Heute mal ein Lyrikrätsel. Muß nicht beantwortet werden. Jetzt mit ganz frischem Update ….

pexels-photo-695644

*

Denk es! 

Wenn deine Mutter alt geworden
Und älter du geworden bist
Wenn ihr, was früher leicht und mühelos
Nunmehr zur Last geworden ist,

Wenn ihre lieben, treuen Augen
Nicht mehr, wie einst, ins Leben seh’n
Wenn ihre müd’ gewordnen Füße
Sie nicht mehr tragen woll’n beim Gehen. –

Dann reiche ihr den Arm zur Stütze,
Geleite sie mit froher Lust –
Die Stunde kommt. Da du sie weinend
Zum letzten Gang begleiten mußt!

Und fragt sie dich, so gib ihr Antwort.
Und fragt sie wieder, sprich auch du!
Und fragt sie noch mehr, steh ihr Rede,
Nicht ungestüm, in sanfter Ruh!

Und kann sie dich nicht recht verstehen,
Erklär’ ihr alles froh bewegt.
Die Stunde kommt, die bitt’re Stunde,
Da dich ihr Mund nach nichts mehr frägt!

*

Danke an Tante Lisa für die Inspiration!

UPDATE 24.4.2019:

Anders als hier nahegelegt scheint das Gedicht nach einem Hinweis von Tyrion auf dessen Blog NICHT von dem Mann Adi aus Braunau zu stammen, sondern von einem gewissen Georg Runsky und aus dem Jahr 1906.

Quellenbeispiel:

http://www.bartfmdroog.com/droog/dd/bluthen_des_herzens_scans.html

Nun pisst sich Tyrion vor Begeisterung die Hose voll, weil er mich eines Fehlers überführt hat. Und ich rede mich auch nicht heraus, weil oben gar kein Urheber genannt ist. Ich dachte, es ist von ihm und habe das korrigiert. Mir doch wurst. Jedenfalls fand ER es offensichtlich empathisch.

Soll ich wegen so einem Kleinmist groß recherchieren? Wirklich nicht.  Das besorgen anscheinend andere, lol.

10 Gedanken zu “Heute mal ein Lyrikrätsel. Muß nicht beantwortet werden. Jetzt mit ganz frischem Update ….

  1. @Vitzli

    Das Gedicht wurde 1925 in der Münchner Morgenpost veröffentlicht.
    Der Verfasser kam gestern vor 130 Jahren in Braunau am Inn zur Welt.

    Ich wünsche Dir und Euch allen, die Ihr hier versammelt seid ein
    Frohes Osterfest

    Niedersachse

  2. Frohe Ostern allen.
    Vitz, genau deswegen muss jeder Versuch der multikulturellen Mischpoke mißlingen, die o.a. Emphatie kann nicht allen Menschen gelten. Sie ist ein Wesensmerkmal und im tiefsten Inneren deutsch. Und sie ist ganz oder garnicht. Ein bißchen Emphatie gibt es nicht, sowenig wie es ein bißchen Tod gibt.
    Ich weiß wovon ich spreche, die beschriebene Situation tötet dein bisheriges Ich; alle Empfindungen und alle Wahrnehmungen- sie tötet auch deinen Körper, oder lässt ihn neu erstarken. Und jeder- ohne Ausnahme- kommt in die Situation und manchmal von einer Sekunde zur anderen.
    Es ist auch nicht zu verwechseln, mit Altruismus, Mitleid oder Mitgefühl; es geht an die Substanz.

  3. frank,

    ich habe zwei bekannte, die es mehr als arg getroffen hat. man kann tatsächlich sagen, es geht an die substanz.

  4. Werter vitzli,

    vielen Dank für die Veröffentlichung des Gedichts, das mir im übrigen erst jetzt das erste Mal gewahr wurde, und zwar bei Herrn John de Nugent in seinem Artikel zu Führers Geburtstag vom 20. April 2019.

    Das Gedicht läßt Adolf Hitler menschlich erscheinen – genau darum ward es in der BRD und BRÖ an den Schulen der jungen Generation nicht vermittelt; und weil sie eben keinerlei Empathie dieser Art für ihre liebe Mutter entwickeln sollen, nicht im Bewußtsein verankern sollen.

  5. der artikel bekam heute ein UPDATE. ich werde schon mal ein paar stelen aufbauen, lol.

    mein gott, was für ein kleinkariertes würstchen.

  6. Tyrion, war das nicht diese geistlose Kreatur, die andauernd über so genannte Copy-Paster schimpft und selber stetig sich nen Wolf aus diversen MW-Artikeln fröhlich und lostig zusammenwichst?

    KN

    B-Muschina gönnt einem auch wahrlich kein Päuschen. 🙄

  7. Tyrion ist einfach zu einfach gestrickt und mal wieder schön reingetappt. lol

    Ok. T… jetzt bin ich aber wirklich in der Menopause.

  8. EILMELDUNG IN EIGENER SACHE,

    Vitzli, ich muss dir noch mal was in den Strang kippen! lol

    Netzfund des Jahres: „Von Wölfen und Menschen“

    Großartig, diese eigenstöndigen Gedankengönge… erinnert mich sehr sehr stark an die ganz ganz ganz Großen. zb Disraeli ^lol3

    Icg hör schon auf. Man muss hier ja nicht jeden Blödsinn kommentieren. Danning und Kruger und so. Sry an die Uneingeweihten! Nur Platz für Fischlinge hier. huhu

    ps: Zukünftig werde ich meinen Blogkrieg auf einem eigen Blog führen! 🦄

    Wem es zu verwirrend sein sollte, ich bin wohl ver-T-bellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s