An der EU-Grenze wird auf „Flüchtlinge“ (fremde Invasoren aus anderen Kulturen) mit Waffen geschossen!

*

Skandal? Nein, geht doch.

Markmobil ist vor Ort und berichtet, gleich am Anfang.  Welch´ ein Aufschrei, als die AfD seinerzeit auf die Selbstverständlichkeit hinwies, daß die Grenze  auch mit der Schußwaffe verteidigt werden muss. So schon das Gesetz. Ja was denn sonst?

Die Griechen handhaben das trotz des linksdummen bösartigen Herumgeheules in unserem deutschen Shithole so:

Keiner ist so blöd wie die dummen Linken.  (Diese Dummen sind natürlich fremdgesteuert, siehe ABOUT)

Aber die bösartige Zitterratte und ihre Komplizen winken auch weiter alle rein, koste es (uns), was es wolle!

*

14 Gedanken zu “An der EU-Grenze wird auf „Flüchtlinge“ (fremde Invasoren aus anderen Kulturen) mit Waffen geschossen!

  1. Tut mir leid, Vitzli, aber für mich ist das Hörensagen, sonst nix. Vor drei Jahren sind doch die Biowaffen noch wie die Treiberameisen über Lesbos hergefallen und haben die einheimische Bevölkerung drangsaliert: (bei Min. 15)

    (Ich hatte auf diese Udo Voigt-Rede schon mal – bzgl. „EDEKA-Werbung“ – verwiesen, wegen des „Afrikanischen Einkaufens“ bei Lidl und Schwartz)

    Was DIE sich da ohne jede Gegenwehr gefallen ließen, steht dem hiesigen Irrsinn ja wohl in nix nach. Und nun soll also plötzliglich quasi „der Geist von Sparta“ in diese schwuchtelichen Gierchen gefahren sein? Wer’s Glaubt …

    Ich bleibe dabei: WENN irgend jemand ERNSTHAFT auf das Viehzeug schießen WÜRDE, hätten (((die))) uns längst mit „schockierenden“ und „anklagenden“ Bildern zugemüllt.

    Und „Frontex“ ist bekanntlich selbst eine Tentakel der Weltpest und verbrecherische Schlepperorganisation! DIE schützen weder Küsten noch Grenzen, sondern bloß die Biowaffen! Allein DAS läßt die Glaubwürdigkeit des Berichts in einem ziemlich düsteren Licht erscheinen.

    Mir persönlich kocht schon das Blut, wenn ich bloß höre, wie im Zusammenhang mit Biowaffen der Weltpest von „Flüchtlingen“ und „Möntschön in Afrika, die sich in Lebensgefahr begeben“ gesabbelt wird …

    Nö, wirklich: So sympathisch wie der Typ in seinen Videos oft erscheinen mag – aber HIER geht er mir nur auf den Sack! 👿

  2. unperson 023

    dein kom wirft interessante aspekte auf.

    1. es ist vom hörensagen, richtig. ist es plausibel? für mich schon, die griechen mögen die fremden durchaus nicht. es sind auch nur wenige, die 3 km schwimmen können dürften. in der wüste kann man das schlecht üben. die knallen die wenigen auch nicht ab, sondern ballern denen vor den kopf, damit die zurückschwimmen. das kostet ein paar patronen und der fall ist erledigt. daß die türkei die mit hubschraubern rettet und dann für die unterbringungskosten aufkommt, ist schon fragwürdiger.

    2. die griechen sind keine linken deutschen schwachköpfe, die sich beim wort schußwaffengebrauch an der grenze in die regenbogenwindel kacken. zudem ist das gebiet abgelegen und kein kritischer schreiberling geht da wegen 2 oder 3 flüchtlingen am tag da hin und filmt die beim „baden“ im meer. DAS gibt keine spektakulären bilder. wenn die da ab und zu ins meer ballern und das nur akkustisch zu hören ist, neee, das interessiert keine sau. da müßte sone linke dumpfbacke richtig mitschwimmen. können die aber nicht, lol.

    3. ist mir eigentlich egal, ob die wiedergegebene story stimmt. entscheidend ist es, daß die linken schwachmaten auf den umstand hingewiesen werden, daß die verteidigung der landesgrenzen mit der waffe ein völlig NORMALES ding ist. sollen DIE doch über den wahrheitsgehalt nachdenken! mich hat am meisten meine schöne überschrift interessiert. markmobil halte ich für ziemlich cool und authentisch. manches wie seine islamdarstellung finde ich auch nicht so doll. aber der bringt journalismus, wie er sein sollte. jedenfalls bemüht er sich erkennbar. so viele heldenquellen haben „wir“ ja leider nicht. (die stelle, wo er sagt, daß diese angeklagte ekelhafte NGO-schleppertantenschlampe 20 jahre und mehr verdient, fand ich schon SEHR EXTREM SYMPATISCH!)

  3. Hehehe, jetzt wird gemobbt …

    Forscherin löst Debatte aus: Ist Völkerball Mobbing?

    -https://www.sueddeutsche.de/bildung/voelkerball-mobbing-kanada-1.4501931

    Kommentar:

    „wenn #Völkerball mobbing für körperlich schwache schüler darstellt, dann sind klausuren auch #mobbing für geistig schwache schüler! insofern einfach alles abschaffen, keine fächer, keine noten, nur noch expressionistisches malen mit wasserfarben“

  4. vitzli 252

    So ein Riesen-Sonderfall ist die Junta der BRD ja nicht. Wir dürfen nicht den Fehler machen – wie Killerbiene und Co. – immer alles nur auf die Detsen abzuwälzen.

    Überall in Europa – insbesondere im Süden haben (((sie))) volksfeindliche Regime installiert, die nicht das geringste Interesse haben, die Flut aufzuhalten, oder auch nur zu bremsen; und die Büttel befolgen brav deren Anweisungen und rebellieren nicht.

    Denk an Spanien. Dort kann das Viehzeug ungestraft die Exklaven stürmen und wird noch zur Belohnung auf’s europäische Festland verbracht, um dann – wir wissen wohin – weitergeschleust zu werden.
    Denk an Italien. Dort enteignen sie Hoteliers, um Neger einzuquartieren.
    Und in Gierchenland marodiert schon immer der linke Abschaum, wie hierzulande bei den Chaostagen, oder beim G20-Gipfel. Schon 2008 – noch bevor herauskam, daß die Verräterregierung das ganze Land an Goldman-Sachs verpfändet hatte und systematisch Bilanzfälschung betrieb – tobte der Zeckenmob auf den Straßen von Athen und Thessaloniki, und es wurden rechte Buchhandlungen überfallen und verwüstet. Jedes mal, WENN Patrioten sich erfolgreich gegen Angriffe wehren, erklärt man sie zu den Schuldigen und knastet sie ein (genau wie hier). Auf diese Weise wurde fast die gesamte Parteiführung der „Goldenen Morgenröte“ kaltgestellt, weil man sie einfach zu „Anstiftern rechter Gewalt“ stempelte. Da sich Parteien aufgrund verfassungsrechtlicher Hindernisse nicht so leicht verbieten lassen, hat man es halt durch die Hintertür versucht. Jüdische Lobbyverbände im Land (Das Pendant zum hiesigen Zentralrattenrat) zeichneten ihre Lakaien von der gierchischen Exekutive für dieses „konsequente Vorgehen“ mit Preisen aus!

    Fazit: Dieser Unterschied zwischen den „linken Schwachmaten“ in Detsland und denen in Südeuropa existiert nicht. Die haben hüben wie drüben die Oberhand. Dafür haben (((sie))) gesorgt. Wie die Mehrheit der Einheimischen tickt, ist irrelevant, solange der Apparat spurt. Erst wenn die Büttel sich zum Generalstreik oder aktiven Widerstand entschließen sollten, kann sich was ändern.

    Daß der „Markmobil“ einen lobenswert sachlichen Journalismusstil pflegt und sich um Neutralität bemüht, sehe ich auch so. Die – rhetorische – Frage ist nur, ob es überhaupt noch legitim ist, „neutral“ zu sein, wenn die eigene Art von der völligen Auslöschung durch einen mächtigen, zu Allem entschlossenen Feind bedroht ist.

  5. Gucker

    Ich finde, man sollte es wenigstens in „Bevölkerungsball“ umbenennen. 😉

  6. unperson,

    daß die volksverräter überall in den regierungen sitzen, schrieb ich schon in ABOUT, weil nämlich dieser umstand mich überhaupt erst zu der frage brachte, wer das sagen hat. und überall muß natürlich auch ein bischen der schein gewahrt werden.

  7. Tante

    Ja, stimmt. Der Infiltrator kackt ab!
    Das is echt alles so unglaublich „beunruhigend“! 😯 😀 😆

  8. @Unperson, den 29. Juni 2019 um 5.41 Uhr

    Ja, man kann sich die Szenerie gar nicht oft genug zu Gemüte – Pardon – vor Augen führen.

    Kanzlerin Merkel erleidet erneut Zitteranfall

  9. – Nachtrag zu meinem vorherigen Beitrag –

    Und dann solcherlei putzige Analyse mit einer Länge von zarten 3 ½ Minütchen:

    WELT INTERVIEW: Neue Zitterattacke von Kanzlerin Merkel beunruhigt Deutschland

    Die Quintessenz des Hitze erleidenden Kanzlerorganisationsleiters a. D. lautet sinngemäß:

    Das Bundesmakel stehe berufsbedingt unter Dauersstreß und brauche dringend Urlaub! 😀

  10. ein alter artikel?

    In Schweden kommt es regelmäßig zu Vergewaltigungen durch arabisch- oder afrikanisch-stämmige Einwanderer. Der Umgang mit den Tätern ist dabei in der Regel eher milde, während das Opfer wenig Unterstützung erwarten darf. Wichtig ist vor allem, alle Hinweise auf die ethnische Herkunft der Täters politisch korrekt zu zensieren.

    Jüngst wurden wieder zwei Fälle von Vergewaltigungen in Schulen bekannt, die vor allem dadurch auffallen, dass die Täter, welche dieselbe Schule wie ihre Opfer besuchten, nach der Tat an der Schule bleiben durften, während die Opfer zuhause bleiben bzw. die Schule wechseln mussten, um den täglichen Konfrontationen mit den Vergewaltigern zu entgehen.

    14-Jährige von zwei somalischen Jugendlichen vergewaltigt

    Im Dezember 2016 wurde ein 14-jähriges Mädchen auf der Toilette seiner Schule in Lund von zwei Somaliern vergewaltigt. Einer der Täter war 16, der andere jünger. Beide Täter durften an der Schule bleiben, während das Opfer gegen seinen Willen Heimunterricht bekam. Der Direktor der Schule, der sich als Feminist bezeichnet und Mitglied der schwedischen Linkspartei (Vänsterpartiet) ist, vertritt die Ansicht ist, dass alle drei Beteiligten Opfer seien.

    https://www.unzensuriert.at/content/0023588-Schweden-13-Jaehrige-von-Mitschueler-Mohammed-vergewaltigt-Er-blieb-der-Schule-und

    zum glück passiert das heute ja nicht mehr. also weitermachen wie bisher.

    steinmeyer, böhmermann und dreckskonsorten können gar nicht genug afrikaner in unser fast ehemaliges land reinwinken. und bejubeln die hochkriminellen schlepperINNEN.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s