Man hat ihn schändlich eingequetscht zwischen den Zöllnern und dem Datenschutz!

 

pexels-photo-112811.jpeg
Symbolbild Lampenschirm aus Menschenhaut

*

Den Holocausttag. Heute am 27.1.2019.

Eigentlich denkt man, es ist jeden Tag in jedem Jahr Holocausttag, denn es gibt keinen Tag in jedem Jahr, an dem wir seit vielen Jahren nicht von dem Informationsdauergeriesel in den Medien verschont bleiben.

Natürlich darf man auch nicht über „IHN“ diskutieren, sonst geht man bei voller Meinungsfreiheit für Jahre in den Knast wie Horst Mahler (sitzt ganze 12 Jahre für die Inanspruchnahme der Meinungsfreiheit – und nur dafür! Haben (((die))) was zu verbergen?) Man darf es mit den Freiheiten aber eben auch nicht übertreiben! SOOO war das wohl nicht gemeint.

Eine ganz krasse Form der Verharmlosung dürfte es allerdings ein, den Antimeinungsfreiheitsgedenktag zwischen Zoll- und Datenschutztag einzusortieren.

Ich bin dafür, der Bedeutung des Anlasses entsprechend, jeden (!) Tag als Holocaustgedenktag zu installieren. Mit der Verpflichtung für die ewig schuldigen Biodeutschen, jeden, aber auch wirklich jeden (!) Stolperstein auf dem Weg zu mit Reuegemurmel zu grüßen, den Hut zu lüften und mindestens einmal im Jahr den wahrheitsgemäßen Hollywoodfilm „Schindlers Liste“ bei höchster Aufmerksamkeit aufzusuchen.

Zwischen Zoll und Datenschutz … einfach nur peinlich!

*

28 Gedanken zu “Man hat ihn schändlich eingequetscht zwischen den Zöllnern und dem Datenschutz!

  1. Ich denke- nein eigentlich denkt etwas in mir-, stell Dir vor, Du hast eine Ikone ( vielleicht eine potthäßliche schwarze Madonna mit einem potthäßlichen Balg), die Dir ein jüdischer Patenonkel aus Amerika aufgedrängt hat; mit der Verpflichtung sie für immer allen zu präsentieren. Und – weitergedacht- in der internationalen Kunstszene werden Madonnen gerade verrramscht und Matroschkas steigen im Kurs; was würdest Du tun? Also ich würde sie vorläufig hinter “ Der kleine Heimwerker“ und Wladimir Klitschko’s “ Faust“ verstecken. Weil, man weiß ja nie!
    Ich lass mir mal dazu ein paar Gedanken machen.

  2. Vor der Bedrückung rettet dich nur die Entrückung
    Chaos in Caracas, Totentanz im Kreißsaal, Komasaufen im Parlament und Polizisten auf der Jagd nach feuchten Mösen. Und die Bude voller Gerümpel, das dich erdrückt. Es ist höchste Zeit für die Entrückung des Gerümpels und auch der lästigen Gewöhnung. Wenn es auch noch nicht die Apokalypse ist, so sind es Trompetenstöße. Das Chaos in Caracas wird beschleunigt durch Trump, der die Rebellen anfeuert, die Klimalüge wird dank seiner Stöße den Lügnern den Garaus machen. Der Trumpeter befeuert die Zivilchourage, er macht den Unterdrückten Mut. Ein Mann, der nichts weiß, keine politische Erfahrung hat und zudem beratungsresistent ist, verändert das Bewußtsein = wenn der lautmalen darf, dürfen Experten das schon lange. Ich denke, die Verbots-Initiative gegen das Dieselverbot, wird getragen von einer neuen Zivilchourage. Urplötzlich wird in der Hardcore-Szene erbittert gestritten und selbst Vorsatzlügner und Vorteilsnascher relativieren ihre Lügen. Es weht ein anderer Wind und Hälse beginnen sich zu drehen. Heute stirbt der Wald nicht mehr an Schadstoffen, er trocknet einfach aus. Heute verursacht die Landwirtschaft 45% der Feinstäube und der Diesel nur noch 7%. Plötzlich ist der Dieselmotor der effizienteste und schadstoffärmste, weit vor dem Benziner und auch dem E-Motor. Denn dieser bezieht seine Energie aus dem 54%-Anteil von Kohle-Strom! Von den Belastungen der Umwelt bei der Herstellung ist noch garnicht die Rede. Wir haben in Deutschland zwar den wärmsten Januar, gleichzeitig im Süden des Landes die tiefsten Nachttemperaturen und Scheemassen bis zum Abwinken. In Sibirien und Nordchina wurden Rekord-Minustemperaturen um die -48 Grad gemessen. Und weltweit werden auch 2019 80 Millionen Menschen mehr geboren, als sterben. Trotz steigender Meeresspiegel, erodierender Gebirge und niedrigen Fluss-Pegelständen. Wir werden erleben, dass Generalisten und Spezialisten ressortübergreifend ihre Stimme erheben und die Lügengebäude erschüttern und schließlich zum Einstürzen bringen. Die Lügner sind gut beraten, rechtzeitig (!) die Kurve zu kriegen. Sie werden die Lügen noch nicht entsorgen, erst einmal verstecken oder auch nur verbergen. Sie hängen an dem Glauben Jahwes Werke zu tun und sie fürchten seinen Zorn und den der Auserwählten. Sie glauben weiter fest, man müsse Jahwe täglich danken, für Schwachsinn und dämonische Gedanken. Nur die Butter werden sie damit nicht mehr verdienen und das Brot wird hart sein. Und ja, sie fürchten die Peitschen. Noch sind sie wankend, aber die Erkenntnis wird kommen = sie werden wünschen nicht geboren zu sein.

  3. Dies hier ist ein gutes Beispiel des Bürokratie-Irrsinns in Täuschland:

    Ist zwar nur ein Scherzanruf, aber zeigt deutlich wie bekloppt es hier zugeht!

  4. Ich habe nichts dagegen, wenn die Juden den Holokaust-Gedenktag feiern,

    ich erinnere dafür an die Rheinwiesenlager.

  5. „Youtube wird keine Verschwörungstheorie-Videos mehr empfehlen“

    „Das Unternehmen gibt an, dass Videos, welche die Community Guidelines nur streifen und Falschinformationen auf eine schädigende Weise verbreiten, in Zukunft nicht mehr bei den empfohlenen Videos auftauchen. Dazugehören etwa Verschwörungstheorien rund um den Anschlag am 11. September 2001 auf das Word Trade Center, Behauptungen, die Erde sei flach oder auch Hinweise auf Wunderheiler. “

    #https://gtgparty.live/youtube-wird-keine-verschwoerungstheorie-videos-mehr-empfehlen/

    „Wunderheiler“, keine Videoempfehlung mehr zu JC? K.N.

  6. Dann war da noch …

    Umfrage: Israelis wollen keine nicht-jüdischen Migranten – selbst wenn sie hoch qualifiziert sind

    ine Umfrage unter den führenden 12 Industrieländern zeigt, dass Israel und Italien die einzigen Länder sind, in denen eine Mehrheit sich der Einwanderung von hochqualifizierten Personen widersetzt.

    Die Mehrheit der Israelis unterstützt keine nicht-jüdische Einwanderung in das Land, selbst wenn die Einwanderer gut ausgebildet sind oder einen höheren Abschluss haben, so ein neuer Bericht des Pew Research Center, der am Dienstag veröffentlicht wurde.

    Die Pew-Umfrage ergab, dass 51 Prozent der Israelis sich der hoch qualifizierten Einwanderung von Ausländern widersetzen, die mit einem Bachelor-Abschluss oder einem höheren Zeugnis in das Land ziehen. Die Umfrage von Pew konzentrierte sich auf die Einwanderung von Personen, die keinen Anspruch auf die israelische Staatsbürgerschaft nach dem Rückkehrgesetz haben, das für jeden mit mindestens einem jüdischen Großelternteil gilt.

    -https://deutsch.rt.com/international/83196-umfrage-israelis-wollen-keine-nicht-juedischen-migranten-selbst-wenn-sie-hochqualifiziert-sind/

  7. Hätte ich einen Dieselgenerator, würde ich ihn zum Spaß laufen lassen. #ZeichenSetzenGegenGrün #Klimawandel #Energiewende #Kohleausstieg nur noch #AfD.

    Ich werfe jetzt ebenfalls meinen Diesel an …

  8. #https://youtu.be/HPV9wHs3MwQ

    Das Grauen ist unfassbar! Wer erinnert noch daran? Viele werden das Video kennen, man sollte es sich aber immer und immer wieder ansehen! Diese Millionen sind für uns gestorben oder haben wir uns unerträgliches Leid ertragen! Das sollten wir nie vergessen!

  9. Der Kapitän erinnert sich jeden Tag an seine Heimat, in dem er sie durchstreift und jeden Tag von neuem zu eigen macht, mehr kann man nicht tun.

    „Unsere Heimat“, Entdecke auch DU sie JETZT! 🕵️‍♂️🍀🌲

  10. liebe AntiBrexitBriten in Deutschland, überlegt euch gut ob ihr wirklich den deutschen Pass beantragen und Deutsche werden wollt. Denn damit werdet ihr automatisch Angehörige des sogenannten ewigen Täter- und Büßer-Volks. Die Annahme des Dauer-Schuldkomplexes ist zwingend notwendig!!! Lol

  11. @Nemo, den 27. Januar 2019 um 19.07 Uhr

    Mein lieber Kapitän,

    das ist immer wieder gern gesehen – herzlichen Dank! 🙂

  12. Meine lieben Landsleute,

    hiermit wollen wir auch in diesem Jahr in angemessener Form Wilhelm II. Gedenken, da …

    Kaiser Wilhelm II in color

    … das Geburtstagskind heute 1 60 Jahre jung geworden ist – lang lebe unser Kaiser! 🙂

  13. -https://www.deutschlandfunk.de/holocaust-die-verwischten-spuren-der-aktion-reinhardt.1310.de.html?dram:article_id=392083

    -kommentarlos-

  14. der mod

    ich habe mich mal etwas in die aktion reinhardt eingelesen. sehr interessanter stoff, wenn man die mainstreamposition und die argumente der alternativen gegenüberstellt. ohne daß ich das hier vertiefen will.

  15. Wohlfühl-Erinnerungskultur muss sterben
    „Germans must perrish“. Wohlgefühl ist deutsch, so wie Heimat oder Gemütlichkeit; er das Wohlgefühl angreift, ist nichtdeutsch, ist widerwärtig und abartig.
    “ Wohlgefühl ist das Ziel der Prozesse, die regelmäßig im Gehirn stattfinden, um das Positive der bereits irgendwo abgelegten und verschieden schnell verblassenden Eindrücke zu bewahren und die immerzu einströmenden negativen zu minimieren.“ Es ist lebensnotwendig für den Menschen, Menschenähnliche, Vierbeiner und Gliederfüßler verfügen nicht über diese Prozesse. Nur der Mensch kann sich die Angetraute schön denken- in der Erinnerung- und darüber die vielen vergeblichen Anbagger-Versuche verdrängen. Oder fordert jemand, der Greis auf der Matraze möge sich ruhelos wäzen, angesichts zahlloser verpasster Gelegenheiten?
    Die Rotsocke Sieling- besonders widerwärtiges, weil seifiges Exemplar- fordert das Ende der Wohlfühl-Kultur; das Ende des Positivum und damit das Ende der Deutschen. Einzig die Erinnerung an den hohlen Claus soll die Greise auf dem Sterbebett quälen. Und ich dachte dabei an eine kleine polnische Pflegerin. Gut, die Frage = „was erlaubt Sieling“ stellt sich nicht, niemand fragt die Kernseife, wenn sie schäumt und blubbert. Aber zweischneidig ist das schon; wenn die Gegenwart nicht besänftigt wird, durch positive Erinnerungen, was dann? Wenn Nichthandeln nicht mehr beruhigt wird, durch erinnertes Handeln, durch – ich hätte ja gekonnt, wenn ich gewollt hätte -; und – ich würde ja können wenn ich wollte-, dann muß in der Gegenwart gehandelt werden. Es ist sozusagen zwingend, gibt es keine Erinnerung an Gutes in der Vergangenheit, muß es in der Gegenwart gezeugt werden.
    Verschwinden würde auch die Wohlfühlerinnerung an eine nationale und soziale Vereinigung von Arbeitern, deren Totengräber sich SPD nennen. Ist es das, was die seifigen Widerwärtigen wollen, den Tod der sozialen und liberalen internationalen GEMEINschaften?
    Und warum fährt der Steinmeier – aus dem gleichen Nekrophilenverein- nach Äthiopien?
    Äthiopien ist doch Wohlfühl-Erinnerungskultur in Reinform; ältestes Land des Christentums, als Saba Leuchtfeuer der Aufklärung, als Punt Hort gesammelter sagenhafter Schätze und gilt als Bewahrer uralten Wohlgefühls. Oder weil es heute Menschenrechte deklamiert, die Demokratie einführt? Oder weil es den Belagerungszustand beendet und Friedenverhandlungen mit alten Feinden führt? Dinge, die von den SPD-Seifen gefürchtet werden, wie der Teufel das Weihwasser fürchtet. Will er die Äthiopier das Fürchten lehren, oder seinen Genossen hier im Lande? Weiß die linke Hand der SPD, was der linkische Stummel will, oder will er ihn verdorren lassen ? Die Frage stellt sich doch= kriegen wir die äthiopische Erinnerungskultur oder müssen wir unsere begraben? Nach den Sielings kriegen wir jüdische Einläufe, bis sie an den Ohren rauskommen.

  16. Netzfund der Woche zu einem Messerfall aus KomBe-ET:

    „Das kann gar nicht geschehen sein! Schließlich hat Österreich den Kurz, den Strache und außerdem einen Helden, der eine Mischung aus Superman, Spiderman und Otto Straßer ist – The amazing Sellnerrman! 😉 “

    Weiß nicht, ob das dem Kommentator so bewuust war. LoL

  17. Wie nie im Bette Kuchen aß, weiß nicht wie Krümel pieken
    wer nie in Frauenschuhen stand, weiß nicht wie Frauen ticken,
    wer nie auf Schindlers Liste stand, der eignet nur zum f…..!
    „Radwege werden in Bremen vor allem als Pendlerwege gestaltet, der Gender-Aspekt spiele keine Rolle“, sagt wer ? Katja Leyendecker ! Die meisten Fahrten seien nämlich nicht zur Arbeit hin- und dann wieder zurück, sondern vielmehr Versorgungswege. Damit meint Leyendecker die Fahrt zum Supermarkt, zur Schule, zu den Großeltern und zu Freunden.
    Hier kommt der Aspekt Gender ins Spiel, denn diese Aufgaben werden in Großbritannien wie in Deutschland auch hauptsächlich von Frauen übernommen „. Deswegen reiche es nicht, Radwege farbig abzusetzen, oder gar richtungsweisend zu gestalten; Vielmehr seien
    Verlegensheitsschleifen und – Weichen und großzügige Wendeplätze und auch mehrfarbige Illuminierung erforderlich. Man erwarte ja auch nicht, dass Frau Gender täglich die gleiche Unterhose trägt. Im Forum = Wissenschaftler von der Universität Bremen , Vertreter vom Bremer ADFC, Gründer von Bürgerinitiativen und Mitglieder der Geographischen Gesellschaft Bremen, die Veranstalter ist. Also alles unnützes Kroppzeug. Und zur Bekräftigung haut ein Baby dreimal auf das Podium! ( Kein Scherz= Originaltext).
    Ich würd die Alte verurteilen, die Radwege in Bremen täglich zu säubern.
    “ Ich stand auf Schindlers Liste“, erzählt eine Überlebende, die deswegen überlebte und mit anderen Überlebenden in die USA flüchtete. Bis heute hat Deutschland 73 Milliarden Euro an Shoa-Überlebende gezahlt; heute noch leben 45.000 alleine in Israel und täglich werden weitere weltweit gefunden. Für die 45.000 zahlte Deutschland im Jahre 2018= 350 Millionen Euro. In 2017 waren es 315 Millionen und 2016= 282 Millionen. Wir sehen hier die wundersame Vermehrung – im NT beschrieben als die Speisung der Hungrigen.
    Shoa-Depressionen – vorwiegend im Hohen Alter- werden vom israelischen Gesundheitssystem seit 1986 (!) im Behandlungskatalog geführt. In meinem Bekanntenkreis lebt niemand mehr, dem eine Mitschuld angelastet werden könnte; und nicht einer stand auf Schindlers Liste. Und Rente wegen Kriegs-Depressionen bekam auch keiner.
    Ich frag mich nur, sind alle Frauen plemplem, oder nur die jüdischen?
    NS
    Ley hat im englischen die Bedeutung Gesetz/ Satzung/ Gebot/ Treue und Leyendecker ist eine jüdischer Name für diejenigen, die alles übertünchen, übermalen und illuminieren.

  18. Ein Link spricht für sich selbst:

    -http://www.bpb.de/geschichte/zeitgeschichte/deutschlandarchiv/284090/reaktionen-auf-die-ausstrahlung-der-fernsehserie-holocaust-vor-40-jahren

    -kommentarlos- -fast- -Interessant ist die Stellung Österreichs-

  19. @DER_M0D, den 29. Januar 2019 um 12.28 Uhr

    Der Artikel war mir ebenfalls aufgefallen – vor allem dieser Passus hier:

    „Holocaust“ (übersetzt: „Massenvernichtung“).

    Und was mir noch auffiel war der Hinweis, daß es sich um Film, US-amerikanischen Fernsehserie, fiktive Handlung handelt.

    Das gleiche wiederholte sich bei einem Artikel über „Schindlers Liste“.

    Die rudern arg zurück!

    Warum rudern die arg zurück?

    Weil das Buch

    Wahrheit sagen Teufel jagen

    von Gerard Menuhin Wirkung zeigt, weswegen der Lühe-Verlag in Süderbrarup (das liegt in Schleswig-Holstein in der Nähe zu Kappeln an der Ostsee) abermals gestürmt und geplündert wurde von des Bütteln des Systems.

    Wer das Buch trotzdem noch beziehen möchte – es kostet nur 33 Euro – der kann es über den Schelm-Verlag bestellen, der sich vorsorglich äußerst reichhaltig mit

    Wahrheit sagen Teufel jagen

    eingedeckt hat und so bedingt nachhaltig liefern kann.

    Und ja, der Bücherschatz lagert im Ausland! 🙂

  20. – Nachtrag zu meinem vorherigen Beitrag –

    Doch ich kann mich gut erinnern, wie meine Landsleute von dem Film „Schindlers Liste“ verhetzt worden gegen ihre Vorfahren. Darum ging ja damals bei der Uraufführung ein ganz bestimmter Bundespräsident mit einen ganz bestimmten Judenführer der BRD ins Kino, um die Fiktion real erscheinen zu lassen.

    Bereits damals wurde mir klar, daß das der Auftakt zum Genozid gegen die Weißen im allgemein und gegen die Deutschen im sonderlichen ist.

  21. Werter Frankstein,

    Deine obigen Beiträge druckte ich mir fürs Archiv aus und um sie gleich zur Bettruhe in aller Ruhe und Bequemlichkeit studieren zu können – vielen Dank für Deine Mühen!

  22. @Frankstein, den 27. Januar 2019 um 8.16 Uhr

    Werter Frankstein,

    tja, das erzähle doch mal den Hessenhenker, bevor er den Fehler seines Lebens macht. 😀

  23. Die alles entscheidende Frage, einmal nicht durch die Mundschutzmaske gefiltert: cui bono – wem nützt die Corona-Kampagne

    Ein ganzes Land zum Stillstand im öffentlichen Raum verurteilt! Klein- und Mittelbetriebe in den Ruin getrieben!- infolge einer Kampagne um ein Virus, daß in der Symptomatik einer ‚besseren Grippe’ entspricht; mit Todesraten, die gemessen an der Statistik der Todesrisiken durch Vergiftungen, Drogen und Alkohol, Unfälle im Straßenverkehr und im Haushalt, durch Selbstmorde und altersbedingte Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, sowie Atemstillstand bei asthmatischer Krisen, und vorallem anbetrachts einer allg. Norm-Sterberate; nicht zu reden von kriegerischen Einsätzen und Terror weltweit, eigentlich den ganzen Hype kaum gerechtfertigt hätte! Jeder Notfallpatient wird automatisch als potentieller Coronafall behandelt; die Orthopädiestation wird zur Intensiv-Isolationszelle umgerüstet, mit jedem trockenen Huster fällt der Mensch aus dem Raster seiner Verwertbarkeit im Alltag, und wird zum notorischen Patienten. Am ärgsten wirkt sich die Kombination von ‚ältere Person plus Atembeschwerden’ aus.
    Wem also nützt die ganze Kampagne?
    Dem Weltbanksystem, das mit vermehrten Krediten Länder und Leute in erpresserische Tilgungsverträge zwingen will, nachdem die lokale Kleinwirtschaft ruiniert worden ist;
    den Pharmakonzernen, die zum Problem auch gleich die Lösung in Form von Impfpräparaten auf den breiten+bereiten Markt bringen werden;
    den Digital-Konzerne wegen der Verlagerung sämtlicher Lebensäußerungen in den virtuellen Raum (e-commerce, e-government, e-office, e-learning, e-post, e-rotic, I-Pad, I-Pod);
    der Effizienz von Überwachungsstrukturen bei der zunehmenden Vernetzung im „Internet der Dinge“, zur Auswertung von Kontakt-, Bewegungs- und Verbraucherprofilen
    der Eurofinanzpolitik zur Abbschaffung des Bargeldzahlungsverkehr, um vollständige Kontrolle über Handel und Wandel bis ins Private hinein zu erlangen;
    und den politischen Eliten, die nun glauben, endlich unhinterfragbar ‚durchregieren’ können.
    Die Aberkennung bürgerlicher Selbstbestimmungsrechte erfolgt selbstverständlich „nur zu unserem Besten“!
    Die Parlamente tagen nicht mehr regulär, die demokratisch legitimierte Regierung ist abgesetzt. Die Volksvertreter haben die Richtlinien- und Entscheidungskompetenz den ‚Experten’ von Lobbyistenfirmen übertragen. Der gesundheitspolitische Sprecher ist de facto ‚Kanzler’, der seine Weisungen aus dem privatwirtschaftlichen Robert-Koch-Institut empfängt. Mit dem massenhypnotischen Mantra, oneworldtogether#bleibzuhause, werden wir vor die Bildschirme verbannt, und die MenschInnen draußen im Lande und an den Bildschirmen kommen sich garnicht bescheuert vor, beim sog. face-to-face-dinner am Tablet-Computer mit ihren Freunden allein vor dem Teller zu sitzen; keiner hegt irgendeinen Verdacht beim Download (freiwillig-unterZwang) einer Smartphone-App, die sämtliche Personen trackt, die in unserer Nähe stehen, oder bloß an uns vorbeigehen – denn jeder ist verdächtig, seinen Husten nur zu unterdrücken, um zu verheimlichen, daß er lediglich an einer Pollenallergie leidet. Wissen wir aber, wer uns noch alles auf Schritt und Tritt ‚trackt’; z.B. um herauszufiltern wessen Meinung inopportun ist? Der Mundschutz wird uns zum Maulkorb.
    Gewiß läßt sich der folgenschwere Egoismus von Individuen, die sich schlicht nicht den Mund verbinden lassen wollen, nicht mit dem globalen Narzißmus von Jeff Bezos (amazon), Mark Zuckerberg (facebook) und Bill Gates (Impf-Lobby), Elon Musk (Tesla), Larry Page & Sergey Brin (Google) vergleichen, da es sich bei diesen unzweifelhaft um wohlgesinnten Philanthro-Kapitalismus handelt. Deren Gewinnmargen machen unsere Verluste um Potenzen wieder wett. Die kleinen Läden um die Ecke wird keiner vermissen, wenn sie pleite sind, da wir unsere Dinge ohnehin nur online bestellen und von amazon per Überwachungsdrohne liefern lassen, die uns schon durch Gesichtserkennung an der Haustür ausgemacht hat. Können wir aber denn wissen, ob wir unseren jetzigen Kurzarbeitsplatz überhaupt behalten werden können, und wir nicht irgendwann alle selbst in einem der gigantischen Auslieferungslager von amazon unter den gängigen unmenschlichen Bedingungen schaffen müssen? Aber auch im Smart-Office herrschen sklavische Arbeitsbedingungen, 24/7-Erreichbarkeit, mörderische Erfolgsmargen, floatende Verträge für prekär befristete Tätigkeiten. Die ganze work-life-balance auf ein virtuelles Nichts gestellt. Flüchtige Zwecke zu einer sinnlosen Lebensführung, wofür wir uns mit nichtigen Event-Höhepunkten ausreichend entschädigt glauben. Unser ganzes Beziehungsnetzwerk online gestellt, unser gesamtes Wissen in der virtuellen cloud, unsere ethischen Bedürfnisse durch die digitale Petitionen und Spendenaktionen entlastet, merken wir nicht was wir eigentlich an Wirklichkeiten verlieren, weil wir sie noch nie vemißt haben werden.
    Die zwischenmenschliche Begegnung wandelt sich gegenwärtig sehr rasch, sie verliert bereits ihre vormalige Unbekümmertheit und wird mit einem generellen Mißtrauen aufgeladen. Wird der Händedruck jetzt aussterben, weil er einst so verpönt sein wird, wie das Rauchen von Zigarren? Tatsächlich konnte man schon Äußerungen vernehmen, daß der Bargeldverkehr eine Zumutung sei, weil da ja reales Münzgeld von Hand zu Hand gehe. Wer aber könnte wohl das allergrößte Interesse daran haben, daß wir künftig völlig bargeldlos handeln und wandeln. Wer dann nicht das digitale Malzeichen des Tieres aus der Johannes-Offenbarung trägt, kann weder kaufen noch verkaufen (ein beunruhigend aktueller Zusammenhang ergibt sich, wenn man bedenkt, daß der Buchstabe ‚w’ im Hebräischen der Bibel an sechster Stelle im Alphabet steht – www=666). Zu hoch spekuliert? Mitnichten, wenn man sich noch an die Aufdeckungen der pädophilen Pizza-Connection (Pizzagate-Affäre) in allerhöchsten Kreisen von Politik und Unterhaltungsindustrie erinnern mag, dann ahnt man schon, wer da eigentlich im Regimente sitzt. Die okkulten Satanisten der Musikindustrie und des Showbiz haben sich aktuell zu einer einträglichen globalen Netzgemeinde formiert für ein crowdfunding zugunsten der geopolitischen Machtinteressen von UN und WHO; damit auch das letzte Schäfchen zur Herde der Abhängigen von der digitalen Datenkrake getrieben wird. Wer nicht raus darf, fängt sich leichter in deren Netz.
    Schon kleine Kinder sagen inzwischen, daß draußen Spielen pfui ist, und der Fußball im Hof ein Makrovirus sei. Für die Kinder ist es hygienischer ihre Lebenszeit an der desinfizierten Spielkonsole zu vertun. Kinder beim zweckfreien Offline-Spiel sind eben kein lukrativer Absatzmarkt für den Online-Handel.
    Die Menschen die uns begegnen, weichen uns weiträumig aus, da jedermann verdächtig ist; hin und wieder kommt es vor, daß Einer Wildfremden Desinfektionspray ins Gesicht sprüht; der unbedeckte Mund-Nasebereich wird zu einer ebenso tabuisierten Ekelzone werden, wie ‚Untenrum’. Berührungslose Bezahlsysteme ersparen uns den Umgang mit widerwärtigem Münzgeld; am Kundenschalter und in der Fahrerkabine wird der menschliche Erreger künftig vom androiden Leitsystem vergoogelt werden. Wer verdient dran mehr als die Digitalisierungslobbyisten; wer zieht daraus seinen Kollateralnutzen: der totalitäre Überwachungsstaat.
    Welche psychosozialen Auswirkungen wird dies alles auf den Menschen haben, der doch eigentlich ein naturaliter real analoges Wesen ist?
    Könnte sich die Corona-Kampagne tatsächlich nur als Test für künftig noch zu erwartende drastischere Eingriffe in die bürgerliche Rechts- und Gesellschaftsordnung erweisen? Wenn sich jetzt in Anbetracht willkürlich verkündeter Ausgangssperren, ungeachtet jedweder Sinnhaftigkeit, kein Widerspruch erhebt, werden wir nach Aberkennung unserer Bürgerrechte, Verlust der persönlichen Datenschutzrechte, diese auch nach Ende der ‚Pandemie-Übung‘ zur NWO nie wieder in vollem Maße zurückerhalten!

  24. Bitte gestatten Sie mir noch einen Nachtrag zur Korona-Matrix,
    ja gell, lang schon nichts mehr über Korona gesagt worden – wollte bloß noch mal dran erinnern, daß …
    während wir damit bespielt werden, den Nachbarn zu belauern, ob er auch die Schandmaske richtigrum aufgezäumt hat, gerät vollkommen aus der öffentlichen Wahrnehmung, daß z.B. das Verfassungsgericht eine Neubesetzung erfahren hat (mit Auswirkungen auf den weiteren national-rechtlichen Souveränitätsverlust gegenüber dem Europäischen Gerichtshof), sowie daß tatsächlich atomare Waffen auf Deutschen Boden gelagert werden, ohne uns überhaupt gefragt zu haben; und daß Deutsche Kampfdrohnen jetzt auch in echt schießen können sollen dürfen; ja und, daß die Israelis Kampfflüge über Syrien fliegen, weil die mißliebige Regierung dort (die bei uns immer Regime genannt wird) immer noch nicht weg ist; ja und, daß die Russen angeblich die ganze weite Strecke mit teuerem Flugbenzin zurücklegen, um in Syrien Kindergärten zu bombardieren; ja und, daß Kim Jong Un vielleicht doch nicht tot ist (wir aber offenbar auf irgendeine neue Aktion vorbereitet werden sollen); ja und im Persischen Golf eine ‚False Flag‘ nach der anderen abläuft (zur Provokation des Iran ); ja und, daß der Trump wegen Korona wirtschaftlich auf ziemlich schmalen Reifen fahren muß (wieder mal: cui bono); ja und, daß die Migrationsagenda quasi unter dem Radar der Öffentlichkeit forciert wird; ja und, wo ist eigentlich Greta abgeblieben, und werden die wegen Korona ausgefallenen Demos gegen die Sicherheitskonferenzen, Weltwirtschaftsforen, Bilderberger, etc. jetzt eigentlich noch nachgeholt werden; ja und, dürfen sich die Bundesliga-Spieler jetzt eigentlich beim Torjubel im leeren Stadion überhaupt berühren und umarmen (Sicherheitsabstand!) …
    Heißt der R-Wert vom Robert-Koch-Institut jetzt eigentlich Reproduktions- oder Regierungs-Koeffizient; und muß der jetzt als Wochenwert in die Medien getrötet werden, damit die statistischen ‚Tages-Ausreißer‘ nach unten, nicht die Legitimation zur Machtergreifung einer Gesundheitsvorwanddiktatur versauen?
    Bitte die Liste vervollständigen, wenn ich was vergessen habe.

    Hab Euch lieb, Euere KasSandra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s