht unter seine Fittiche zu nehmen, ist das für ihn erst recht ein Riesenansporn, Gott speziell an diesem Punkt in die Parade zu fahren. Alles, worauf Gott besonderen Wert legt, versucht er erst recht zu torpedieren. Überhaupt hat er anscheinend die Bibelverse ganz genau studiert und versucht sie einen nach dem anderen auszuhebeln. Und dabei scheint ihm wirklich das beinahe Undenkbare zu gelingen: während Gott hatte aufschreiben lassen, dass er den Menschen als (entweder) Mann (oder) und Frau konzipiert, also geschaffen hat, hat Satan es jetzt auch noch geschafft, uns einzureden, dass es da noch so viel dazwischen oder daneben gäbe – Wahnsinn.
Will sagen: während Satan vielleicht einen durch den germanischen Urwald irrenden Germanen einfach mehr oder weniger links liegen lässt, d.h. den sein Leben halbwegs unbeeinflußt leben lässt, hat er es aber umso mehr auf die von Gott als für was Besseres bestimmt gewesenen Juden abgesehen. Hat Gott das hehre Ziel, aus denen wieder echte Vorzeigemenschen zu machen, will Satan natürlich das genaue Gegenteil, d.h. sie in blutrünstige Monster verwandeln. Insofern gilt: man muß auch ein wenig beim Anlegen seines moralischen Maßstabes aufpassen, denn wenn so ein Jude höchstwahrscheinlich von Satan weitaus aufmerksamer bedacht wird, d.h. viel stärker in Versuchung geführt wird als z.B. ein normaler Heidenmensch, dann wird natürlich beim Juden auch mit einem weitaus schlimmeren Versagenslevel zu rechnen sein. Es ist halt eine Frage, ob man bis aufs Blut versucht wurde. Das gilt auch für uns selber. Bittet doch mal den Lieben Gott aus Jux und Dollerei, dass er euch mal richtig in Versuchung führen soll, also wo ihr richtig widerstehen müßtet, den pausenlos auf euch hereinprasselnden bösen Gedanken und von mir aus zusätzlich Hassgefühlen nebst dem Wunsch, endlich mal irgendwen umzubringen, Paroli bieten müßtet. Ihr würdet früher oder später einknicken – jede Wett! Ich plädiere also insofern tatsächlich etwas für mildernde Umstände, obwohl das angesichts der ungeheuerlichen Schandtaten dieser Sippe fast nicht geht. Aber wie es so schön heißt: „Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein“. Und nochmal: gerade weil wir Deutschen in eigentlich allem überaus pingelig und perfekt sind: wären wir nicht sogar die „besseren“ Juden, also ich sage mal noch bösartiger, wenn sich der Leibhaftige uns so auserwählt hätte zur Ruinierung, wie er sich hundertpro auf die Juden gestürzt hat, um sie eben doch wieder in die Irre zu führen?! Also ich finde es zwar auf der einen Seite gut, in so einem perfektionistischen Land zu leben, aber es gnade uns Gott, wenn so ein Volk wie die Deutschen unter die Hand einer bösartigen Führung gerät, also so wie jetzt. Da wird dann nämlich mit der gleichen stoischen Perfektion, gepaart mit unerschütterlicher Bräsigkeit jedweder böser und schwachsinniger Blödsinn von Berlin aus bis runter ins letzte Kaff weitergereicht. Und zwar ohne jedes Mitgefühl für die Pein, die man dadurch verursacht. Hauptsache man hat seinen Job perfekt gemacht und wird dafür gelobt. Und natürlich gut bezahlt oder hat zumindest einen absolut krisensicheren Job. Satan und somit auch der Vater Staat ist ja nicht blöd: natürlich bekommen alle seine Handlanger ala Beamte usw. eine Sonderbehandlung, damit sie in jedem Falle loyal bleiben. Und lieber auf ihre eigenen Landsleute eindreschen als nur minimalst Kritik zu üben. Also: wenn die Deutschen in die falschen Hände geraten, dann könnten die zu genauso abartigen Monstern mutieren. Letztlich sitzen wir Menschen bezüglich dieses Problems des Bösen alle im selben Boot. Wir sind alle sehr versuchbar, erst recht, wenn einer versucht, uns mit Geld zu kaufen. Und dafür notfalls bedenkenlos unsere bisherigen Moralvorstellungen über Bord zu werfen. Ab einem gewissen Preis stellt das dann alles kein Problem mehr dar.
Ob nun die West- und Ostjuden aktuell schon in enger Kooperation, also voll ausgereifter Koalition weltweit zusammenarbeiten oder nicht, ist doch genauso müßig zu diskutieren. Hier zählt letztlich nur, dass sie diesen Zustand in jedem Falle anstreben, also die NWO oder genauer JWO. Und sie werden diesen Zustand erreichen, soviel ist mal klar. Mit einer so verblödeten Menschheit haben die mehr als leichtes Spiel. Für uns selber heißt es nur noch: gelingt es uns, noch vor der vollen Blüte dieser NWO abzunibbeln oder werden wir auch dabeisein (müssen). Unsere Kinder auf jeden Fall. Ich bleibe aber bei meiner Meinung, dass die Zusammenarbeit aller Juden auf der Welt längst reibungslos klappt, denn: die betreiben dieses Geschäft der Vollverarschung aller Völker doch nicht erst seit vier Wochen, sondern schon seit Jahrhunderten, vergl. den Judenbrief von Toledo von 1489. Damals könnte das so richtig angefangen haben, dass sie uns arglose Heiden begannen generalstabsmäßig in die Zange zu nehmen, d.h. uns komplett zu infiltrieren. Und nun 500 Jahre später soll das nicht in absoluter Perfektion, also wie ein Uhrwerk funktionieren und die sich sogar noch uneinig sein – niemals! Wenn, spielen die auch das höchstens vor! Steht doch glaube auch in den Protokollen der Weisen von Zion drin, dass sie sich bewußt sind, dass sie zur Erreichung ihrer Ziele auch eigene Opfer in Kauf nehmen müssen. Aber bevor sie die World-Trade-Center abgefackelt hatten, haben sie meines Wissens alle dort arbeitenden Juden vorgewarnt, d.h. die haben sich an diesem Tage krank gemeldet oder Urlaub genommen. Und der Jude, der es kurz vorher gekauft hatte und extrem hoch versichern ließ, hat damit auch noch die Versicherung so richtig geschröpft. Naja, die Anschlagsvorbereitungen und –durchführung waren sicher auch nicht billig, kann man verstehen.
Und wir dürfen niemals diese jüdischen quasi Blutsbande unterschätzen, also ihre Fähigkeit, sich als große weltweite Familie zu sehen, die mit allen anderen Menschen im Kriegszustand steht. Das schafft eine Qualität von Zusammengehörigkeitsgefühl, wie wir das gar nicht mehr kennen bzw. wie man uns abtrainiert hat, indem man uns immer nur zum fleißig Arbeiten angehalten und uns auf Technik fixiert hat.
Mit diesem Bewußtsein aber, allesamt Brüder und Schwestern zu sein, können die garantiert die natürlich auch bei denen auftretenden internen „Familienstreitigkeiten“ auf eine für alle lohnenswerte Weise beilegen ala Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. Nein, das kann mir keiner erzählen, dass die sich und dann auch noch in einer großen West- und einer großen östlichen Judenfamilie uneins sein sollten. Never!
Die von Gott vorgesehene Weltgeschichte ist schon sehr weit fortgeschritten und ja, die arbeiten natürlich auch die JohannesOffenbarung ab. Sie betreiben sogar „predictive programming“ mit ihren Hollywoodfilmen, wo es sehr oft um Endzeitszenarien geht. Wir sollen schonmal unterbewußt darauf eingestimmt werden, damit der Schock hinterher nicht ganz so groß wird. Also wäre die Weltgeschichte eine Art Computerspiel, dann sind wir eher schon im Endlevel, d.h. demnächst dürfte auch der ultimative Endgegner auftauchen, nämlich der falsche Messias, der Antichrist. Es steht uns noch einiges bevor.
Ich werde mich also jetzt aus der Diskussion größtenteils raushalten, zumal ich euch mit langen Texten wohl mehr als genügend bis nervend zugetextet und gequält habe. Und wie bereits gesagt: von mir kommt da eh nichts mehr wirklich Neues, da ich ja jetzt in groben Zügen erzählt habe, was ich denke, was die Welt sozusagen im Kern zusammenhält. Ich bleibe jedenfalls auf dieser einmal eingeschlagenen Fährte, da ich bislang noch nichts Besseres gefunden habe!!! Horrido. Ende der Durchsage.

Ukraine: Stehen wir Deutsche/Detsen bald im Krieg mit Russland? Von hier aus sollen Kampfjets an die Ukraine geliefert werden!

Polen schickt alle seine Kampfjets des Typs (offenbar 23 Stück) nach Ramstein – von dort aus sollen sie von den USA in die Ukraine geliefert werden. Im Gegenzug erhält Polen nun wohl F-16 Kampfjets von den USA!

So umgeht Polen den möglichen Vorwurf direkter Kampfflugzeug-Lieferungen an die Ukraine. Die Regierung in Warschau erklärte am Dienstagabend: Alle MIG-29 würden „unverzüglich und kostenlos“ nach Ramstein überführt. Dort stünden sie den USA dann „zur Verfügung“.

BILD laut Politikstube

Man fragt sich wirklich, welche komplett Irren detsen Politiker das zulassen.

Das sind Wahnsinnige, die uns den Tod bringen.

Die US – Juden haben sich das wirklich schlau ausgedacht.

Die vollverblödeten Volksverräter in Berlin spuren.

*

Ukraine: Loose – Loose – Situation für Putin (nein, natürlich für Rußland und sein Volk)

  1. Hätte sich Rußland nicht gewehrt, stünden sehr bald jüdische US-Atomraketen vor der Haustüre wie seinerzeit russische Atomraketen in Kuba (allerdings erst nachdem die Jüd-Amis damals den Russen in der Türkei dieselben vor deren Haustüre gesetzt hatten – und damit die Kubakrise erst ausgelöst hatten, was gerne verschwiegen wird).
  2. Wehren sich die Russen allerdings, … naja, das Ergebnis sehen wir ja.

Ich schrieb es schon vor einigen Jahren: Wer der JWO nicht spurt, den machen (((sie))) als Land (!) und Volk (!) wirtschaftlich fertig. DAS können sie seit 200 Jahren (Beispiel Spanien damals).

Faszinierend ist die Reichweite dieses ökonomischen Vernichtungsfeldzuges, den wir derzeit in Echtzeit miterleben. Man beachte, wer da alles mitwirkt. Selbst die saudoofen Detsen sitzen lieber – trotz lustiger Erderwärmung und Klimawandel – im Frost, als wärmendes russisches Gas zu beziehen, will man den Umfragen glauben. Lieber zahlen sie für viel teureres und dreckiges Frackinggas von den Jüd-Amis.

Für die (jüd-) Amis sieht es umgekehrt aus: entweder sie stellen den Russen erpresserisch Atomraketen vor die Tür – oder sie verkaufen den bekloppten Detsen ihr dreckiges und teures Fracking-Gas. Eine echte Win-Win-Situation. Für die jüdischen Amis.

*

Ukraine: Sind wir schon im Krieg mit Rußland? Mordaufruf durch detsen Qualitätsjournalisten!

Detsland schenkt den Kriegsgegnern von Rußland Waffen (ok, Schutzhelme und Schimmelraketen, aber man weiß ja, wie gefährlich Schimmel für die Gesundheit ist), eine Hetze ohne Gleichen in Politik und den versammelten (((Medien))), verlogene Wirtschaftssanktionen ohne Ende und nun ein unverhohlener Aufruf des noch nie durch besondere Intelligenz aufgefallenen, aber immer sehr lauten „Qualitätsjournalisten“ Jörges vom STERN in der verfilmten BILD zur Ermordung von Putin.

Sogar die russischen Oligarchen wenden sich gegen Putin? Haben die Grinsenden mit ihren hunderte Millionenschweren Riesenmonsteryachten nicht alle seltsamerweise einen israelischen Pass und fürchten um ihre fetten, auf der Ausbeutung des russischen Volkes begründeten Pfründe im Westen? Ist der Selenski nicht einer von (((ihnen))) und fördert die Ausbeutung der ukrainischen Bevölkerung?

Die Weltlenke-Juden wollen es jetzt anscheinend wissen …! (Womit nicht der dreckige Mordhetzer Jörges gemeint ist, der ist nur ein billig bezahltes dämliches und charakterloses Mietmaul)

Dank der hier stationierten US-Atomwaffen – über die wir keinerlei Verfügungsmacht haben -, sind wir natürlich ein Primärziel der Reaktion auf die Provokationen des jüdisch gesteuerten Westens gegen die Russen.

Gott sei Dank haben wir so vernünftige und kluge Menschen wie den da in der Regierung der Detsen:

Warum holt den keiner ab?

Naja, ich bin alt genug. Von mir aus können wir hier atomar Schluß machen. Um die verbliebenen Detsen ist es kaum schade.

*

Relewanzen 220304: Bundespräsident würdigt Mörderin als „Große Frau“. AKW brennt. Mückstein haut ab.

pexels-photo-208087

Affengeil! Sooo einen tollen Bundespräsidenten hatten wir dummen Detsen noch nie. Er würdigt zu Lasten von Margarethe von Trotta zum 80. Geburtstag herum:

„Mit der Ihnen eigenen Handschrift ermöglichen Sie neue Sichtweisen, insbesondere auf große Frauen der Weltgeschichte, die sich den Brüchen und Zumutungen ihrer jeweiligen Zeit mit großer Intelligenz,
persönlicher Stärke und einem ausgeprägten Willen zur Veränderung der gesellschaftlichen als auch
politischen Verhältnisse stellen. Sei es das Leben von Gudrun Ensslin, Rosa Luxemburg, Hildegard von
Bingen oder Hannah Arendt – allen diesen Frauen und vielen anderen haben Sie unvergessliche filmische
Porträts gewidmet.“

Unser Bundespräsident Steinmeier, zitiert nach Reitschuster

„Große Frauen der Weltgeschichte“, lol. Meine selige Oma würde sagen, wer hat dem denn ins Gehirn geschissen?

„Gudrun Ensslin, die hier derart gelobt wird, war eine RAF-Terroristin. Die Linksextremistin wurde 1977 wegen vierfachen Mordes 1977 zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt …“

Reitschuster

Ein richtiges linkes Mörderherzchen. Und der Präsi lobt und hudelt! Das Personal ist wirklich abgrundtief.

Aus den Kommentaren:

Dieser Typ ist einfach nur noch peinlich, eine Schande für unser Land. Mehr kann man zu diesem widerlichen Spalter und Hetzer nicht mehr sagen. Hanna Arendt sowie Hildegard von Bingen waren außergewöhnliche Persönlichkeiten. Beide mit einer von linkem Hass zerfressene Mörderin wie es G. Ensslin war zu vergleichen, ist an Absurdität nicht mehr zu übertreffen.

Hanna Arendt lassen wir mal so stehen.

*

In der Ukraine brennt ein AKW … oder irgendetwas auf dem Gelände.  – Warum schalten die das halt nicht ab?

*

Zu viele Anfeindungen: Mückstein wirft das Handtuch Österreichs Gesundheitsminister fühlt sich bedroht und überfordert.

Ja, Corona kann schon nerven.

Detsenvolkstod: Was da aus der Ukraine auf das heftige Gewinke der Baerbock reinkommt …

„Wir nehmen alle auf“ (Baerbock)

Die Stimmung an der polnisch-ukrainischen Grenze hat sich in den vergangenen Tagen verändert. Immer mehr Züge rollen an den Gleisen ein. Bis zu 15.000 Menschen waren es am Dienstag, etwa dreimal so viel wie noch am Wochenende. Kamen zu Beginn fast ausschließlich ukrainische Mütter und ihre Kinder an, stießen später Tausende junge Männer und Frauen mit anderen Wurzeln hinzu. Afrikaner, Araber, Inder tummeln sich in den überfüllten Bahnhofshallen. 

WELT

Es geht weiter steil bergab mit unserem Land. Verkauft werden die uns von den Volksverrätern in Politik und Medien als „Ukrainer“. Die Detsen fressen das.

*