Kulturkritik: Atlas

Vorgestern gab es auf ONE einen Film, der mich durch fehlende aufdringliche gutmenschliche linke Indokrination und interessante Umsetzung fasziniert hat.

Hintermann ist ein deutsch-iranischer Mensch, der keine politische Correctness einhalten muß. So kam das Wort „Kanacke“ vor und die Türken/Araber erwiesen sich als üble Burschen, auch wenn der Killer ein alter deutscher Sack war.

Mich hat das Ding, das im Möbelpackermilieu spielt, beeindruckt:

https://www.ardmediathek.de/video/filme/atlas/one/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLTIyODM3YmYyLWU3YmQtNDNhNS1hOWFhLWZiMDY1NWVkNTI0Mg/

Seltsam fand ich, daß der Film mit Staatsmitteln gefördert wurde.

*

17 Gedanken zu “Kulturkritik: Atlas

  1. interessant auch: der deutsche hauptdarsteller als deutscher möbelpacker wird von einem türkischen (völkisch betrachtet) polizisten (yilmaz, mit deutschem pass versteht sich) vernommen. in deutschland.

  2. Werter vitzli,

    ich bewundere immer, wie Du unbeschadet ertragen kannst, auch nur mal ‚reinzuzappen‘. 😀

    Die ARD & Co. hält immer alles so schönöde Trist, weil die garantiert gar nicht mehr anders können – sämtliche Filmdarsteller vermitteln den trüben Eindruck, als hätten sie ihre feuchtfröhliche Koronaspritze durchweg schon weg, den Dreck.

  3. Werter vitzli,

    am besten ist, Du verrätst uns die auffällige Stelle des fremdbestimmten Machwerks. Sonst nämlich brennt bei mir die Sicherung durch, denn obwohl mein Frontalhirn – für das bewußte Denken zuständig – mir im Elefantenlaufschritt sagt, daß alles in von mir gewollten Bahnen läuft, warnt mich unablässig meine Amygdala – das Alarmglöckchen des Menschen – blitzschnell, daß ich lieber den Mist ausschalten sollte – mindestens. Außerdem vermelden meine Hühneraugen bei derlei Filmstoff extreme Sehschwäche, von meinen Ohren gar nicht erst zu reden. 😀

  4. tante lisa

    ich finde den film insgesamt gut und suche bestenfalls den fehler.

    trotz allem hebt er sich wegen der fehlenden pol. correctness eben von dem meisten schund ab.

  5. Werter vitzli,

    ich kann derlei schwerlich beurteilen, weil ich mich vom BRD-Kosmos weitgehend verabschiedet habe. Das einzige, was ich noch schemenhaft wahrnehme beziehungsweise wahrnehmen muß, sind die Häscher des ewigen Unsichtbaren – ich führe diesbezüglich lediglich das Wort Brunnenvergifterei an. Doch bei genauer Betrachtung handelt es sich bei dem obig dargebotenen Filmstoff ja ebenfalls um sowas, wenn eben ’nur‘ der Geist vergiftet ward.

  6. tante lisa

    wenn ard und co sowas fördern, ist das erstmal verdächtig.

    trotzdem finde ich den film außergewöhnlich. einiges kann man auch auf wikidoof nachlesen. der regisseur erschien mir auch unsichtbar, habe aber dazu nichts gefunden.

    die kultursensibilität hat mir gefallen. da hat einer aus erfahrung einfach ahnung.

    ich fand den film einfach gut. wenn brunnenvergifterei erkennbar ist, bitte ich um einen hinweis. von deutschen gab es einen film solcher qualität lange nicht mehr.

  7. Wie gesagt, werter vitzli, kann ich das, gottlob, aus oben genanntem Grund nicht beurteilen.

  8. Ich kann mit den Streaming-Diensten nichts anfangen. Ist so, dass man einem Seminarvortrag lauscht, ohne sich Notizen zu machen. Wenn es mich interressiert, schreibe ich mit oder zeichne den Vortrag auf. Filme will ich speichern und in Muße mehrmals schauen. Deshalb bin ich auch Wiederholungen garnicht abgeneigt. Keine Kritik Vitz, nur meine Meinung. ARD und ZDF sind Staatsorgane ( Danisch hat das fein erklärt) und man muss politische Agenden dahinter vermuten. Ich vermute das Prinzip
    Zuckerbrot und Peitsche dahinter, um sich den Anschein von Unparteilichkeit zu bewahren. Kühne Vermutung, ich weiß. Würde ja bedeuten, dass die überhaupt zu planmäßigem Verhalten fähig sind.
    Ich glaube, dass sind nur Laborratten, die vorgegebene Wege ablaufen.
    Das alles einem perfiden Plan folgt, kann man jetzt an Frankreich sehen. Die beispiellosen Drohungen Marcon’s Ungeimpften Arbeitsplätze und gesellschaftliche Teilnahme zu entziehen, führten zu Ansturm auf die Impfzentren. Während gleichzeit im TV alte rassistische Filme laufen. Gleichsam wie ein Hohn.
    Wem schon das Brot verweigert wird, der soll wenigstens Spaß am Spiel haben.

  9. ich habe nochmal nachgedacht. es ging letztendlich um 2 familien, die verbrechen zum schutz derselben begehen. eine deutsche und eine türkisch-arabische. vielleicht wollte der mischling darauf hinaus. die crux dabei ist, daß dies praktisch gleichgesetzt wurde, obwohl sehr viel weniger deutsche so reagieren würden, wie türken/araber. darin liegt wohl die (beabsichtigte?) irreführung.

  10. c/o Vitzli

    Ein Film fast ganz ohne Negergebrülle und auch fast ohne Beschallung mit Judengequitsche! Insofern war das Zuschauen eine Wohltat. Mit großer Eindringlichkeit wird hier demonstriert, daß Blut dicker als Wasser ist. Damit hat der Film Gehalt. Aber die Handlung hat sich mal wieder jemand ausgedacht, der das geschilderte Milljöh nur aus dem Fotoalbum kennt!

  11. Sitz ja hier schon seit Jahren in der #Klapse, da tut das #Neuland immer wieder mal gut, wie dieser lustige Schenkelklopfer von #firenzass


    Michel kaputt

    🙈

    🤣🤣
    Weiß nicht, hat sich für mich zum Running Gang entwickelt.

    Gruß
    Klaus

  12. So ist es, werter vitzli. Ein Hybrid hätte – in meinem schicksalhaften FallBeispiel – unlängst die offensichtlichen Brunnenvergifter in den Oktopus oder so ähnlich geschickt, wäre ihm das zugeführet worden, was mir zugeführet ward. 😵

    Ich hingegen nehme ES als Studium zum einen und als KenntnisGabe von den Jutt zum anderen. 🥴

    Doch Aufklärung naht geschwind, meinerseits – und das ist gut so! 😤

  13. Oh Mann, nun brechen in den #unsichtbaren MSM jegliche Dämme:

    Klaus muss x wieder 🤢🤢🤢🤮

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s