Update zu: Neger: Welche Idioten wählen eigentlich diese grüne widerliche Rassistin und ihre Partei?

Eine ekelhafte Person.

Diese ( Wiki:  „wurde von ihrer alleinerziehenden Mutter großgezogen, die Hartz IV erhielt“) und andere hocken an den politischen Schaltstellen (sie: Bundesprecherin der Grünen Jugend) und arbeiten objektiv an der Vernichtung des deutschen Volkes. Die „widerliche weiße“ Gesellschaft hat ihr Leben und Ausbildung finanziert. Ich finde die zum Kotzen.

Demokratie ist ein höllisches Instrument.

UPDATE: Der von Judtube gelöschte (zensierte) obige Videoabschnitt kommt erst nach dem kurzen Wahlteil am Anfang – ab 0.45 und auch nur teilweise. Das Original war sehr viel intensiver mit Haß gefüllt.

———————————————

Danke für den Hinweis, Konditor.

*

43 Gedanken zu “Update zu: Neger: Welche Idioten wählen eigentlich diese grüne widerliche Rassistin und ihre Partei?

  1. Es ist übrigens saukomisch, dass CDU-Bonzen:innen nach der Wahlniederlage dauernd von Analyse, Erneuerung und Neuaufstellen faseln, so wie auch heute Morgen wieder im DLF Hasenscharte Oldmeier, aber gleichzeitig davor warnen, des Ferkels Politik der Mitte ??? links liegen zu lassen oder etwas nach rechts zu steuern. Sie sollten mal die Wähler befragen anstatt die merkelhörigen Speichellecker:innen. Ich als EHEMALS TREUER CDU-Wähler werde jedenfalls erst wieder dort mein Kreuz machen, wenn die Trulla und ihr Gefolge in ordentlichen Verfahren abgeurteilt hinter schwedischen Gardinen sitzen.

  2. Nicht Herr und nicht Frau sondern Mulatte. Das ist doch gendergerecht! Also schreiben wir an;

    Mulatte Sarah-Lee Heinrich

  3. Während hier über Mulatt:Innen schwadroniert wird, bewegte gestern dies die Welt, nachdem vorgestern in China, ja der Sack Reis und so:

    Kirk: „Spock?“
    Spock: „Ja, Jim?“
    Kirk: „Spitz mal die Ohren.“
    Spock: „Arschloch.“

    🤣🤣 333

  4. Die #Fachkräfte sind endlich in GoG angekommen, hier einmal eine #Doku. 🤣🤣

    -https://www.tag24.de/unterhaltung/tv/rote-rosen/rote-rosen-fuehrt-hendrik-die-riskante-operation-an-einer-koma-patientin-durch-2155703

  5. Doch alles NAZI-Schweine ?
    Von vielen, sich nationaltragend und auch volksverbunden gebenden Seiten ( Hotspot, Tyrion,
    Alpha ua. nicht zu vergessen) werden die NAZIS auch deswegen verurteilt, weil sie Schaden am eigenen Volkskörper beschworen hätten. Kollateralschaden nicht nur Fremden zugemutet, sondern dieselben dem eigenen Volk zugemutet hätten. “ Hitler war nicht dumm, er handelte vorsätzlich!“ Es gibt Patrioten, die alles verzeihen, aber nicht die Schäden am eigenen Leib.
    Jüdische Leviten ziehen daraus den Beweis für Kausalität = Ursache sei die Menschenverachtung der NAZIS , und folgendermaßen sei der Bomben- und Feuertod unschuldiger Zivilisten die naturgemäße Wirkung. Soviel sei zur Logik der Vernunft gesagt.
    Jugendärzte und Soziologen sprechen jetzt von massiven Kollateralschäden, die durch Pandemie-Auflagen an Jugendlichen und Kindern sichtbar werden. Depressionen, Autismus,
    Sprach- und Bewegungsmangel, bis hin zu Leistungsverfall und Kontaktarmut. Das Vertrauen in die eigenen Eltern ist massiv verfallen und auch das in die freiheitliche Gesellschaftsordnung.
    Zugegeben, warum soll man Eltern und Freunden noch trauen, wenn sie nicht einmal vor fremden Männern und Frauen schützen können? Im Gegenteil fordern, zu einem Fremden einzusteigen “ Es tut auch garnicht weh“. Päderasten sind dagegen Wohltäter.
    Die NAZI-Schweine der deutschen Regierung nehmen derartige Kollateralschäden achtlos in Kauf; ohne Ansehen von Genetik, Körperlichkeit und geistigen Fähigkeiten. Da waren die NAZIS schon sorgfältiger. Wenn da Impfungen erprobt wurden, ging es immer um Ertüchtigung.
    Und wenn kosten- und arbeitsintensive Versuche durchgeführt wurden, war das Ziel die Verbesserung der natürlichen Anlagen, nicht die Vernichtung. Im Gegensatz war das Ziel der Alliierten die Vernichtung und nicht die Verbesserung. Wer sind denn jetzt die Schweine?

  6. c/o Frankstein
    Bei der Nomenklatura bricht der Angstschweiß aus, und sie zelebriert wieder einen Zapfenstreich! Aber gegen Ötzis Batalione mit heimtückischen Pfeil-Waffen ist Merkills Mulattentruppe völlig chancenlos!

  7. Werter Frankstein,

    trefflich auf den Punkt gebracht den bezeichnenden Unterschied: NAZI und NAZI-Schweine

  8. Werter Waffenstudent,

    zielst Du in etwa ab auf den Bogenkiller, der in Norwegen vermessen schoss?

  9. c/o Tante Lisa
    Jau, es geht um die Özi-1-Mann-Armee: 5 Tote und zwo Verletzte, per Pfeil und Bogen, das soll man mir vormachen! Bei Breivik war ja der Schuß tödlich! Es gab keine Verletzten, die wahrheitsgemäß berichten konnten! Damit die gekauften Politmarionetten richtig verängstigt werden, sollen sie sich nunmehr auch vor Bogenschützen fürchten!

  10. OT: Ein(e) Unbekannt:In(er) hat sich diesen Netzfund noch einmal gewünscht

    „#Ens Käufens und #ens Einkaufskorb“

    Gruß ❤️👍❤️👍
    Der Klaus

  11. Ergänzender Komm unter dem Video:


    1981: In 40 Jahren können wir uns hin und her beamen und mit fliegenden Autos rumgurken!

    2021: #Ens Käufens und #ens Einkaufskorb

    🤣🤣👍👍

  12. Nachschlag – Netzfund: Kinder an die Macht

    #Kinderkanzler #Basti #Kurz

    Gibt es sowas auch von der #🐀? 😂😂

  13. Student, es gibt im Netz zahlreiche Bastelanleitungen für tödliche Bogen , z.B. aus Fahrrad-Felgen o.ä.
    Vielfach werden 75 Lbs überschritten, das sind schon Wildtöter. Wegen der aufwändigen Handhabung eignen sie sich allerdings nur zur Jagd auf fliehendes Wild. Nur vor einer Stichwaffe weicht man, Bogen, Armbrust oder Pistole wirft man sich entgegen. Die Marionetten umgeben sich mit Personenschutz.
    Zudem nimmt Daimler wieder sein gepanzertes Flaggschiff ins Verkaufsprogramm. Wegen steigender Nachfrage. Zunehmend meiden Spitzenpolitiker auch die Öffentlichkeit, seit Kennedy wurde keiner mehr bei Terrorangriffen verletzt oder getötet. Der US-Präsident und der Papst reisen nur mit eigener Leibgarde. Und das Ferkel hält sich vorwiegend in geschützten Synagogen auf. Und Schäuble lässt sogar die Spiegel verhängen, um sich vor bösen Blicken zu schützen. So Lumpen wie Spahn oder
    Seehofer oder Altmaier sind nur Billigware; wenn du einen erledigst hat ALDI gleich Dutzende im Angebot. Es sind nicht nur die Marionetten, es sind auch die Zuschauer die aktiv mitgehen.
    Ich schätze die Zahl der naschenden Derwische auf grob eine Häfte der Bevölkerung.
    Später Ausführliches dazu mehr.

  14. Warum Computerspiele so beliebt sind
    Seit Anbeginn verfolge ich die Entwicklung der computergenerierten Welten, bis zum vorläufigen Ende etwa 2006. Ganz am Anfang habe ich Software manipuliert und auch selber geschrieben. Heute ist das, bei mehr als 10 GB Sourcecode nicht mehr möglich.
    Die beliebten Ego- und Aufbauspiele zeichnet Eines gemeinsam aus, du kannst nicht sterben und du kannst erworbene Fähigkeiten nicht verlieren. Du kannst aufsteigen, aber niemals absteigen. Es ist eine um 180 Grad verdrehte Welt. „Vorwärts immer, rückwärts nimmer !“
    Warum ich das thematisiere? Weil virtuelle und reale Welt miteinander verschmelzen.
    “ Dynamischer Aufbruch mit rebellischer Musik-Band “ So die Ankündung einer Musikkneipe, die Wiederaufnahme des regulären Betriebs ankündigt. Die zuerst auftretende Band mischt Rock mit Pop und Soul , was als rebellisch gilt. Der Besuch unterliegt der 2G-Regel ! Ja für das gackernde Zuhörerpack ist das Grunzen der Schweine schon Rebellion.
    Wohltuender Schauer ist garantiert.
    Die Wieder-Inbetriebnahme der örtlichen katholischen Kirche wird mit einem Festgottesdienst gefeiert; Teilnahmen nur mit 2G !
    Obwohl Veranstalter nach Ausruf der Sicherheitstufe 0 alle Beschränkungen aussetzen können, finden Adventsfeiern , Kohlfeiern oder sonstige Veranstaltungen zumeist nur unter
    Pandemie-Bestimmungen statt.
    Die großen Sozialverbände – Caritas, DRK, AWO- als Betreiber von Alten- und Pflegeheimen lehnen Lockerungen strikt ab. Nach wie vor gelten Voranmeldung, Besuchsfristen, Begegnungsverbot und Zutritts-Test-Verfahren. Unabhängig von Impfstatus oder Familienbindung.
    Die Behörden haben ihnen Level-Aufstieg beschert, den sie keinesfall verlieren wollen.
    Sie können nicht absteigen, es ist in ihrer virtuellen Welt nicht vorgesehen.
    Es ist so, dass diese Spieler immerfort weitere Level fordern, um aufzusteigen. Notfalls muss die Fortsetzung auf fernen Planeten stattfinden, was ihnen ungeahnte Möglichkeiten bietet.
    Die eine Welt ist nicht genug. Es ist ungezügelte Spielsucht und sie kann in der virtuellen Welt nicht gestoppt werden. Nur, wenn man in der realen Welt die Schweine aus dem Weltall holt.

  15. c/o Frankstein

    Olof Palme: * 30. Januar 1927 in Stockholm; † 28. Februar 1986 ebenda) kam noch nach Kennedy dran!

  16. „Ja für das gackernde Zuhörerpack ist das Grunzen der Schweine schon Rebellion.“

    Treffend auf den 🔴 gebracht! Exzellent!

  17. Waffenstudent sagt: 15. Oktober 2021 um 10:40
    Durch die Ermordung von Olaf Palme wurde das Umpflügen Schwedens zur Multi-Kulti-Hölle eingeleitet. Schweden als Führungskraft der blockfreien Staaten? Was erlauben sich Strunz … ?

  18. Ich weiß nicht, ob man Palme zu den Spitzenpolitikern zählen kann. Palme ist der typische Eber im Schafsfell. Er stammt aus einer Linie, die als Nachfolger der Danaäer bekannt ist. Die Danaäer stammen ursprünglich aus der levantinischen Dynastie der Kanaanäer und kamen 500 Jahre vor den jüdischen Merowingern ( Katholiken) nach Dänemark. Im Gegensatz zu diesen geben sie sich seit dem 16.Jahrhundert als Lutherianer. Derselbe Grund, warum eine jahrhunderte alte Bierbrauerei alkoholfreies Bier anbietet. Wenn wir Palme dazurechnen , können wir auch Schäuble dazurechnen oder Barschel oder auch die Sprechpuppe aus dem Saarland. Dennoch Dank für die Aufmerksamkeit.

  19. ……
    Aus der mutmaßlich letzten, wie immer erklecklichen Rede Merkels in Halle am 3. Oktober 2021 wirkt die Aufzählung „Erfahrung der Mauer, Unfreiheit, Enge, Angst vor dem Bespitzelungsapparat der Staatssicherheit“ erst durch Merkels DDR-Biographie, über die nicht besonders viel bekannt ist, einiges aber doch. Als Mitarbeiterin der Akademie der Wissenschaften in Berlin gehörte sie zum Kreis der Westreiseberechtigten (unmittelbar vor dem Mauerfall am 9. November 1989 war sie gerade von einer Dienstreise an das Forschungszentrum Karlsruhe zurückgekommen). Die Enge der DDR-Verhältnisse erlebte sie sicherlich. Für sie selbst gestalteten sie sich allerdings weniger eng als für andere. Zu der von ihr geschilderten Angst vor dem Bespitzelungsapparat des MfS würde man sie gern etwas genauer fragen. Denn für sie stellte die Staatssicherheit nichts Abstraktes dar. Mitarbeiter des Geheimdienstes gehörten zum Freundeskreis der Familie und zu ihrem eigenen Bekanntenkreis. Vor allem aber verdankt sie überhaupt ihren von Anfang an sehr erfolgreichen Einstieg in die Politik 1989 und 1990 zwei prominenten MfS-Agenten.

    Angela Merkels Vater Horst Kasner siedelte 1954 von Hamburg in die DDR über, wo er schnell zu den maßgeblichen Funktionären der Berlin-Brandenburgischen Kirche gehörte. Dem DDR-Sozialismus stand er nach allen Zeugnissen von Leuten, die ihn erlebten, sehr viel offener gegenüber als der parlamentarischen Ordnung im Westen. Als Mitglied der „Christlichen Friedenskonferenz“ der DDR war Kasner, der selbst nach allen bekannten Quellen nicht für die Staatssicherheit arbeitete, von Inoffiziellen Mitarbeitern des MfS umgeben. Die CFK bestand im Wesentlichen aus staatsloyalen Kirchenfunktionären des Ostblocks, die im Sinne der „Bündnispolitik“ gegen den Westen und die Nato agitierten, gelenkt wurde sie aus Moskau. Den DDR-Regionalausschuss der CFK bezeichnete das MfS in einem internen Dokument als „religiöse Hülle“ für die politisch-operative Arbeit. Als Leiter des Pastorenkollegs nahm Kasner eine Schlüsselstellung in der evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg ein. Zu seinen engsten Gesprächspartnern zählten zwei Personen des SED-treuen Kirchenapparats mit bemerkenswerten Biografien, Clemens de Maizière und Wolfgang Schnur – wobei Schnur auch zu den Freunden der Familie Kasner gehörte.

    Clemens de Maizière (1906 – 1980) fand zu NS-Zeiten seine politische Heimat in der NSDAP und der SA. Nach 1945 stellte sich der Jurist in den Dienst der neuen Machthaber. Als Synodaler der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg setzte er die von der SED geplante Kirchenpolitik um, nach 1961 trieb er die Abtrennung der Kirche von Westberlin wie gewünscht voran. Der Staatssicherheit arbeitete er unter dem Decknamen „Anwalt“ zu. Schnur, ebenfalls Jurist, führte ein romanreifes Doppelleben. Er gehörte zu den einflussreichsten evangelischen Kirchenfunktionären der DDR und erarbeitete sich einen Ruf als Anwalt von politisch Verfolgten. Von 1965 an bis 1989 arbeitete er als IM „Torsten“ für die Staatssicherheit. Er berichtete über die Dissidenten (einschließlich der Beschaffung von Belastungsmaterial), die er vor Gericht verteidigte.

    Was Schnurs Geschichte aus der anderer IM heraushebt, war seine ins Extrem getriebene Persönlichkeitsspaltung. Noch gut vier Wochen vor dem Mauerfall, am 7. Oktober 1989, erhielt er von der Staatssicherheit eine Verdienstmedaille in Gold für seine, wie es in den Akten heißt, „an die Grenzen der physischen Leistungsfähigkeit gehenden Einsatzbereitschaft“. Wenige Wochen nach dem Mauerfall stand er an der Spitze der gerade gegründeten Partei „Demokratischer Aufbruch“, die unter dem sanften Druck von Helmut Kohl mit der DDR-CDU und der ebenfalls neu gegründeten Deutschen Sozialen Union für die Volkskammerwahl vom 18. März 1990 zur „Allianz für Deutschland“ zusammengefasst wurde. Schnur traf sich noch kurz vor diesem 18. März mit seinem Führungsoffizier der schon halb in Auflösung befindlichen Staatssicherheit, fast zeitgleich versicherte er seiner Partei an Eides statt, nie für das MfS gearbeitet zu haben. Dieser Neupolitiker und Freund der Familie Kasner stellte Angela Merkel zum 1. Februar 1990 als Parteisprecherin an. Kurz vor der Wahl am 18. März erlitt Schnur einen physischen Zusammenbruch. Als durch Stasileute präzise Details zu seiner Tätigkeit in die Öffentlichkeit gelangt waren, trat er zurück, wenig später wurde er aus der Partei geworfen. Unter normalen Umständen wäre es ein ernstes Problem gewesen, dass eine leitende Mitarbeiterin von einem Parteichef geholt wurde, der dann ins Bodenlose fiel. Merkel allerdings stieg weiter auf, nachdem der „Demokratische Aufbruch“ von der Ost-CDU aufgesogen wurde. Deren Vorsitzender, der letzte DDR-Ministerpräsident Lothar de Maizière, machte sie zur stellvertretenden Regierungssprecherin. Der Sohn von Clemens de Maizière war wie sein Vater Jurist, Kirchenfunktionär und Mitarbeiter der Staatssicherheit, Deckname „Czerni“. Den Bundestagswahlkreis auf Rügen verschaffte ihr der spätere Bundesverkehrsminister Günter Krause, seit 1975 Mitglied und ab 1987 Funktionär der DDR-CDU.

    Alles, was Merkel innerhalb kurzer Zeit wurde – Sprecherin, Bundestagsabgeordnete, von dieser Basis aus dann Bundesministerin unter Helmut Kohl – wurde sie also durch ein Unterstützerumfeld von Geheimdienstmitarbeitern und Blockparteifunktionären. Das heißt nicht, dass sie selbst zu diesem Geflecht gehört haben muss. In ihrem Lebenslauf finden sich zwar lange Aufenthalte in der Sowjetunion, über die so gut wie nichts bekannt sind. Aber weiße Flecken ergeben noch kein Indiz. Nur klappern in ihrer Nationalfeiertagsrede die Textbausteine auffällig über ihre realexistierende Vergangenheit hinweg: Sie lobt die mutigen ostdeutschen Oppositionellen und Demonstranten, zu denen sie nie gehörte, spricht von der abstrakten Erfahrung der Mauer, die sie allerdings nicht am Reisen gehindert hatte, und von dem Bespitzelungsapparat der Staatssicherheit, ohne dieser Formulierung irgendeine persönliche Fußnote anzufügen. Das klingt ungefähr so, wie wenn sie bei anderen Gelegenheiten über Ludwig Erhard und das Erbe der CDU spricht: Sie referiert über Sachverhalte, mit denen sie persönlich nichts verbindet.
    ……….

    https://www.anonymousnews.org/2021/10/09/stasi-angela-merkel-wer-regierte-deutschland-eigentlich-seit-2005/

  20. ebber 1141

    das deckt sich mit den vermutungen von danisch, daß die geheimdienste der ddr einen sehr großen einfluß auf merkels karriere und überhaupt die westdeutsche politik hatten, insbesondere nach der wende. es ist bezeichnend, daß die westpolitiker das alles zuließen.

  21. vitzli sagt:
    16. OKTOBER 2021 UM 14:49
    ebber 114

    Ich halte das alles für kompletten Quatsch, typisches Wessidenken!

  22. Der Klaus sagt:
    16. Oktober 2021 um 19:55

    Blindfisch = Schwachkopf !! Oder etwa selber (ehem.) IM oder Geheimdienstler ?!?
    Nur solche Verbrecher bestreiten vehement oder leugnen ihre Greueltaten !

  23. vitzli sagt:
    16. Oktober 2021 um 14:49

    Ich möchte zu den genannten Kriminellen noch die (((Höchstkriminellen Fädenzieher))) hinzufügen.
    Leider werden DIESE in ca. 99 % der sehr gut recherchierten Artikel NICHT erwähnt. Obwohl (((SIE))) ÜBERALL ihre Drecksbratzen im Spiel haben !

  24. Empfehlung ….. Sollte für ALLE Menschen PLICHTlektüre sein.

    Gestern bekam ich die bei Hugendubel bestellten Bücher von Joachim Sonntag (EX-DDRler).
    Wenn möglich, bestelle ich NICHT beim (((AMAZON-Verbrecherverein))). Zahlt hier übrigens NULL Steuern!

    1. Teil
    https://www.hugendubel.de/de/buch_kartoniert/sonntag_joachim-2025_der_letzte_akt-41194079-produkt-details.html?internal-rewrite=true

    2. Teil
    https://www.hugendubel.de/de/buch_kartoniert/2025_das_endspiel-39339345-produkt-details.html?searchId=445309393

  25. Ebber sagt:
    17. Oktober 2021 um 12:56

    Nachtrag:

    Selbst mir, als (fast) nichts für UNmöglich Haltendem, gehen beim Lesen immer weiter die Augen auf.
    Und ich habe erst wenige Seiten im 1. Buch gelesen.
    Es ist noch VIIIEEL schlimmer als ein MENSCH denken kann, deswegen ist es so WICHTIG, daß man weiß, zu WAS sie in den nächsten Jahren imstande sind und bereits seit ca. 20 Jahren erfolgreich ANWENDEN !

  26. vitzli sagt:
    16. Oktober 2021 um 14:49

    es ist bezeichnend, daß die westpolitiker das alles zuließ

    Ja, DAS war äußerst auffällig. Die DDR-Verbrecher konnten sich HIER politisch ohne Weiteres nahtlos etablieren.
    Genauso wie (((DIE))), (((SIE))) mischen überall mit, obwohl (((SIE))) angeblich nur einen geringen Prozentteil ausmachen sollen. DAS galube ich aber schon lange nicht mehr !!

  27. Der Klaus sagt:
    16. Oktober 2021 um 19:55

    Hmmm… Blindfisch…. IM oder Schlapphut ?

  28. Womit wirbt Höxter und Steinheim, was Hambug und Berlin noch verschämen?
    Einmal in den 80ern bereiste ich Ostwestfalen von Paderborn bis Steinheim. Vor der Weserbrücke Höxter traf ich eine Gruppe englischer Touristen , die nach dem Weg fragten.
    Die Männer waren Veteranen des WK und erzählten ihren Damen , das sie damals versucht waren, Höxter in Schutt und Asche zu legen. Und die Brücke, auf der wir standen , schon für die Sprengung präpariert war. Mein Gegenüber wußte noch die genaue Position der Sprengkammer und zeigte den Zugang. Damals waren die Ladys entzückt von der kleinen Stadt. Heute ist Höxter stark angegriffen und Steinheim praktisch bombardiert. Wie zahlreiche Orte , nicht nur im Osten, sondern besonders im Westen.
    Im nahen Untergang hatten zuerst Händler und zuletzt auch Politiker die rettende Idee zur Sterbebegleitung =
    “ In der ostwestfälischen Provinz geht es normalerweise beschaulich zu, jetzt aber weht ein Hauch von Revolution durch einen Landkreis. Unternehmer und Kommunalpolitiker werben für eine neue Art der Ökonomie.“
    Diese stammt von einem österreichischen Attac-Mitbegründer und nennt sich „Gemeinwohl-Ökonomie“. Sie verspricht Teilhabe am Untergang für Alle. Zumindesr für die Zurückgebliebenen. Die erwerbstüchtigen Jungen sind längst weggezogen, die Bevölkerung alt und schwindend. Handel und Gewerbe darben. Politik verkümmert.
    Hier greift der Gemeinwohl- Gedanke, indem er Wachstum als verderblich und Stillstand als
    wohltuend verkauft. Ökonomische Sparsamkeit , Verzicht und ein gottgefälliges Leben
    werden als lebenrettend verklärt. Dazu gehört auch, wer mehr hat, muss mehr geben.
    Kritiker warnen vor der Konsequenz = wenn alle mehr geben und keiner mehr was hat, wer wird dann das Überleben sichern ?
    Wenn nichts mehr wächst, wenn die Vorräte verteilt sind, wer sichert dann das Leben?
    Leben wächst, dass ist empirische Wahrheit. Wirtschaft muss wachsen, insbesondere wenn zahlreich Pflücker und Ernter nachwachsen oder zuwachsen. Gewinne sind Merkmale wachsender Wirtschaftstätigkeit und somit Menschenfreundlich. Stillstand oder Rückschritt ist Menschentod auf Raten.
    Die Verteuflung des Wachstums, die Verurteilung von Gewinnern ; alleine nur ein verordneter Stillstand verurteilt die Ökonomie-Beter zum Tode und weltweit jährlich 80 Millionen Neunankömmlinge.
    Im Moment können Höxter und Steinheim noch experimentieren; notfalls gibt es Wachstum noch nebenan in Paderborn.
    Was das alles mit Hamburg und Berlin zu tun hat?
    Nun, beide weisen ein ernorm hohes Wachstum an Schnittern aus, wogegen das wirtschaftliche Wachstum längst Vergangenheit ist, sofern überhaupt eine Art von Wirtschaft im 20.Jahrhundert überhaupt vorhanden war.
    Große Städte und noch mehr Stadtstaaten leben seit dem Mittelalter nur als Schmarotzer des handwerklich-und technisch- und landwirtschaftlich basierten Wachstums.
    Und heute sind sie wirtschaftlich tot und allerkleinste Städte krebsen an den selben Schwächen.
    Damals dankte ich den britischen Veteranen für ihre Nachsicht; heute würde ich mir Danksagungen verkneifen.

  29. Stein … Stein … Hmm – womöglich ist die Torte verwandt mit uns FrankStein?! 😀

    Veronica … Veronica … Hmm – Veronika, Veronika, Veronika, der Lenz ist da 😀

    Bloß bei der wächst kein Spargel – zumindest nicht meiner. 😮

    Und Spargel ist ja immer so rassisch weiß, und das mag die Schokotorte sicherlich gar nicht.

    Naja, man kriegt den Neger zwar aus dem Busch, aber den Busch nicht aus dem Neger. 🙂

  30. ebber 25

    es geht nicht um diese dumme asoziale und rassistische negerkuh.

    mir ist an dem kleinen und scheinbar nebensächlichen beispiel (zeigt: wie gehen neger mit anderen um? genau das zeigt auch die denkweise dieser grünen negerin im artikel) die zielsetzung des ganzen klar geworden. ich habe ja schon lange gerätselt, ob es um schwächung oder zerstörung des volkes/ der völker geht. ich glaube, die ganze herbeiforcierte lustige völkermischung wird dazu dienen, überall krasse tödliche bürgerkriege auszulösen, damit ein großer teil der bevölkerung verschwindet. vor allem möglichst weiße und gebildete. den minderqualifizierten rest können (((sie))) ohnehin leicht fertigmachen. (((die))) wollen die weißen durch bürgerkriege beseitigen (bis auf solche, die für sie arbeiten sollen).

    die frage ist, wie schnell geht das? wenn man zb in mischkultur-brennpunkten lebt, neigt man dazu, den zeitraum kürzer zu sehen, als auf dem gemütlichen land, wo man derartige gedanken viel eher für schwachsinnigen verschwörungsquatsch hält.

    die neger sind voller 500 jahre unterdrückungshaß. jetzt gibt man denen die gelegenheit, den auszuleben. bald hemmungslos. das wird sehr bunt. 10 Jahre? 20 Jahre? 30 Jahre? ich wüßte es gerne. die gesamtstrategie von (((denen))) zeichnet sich jedenfalls immer deutlicher ab.

  31. ❓Was war zuerst da: 🐔 oder 🥚 und 🐵 oder 🍌

    ❗Am besten die Grünen die Frage lösen lassen.

  32. Lisa, treib nicht mit Entsetzen Scherz! Niemals würde ein Steiner einen GO-Le (h)m dulden. Die Neger sind wie die Drawiden ( Juden) aus Lehm geschaffen, von einem rachsüchtigen Dämonen. Die von erzenen Adern durchzogenen Steiner ( Archangel )sind die Hüter der Götter-Sprößlinge. Meine Familie
    besteht aus Prussen und Alanen, mit einem Spritzer Sikh. Allesamt Krieger und Jäger. Niemals waren Hascher oder Nascher darunter. Die Farbigen sind aber nur Werkzeuge rachsüchtiger Dämonen; sie sind sich dessen nicht bewußt. Toleranz, Anteilnahme, Emphatie und Scham sind ihnen nicht mitgegeben , nur Freßsucht und Gier. Bin ich gnadenlos ? Nein , da müßtet ihr meine Großeltern gekannt haben, oder mein Weib oder meine Tochter kennen. Das sind die mit den Sikh-Genen.
    Dagegen ist ein Bengaltiger eine Schmusekatze.

  33. Werter Frankstein,

    das scheint eine jüd. Tempelhure zu sein – sind die derart beschaffen?

  34. Was muß ich hier für garstige Worte gegenüber der lieben Sarah-Lee lesen?
    Der kleinen Schwester von Robert E. Lee!
    Hab ich euch heute schon gesagt, daß ich ihre „frühen tweets“ liebe? Wahre Kunst.
    Ich kann ja rätselhafterweise sowas nicht tweeten, ohne hinterher einen neuen account zu brauchen.

  35. Hessenhenker,

    an dieser Stelle, sprich bei u n s, bedarf es lediglich des Schreibens, und ein Konto hast Du hier nicht nötig, weder im Bestand noch neu – bleib d i r treu! 🤗

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s