Relewanzen 190927: Schlepp die Depp. Die Depp schlepp. Wepp Yepp. Trallalala ….

kge

Ich bringe sie gerne immer wieder. Weil sie sich doch so freut!

*

Die dumme Schlepperin Carola Rackete hat uns anscheinend Folterer/Mörder ins Land geschleppt.

An Board der von den Medien gefeiert Seeschlepperin Carola Rackete sollen drei Folterer gewesen sein. Die Verdächtigen sollen in Libyen vergewaltigt, gequält und sogar getötet haben.

Schwere Vorwürfe gegen die deutsche Kapitänin Carola Rackete (31). Auf ihrem Schiff „Sea Watch 3“ sollen 53 libysche Flüchtlinge gewesen sein. Jetzt stellt sich heraus: Es waren wohl auch Kriminelle darunter, sogar Mörder und Folterer – und das ausgerechnet in libyschen Flüchtlingslagern.

MMNews

Gut, daß Volksverräter Seehofer nur jeden VIERTEN ins Land holen will.

Das wird bunt, das wird lustig.

3/4 der hereingewunkenen Syrer beziehen Sozialhilfe. Das sind etwa 600000 Menschen. Der Wahltrottel schafft für die. Und die oben Abgebildete begrüßte das sogar in einem erhältlichen Yuttub-Video. Man fällt um angesichts so viel Verblödung der Wahltrottel und jungen Klimaidioten, die diesen Niedergang letztlich ausbaden müssen.

Naja,  mir mittlerweile voll egal.

.

Das soll übrigens die singende Mutter der kranken Greta sein:

.

 

80 Gedanken zu “Relewanzen 190927: Schlepp die Depp. Die Depp schlepp. Wepp Yepp. Trallalala ….

  1. Die verarscht uns doch, die Ernman. Ist das Groteske, oder Travestie-Show, oder entartete Kunst?
    Oder ist sie auch gengeschädigt, Mimik und Gestik weisen darauf hin? Ist Greta nur eine weitere Inszenierung? Ist Schweden in Wirklichkeit die Produktionsstätte der Klonkrieger? Sind die Schweden die geheimen Truppen der jüdischen Welteroberung? Setzen sie an zum Sturm auf ihre alten Brückenköpfe, an Maas, Elbe und Memel ? Schweden ist das Symbol für Multilateralismus und Maas schickt sich an zur Wiederbelebung und Durchsetzung; Mulilateralismus ist ein biblisches Gebot =
    laßt mich ein ihr Kinder, zeigt mir eure Hintern, öffnet mir die ( Hosen)türen, lasst mich nicht erfrieren.
    Öffnet mir die Herzen, spendet mir Sesterzen und eure Rentenpapiere und die silbernen Löffel.

  2. Die Evolution frißt ihre Kinder
    Die Evolution ist tot, spätestens seit Greta muss das auch dem letzten Deppen klar sein. Der omnipräsente Juncker beklagt fehlende Liebe unter den EU-Staaten und orakelt= wenn die Deutschen Europa nicht mehr bedingungslos lieben, ist die Evolution des GEMEIN-Gebildes am Ende. Die Wissenschaft spricht auch nicht mehr von Evolution, sondern von Populationsanpassung. Evolution ist weiche Schuhe für alle, Anpassung sind verschiedene Kampfstiefel. Die Genome der letzten 19 Pinguin-Populationen wurden jetzt entschlüsselt, 2 waren schon zuvor bekannt = 21 lebende Populationen von zuvor über 70 bekannten. 50 sind ausgestorben- teilweise vor Urzeiten, weil sie sich vermischten oder einfach in einer veränderten Umwelt nicht lebensfähig waren. Die Überlebenden sind nicht die Auslese, nicht einmal die Starken. Im Gegenteil verkümmert und beschränkt auf wenige Habitate. Man nehme zum Vergleich die schwedische Menschen-Population = Jahrhunderte lang beherrschten Schweden weite Teile von Nordeuropa und drangen bis Süddeutschland vor; diktierten Handel und Wirtschaft und Recht und Gesetz. Heute schicken sie eine Behinderte über den Ozean, die zetert und wettert. Nenne das Evolution – des Individiums, der Menscheit und des Gemeinwesens- und ich nenne dich einen Idioten. Evolution unterstellt, dass sich das Individium speziell und die Menschheit generell zu Höherem und Besserem entwickelt. Nach der Prämisse sind alle Menschen heute besser und gleicher , als jemals zuvor. Das wird auch publiziert, Greta ist der bessere Mensch und ihre Kritiker sind unterentwickelt. Das ist eine Nischen-Philosophie, die helfen soll, Scheiße zu vergolden.
    Aber das mißgebildete Kalb auf dem Sockel ist auch dann kein Goldenes Kalb, wenn es angestrahlt wird. Und auch dann nicht, wenn es von Lahmen und Blinden verehrt wird. Krüppel, die sich selber als Gewinner der Evolution sehen. Demnach ist der Gipfel der Evolution der Mensch, der säuft und frißt und von jüdischen Huren heimlich träumt. Unter dem Tarnmantel der Evolution wird unwertes Leben gleichgestellt mit mehrwertiger Energie und Tatkraft. Fehlende Anpassung wird kaschiert durch Alimentation, die Welt ist dadurch über den Abgrund geraten. Alle- ohne jede Ausnahme- Staaten sind pleite, die Schulden übersteigen den lebensnotwendigen Unterhalt mindestens einer kompletten Generation; das sind rund 3 Milliarden Menschen. Entweder begrenzt man die Geburten die nächsten 20 Jahre auf Null, oder man fördert die Sterblichkeit der Alten um die gleiche Zahl. In beiden Fällen- es gibt keine bekannten Alternativen- ist die Evolution endgültig tot. Wahrscheinlich ist Letzteres, alle Zeichen deuten darauf hin.

  3. vitzli sagt in seinem obigen Artikel:

    Das wird bunt, das wird lustig.

    ¾ der hereingewunkenen Syrer beziehen Sozialhilfe. Das sind etwa 600000 Menschen. Der Wahltrottel schafft für die.

    Und die oben Abgebildete begrüßte das sogar in einem erhältlichen Yuttub-Video.

    Man fällt um angesichts so viel Verblödung der Wahltrottel und jungen Klimaidioten, die diesen Niedergang letztlich ausbaden müssen.

    Schuld, Scham und Helferkomplex: „Komm, Abdul – laß uns nach Alemania gehen und den bekloppten Deutschen bei Ihrer Traumabewältigung helfen!“

    Helfersyndrom = Schuldkult

  4. Das EU-Parlament hat mit der “Entschließung zur Bedeutung des europäischen Geschichtsbewusstseins für die Zukunft Europas” ein Dokument beschlossen. In dem Papier steht geschrieben, dass der Zweite Weltkrieg „als unmittelbare Folge des auch als ‚Hitler-Stalin-Pakt‘ bezeichneten berüchtigten Nichtangriffsvertrags zwischen dem nationalsozialistischen Deutschen Reich und der Sowjetunion (…) ausbrach“. Die Sowjetunion und Nazideutschland seien zudem zwei „gleichermaßen“ das „Ziel der Welteroberung verfolgende totalitäre Regime“ gewesen. –

    Na guck mal einer an. Auch wenn natürlich die üblichen, falschen Ableitungen daraus erfolgen, springen die Linken im Dreick. 🙂
    -https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/TA-9-2019-0021_DE.html

  5. „Das wird auch publiziert, Greta ist der bessere Mensch und ihre Kritiker sind unterentwickelt.“

    FS, u make my day. 😀

  6. Danisch schrieb:

    Greta unscripted
    Bei Musikern macht man es „unplugged”, Greta ist sehenswert mal ohne Textvorlage, die sie abliest:

    Genau SO gehts ab !

  7. Hagen Grell wird zerrissen – von insgesamt 5 ¾ Stunden schaute ich mir die ersten 2 Stunden an bisher. Ich muß sagen, derlei Analyse habe ich noch nicht studiert – da steckt viel Interesse, Arbeit und vor allem Können drin.

    Wo rührt das Interesse des Analytikers her? Es geht darum, Schaden vom Volke abzuwenden.

    Den zarten Rest von knapp 4 Stunden werde ich mir auch noch reinziehen, aber nicht mehr jetzt, da ich mich schlafen legen werde: somit wünsche ich meinen lieben Landsleuten eine geruhsame Nacht! 🙂

    Oberlokis – Hagen Grell und frei3

    -https://donnersender.de/v/5821

    (Auszug aus dem Vermerk des Verfassers/Analytikers)

    Und Heute das längst überfällige Video zu Hagen und Frei3.

    Ich erkläre in diesem Film, um wen es sich bei Hagen Grell handelt, und zeige viele Widersprüche und Lügen auf, mit denen er immer wieder versucht hat seine Spender bei der Stange zu halten.

  8. @Anonymous, den 28. September 2019 um 0.20 Uhr

    Diesem Tenor verfällt ebenso der Hagen Grell: er ist der bessere Mensch, der nämlich edle Ziele verfolgt, und seine Kritiker sind unterentwickelt – und das ist meines Erachtens bereits äußerst milde zum Ausdruck gegeben.

  9. „Man nehme zum Vergleich die schwedische Menschen-Population = Jahrhunderte lang beherrschten Schweden weite Teile von Nordeuropa und drangen bis Süddeutschland vor; diktierten Handel und Wirtschaft und Recht und Gesetz. Heute schicken sie eine Behinderte über den Ozean, die zetert und wettert. Nenne das Evolution – des Individiums, der Menscheit und des Gemeinwesens- und ich nenne dich einen Idioten. “

    Tun wir wieder so als gäbe es kein „About“ und keine „Unsichtbaren“? Vielleicht ist Schweden ja parasitiert von einem evolutionär sehr erfolgreichen Sozialparasiten, der nun das Verhalten seines Wirts zum eigenen Nutzen steuert, wie im Tierreich nicht unüblich? Und man kann wirklich nicht sagen, dass der Masche mit der Behinderten kein Erfolg beim Mindfuck der Massen beschieden wäre! Aber überlassen wir dem kolossalen FRANKSTEIN ruhig weiter seinen erkenntnixtheoretischen Sandkasten…^^

  10. Tante Lisa sagt:
    28. September 2019 um 2:07

    @Anonymous, den 28. September 2019 um 0.20 Uhr

    Diesem Tenor verfällt ebenso der Hagen Grell: er ist der bessere Mensch, der nämlich edle Ziele verfolgt, und seine Kritiker sind unterentwickelt – und das ist meines Erachtens bereits äußerst milde zum Ausdruck gegeben.

    *

    Also so was wie uns FRANKSTEIN? Und echt irre, dass wer mehrstündige Vorträge braucht, um zu erkennen, was mit Hagen Grell Sache ist…^^

  11. Warum versucht das Tier immer wieder mit mir ins Gespräch zu kommen? Um von der Aufmerksamkeit zu profitieren? Ein paar mal schón wurde Frankstein erwähnt, obwohl der Zusammenhang nicht ersichtlich ist. Noch einmal , ich beteilige mich nicht an Schmähungen und ich achte nicht auf den Geifer von Behinderten.

  12. Nun, das Geschäft mit den Flüchtlingen ist kein Perpeteum mobile, kein Selbstläufer. Im Zuge der Flutung seit 2015 wurden Infrastrukturen geschaffen, die beständig versorgt werden müssen. Mindestens solange, bis Hilfsorganisationen ausgesorgt haben. Der Anteil der Sozialindustrie ist mit Hilfe der Invasoren auf ein Drittel des Inlandsproduktes gestiegen und hat den produktiven Bereich schon überholt. Allein hier in Bremen warten 7.000 eingerichtete Aufnahmeplätze, unsere Gemeinde hat 1.000 Asylanten im Haushaltsplan auf der Einnahmeseite verbucht und die Republik zittert vor dem Ausbleiben. Andererseits hat nur ein Netzwerker hier 10 Millionen Euro in 4 Jahren unterschlagen, gerade wird ein weiterer Fall bekannt- ein deutsch-libanesischer AWO-Geschäftsführer- der ebenfalls 10 Millionen entwendet hat. Die Vermutung, dass 200 Millionen Arbeitsplätze in der EU gefährdet sind – wenn Produktivität Priorität hätte- wurde hier auch schon gezeigt. Der Asyltourismus sichert 100.000 Arbeitsplätze von Asylanten und bedeutet einen Umsatz von zusätzlich 300 Milliarden Euro jährlich, zusätzlich zu den Aufwendungen für noch nicht solange hier wohnende Bürger. Im übergeordneten sozialen Sektor sind 7 Millionen beschäftigt- von der Krippen-Aufsicht bis zum KanzlerInnenen-Minister. Tatsächlich könnte der Wohlfühlbereich reduziert und minimiert werden, wenn keine Zuwanderung erfolgt. Tatsächlich könnten arme Deutsche umsorgt und gepflegt werden, die Grundbedürfnisse kostenlos erfüllt werden und der erarbeitete Mehrwert unaufgefordert frei Haus geliefert werden. Tatsächlich könnten Polizei, Behörden und sonstige Versorger reduziert werden; Notstände in KIKA, Schulen und Pflege wären im Bereich der Fabeln. Und – immer wieder zu betonen- wir alle könnten dereinst in silberne Bettpfannen pinkeln. Wir brauchten nicht einmal einen eigene Armee; wir könnten die besten Einsatztruppen der Welt einfach mieten. Genügend Dinge zum Nachdenken.

  13. Lischen sagt:
    28. September 2019 um 1:59

    Lischen, vor mind. 2 Jahren wurde der Grell bereits als ganz miese Drecksau + Betrüger entlarvt.

    Der hatte erkannt, aus dem angeleierten Genozid der Deutschen rechtzeitig Profit rausschlagen zu können, bei seinen zahlreichen naiven Fans mit seiner hinterlistigen Art + Weise.
    Im Zulabernkönnen ist er einer der „Besten“.

  14. @Frankstein, den 28. September 2019 um 11.07 Uhr

    Werter Frankstein,

    das Tier hier wird uns stets mit aller Behäbigkeit begleiten – des uns vitzlis Blog ist zu wichtig. 🙂

  15. @Ebber, den 28. September 2019 um 11.58 Uhr

    Ebber,

    darum ja bedarf es mehrere Stunden, den Hagen G r e l l (der Name ist Programm: ein Blender) zu entlarven, was der von mir oben angeführte Analyst meines Erachtens bestens handhabt.

    Das Tier hier belustigt sich in seiner uns gewohnten Art und Weise über die Arbeit, leistet selbst jedoch keinen nennenswerten Beitrag, es besser zu tun – es ist demnach kein Vorbild für uns … Menschen.

  16. Lischen sagt:
    28. September 2019 um 13:32

    darum ja bedarf es mehrere Stunden, den Hagen G r e l l (der Name ist Programm: ein Blender) zu entlarven, was der von mir oben angeführte Analyst meines Erachtens bestens handhabt.

    **

    Möglicherweise hab ich mich nicht verständlich ausgedrückt, denn ICH weiß das bereits seit mind.
    2 Jahren, was der Grell für eine Drecksau ist (krimineller Blender, Täuscher + Betrüger). Dazu brauche ich nicht mehr den „Aufklärungsfilm“ vom Analysten.

  17. @Ebber, den 28. September 2019 um 14.47 Uhr

    Ebber,

    nun können sich Dank der obigen Pfadangabe die letzten Skeptiker schlau und kundig machen.

  18. Frankstein sagt:

    28. September 2019 um 11:07

    Warum versucht das Tier immer wieder mit mir ins Gespräch zu kommen?

    *
    Tut es das tatsächlich? Eigentlich spricht man ja nicht mit FRANKSTEIN sondern eher über ihn…^^

  19. So Manches ist sehr interessant, was Elsässer zu sagen hat. Mal abgesehen davon, daß Grell – der Drecksack – das Interview führt

  20. Ohne Grell jetzt besonders in Schutz nehmen zu wollen – daß diese Schmähseite kein Impressum hat und somit völlig anonym aus dem Hinterhalt agiert, stört euch nicht?

  21. Es entspricht leider den Tatsachen – das hatte ich vor Jahren auf einem von Vitz’s Blogs bereits erwähnt – daß etliche Betreiber von den investigativen Medien (YT, Blogs) ein Spendenkonto eingerichtet haben, und somit von diesen unhaltbaren Zuständen in der BRiD finanziell profitieren. OHNE diese Zustände hätten sie sich einen anderen Job suchen müssen.
    Nach meinem Wissen macht es bisher keiner so penetrant wie Grell.

    So in 2005/2006, als ich über einen Link auf PI stieß, der in einem der Komms unter einem politischen Artikel auf web.de platziert war.
    Ich kann mich erinnern, damals gab es sicherlich nur eine Handvoll investigativ alternative Blogs.
    Plötzlich schossen die wie Pilze aus dem Boden. Kam wie vor wie ne neue Geschäftsidee, was sich bei etlichen als richtig herausstellte.

    Ich guckte einige Videos von Grell, als er noch lange keinen eigenen Kanal hatte. Und kriegte auch mit, wie er in 2017 sein groooßes, ach sooo tolles Projekt frei3 bewarb, um danach immer offener und penetranter Spenden zu verlangen, natürlich psychologisch geschickt verpackt und platziert.
    Ja, er hatte erstmal eine geraume Zeit seine Fans angefüttert, um danach mit Forderungen zu kommen.
    50.000 Lappen wollte er haben, das ist ne Menge Kohle.

    Als dann monatelang gar nix passierte, was er permanent per Videos versprach, wollten seine Gönner verständlicherweise wissen, WARUM das Projekt stagniert und WAS mit ihrer Kohle passierte.
    Danach kamen vom ihm nur Ausreden (Lügnereien), er hat die Leute hingehalten bzw. voll verarscht.

    Das habe ich persönlich mitgekriegt, dazu brauche ich den 5 Std. Film vom Donnersender nicht anzugucken.

    Da fällt mir tatsächlich der Straftäter, Pleitegeier, Lügner und Betrüger Lutz Bachmann ein, der ist ein hervorragend anschauliches Beispiel dafür, WIE man aus den katastrophalen Zuständen in der BRiD mit unlauteren Methoden viel Kohle machen kann, nämlich durch Spenden von vielen treuen Anhängern. DEM jeht et jedenfalls jot !

    Auch Nikolai Nerling versteht es vorzüglich von stattlichen Spenden leben und agieren zu können.

    Die Festerling lebt in Bulgarien, und hat offensichtlich den einträglichen Job einer Immoblienmaklerin, vermittelt ausschließlich Deutschen bulgarische Häuser/Wohnungen. Sie macht sich große Sorgen um Deutschland, ist jedoch judeophil.

    Mannheimer lebt in Ungarn, lebt auch von Spenden. Als regimebekannter Dissident kriegt er in der BRiD – seit etlichen Jahren – in seinem Beruf als Journalist kein Bein auf die Erde. Er ist bei seiner Arbeit identisch, denn er schreibt mit Herz und Seele.

  22. Hinzufügung:

    Da fällt mir tatsächlich der Straftäter, Pleitegeier, Lügner und Betrüger Lutz Bachmann ein, der ist ein hervorragend anschauliches Beispiel dafür, WIE man aus den katastrophalen Zuständen in der BRiD mit unlauteren Methoden viel Kohle machen kann, nämlich durch Spenden von vielen treuen Anhängern, die zwar für den Verein PEGIDA bestimmt waren, die er aber zu einem ansehnlichen Teil klammheimlich in seine eigene Tasche abzwackte/veruntreute. DEM jeht et jedenfalls jot !

  23. Nicht den Sellner vergessen – was macht denn die „Patriot App“? Übrigens halte ich „B-Mashina“ für den authentischsten und ehrlichsten Blogger – immer demütig, dabei gepflegt, diskret und ohne finanzielle Interessen!^^

  24. Ebber – mag ja alles sein, insbesondere bezüglich dieses Bachmanns. Allerdings wenn ich jemandem etwas spende, muß mir klar sein, daß die Kohle weg ist. Auch völlig ohne Gegenleistung. Alles andere wäre kindisch. Übrigens habe ich noch keinerlei Aufregung über den Verbleib von 300.000 Euro die dieser widerliche Klaas Ablauf eingesammelt hat gehört. Der wollte wohl damit einen Schlepperkahn anheuern und wurde anscheinend abgezockt. 😀

  25. ebber 126

    ich fürchte, man wird auch danisch dazuzählen müssen. offenbar hat der einen einträglichen job, aber mich wundert schon sein output. das macht VIEL arbeit, wie ich einzuschätzen weiß. ob sein spendenkonto da eine rolle spielt?

    insbesondere bei nerling habe ich auch den verdacht, daß es um kohle geht. auch wenn die beiträge meist recht gut sind.

    mannheimer ist in der tat ziemlich authentisch, weil man sein allmähliches erwachen live miterleben konnte. allerdings nicht unbedingt der allerhellste, da es so lange dauerte.

    auch so eine merkwürdige figur ist dieser ex-kommissar, den ich mal etwas recherchiert hatte. elsässer sowieso.

    ich denke, sobald ein spendenkonto erscheint, kann man den kontoinhaber vergessen.

  26. packi

    letztlich suchen die spender einen heldenvertreter für sich, die am schreibtisch sitzen und sonst nichts tun.

    (für die kritiker: ja, ich tue auch nix, spende aber auch nix, weil ich keinen vertreter für mein moralisches wohlbefinden brauche 😀 )

  27. Außer diesem komischen Flesch (o.s.ä.?) gibt es noch einen anderen Ex-Kommisar. Der stellt grad ein Video vor, dessen Original auf der Fratzenbuchseite der Polizei nicht abspielt. Aber schaut selbst:

    Sind die noch ganz gesund? o,O

  28. Ha – ich tue was! Schaue mich nach gemütlichen Plätzchen auf den Philippinen um. 😉

  29. packi

    der flesch war so viel ich weiß mal bildreporter, kein kommissar. oder verwechsle ich den mit dem janisch? 😦

    aber den tim kellner habe ich gemeint. der hat auch feinde im netz.

  30. packi

    ich bin da etwas skeptisch. ich habe das mal mit guckel betrachtet, hm. ich habe begonnen, mich etwas in der brd – außerhalb der vollen shitholes – umzuschauen. europa kommt dann. für asien bin ich zu alt.

    mir hat vor etwa 12 jahren mal einer was von seiner „insel“ vorgeschwärmt. war auch so was in der richtung phill. plötzlich war der still. ich habe dann gesucht und aufklärung gefunden. der hatte da seine freundin umgebracht und war im knast gelandet. dabei war der so nett, lol :-/

  31. Ihr habt alle drei recht.

    Leider sind mir die von euch genannten Profitgeier nicht eingefallen, der Text wäre dann zu lang geworden.

    Es gibt noch viel mehr davon, die aus dem Ganzen völlig bewußt die Kohle rauslocken.

    *
    Vitz, wo du es schreibst, ich meinte natürlich authentisch 🙂

    Ich bin mir nicht sicher, ob er so lange mit dem Aufwachen brauchte, denn er vermied es, unnötig aufzufallen. Ich hab das auch nicht verstanden, WARUM er nicht das (((Kind))) beim Namen nennt. Mich regt sowas unheimlich auf, und ich bin ziemlich ungeduldig, wenn ich merke, daß einer A sagt, aber nicht B., obwohl er es könnte, weil er weiß.
    Sobald eine(r) einen problematischen Kommentar raushaute, hat er sofort reagiert, und denjenigen zurechtgewiesen, indem er sagte, daß er für die Kommentare 100%ig verantwortlich wäre, und keinerlei Lust hätte, deswegen ins Gefängnis zu gehen. Er drohte dann, wenn das nochmal vorkommt, würde er denjenigen sperren. Hat er auch mal bei einer Tussi gemacht, die unbelehrbar war, und das mind. 6 Monate lang.
    Erst seit er in Ungarn (Exil) Fuß gefaßt hat, schreibt er Klartext.

    Du und auch du, Tyrion, seid einer der Wenigen, die die Aufklärungsarbeit ohne finanzielle Interessen, gut und ehrlich machen.

    *
    Packi, wenn ich für die Entstehung eines Projekts spenden würde, wie Grell es vorgibt, würde ich es nicht hinnehmen, daß meine Kohle in andere Kanäle fließt, bloß nicht ins Projekt frei3. GsD hab ich für den Typ nie was gegeben.
    Bei z. B. Mannheimer weiß ich, daß er die Spenden für sich und seinen Blog verwendet, dann weiß jeder woran er bei ihm ist. Ihm habe ich vor ca. 5 Jahren insgesamt ca. 90 € gespendet, weil das System ihn etliche Male vor den Kadi zerrte.

  32. Packstaner sagt:
    29. September 2019 um 3:11

    Ha – ich tue was! Schaue mich nach gemütlichen Plätzchen auf den Philippinen um.

    *

    Janich ist auf eine der phill. Inseln ausgewandert:

    -https://www.oliverjanich.de/project-escape-auswandern-ohne-stress
    -https://www.oliverjanich.de/project-escape-ausverkauft-wir-starten-phase-ii-fuer-neue-interessenten

  33. vitzli sagt:

    29. September 2019 um 2:56

    „ich fürchte, man wird auch danisch dazuzählen müssen. offenbar hat der einen einträglichen job, aber mich wundert schon sein output. das macht VIEL arbeit, wie ich einzuschätzen weiß. ob sein spendenkonto da eine rolle spielt?“

    Ja, Danisch leistet schon was für sein Geld. Zu bloggen dürfte ab einem gewissen Pensum/Artikellänge schnell anstrengender sein, als ein paar Minuten seinen Rüssel vor die Kamera zu hängen und ins Mikro zu lallen, ob aus dem Kinderzimmer oder vom Sonnenstrand auf Malle, wie der Fläsch, der zudem noch eine Website betreibt, auf der er, der sich wohl für sehr erotisch und den weltbesten Liebhaber und Frauenkenner hält, Sextipps verkauft. Insofern ist der Verweis auf Patreon/Paypal mit „unterstütze meine ARBEIT“ bei den meisten Utube-Wahrheitsfunzeln recht lächerlich und nichts anderes als Bettelei, wenn man bedenkt, wie einfach es ist, so ein Video zu erstellen. Im Grunde zum Fremdschämen.

    „insbesondere bei nerling habe ich auch den verdacht, daß es um kohle geht.“

    Sicher, aber wohl nicht nur.

    „auch wenn die beiträge meist recht gut sind.“

    Lol.

  34. „Janich ist auf eine der phill. Inseln ausgewandert“

    Ein Premium-Abo für seinen Kanal, wo man dann die wirklich wahre Wahrheit erfährt und das UNCUT soll über 400 Teuronen kosten. Aber es gibt wohl tatsächlich Leute, die das berappen und sich dabei aufgeklärter und aufgewachter fühlen als der Rest der Möhnntschheit. Na, das gute Gefühl hat halt seinen Preis…

  35. arthur

    du magst lachen, aber ich finde sie für die rechte bewegung nützlich. als linker kannst du das natürlich wenig nachvollziehen.

  36. Ebber – ja danke, kenne ich. Aber eher nichts für mich. Viel zu viel Aufwand. Und nichts los dort. Einfach ein günstiges Hotel für einen längeren Aufenthalt gesucht, in der Nähe eines Touristenortes und fertig. Puerto Galera scheint recht geeignet. Mal schauen, vielleicht düse ich im Winter wieder mal runter und schaue es mit näher an. Kann ja dann auch den Janich besuchen. 🙂

  37. vitzli – nochmal richtig auswandern will und kann ich auch gar nicht. Bin ich ja schon ;-). Aber längeres überwintern dort unten und nur über Sommer vielleicht mal in Europa vorbeischauen – warum nicht.
    Und wenn dann nur auf Touriniveau – nix mit Haus kaufen, selbst versorgen und so. Ist nur unwesentlich teurer und man bleibt ungebunden.

  38. Warum hast du nicht nein gesagt, es lag allein an dir
    War es ein Akt der Leidenschaft oder war es das schale Bier? Vereinfacht gesagt= wo warst du die letzten 30-40-50 Jahre? Heute überschlagen sich die euphorischen Zustimmungen in meiner Zeitung bezüglich der Heerscharen der Heiligen ( 30.000 in Bremen bei Friday for Future). Explizit wird hervorgehoben, dass die Mehrheit Kinder waren. Deren Aufbegehren wird als Durchsetzungswillen und als Verantwortungsgefühl gefeiert. Wo bitte, ist der Durchsetzungswille und das Verantwortungsgefühl der älteren Bewunderer? Wo waren die all die Jahre, als unsere Welt zerstört wurde und das Klima ? Auf Mallorca, auf den Malediven oder in Thailand? Sind die vorgestern ins Land gedrungen, auf der Suche nach den goldenen Eiern oder den gebratenen Tauben? Einfach gesagt, ein schon länger hier Wohnender -vielleicht sogar hier geboren in der x-ten Generation- kann das nicht gutheißen. Weil er sich selber enthaupten würde. Es würde 30-40-50 Jahre seines Daseins nicht nur sinnlos erscheinen lassen, sondern als vorsätzliche Schädigung . Wiederholungstäter, die sich Absolution versprechen, durch den Marsch der Heiligen ins Licht. Mit Abstrichen läßt sich das auch auf die anderen Lichtprojekte übertragen , wie da sind = politische und gesellschaftliche Entwicklung, zukunftsweisende Projekte und überhaupt alle Bemühungen für die bessere Welt. Das bedeutet, wir haben in einer schlechten Welt gelebt und wir haben nichts getan, um sie zu verbessern! Wenn da so akzeptiert wird und unwidersprochen bleibt, dann gebt den Löffel ab. Diese Spastiker sind sich nicht im Klaren darüber, dass Friday for Future nicht möglich wäre, ohne 5 Tage für harte Gegenwart und vielleicht noch einen halben Tag für die Aufarbeitung der Vergangenheit. Ohne die Unverbesserlichen der Vergangenheit und der Gegenwart, gäbe es keine Schulen und keine Schüler, keine Straßen für die Heerzüge und keine Plätze für die Protestkundgebungen. Und auch keine Carbon- Segler und keine schmutzigen Flugzeuge. Keinen UN-Gipfel und keinerlei Handwerkszeug um Verbesserungen überhaupt nur anzudenken. Die Aktivisten wollen natürlich leben? Als sich vor 70 Millionen Jahre die mittelamerikanische Landbrücke bildete, trafen sich Natur aus Nord- und Südamerika. Die natürlich lebenden Primaten aus dem Süden trafen auf die nördlichen Raubkatzen und landeten fortan auf deren Speisezettel. Sogar die völlig harmlosen Schildkröten – die nun wirkliche Naturverbundenheit darstellen- werden als Delikatesse von den Räubern geschätzt. Zurück zur Natur bedeutet = zurück zum Spiel zwischen Jägern und Beute. Sich vorzustellen, einer der Demonstranten wäre dann Jäger, übersteigt mein Vorstellungsvermögen. Es wäre Aufgabe der Älteren, die Jugendlichen vor der Beute-Rolle zu bewahren, notfalls unter Anwendung drakonischer Maßnahmen. Wer sie dagegen schützt und lobt, ist ein Feigling ohne jedes Selbstbewußtsein. Der selber versagt hat und seine Nachkommen einem natürlichen Schicksal ausliefert. Die Frage noch einmal generell= warum hast du nicht nein gesagt?

  39. Die Landbrücke zu Panama schloß sich, je nach Geschmack, vor zehn oder vor knapp drei Millionen Jahren, zugegeben, ich war nicht dabei.
    Aber, da die Dinosaurier ohnehin eine Erfindung der Spielwarenindustrie sind, ist es Wurscht.

  40. Folgendes verlautbart Metapedia zu diesem Thema:

    Dieser Artikel oder diese Kategorie wird derzeit kontrovers diskutiert und/oder, falls dies ein Artikel ist, sind Aussagen des Artikels nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) gedeckt.

    Quellenangabe:

    https://de.metapedia.org/wiki/Saurier

  41. „Nicht den Sellner vergessen – was macht denn die „Patriot App“? Übrigens halte ich „B-Mashina“ für den authentischsten und ehrlichsten Blogger – immer demütig, dabei gepflegt, diskret und ohne finanzielle Interessen!^^“

    B-Mashina, Blogger? Muss man den kennen? Hab ich was verpasst? 🤔

  42. Da ist nichts kontrovers. FRANKSTEIN hat die Erdschichten von vor 70Mille peinlichst genau durchwühlt und dabei Feliden- und Primatenknochen geborgen, konnte aber keine Dinos finden, Fall geschlossen!

  43. „B-Mashina, Blogger? Muss man den kennen? Hab ich was verpasst?“

    Nö du, keine Panik. Zumindest wie ich den einschätze ist der demütig, still und genügsam wie ein Heidhase. Aber wohl durchaus sensibel. Als ihm zugetragen wurde, ein gewisser saupenetranter Blindfischkapitän lasse sich bei ihm „inspirieren“ soll ihn das in eine tiefe Sinn- und Existenzkrise gestürzt haben. Na, wir sind alle (außer FRANKSTEIN vielleicht) nur Möhnntschen, keine Götter.^^

  44. „inspirieren“ … eigentlich sollte dieser kleine Scherz eher aufmunternd wirken. Wie man es macht, macht man es falsch. 😎

  45. Hildes, richtig eine Geschmacksfrage. Ich habe mir erlaubt, aus einer Sendung von Terra-X zu zitieren, weil ich die für seriös hielt. Hätte ich das erwähnen müssen? Die Cenote auf Yukatan sollen vor 10 Millionen Jahren während eines Asteroiden-Einschlags entstanden sein, just an dem heutigen Ort.
    Muß die Landbrücke also früher dagewesen sein. Kann aber auch erst im 19. Jahrhundert gewesen sein, da wurden sie nämlich erst entdeckt. Zahlen der Vergangenheit sind Schall und Rauch, ich versuche mich aber stets an die gültige Version zu halten.

  46. Was ich auch liebe, ist die Detailversessenheit, die manche Blätterwald-Wanderer an den Tag legen.
    Um es deutlich zu machen, Frankstein ist kein Gott, aber Produkt göttlichen Eifers. So wie auch alle anderen hier, oder möchte jemand seine Existenz vom Tyranno-Saurus belegen? Der andere vielleicht von einer Nacktschnecke ? Ich würde ganz allgemein die Latte niedriger hängen, im Wald und auf der Heidi. Mit hochfliegender Faselei wird das nix.

  47. „Na, wir sind alle (außer FRANKSTEIN vielleicht) nur Möhnntschen, keine Götter.^^“

    „Um es deutlich zu machen, Frankstein ist kein Gott, aber Produkt göttlichen Eifers. “

    Da liegt ihr beide wohl falsch. Man kann nicht alles wissen, darum hier ein Denkanstoß:

    „Steht nicht geschrieben in eurem Gesetz [in Psalm 82,6]: Ich habe gesagt: Ihr seid Götter? “ (elohim)

    http://www.glaubensfundamente.de/index.php?option=content&task=view&id=766

    Gesamtauszug:

    Anschläge gegen Jesus

    „Anschläge gegen Jesus
    31 Da hoben die Juden wieder Steine auf, dass sie ihn steinigten. 32 Jesus antwortete ihnen: Viele gute Werke habe ich euch von meinem Vater gezeigt. Für welches Werk unter ihnen steinigt ihr mich? 33 Die Juden antworteten ihm: Wegen eines guten Werkes steinigen wir dich nicht, sondern wegen Lästerung, und weil du, der du ein Mensch bist, dich selbst zu Gott machst. 34 Jesus antwortete ihnen: Steht nicht in eurem Gesetz geschrieben: „Ich habe gesagt: Ihr seid Götter“? 35 Wenn er jene Götter nannte, an die das Wort Gottes erging – und die Schrift kann nicht aufgelöst werden -, 36 sagt ihr von dem, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat: Du lästerst, weil ich sagte: Ich bin Gottes Sohn? 37 Wenn ich nicht die Werke meines Vaters tue, so glaubt mir nicht! 38 Wenn ich sie aber tue, so glaubt den Werken, wenn ihr auch mir nicht glaubt, damit ihr erkennt und versteht11, dass der Vater in mir ist und ich in dem Vater! 39 Da suchten sie wieder ihn zu greifen, und er entging ihrer Hand. 40 Und er ging wieder weg jenseits des Jordan an den Ort, wo Johannes zuerst taufte, und er blieb dort. 41 Und viele kamen zu ihm und sagten: Johannes tat zwar kein Zeichen; alles aber, was Johannes von diesem gesagt hat, war wahr. 42 Und es glaubten dort viele an ihn.“

    https://bibeltext.com/john/10-33.htm

  48. „Ich habe mir erlaubt, aus einer Sendung von Terra-X zu zitieren, weil ich die für seriös hielt. Hätte ich das erwähnen müssen? Die Cenote auf Yukatan sollen vor 10 Millionen Jahren während eines Asteroiden-Einschlags entstanden sein, just an dem heutigen Ort.“

    Jaja, wenn der extrem gebildete, von tiefstem Wissen durchdrungene Selberforscher mal wieder seine hochseriösen Quellen „verschleiert“ weil sonst ja rauskommen könnte, dass er zum Ferbsehgucken zu doof ist.

    Ich habe diese hochwissenschaftliche Sendung nicht gesehen, weiß aber, dass die „Cenotes“, Sinklöcher („Sinkholes“), bei uns auch Dolinen genannt, sind, was sie typisch für Karstgebiete ist. Sie entstehen dadurch, dass das Kalkgestein im Untergrund durch Wasser unterhöhlt wird und irgendwann mal die Oberfläche einbricht. Sinkholes entstehen immer wieder in den Karstgebieten oder dort, wo Kalkstein das Grundgestein darstellt. Das gibt manchmal recht eindrucksvolle Bilder, wenn das mitten in einer Stadt geschieht und Autos, Busse, ganze Häuser verschluckt werden. Gewaltige Sinkholes können von jetzt auf nachher entstehen, mit Meteoriteneinschlägen hat das nichts zu tun.

    Daneben gibt es bei Yukatan noch Spuren eines gewaltigen Meteoriteneinschlags, und zwar von genau dem Trumm, das man für das Aussterben der Dinos verantwortlicht macht. Leider soll das nicht vor zehn, sondern vor 66 Millionen Jahren gewesen sein. Die Sinkholes haben damit nicht direkt was zu tun, sie sind später entstanden und traten gehäuft am Rand des Kraters auf, weil die wasserführenden Erdschichten den durch den Einschlag verursachten Brüchen und Verwerfungen folgten. Es ist aber so, dass sie den längst verschütteten Kraterrand nachzeichnen und dadurch erkennber machen. Meine Quelle für Letzteres: Wikipädia, was ich MINDESTENS für genauso „seriös“ halte wie „Terra-X“, gar nicht zu reden von dem, was uns FRANKSTEIN beim Fäähnzeehgucken durch das gähnende Sinkole zwischen seinen Ohren rauscht! 😀

    Das Wissen über Dolinen rechne ich allerdings zur Allgemeinbildung, aber ich komme ja auch vom Albtrauf (Schwäbische Alb = „Grünkarst“).

  49. arthur

    dolinen? nie gehört.

    es wäre in der tat mal interessant, zu überlegen, was der mensch/deutsche heute wissen sollte.

  50. Es ist halt peinlich, wenn jemand den großen Welterklärer macht und dann verzapft, die Cenotes (=Dolinen) auf Yukatan wären vor zehn Millionen Jahren durch einen Meteoriteneinschlag entstanden. Und bei dem, was hier die üblichen notorischen Figuren zu Natur- und Vorgeschichte, stets im Brustton der Überzeugung, ablassen, sieht man den viel beklagten Bildungsverfall mit einer gewissen Gelassenheit. Das, was vom Käptn oder FRANKSTEIN zu solchen Themen kommt, ist ungefähr auf dem Niveau der Muselfanatiker und ihrer unschlagbaren Beweise dafür, dass Allah und der Kloran über jeden Zweifel erhaben sind, passt also bestens zum Shitholelevel der einstigen „Wissenschaftsnation“, wirft aber durchaus die Frage auf, ob bei der Schulbildung der älteren Generation nicht auch einige Dinge im argen lagen. Andererseits gibt es immer ein paar bodenlos Blöde.

    Nein, kein Photoshop:

    https://www.nbcnews.com/slideshow/news/striking-sinkholes-earth-opens-up-51007724/

  51. Frankstein sagt:

    30. September 2019 um 10:54

    Was ich auch liebe, ist die Detailversessenheit, die manche Blätterwald-Wanderer an den Tag legen.
    Um es deutlich zu machen, Frankstein ist kein Gott, aber Produkt göttlichen Eifers. So wie auch alle anderen hier, oder möchte jemand seine Existenz vom Tyranno-Saurus belegen? Der andere vielleicht von einer Nacktschnecke ? Ich würde ganz allgemein die Latte niedriger hängen, im Wald und auf der Heidi. Mit hochfliegender Faselei wird das nix.

    *

    Ne, FRANKSTEIN hat es offensichtlich eher mit der TIEFFLEIGENDEN Faselei, auch wenn er über Gottes Wirken und Werken genau im Bilde ist. Nachdem er in den Schichten des Mesozoikums jede Menge Hühner- aber keine Dinoknochen gefunden hatte, wurde ihm klar: Hühner gab´s schon immer, Dinos sind genau so eine Erfindung der Weltverstörer wie der ganze Evolutionssschweinkram.

  52. Wer das Tier hier nicht versteht, der füge sich folgendes zu Gemüte, das sein Wesen erklärt:

    Mosaismus ist die kultische Veranstaltung zur Verhinderung der Menschwerdung der Judenheit. Im Zentrum dieses Geschehens steht die Zerstörung des Urvertrauens des jüdischen Mannes durch die Amputation seiner Vorhaut am 8. Tage nach seiner Geburt. Dieses katastrophische Erlebnis wird in der Knabenseele untrennbar verknüpft mit einer schier unendlichen Abfolge von Fluchandrohungen die unbedingten Gehorsam gegen die Gesetze JAHWES gewährleisten sollen.

    Der jüdische Mann e r l e i d e t Gott im wahrsten Sinn des Wortes als den eifersüchtigen und zornigen vom Sinai. Und es ist gerade die Geistigkeit des Mannes, die es ihm unmöglich macht, Gott zu lieben; denn seine Geistigkeit ist der Trieb frei zu sein. Dieser Trieb ist durch das sanktionsbewährte Gehorsamsgebot k u p i e r t. Kann Gott nicht geliebt werden, dann auch nicht sein Ebenbild, der Mensch. Daß dem Geist eigentümliche Lebensbedürfnis mutiert in Haß, der aber aus Vergeltungsfurcht nicht gegen Jahwe gerichtet wird, sondern auf die Gojim, die JAHWE selbst als zu vernichtende Existenzen denunziert.

    Werter Frankstein,

    sei stark, laß Dein Schwert blitzen, denn die Selbstwerdung Gottes ist Kampf; Jesus selbst offenbart seine Sendung als Kampf (Matthäus 10, 34-36):

    Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden zu bringen auf Erden. Ich bin nicht gekommen Frieden zu bringen, sondern das Schwert.

    Denn ich bin gekommen, den Menschen zu erregen wider seinen Vater und die Tochter wider ihre Mutter und die Schwiegertochter wider ihre Schwiegermutter. Und des Menschen Feinde werden seine eigene Hausgenossen sein.

    Tantchens Fazit:

    Nota bene – das vermag ich aus eigener leidvoller Erfahrung auszurufen!

    Das ist nicht Wahrheit, weil es in der Bibel steht, sondern es steht in der Bibel weil es wahr ist.

    Amen!

  53. Pilatus sade: Jag är väl ingen Jüde … — Wasa-Bibel, Juhann 18.35, Rechtschreibung leicht adaptiert … Ich war mal auf B1 (språkfärdighet).
    Jag är en skrytmåns – auf russisch chwastun.

  54. Arthur Frayn sagt:
    30. September 2019 um 15:22

    „…Sinklöcher („Sinkholes“), bei uns auch Dolinen genannt, sind, was sie typisch für Karstgebiete ist. Sie entstehen dadurch, dass das Kalkgestein im Untergrund durch Wasser unterhöhlt wird und irgendwann mal die Oberfläche einbricht. Sinkholes entstehen immer wieder in den Karstgebieten oder dort, wo Kalkstein das Grundgestein darstellt.

    Das Wissen über Dolinen rechne ich allerdings zur Allgemeinbildung, aber ich komme ja auch vom Albtrauf (Schwäbische Alb = „Grünkarst“).“

    +

    Da mußte ich direkt an meine Heimat Schwäbische Alb denken.
    Wenn man z. B. die Hochwanger Steige hochfährt, ragen im letzten Drittel die Kalkfelsen und auf ihnen der alte, wunderschöne Buchenwald, an den ich mich sehr gerne erinnere.

    Allerdings habe ich noch nie von Dolinen gehört oder gelesen, auch nicht in der Schule. Das wüßte ich nämlich, denn Erdkunde war eins meiner Lieblingsfächer.

    All Jenen, die behaupten, daß Dinosaurier eine Erfindung der Spielwarenindustrie seien, empfehle ich, das Urweltmuseum Holzmaden (Württemberg) zu besuchen:

    Plateosaurier
    Dank fossil erhaltener Hand- und Fußabdrücke, vor allem aber durch die Erhaltung ganzer Fährtenfolgen ist bekannt, dass Plateosaurier (Saurier mit „plattem“ Kopf) in Herden lebten. In den Sumpflandschaften, aber auch auf den Hochebenen im Bereich des heutigen Bayerns und Baden-Württembergs, waren sie häufig.
    Im warmen Klima gedieh eine üppige Vegetation mit Palmfarnen, hohen, röhrichtartigen Schachtelhalm-Beständen, Ginkgobäumen und buschartigen Farnen, die ihnen reichlich Nahrung bot.
    Die Plateosaurier waren weltweit verbreitet. Ihre Skelettreste wurden auf fast allen Kontinenten gefunden. Dies zeigt, dass die Kontinente in der Obertrias noch in einem Großkontinent vereint waren.
    Plateosaurus ist einer der am besten untersuchten Dinosaurier. In Deutschland und in der Schweiz wurden Massengräber gefunden. Vermutlich waren es Schlammlöcher, in die die Tiere einsanken und wo sie verendeten.

    Länge: 7 m
    Gewicht: 1 t
    Zeit: Obertrias bis Unterjura (225-180 Mio. Jahre)

    https://www.urweltmuseum.de/urweltmuseum/dinopark/

    **

    Das Urweltmuseum Hauff ist Deutschlands größtes privates Naturkundemuseum.
    Auf rund 1000 qm Ausstellungsfläche sind die besten Fossilien, die in den vergangenen 100 Jahren in den Schieferbrüchen rund um Holzmaden gefunden wurden, zu sehen: Ichthyosaurier, Plesiosaurier, Krokodilsaurier, Flugsaurier, Fische, Seelilien, Ammoniten und Belemniten.

    Wie in einem gigantischen Geschichtsbuch der Urwelt sind in der großen Museumshalle die verschiedenen Schichten des Posidonienschiefers mit ihren für jede Schicht typischen Fossilien naturgetreu nachgebaut. Ob Geologie des Schwäbischen Juras, eine interaktive geologische Uhr oder die verschiedenen lebensgroßen Modelle von Sauriern und Dioramen – Schautafeln, Videofilme und Animationen geben Aufschluss über das Leben in der Urwelt. In der Außenanlage des Museums sind an einem See zwischen urweltlichen Schachtelhalmen, Ginkgo- und Mammutbäumen acht lebensgroße Dinosaurier des Erdmittelalters zu finden. Darüber hinaus sind Fossilien aus Holzmaden auf Ausstellungen und Museen in der ganzen Welt zu sehen.

    https://www.urweltmuseum.de/urweltmuseum/museumsimpressionen/

  55. Unglaublich, was einem da für ein Schmarrn aus xxxxxxxxxxxx (zensur) tieffliegend entgegenklatscht, und das nur wegen ein paar wissenschaftlich völlig korrekter Richtstellungen von gröbstem Dummfug!
    Was „das Tier“ hier schrub, sollte eigentlich jedem mit einer soliden Schulbildung (ab Hauptschule) und naturwissenschaftlichen Grundkenntnissen verständlich sein und hat VOR ALLEM nichts mit Moses und irgendwelchen Vorhäuten zu tun. Um auf sowas zu kommen, brauchts zum xxxxxxxxxxxx (zensur) noch das entsprechende xxxxxxxxxxxxxxxxxxx (zensur)

    Btw.:

    Ich bin kein Jude! Ich sehe bloß so intelligent aus!
    (Werner Finck, deutscher Kabarettist, Schauspieler und Schriftsteller, 1902–1978)

  56. „Allerdings habe ich noch nie von Dolinen gehört oder gelesen, auch nicht in der Schule. Das wüßte ich nämlich, denn Erdkunde war eins meiner Lieblingsfächer. “

    Hatten wir nicht nur in Erdkäs. In Deutsch haben wir schon in der Grundschule Ausflüge auf die Alb gemacht, um uns die Originalschauplätze von „Rulaman“ anzusehen, also mit den Höhlen und so. Und wenn´s um die Höhlen geht, liegt das mit den Dolinen ja nahe. Habe ja auch land- und forstwirtschaftliche Ausbildungen, da hat mans auch nochmal mit der Geologie und so. Es ist halt was, was ein naturinteressierter Mensch einfach mal mitkriegt. Wer z.B. ab und an mal Bergwandern geht, etwa übers Gottesackerplateau am Hohen Ifen in den Allgäuer Alpen, der sollte schon aufpassen, wenn er sich abseits des Pfades bewegt, weil er sonst ins Loch fallen könnte…

  57. Auf der Alb gibt es viele erloschene Vulkane.
    Einer davon ist das Randecker Maar. Das wurde auf einer Schulklassenwanderung im Sommer erwandert, als wir ca. 13-15 Jahre alt waren. Leider haben wir uns damals Null dafür interessiert. Interessant war nichts als Blödsinn zu machen, leider.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Randecker_Maar

    Dann gibts noch viele kleine und große Höhlen, die Wasser führen, und faszinierende Tropfsteinhöhlen.

    Tiefenhöhle Laichingen
    Keine Höhle zeigt die Verkarstung der Alb, die Stockwerksbildungen und den Gesteinsaufbau eindrucksvoller als die Tiefenhöhle. Sie ist die tiefste begehbare Schauhöhle Deutschlands. Insgesamt ist das komplizierte Labyrinth-artige Höhlensystem mit seinen stollenförmigen Gängen, Schächten und Höhlenhallen etwa 1.200 m lang und bis zu 80 m tief. Besucher gelangen bis auf 55 m Tiefe. Der Führungsweg ist etwa 320 m lang.

    Als ich ca. 19 war, besuchte ich zusammen mit einem Freund diese Höhle. Dort sah es damals anders aus als im Video, das Gebäude war nicht vorhanden. Wir waren die einzigen Besucher, und der Eingang der Höhle erfolgte irgendwie über einen Bretterverschlag. Die Höhle war keine 320 m weit begehbar, denn es wurde darin noch gearbeitet (Höhlenforscher etc.).
    Ich kann mich an diese Höhle einigermaßen gut erinnern, denn wir waren von der Schönheit der Natur fasziniert.

  58. Arthur Frayn sagt:
    30. September 2019 um 23:57

    „Hatten wir nicht nur in Erdkäs. In Deutsch haben wir schon in der Grundschule Ausflüge auf die Alb gemacht, um uns die Originalschauplätze von „Rulaman“ anzusehen, also mit den Höhlen und so. Und wenn´s um die Höhlen geht, liegt das mit den Dolinen ja nahe.“

    **

    „Erdkäs“ hieß es auch bei uns 😀
    Selbstverständlich kommt es IMMER auf den Lehrer an, wenn der selber keinen Bock hat, lernen die Schüler halt nicht viel.
    In dem Alter haben wir uns halt verständlicherweise mehr für Zweibeinige interessiert als für die Natur 😉
    Dafür sind wir am 01. Mai, wie es im Schwäbischen Brauch war/ist, „geh wand’r ganga“ und zwar auf’d Teck. Das waren von Hochwang etliche Wanderkilometer hin+zurück. Meistens hatte es über Nacht etwas geschneit, und wir mußten durch Schneematsch stiefeln.

    Ich erinnere mich wirklich sehr gerne an die meisten meiner Erlebnisse, es war richtig geil.

    **
    „Habe ja auch land- und forstwirtschaftliche Ausbildungen, da hat mans auch nochmal mit der Geologie und so. Es ist halt was, was ein naturinteressierter Mensch einfach mal mitkriegt.“

    Dann wundert’s mich nicht, daß du das weißt.
    Danke, daß du deine Kenntnisse teilst. „Man lernt NIE aus“, sagte meine Mutter oft.
    Ich jedenfalls lese sehr gerne deine Artikel und Kommentare, dein Schreibstil (treffendes Ausdrucksvermögen) gefällt mir sehr gut (habe ich ja bereits vor längerer Zeit erwähnt).

  59. Arthur, nichts von dem, was du hier von der Wissenschaft zum besten gibst, ist zu 100 Prozent bewiesen und trotzdem stellst du dies als Tatsachen hin, nein, diese Dinge bleiben eben eine Meinung. Deine Meinung, ok, vllt. die Meinung vieler heute Lebender, aber trotzdem. Wenn jemand von deiner für dich erkannten Meinung abweicht, verunglimpfst du deine Mitkommentatoren aufs übelste. Kann man tiefer sinken, als Menschen für ihre Meinung so zu begeifern? Sagt dir das Wort Respekt etwas? Was du über mich schreibst, das ist mir Schnuppe, aber was über Frank und Lisa , teilweise auch Packi und Gucker von dir ausgekübelt wird, ekelt mich einfach nur noch an! Für mich kannst du noch so intelligent sein, dann biste halt ein Ekel mit Grips. Aber, Ekel bleibt Ekel. 🤮

  60. Die Lehrer auf der Mittelschule legten mehr Wert auf Sport und Skifahren als uns die historischen und naturkundlichen Vielfältigkeiten – die die Alb reichlich bietet – nahezubringen.

    Erst viel später wurden mir manche Dinge bewußt, wenn ich meine Eltern gelegentlich besuchte. Für umfassende Ausflüge und Studien war die vorhandene Zeit viel zu kurz. In dieser kurzen Zeit waren Feiern mit meinen 3 Geschwistern+Familien und unseren Eltern angesagt, die uns allen viel Spaß machten.

  61. Vitzli, eine Zensur in Bezug auf Beschimpfungen würde deinem Blog gut tun, auch wenn mein letzter Satz dann vom vorangegangen Komm wohl geschwärzt wäre. 😎

  62. arthur 2357

    aha, dolinen sind ein schwäbisches regionalproblem, so wie die spätzle.

    wir waren als dritt- oder viertklässler mit wichtigerem befasst: als hilfsarchäologen haben wir römische hinterlassenschaften eingesammelt. die scherben der krüge von denen lagen damals in limesnähe noch in massen quasi im tagebau herum. man musste die nur aufheben, wahnsinn. die schüler heute finden da bestenfalls noch halbverrottete mcdonaldsbecher aus den vergangenen 2 jahren.

  63. Die 10 Millionen sind eine Meinung, 66 Millionen eine andere. Es gibt keine Methode, die Altersbestimmungen über mehr als 100.000 Jahre zuläßt und auch die ist umstritten. Ich vertrete weder die eine Meinung, noch die andere, muss mich aber wegen der Verständlichkeit im Meinungsspektrum bewegen. Wenn aber Meinungen als Beweise angeführt werden, ist es albern. Dolinen und Karsthöhlen
    sind seit alterhers bekannt, die ersten Bergschürfer wurden dort fündig, bevor man Bergwerke in Gestein trieb. Sogar Behausungen wurden in Salz- und Kalkgestein getrieben, zum Teil vorhandene Dolinen ausgebaut. Was die Meteoriten-Hypothese in Yukatan begründete, war die andersartige Vielzahl und die begrenzte Anordnung und die Ähnlichkeit. Wenn der Einschlag vor 66 Millionen Jahren stattfand, muss die mittelamerikanische Landbrücke früher gebildet worden sein. Das wiederum würde weite Teile der Erkenntnisse über Flora und Fauna in Nord- und Südamerika und der gegenseitigen Durchdringung verwerfen. Alles in Allem bewegen wir uns in diesen Zeitaltern im spekulativen Bereich.
    Selbst eine Zeit vor 1 Million Jahren ist nicht beweisbar; die Inthusflut vor 5.700 Jahren nur noch eine Legende. Eine Diskussion darüber ist nur zulässig im Rahmen einer Stammtischrunde und so sollten wir uns auch verhalten.

  64. Lisa, ich offenbare zuerst mein Dilemma= ich weiß bis heute nicht, ob ich Schwert oder Schild bin.
    Wenn ich recht bedenke, habe ich oft hinhaltend gekämpft, owohl ich auch Streiche austeilte. Gekämpft habe ich aber immer. Und der größe Kampf- die Mutter aller Kriege- steht uns noch bevor.
    Es muß einen Grund geben für alle Geplänkel in unserem Leben, für mich ist es die Vorbeitung auf etwas Größeres. Ansonsten wäre es eine riesengroße Verschwendung von Zeit/Ressourcen und mühsamen Erfahrungen. Nur werde ich nicht auf der Seite des biblischen Erlösers stehen, der von evangelisch-klerikalen Predigern herbeigesehnt wird, die mit dem Zionisten paktieren. Von bigotten Leviten, die die Bibel wortwörtlich zitieren- ein jüdisches Machwerk der Verdrehungen, der Täuschungen und der Überzeugungen- und nicht als Warnung für nachfolgende Generationen.
    Wo der Dieb als Gärnter arbeitet und der Mörder als Hirte. Ich denke, die Zeit der Zweifel endet bald; ich bin bereit und das ist gut so.

  65. „für mich ist es die Vorbeitung auf etwas Größeres“

    Viele sind berufen, …. (grins)

  66. @k.n., den 1. Oktober 2019 um 1.21 Uhr

    Mein lieber Kapitän,

    hab‘ vielen lieben Dank für Deinen äußerst erbaulichen Zuspruch! 🙂

  67. vitzli sagt:
    1. Oktober 2019 um 2:22

    aha, dolinen sind ein schwäbisches regionalproblem, so wie die spätzle.

    *

    Nö. Die Aufnahme ist aus Guatemala:

    Dolinen sind weltweit überall da ein Thema, wo es Karstregionen gibt oder Kalkstein das Grundgestein bildet. Wie gesagt auch in den Allgäuer Alpen wie überhaupt den Kalkalpen, dem Frankenjura, dem Schweizer- und dem dem französischen Jura usw. usf.

    „wir waren als dritt- oder viertklässler mit wichtigerem befasst:“

    Wichtig ist relativ. Bei manchen Zeitgenossen muss man sich allerdings fragen, ob überhaupt irgendeine Grundlagenbildung vorliegt.

  68. Frankstein sagt:
    1. Oktober 2019 um 10:41

    Die 10 Millionen sind eine Meinung, 66 Millionen eine andere. Es gibt keine Methode, die Altersbestimmungen über mehr als 100.000 Jahre zuläßt und auch die ist umstritten. Ich vertrete weder die eine Meinung, noch die andere, muss mich aber wegen der Verständlichkeit im Meinungsspektrum bewegen. Wenn aber Meinungen als Beweise angeführt werden, ist es albern. Dolinen und Karsthöhlen sind seit alterhers bekannt…

    … Wenn der Einschlag vor 66 Millionen Jahren stattfand, muss die mittelamerikanische Landbrücke früher gebildet worden sein.

    *
    Die Cenotes auf Yukatan sind nichts anderes als „Dolinen und Karsthöhlen“ und diese entstehen nicht durch Meteoriteneinschläge, wie von dir behauptet! Und mit Sicherheit wurde das auch nicht auf „Terra-X“ , deiner angeblichen Spitzenquelle, so dargestellt. Aber warum nicht einfach weiter Unfug erzählen, wenn man mal damit angefangen hat und eh nicht anders kann? Der große Meteoritenanschlag bei Yukatan (Chicxulub-Krater) wird jedenfalls auf +-66 Millionen Jahre datiert, da ist nix mit 10 Millionen Jahren. Und eine existierende Landbrücke wird für die Kraterbildung bei einem Ding von 10-15km Durchmesser (ergibt sich aus der Ausdehnung und Tiefe des Kraters) auch nicht benötigt, dafür reicht es locker, wenn das Ding ins Meer einschlägt. Als sich das Land dann später hob, haben sich die Cenotes in dem Gestein um den Krater herum gebildet und so dessen Umrisse nachgezeichnet. Worin jetzt, außer in franksteininger Rechthaberei, die Notwendigkeit besteht, eine Landbrücke vor 70 Mille herbeizufabeln, entzieht sich jeder Ratio.

  69. k.n. sagt:
    1. Oktober 2019 um 1:21

    „Arthur, nichts von dem, was du hier von der Wissenschaft zum besten gibst, ist zu 100 Prozent bewiesen und trotzdem stellst du dies als Tatsachen hin, nein, diese Dinge bleiben eben eine Meinung. “

    Lötzinn! Was ich über Dolinen geschrieben habe, ist zu 100% Fakt, so auch, dass sie nicht durch Meteoriteneinschläge entstehen. Und bei allen anderweitig bestehenden wissenschaftlichen Erklärungslücken und berechtigter Kritik wegen politsch-ideologischer Vereinnahmung ist die moderne Wissenschaft hinsichtlich Geologie, Biologie, Evolution usw. weitaus mehr als Spekulation und Meinung! Man müsste gepudert sein, euer pseudotiefsinniges und dabei unglaublich plattes Geschwurbel über die Erkenntnisse der modernen Geologie oder Evolutionsbiologie zu stellen. VOR ALLEM aber ist es für niemanden, der seine Sinne beisammen hat, ersichtlich, inwiefern denn eure Phantastereien von der Evolutions- und Dinoverschwörung hinsichtlich der Themen dieses Blogs oder speziell der Drittweltflutung Europas von Relevanz sein sollen! Die Evolutionstheorie erklärt, bereinigt von politischer Korrektheit, dagegen einiges, was die Unterschiede zwischen den Menschen (z.B. den Geschlechtern) oder den menschlichen Populationen betrifft und warum die „Migrationswaffe“ eine Art der biologischen Kriegsführung ist! Wo liegt dagegen die Relevanz eures religiotischen und dabei zutiefst semitisch verseuchten Phantasierens? Ah, ja, weil die Evolutionstheorie die Möhnntschen weg von Gott gebracht hat, wurde die Drittweltflutung erst möglich gemacht, genau, das wird´s sein…^^

    „Deine Meinung, ok, vllt. die Meinung vieler heute Lebender, aber trotzdem. Wenn jemand von deiner für dich erkannten Meinung abweicht, verunglimpfst du deine Mitkommentatoren aufs übelste. “

    Also ich bin wohl nicht der einzige, der zu dem Schluß gekommen ist, dass da umgekehrt ein viel passenderer Schuh daraus wird! Was soll man denn von solchen Zeitgenossen halten, die rational argumentierende Mitmenschen als blutrünstige und vergewaltigungsgeile Bolschewiken titulieren, oder einem gleich irre an der Vorhaut rumfummeln, wenn man ein paar geologische Grundlagen präsentiert? „Bematschtenzoo“ sag ich da nur…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s