Politik: Eine der Hauptaufgaben der Ratte war die Entkernung der CDU vom Konservativen

Glaube ich jedenfalls. Die CDU war trotz allem eine wertkonservative Partei und damit ein Störenfried für die anstehende JWO. Sie hat ihre Aufgabe ziemlich gut in diesem Sinne gelöst.

Die Belohnung wartet auf sie.

Ihr Vorgänger Schröder, der Putzfrauensohn in der SPD, hat ja nach seinem Kanzleramt nicht nur einen schönen Job bei GAZPROM erhalten, sondern laut einer unauffälligen Nebenbemerkung im FOKUS auch einen 10 Jahresvertrag als „Berater“ der Rothschildbank erlangt. Die Höhe der Belohnung wurde nicht bekannt.

*

18 Gedanken zu “Politik: Eine der Hauptaufgaben der Ratte war die Entkernung der CDU vom Konservativen

  1. Zwei Fäuste, nicht für ein Halleluja, sondern um die verlorenen Eier zu suchen
    Ist natürlich nur die halbe Wahrheit, die halbe Nation hat überhaupt nie Eier gehabt.
    Was mir auffällt und was jetzt zu Ostern deutlich übertrieben wird = es sind hauptsächlich Weiber, die das Prinzip Hoffnung beschwören. Gut, ein paar Quoten-Männchen sind auch dabei , z.b. unsere BunzelpräsidentIN. Das Motto ist= fürchtet euch nicht, ich bin bei euch alle Tage ! Die Göttin Ostera ist das römische Äquivalent zum germanischen Baldur, dem Symbol der Wiederauferstehung der Natur. Man sieht, der Feminismus ist älter, als man denkt. Wer weiß, dass zu Frühjahr die Karnickel massenhaft Nachwuchs werfen und die Jungen die sprießenden Rosenknospen futtern sieht, kann sich auch die Verbindung zum Osterhasen erklären. Das Prinzip der Hoffnung, auf Wiederherstellung der Lebensordnung stützt sich auf jahrtausende alte Beobachtungen und Erfahrungen. Zumindest ist es für die letzten 13.000 Jahre berechtigt. Seitdem zieht das Universum seine heutigen Bahnen, wechseln die Jahreszeiten vorhersehbar und gehen Sonne und Mond an berechenbaren Punkten auf und nieder. Im System der Menschen ist Hoffnung keine Konstante.
    Das Prinzip der Hoffnung auf menschliche Ordnung zu übertragen, ist Lug und Trug.
    Es gaukelt vor, dass irgendein Mensch universale oder gar göttliche Macht beherrsche.
    Glaubt irgendjemand Merkel sei in Wahrheit Ostera, Spahn sei Baldur? In dem Pantheon
    bin ich Thor oder auch Hades. Das Prinzip Hoffnung ausgerechnet zu Ostern zu beschwören, ist pervers, angesichts der fortdauernden Knechtungen, der Aufbruch- und Versammlungsverbote. Das Verbot des gemeinsamen Halleluja-Singens konterkariert die mit Ostern untrennbar verbunden Hoffnung auf das Abscheulichste. Ich sage, ihr dort oben, ihr seid die wahren Anti-Christen. Mit eurem hinterlistigen und tückischen Reden und Handeln könnt ihr euch den Hintern abwischen. Es gibt ohne Ostern keine Hoffnung. Nun bin ich erklärtermaßen nicht der gläubige Christ; schätze aber sehr wohl die gesellschaftlichen Vorteile und auch Wohltaten. Alles in Allem überwiegen im Christentum die Vorteile auch und gerade für die Benachteiligten. Ich erwähne nur Familienpolitik, Sozialwesen, Gesundheitswesen, arbeitsfreie Tage und ein System , das Armut und Krankheit zumindest erkennt. Nur wird das, auch im Namen der christlichen Parteien und der Kirchen gerade in den Sumpf getreten, die Symbolik verkehrt und ingesamt die Hoffnung vergewaltigt. Es sollten eigentlich Blitze vom Himmel zucken und die Herisäer beim Stuhlgang treffen. Solange das nicht geschieht, muss sich jeder Christ abwenden von diesem Geschmeiß. Er muss die Vergewaltung verhindern, dem Staat und der Kirche die Gefolgschaft verweigern. Er muß die Fäuste recken und dabei ein Halleluja schmettern, sonst verliert er den Anspruch sich Christ zu nennen.

  2. Werter Frankstein,

    beim Volkslehrer wird richtig gebetet, so der Gottesdienst den Namen auch verdient.

    Da wird das Schwert gen Himmel gereckt und in die Erde gesteckt – Himmel und Erde.

    Da ist der Mensch mit dem Schwert verhaftet und das Schwert mit dem Kreuz – die heilige Dreifaltigkeit.

  3. Die Schweiz könnte interessant werden. Die Bevölkerung ist schwer bewaffnet, eine Antifa gibt es nicht, die echt noch konservative SVP ist die größte Partei und wenn der Bünzli erstmal echt sauer wird …
    Schaun `mer mal.

  4. auch interessant:

    boris reitschuster ist ja einer der shooting stars am himmel der oppositionellen presse.

    ob der unsichtbar ist? erster check ist bei mir oft die galizische liste. steht reitschuster drauf? nein.

    sind wir damit am ende? nein.

    sowohl reit als auch schuster stehen drauf. reit auch in verschiedenen kombinationen. aha!

    die suchanfrage reitschuster + jüd bringt näheres:

    Das Jüdische Zentrum für Medienkompetenz an der Europäischen Janusz Korczak Akademie freut sich, am Freitag, 20. März 2015 Boris Reitschuster bei uns begrüßen zu dürfen! Reitschuster hält am Abend im Jugendinformationszentrum München (Sendlinger Straße 7) einen Vortrag zum Thema „Mechanismen der Propaganda – am Beispiel von Antisemitismus im Ukraine-Konflikt“.

    noch fragen, kienzle?

    ps: trotzdem wird der bei judtupp dauernd gesperrt. (und entsperrt). der ist auch der einzige, der erkennbar bei der pressekonferenz in berlin kritische fragen stellt.

  5. vitzli sagt am 6. April 2021 um 18.21 Uhr, letzter Satz:

    “ … der ist auch der einzige, der erkennbar bei der pressekonferenz in berlin kritische fragen stellt.

    … “

    … die die Kanzlerin sichtlich dankbar aufnimmt, so der Boris sich anschließend auf Judtupp selbst reflektierend lobhudelt: ach, was war die Kanzlerin doch sichtlich dankbar – sich den Antworten zu den gestellten Fragen Zeit nehmend – daß da endlich einer unter den Journalisten präsent war, der ihr bei der Pressekonferenz in Berlin erkennbar kritische Fragen gestellt hat.

    😉

    Tantchens Fazit:

    Volltreffer, werter vitzli!

    Boris R. erschien mir rein ob sein Äußeres ebenfalls suspekt.

  6. vitzli sagt:
    6. April 2021 um 20:10

    Reitschuster wird von Helmut Markwort (Focus) über den grünen Klee gelobt.

    WER ist eigentlich Mark-Wort ?!

  7. Merkel-Regime drangsaliert Soldaten: Bespitzelung, Nacktaufnahmen, Verhöre

    Zustände wie in einem totalitären Unrechtsstaat

    Dem Staatsrechtler und ehemaligen Verteidigungsminister Rupert Scholz (CDU) gebührt der Dank, dass er schier unfassbare Zustände innerhalb der Bundeswehr ans Licht der Öffentlichkeit gebracht hat. Seit Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (Ministerposten werden ausschließlich als Belohnungsmasse der Regierung angesehen) ganz im Sinne von Frau Merkel den Kampf gegen rechts verstärkte, rollen buchstäblich Köpfe. Der ehemalige Präsident des Militärischen Abschirmdienstes (MAD) Christof Gramm geriet im politischen Berlin unter Verdacht, sich doch tatsächlich zuerst um die Sicherheit seiner Tausenden Soldaten in Kriegseinsätzen wie in Afghanistan und Mali zu sorgen, als den MAD in eine Stasi 2.0 gegen die eigenen Soldaten umzubauen. Das Duo infernale AKK/Merkel entsorgte kurzer Hand den angesehenen MAD-Präsidenten und ersetzte ihn durch Martina Rosenberg. Eine weibliche Variante des CDU-Funktionärs und jetzigen Verfassungsschutzpräsidenten Thomas Haldenwang, wenn Sie so wollen.

    Seitdem herrschen bei dem MAD-Nachrichtendienst der Bundeswehr (1255 Mitarbeiter, Etat 2019: 113 Millionen Euro) Zustände wie bei den Folterknechten in Guantánamo. Die verschärften Verhörmethoden galten jedoch keinesfalls IS-Terroristen in Mali oder Taliban-Kommandeuren in Afghanistan, sondern den eigenen Soldaten in der Heimat. Die Vorwürfe des Staatsrechtlers und ehemaligen Verteidigungsministers Rupert Scholz müssten in einer funktionierenden Demokratie und Medienlandschaft einen Sturm der Entrüstung auslösen und Verantwortliche wie AKK und Martina Rosenberg unverzüglich Ämter und Karriere kosten sowie strafrechtliche Ermittlungen gegen alle Beteiligten nach sie ziehen.

    https://www.anonymousnews.ru/2021/03/30/kampf-gegen-rechts-merkel-regime-drangsaliert-bundeswehrsoldaten/

    *

    Artikel von Thomas Haldenwang::https://www.juedische-allgemeine.de/autor/thomas-haldenwang/

    Über Martina Rosenberg konnte ich auf die Schnelle nix finden, aber…der Name ist Programm….

  8. Ebber, siehe Marianne Rosenberg. Rosenland ist eine alte Bezeichnung für Deutschland. Hierzulande wachsen Rosen jedoch zumeist im Tal ( Röslein auf der Heide). Rosenberg weist auf die Bergrosen hin, die aus dem Hindukusch und Drawistan stammen. Das ist die Urheimat der semitischen und hammitischen Sekten. Rosenberg ist häufig Name der Sinti aus Rumänien und Bulgarien, die auch Khasaren genannt werden. Ich sage nicht, dass jeder Sproß faul ist, aber der Stamm schon.

  9. Ebber, das mit dem MAD seh ich gelassen. Ich hatte zweimal mit dem MAD zu tun, einmal ging es um einen Pistolen-Diebstahl, bei dem ich zufällig in der Nähe war. Da spielten die beiden MAD-Offiziere
    guter Cop/ böser Cop. Weswegen ich sie auslachte. Ein andermal entdeckten Inspekteure der Division unregistrierte KK-Munition in “ meinem“ Waffenschrank, weswegen der MAD tätig wurde. Es war so,
    ich verwaltete ein Schießkino , in dem mit KK Combatschießen geübt wurde. Nach Dienstschluss
    perfektionierte ein kleiner Kreis von Unteroffzieren seine Fähigkeiten im Freihandschießen. Munition wurde bevorratet und manchmal auch zwischengelagert, weil nicht immer alle Teilnehmer teilnehmen konnten. Was aber nicht erlaubt war, nicht verschossene 6mm-Patronen mußten aufwendig zurückgeführt werden, in ein entferntes Munitionslager. Weswegen für die Anwesenden höherer Munitionsverbrauch dokumentiert wurde. Legal war das nicht, aber es war keine Muniton für Kriegswaffen. Die Ermittlungen des MAD fanden vor Ort statt. In mein Verhör platzte zuerst mein Kompanie-Truppführer und erklärte, die Maßnahme angeordnet zu haben. Noch während die Vernehmer stutzten, erschien mein Kompanie-Feldwebel und erklärte seine Zuständigkeit.
    Die MAD-Offiziere unterbrachen und suchten den Kompaniechef auf, um ihm die Verwirrung zu schildern. Wonach dieser ihnen erklärte, dass er alleine die Verantwortung übernehme und notfalls noch weitere 40 Zeugen berufen würde. Zwei MAD-Offiziere , alleine unter mehr als 60 Kameraden!
    Und nein, sie sind keine Spartaner.

  10. Frankstein sagt:
    8. April 2021 um 11:07

    Ja, Marianne Rosenberg hatte ich auch im Kopf.

    *

    Frankstein sagt:
    8. April 2021 um 11:48

    Ebber, das mit dem MAD seh ich gelassen.

    Hoffentlich behältst du recht.

  11. „Der Great Reset wird von BlackRock gesteuert: Die Staaten dürfen nur assistieren“
    Werner Rügemer, Publizist

    Quelle: https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/506472

    „Vermögensverwalter wie BlackRock sind zu heimlichen Herrschern über unser Wirtschafts- und Finanzsystem avanciert. Bei der Ausgestaltung des „Great Reset“, wie er auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos diskutiert wurde, sind sie entscheidend beteiligt.
    Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten haben mit dem Publizisten Werner Rügemer über BlackRock gesprochen. Rügemer ist einer der Initiatoren einer in Berlin am 26./27. September 2020 stattgefundenen Informationsveranstaltung über das Unternehmen und seinen weltweit wachsenden Einfluss.“

    „BlackRock hält zum Beispiel als einziger Investor Aktien an allen 30 DAX-Konzernen. An zweiter und dritter Stelle folgen „Vanguard“ und „State Street“. Anzumerken ist, dass die Schattenbanken untereinander vernetzt sind, so sind zum Beispiel „Vanguard“ und „Wellington“ auch Aktionäre bei BlackRock. Allerdings ist BlackRock-Chef Laurence Fink der Sprecher dieser neuen Kapital-Akteure.“

    Das perfide an dieser Genossenschaft, ja es ist eine Genossenschaft, ist, das die Anteileigner unsichtbar sind, und da kommt man schon sehr weit in die Spitze der Pyramide.

  12. Frankstein sagt:
    8. April 2021 um 11:07
    Ebber, siehe Marianne Rosenberg. Rosenland ist eine alte Bezeichnung für Deutschland. Hierzulande wachsen Rosen jedoch zumeist im Tal ( Röslein auf der Heide). Rosenberg weist auf die Bergrosen hin, die aus dem Hindukusch und Drawistan stammen. Das ist die Urheimat der semitischen und hammitischen Sekten. Rosenberg ist häufig Name der Sinti aus Rumänien und Bulgarien, die auch Khasaren genannt werden. Ich sage nicht, dass jeder Sproß faul ist, aber der Stamm schon.
    ——————————————————————————————————————————
    Was soll man dazu noch sagen, außer: Kraftpflanzen*, wenn überhaupt, dann nur unter der Anleitung eines erfahrenen Schamanen benutzen. Sonst bekommt man einen, im schlimmsten Fall dauerhaften, Haschmich an der Waffel.
    *Bei Carlos Castañeda

  13. ebber

    „Vermögensverwalter wie BlackRock sind zu heimlichen Herrschern über unser Wirtschafts- und Finanzsystem avanciert. Bei der Ausgestaltung des „Great Reset“, wie er auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos diskutiert wurde, sind sie entscheidend beteiligt.
    Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten haben mit dem Publizisten Werner Rügemer über BlackRock gesprochen.

    ein dummkopf. wieso sollten die vermögens“verwalter“ das system beherrschen? das ist doch blöde. beherrschen tun die eigentümerischen hintermännerinnen. wie man die ermittelt habe ich ja bekanntlich in about dargelegt.

  14. hildesvin sagt am 8. April 2021 um 18.54 Uhr

    Was soll man dazu noch sagen, außer: …

    … Zustimmung, werter Frankstein!

    😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s