Ein Text von Frankstein: Vor der Arbeit, nach dem Essen-Kondome nicht vergessen !

*

Vor der Arbeit, nach dem Essen-Kondome nicht vergessen !

Das Darmstädter Tageblatt verteidigt trutzig die Impf-Pflicht gegen Masern “ Alle Maßnahmen der Vorsorge und der Hygiene in einer globalisierten und übervölkerten Welt ergreifen!“
Die Rückzugsbefehle erteilt heute die Etappe. Nicht der Feldherr auf dem Hügel, der Weitsicht verspricht, sondern der Casino-Hengst, der Ganzkörper-Kondome bevorzugt. Willst du wissen, wie tief wir gesunken sind? Wenn ich es dir sage, wirst du es nie wieder wagen, den Mund aufzumachen! MasernViren sind wie PockenViren im deutschen Volkskörper nicht nachgewiesen und wenn es sie je gab, sind sie paralysiert= Vom deutschen Wesen geht keine Virengefahr aus.
Eine Impfung gegen die Verbreitung ist völlig sinnlos. Wenn sie aber doch latent vorhanden sind, wird mit der Zwangsimpfung die letzte Verteidigungsmöglichkeit gegen die Übervölkerung beseitigt.
In welchem Museum wird wohl am Ende eine Miniatur Deutschlands ausgestellt und für wen?
Wird schon nicht passieren? Das letzte Deutsche Kaiserreich erstreckte sich über eine Fläche von
3, 6 Millionen Quadradkilometer , das war die Zeit die dein Opa noch erlebt hat.
Heute beträgt die Fläche der Deutschen noch ein Zehntel! Dazumal wanderten Deutsche in alle Welt und verteilten Vorsorge und Hygiene. Heute betreiben wir Vorsichtsmaßnahmen gegen Zuwanderung. Vom Weltenwanderer zum Stubenhocker im Ganzkörper-Kondom. Kann man tiefer fallen? Kann ein geimpftes und gechiptes Volk stolz sein? Ein Volk, geboren in Kolonial-Villen und zwangsgebettet in Tiny-Waben? Von der Wiege bis zur Bahre in der Honigwabe, einzig dem Dienst an der Großen Hure verpflichtet? Der 30-jährige Krieg hat ähnlich vielen Deutschen das Leben gekostet, wie die beiden Weltkriege des 20.Jahrhunderts , aber das Land blieb Deutsch.
Und aus dem Krieg erwuchs neues Selbstbewußtsein der Überlebenden = mir san mir, weil mir sind!
Was hatten die, was wir nicht haben ? Eine Impfpflicht hätten die beantwortet, mit Schlegeln und Holzäxten und die Landstraßen gesäumt mit den Leibern der Zudringlichen.
Mein Großvater noch, kämpfte an der Seite der Nieder-Rheinischen gegen französische Invasoren, obwohl er mit Niemanden dort verwandt oder verschwägert war und seine Heimat das Baltikum war. Alleine deshalb, weil er die Freiheit vor dem Joch liebte. Das ist es, was Generationen von Deutschen in der Welt verbreiteten = Freiheit statt Joch. Und wir Enkel rotzen auf seine Ideale und ziehen freiwillig in ein Ganzkörper-Kondom? Wenn die Götter gewollt hätten, dass wir uns wie Schaslik-Spieße verhalten, hätten sie uns ein riesengroßes Arschloch verpasst. für den Spieß!

9 Gedanken zu “Ein Text von Frankstein: Vor der Arbeit, nach dem Essen-Kondome nicht vergessen !

  1. Vitz , der Ritt-muss kann verstörend wirken. Ich habe immer versucht, den Leuten aufs Pferd zu helfen. Letzlich erntete ich Protest, Verweigerung und Unverständnis, als ich “ Die blauen Dragoner, sie reiten „, in großer Runde zum stimmvollen Chor über den TV-Schirm galoppieren ließ. Bei dem Rüttmuss fühlt sich jeder fast genötigt. Und Not ist das Letzte, was die Leute wollen. MAOAM geht noch und gegen das Klima wettern auch. Weil MAN es retten muss und man selber nix dafür kann.
    Sendeschluß ja. Das war vor dem KdF-Wagen, da sollte jeder Deutsche einen Hausneger haben.
    Nach den Kriegen hatten wir einen kleinen Sarotti-Mohr auf dem Stubentisch. Aber das wird schon noch was = bald hat jeder Neger in Europa einen Deutschen.

  2. Frank, du erinnertest mich an meine Jugendzeit und den oft artikulierten Trinkspruch: IN DIESEM BIERE SCHWIMMT EIN FROMMS, WOHL BEKOMMS !!

  3. Jotell, ich hatte eine total unbeschwerte Jugend und Fromms brauchte ich nicht, weil ich mir die Mädels vorher nüchtern angeschaut habe. Kein Vorwurf an Dich, aber ich hatte auch andere zeitaufwendige Hobbys. Und meine Zeit mit Night-Schwalben zu vergeuden war mir zu schade.

  4. Frankstein sagt: 15. November 2019 um 23:10

    „weil ich mir die Mädels vorher nüchtern angeschaut habe“

    Spießer! (grins)

  5. Beitrag zur Überschrift des obigen Artikels: Ein Text von Frankstein: Vor der Arbeit, nach dem Essen-Kondome nicht vergessen !

    Nun wird der Zusammenbruch der Infrastruktur der Bundesrepublik Deutschland ob der desaströsen Flutung unserer heimischen Gefilde mit Invasoren aus aller Herren Länder mit irgendwelchen Anhebungen von Grenzwerten von was auch immer begründet, und zwar (Auszug):

    – Anfang –

    Der Straßenbau droht gestoppt zu werden (Überschrift des Artikels)

    Ein Grenzwert soll in Zukunft verhindern, daß Arbeiter zu viele Asphaltdämpfe einatmen. Nun fürchtet die Branche, komplett lahmgelegt zu werden. In einem Brandbrief bittet man um eine Übergangszeit.

    Allein die deutschen A u t o b a h n e n und Bundesstraßen sind 51.000 Kilometer lang. Insgesamt müssen sogar mehr als 800.000 Kilometer Straßen unterhalten und bisweilen neu geteert werden, damit es nicht zu holprig wird. Gleiches gilt für Rad- und Fernradwege, denn auch deren Benutzer mögen keine Schlaglöcher [Anmerkung Tantchen: Wofür tragen wir denn eine derlei hohe Steuerlast!].

    Nun aber droht ihnen eine neue Vorschrift aus dem Bundesarbeitsministerium in die Quere zu kommen, die Straßenbauarbeiter besser vor Asphalt-Dämpfen schützen soll: Der Schutz könnte so streng ausfallen, daß sich Asphalt nicht mehr s i n n v o l l verarbeiten läßt [Anmerkung Tantchen: Als wenn von der Bundesregierung unter der Führung des unser aller Bundesmakels je etwas Sinnvolles kam!].

    – Ende –

    Quellenangabe: wewewe.faz.net/usw.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s