Migrationspakt –> „Wollt Ihr die totale Vollverarschung?“

ewavoeit3

*

Nur die Detsen sind so blöd!

Koalition schließt eine rechtliche Wirkung von UN-Migrationspakt aus

WeltLÜGEN

Hä? Pakt heißt Vertrag. Diese Verbrecher um die Ratte herum wollen uns einreden, daß ein Vertrag ohne „rechtliche Wirkung“ geschlossen wird?

Mehr Volksverrat geht gar nicht!

Diese Drecksbande übergibt unser Land den Fremden!

Die anderen Bezahl-Länder nehmen entsetzt Reißaus vor dem Pakt, den anscheindend die Ratte höchstselbst angestoßen und initiiert hat (warum tun die das, wenn das rechtlich nicht bindend ist?). Würde mich gar nicht wundern, wenn die Ratte und einige aus dem Gefolge, zb der mickrige Kürzling,  nicht einen israelischen Paß hätten, sowie Barley eigentlich eine Britin ist, aber hier als Ministerin die Geschicke der Justiz lenkt.

Niemand sonst hat dem deutschen Volk je mehr Schaden angerichtet.

*

 

22 Gedanken zu “Migrationspakt –> „Wollt Ihr die totale Vollverarschung?“

  1. angesichts der wahren probleme werde ich hier kleinkarierten scheißdreck zwischen den kommentatoren nicht mehr zulassen.

    Kommentare, die sich sinngemäß darauf beziehen, daß der jeweils andere doof ist, warum auch immer, werde ich löschen, und zwar völlig willkürlich und ohne jede begründung.

    man kann sich also die entsprechende mühe sparen.

    tyrion: falls du positive beiträge hast, sind diese willkommen, sind sie negativ, fliegen sie raus. das gilt natürlich für alle.

    falls das nicht klappt, schalte ich wie danisch die kommentare komplett ab.

  2. Der Tyrion ist nicht doof sondern eine rote Socke. Hast du das immer noch nicht erkannt? Und schön wie du auf dessen Tricks reinfällst und auf alle losgehst. Ganz wie von dem gewünscht.
    Es gab hier mal Zeiten, da gingen die Kommentatoren sehr freundschaftlich miteinander um. Bis auf das Lügenmaul trifft das eigentlich immer noch zu. Erst seidem der hier extrovertiert den blog zuscheißt. änderte sich das.
    Eine Großteil der Schuld daran trägst du selbst, da du dem unendlich kredit gewährtest.
    So – nun lösch mal schön!

  3. packi

    es ist sehr wahrscheinlich, daß tyrion links ist. nicht unbedingt wahrscheinlich ist, daß er unsichtbar ist. beides ist mir egal. was mir nicht egal ist, ist seine stoßrichtung gegen die kommentatoren hier. deswegen mein aufruf/warnung an ihn. wenn er aber aufhört zu stänkern, erwarte ich das auch von den anderen. wenn er nicht aufhört, werden also entsprechende kommentare gelöscht. das richtet sich doch ganz erkennbar (in erster linie) gegen tyrion. er „neutralisiert“ quasi den blog. und das werde ich künftig unterbinden.

    andererseits hat er auch gute beiträge gebracht, weswegen er hier kredit hatte. und daß sich ein linker überhaupt hierher traut und die auseinandersetzung sucht, ist doch zu begrüßen. nicht hinzunehmen ist, daß er das blog diskreditiert, indem er die kommenatoren madig macht.

    das ist mein standpunkt. wenn tyrion nichts positives mehr beiträgt, sondern sich im kampf mit den kommenatoren verheddern möchte, dann wird er als störenfried und destruktor entfernt. ich habe das ja schon einmal deutlich zum ausdruck gebracht. es liegt jetzt allein an tyrion. mein blog kann er kritisieren, andere kommentatoren sind für ihn jetzt tabu.

  4. Ok – wir werden sehen. Meiner Erfahrung nach kann man aber leider nicht mit Linken sachlich diskutieren. Die werden früher oder später immer(!) persönlich, beleidigend, diffamierend. Meist früher.

    Gegenbeispiel Frankstein. Der schreibt sprachlich gekonnt in großen Bögen. Malt sozusagen Bilder. Manchmal irrt er und Details sind falsch – na und? Ich widersprach ihm diesbezüglich auch gelegentlich. Deshalb fetzen wir uns aber nicht. Schon gar nicht persönlich. So geht Erwachsensein – oder?

    Na wird schon werden!

  5. @PACKstaner, den 27. November 2018 um 16.09 Uhr

    Vollumfängliche Zustimmung, werter PACKstaner!

  6. @vitzli sagt am 27. November 2018 um 16.23 Uhr:

    das richtet sich doch ganz erkennbar (in erster linie) gegen tyrion.

    er „neutralisiert“ quasi den blog.

    Werter vitzli,

    das hat echt lange gedauert, bis Dich die Realität erfaßt hat und die Erkenntnis bewirkte. :-/

  7. soeben im glotz:

    die unerträgliche sendung auf 3sat: kulturzeit.

    mann redet daher. die kz-schwätzerin labert was von rechter einordnung. ich sehe den typ an, denke, das ist ein unsichtbarer, wo bleibt die namenseinblendung, dann kommt sie: eric zemmour, jüdisch-algerischer Herkunft.

    anscheinend drehen sie in den medien die unsichtbaren extrem hoch. man stößt dauernd auf sie. sie übernehmen jetzt ganz offen die meinungsführerschaft.

    das war zu erwarten, wenn auch von mir nicht sooooo schnell.

  8. PACKstaner sagt: 27. November 2018 um 16:09

    „Der Tyrion ist nicht doof sondern eine rote Socke. Hast du das immer noch nicht erkannt? Und schön wie du auf dessen Tricks reinfällst und auf alle losgehst. Ganz wie von dem gewünscht.
    Es gab hier mal Zeiten, da gingen die Kommentatoren sehr freundschaftlich miteinander um. Bis auf das Lügenmaul trifft das eigentlich immer noch zu. Erst seidem der hier extrovertiert den blog zuscheißt. änderte sich das.
    Eine Großteil der Schuld daran trägst du selbst, da du dem unendlich kredit gewährtest.
    So – nun lösch mal schön!“

    Auch von mir volle Zustimmung!

  9. Packi hat es tatsächlich geschafft mich zu überraschen. Das mit dem Bilder malen, war mir garnicht bewußt. Aber es trifft ziemlich genau meine Vorgehensweise und ja, manchmal müssen Details ins Bild eingepasst werden. Und ja, vor langer Zeit habe ich mal Hieronymus Bosch nachgeahmt – auf Leinwand- aber wegen Unvermögen aufgegeben. Wohl aus innerem Protest gegen das kurzangebundene militärische Meldewesen. Während der Phase als Aufklärer waren Ergebnisse in kurzer knapper reglementierter Form erwünscht. Man muss nun wissen, dass die Empfänger der Meldungen ausgebildete Experten mit eigener Phantasie waren, deren Vorstellungsvermögen durch noch so farbige Berichte meinerseits nicht erreicht wurde. Das war radikal anders, als ich in die Industrie wechselte; dort fehlte Phantasie völlig und man verlangte Quellen, Anweisungen, Herleitungen und Annordnungsbefugnisse. Es war also genau umgekehrt, wie Fritzchen sich Militär und freie Wirtschaft vorstellt. Die zivile Gesellschaft- und besonders die zivile Bildungsgesellschaft- lebt in einem Spiegel. Um sie zu erreichen, muss man um die Ecke argumentieren und manchmal Dinge auf den Kopf stellen. Man kann es auch lassen. Einfaches Beispiel= wenn du das Gegenteil von dem tust, was die zivile Mehrheit als richtig erachtet, machst du das Richtige. Zu dem Zeitpunkt habe ich wohl angefangen in Bildern und Gleichnissen nicht nur zu reden , sondern auch zu denken. Das widerspricht eigentlich meinem Naturell und ist auch manchmal schwierig, weswegen ich die Ergebnisse auch nicht madig gemacht wissen will. Dann verfalle ich wieder in den Militärjargon. Insbesondere haben darunter Schleimer, Hascher, Vorwitze , Behördenmitarbeiter, aber auch Polizisten und Großkotze zu leiden. Und dann kommt auch zum Tragen, dass ich überhaupt Berichte aus zweiter oder dritter Hand nicht für voll nehme. Wenn jemand glaubt, etwas Gelesenes oder Gehörtes berichten zu müssen, dann ist sein Frisör der richtige Empfänger. Mich interessieren nur selbst aufgeklärte Ergebnisse. Um aber die Eskalation zu vermeiden, übe ich mich weiter in bunten Bildern. Das hat Packi richtig erkannt.

  10. Vitzli sagt am 27. November 2018 um 3.06 Uhr:

    falls das nicht klappt, schalte ich wie danisch die kommentare komplett ab.

    Lächerlich!

    X-mal habe ich Dich gewarnt vor der jüdelhaften Strategie von dat Tyr ion, werter vitzli!

    Von Anbeginn waren die Karikaturen von Herrn Götz Wiedenroth kein Problem bei Dir. Dann kam von dat Tyr ion Kritik, wegen der „bunten Bildchen“ und sodann mußte ich sämtliche Beiträge in deaktivierter Form einstellen.

    Schließlich griff er das Metapedia an und siehe da, ab diesem Zeitpunkt waren hie im Forum Verweise auf Metapedia nicht mehr zulässig, und zwar grundweg nicht.

    Bereits die für jedermann hier total nervige Sarah-Orgie ist doch schon unentschuldbar und vor allem offensichtlich, das Ansinne von dat Tyr ion. Und da Du in diesem Fall bereits nicht interveniert hast, um Dein Blog vor solcherlei Zersetzung zu schützen, bist Du meines Erachtens verdächtig, nach der Pfeife von dat Tyr ion zu tanzen (zu müssen) – warum auch immer.

    Keiner giftet hier rum von uns, und genau das obhagte dat Tyr ion ebenfalls nicht, wie der mitteilte, weswegen Verfemungen stets von dem ausgingen – auch im vorherigen Blog.

    Mir ist es rätselhaft, wie Du Dich von so einen Luftikus so lange vereimern läßt. :-/

  11. Karli hat endlich mal wieder einen Artikel verfaßt, der die Einschätzung von uns vitzli teilt.

    Das wars dann (Überschrift des Arteikels)

    https://karleduardskanal.wordpress.com/2018/11/27/das-wars-dann-2/

    (Auszug, erster Absatz von insgeamt sieben Absätzen)

    Das wars dann.

    Schon wieder.

    Dieses Land und dieses Volk ist im Anus.

    Der Blogwart ist jetzt keine so perfide Sau, daß er sagt, geschieht dem Weib doch recht, wenn es von Willkommenen vergewaltigt wird, geschieht dem Purschen doch recht, wenn er gemessert wird oder den Bürgern, deren Mieten steigen, weil ihre Regierung und große Teile des Volkes „Willkommen, willkommen“ rufen und gerufen haben.

    Ne, so eine Drecksau ist er nicht, daß er anderen, weil sie seine geistigen Höhen (ein Scherz) nicht erklommen haben, sondern am Fuße des Berges stehen, unterwegs pausierten oder sich wieder abseilten, Vergewaltigung, Tod oder Obdachlosigkeit wünscht.

    Aber dieses Land hat fertig.

    Mit dieser Regierung, diesen Medien und einer Jugend, die, während sie durch die Gegend taumelt, pausenlos aufs Smartphone glotzt.

    Wir sind, wiederholt der Blogwart, im Arsch.

  12. – Nachtrag zu meinem vorherigen Beitrag –

    Köstlich von Karli der Verweis auf Herrn Danisch, dessen Urteilskraft er würdigt und dessen Namen er achtet, während dat Tyr ion in bezug Herrn Danisch von Plattfußwampe spicht, ihn demnach in für uns gewohnter Weise verfemt.

    Anbei der besagte Absatz von Karli:

    Was, wie Herr Danisch bereits orakelte, wenn kein Deutscher mehr bereit ist, sich als Polizist, Feuerwehrmann, Rettungssanitäter oder Arzt, schlagen oder steinigen zu lassen? Rufen wir dann die Antifa? Oder Allah an?

  13. – Nachtrag zu meinem vorherigen Beitrag –

    Anbei der besagte Absatz von Karli – statt Absatz ich meinte natürlich Köstlichkeit. 🙂

  14. Zusammenfassung meiner beiden vorherigen Beiträge, also vom
    28. November 2018 um 1.02 Uhr und 28. November 2018 um 1.04 Uhr

    So abwegig ist die Einschätzung von Herrn Danisch nicht, denn im Jahre 2017 haben sich in Frankreich beispielsweise 68 Polizisten das Leben genommen – sicherlich waren in den wenigsten Fällen private Gründe der Anlaß.

    Nun hat sich eine in Frankreich berühmte Polizistin das Leben genommen, und zwar Frau Maggy Biskupski.

    Frau Biskupski war Präsidentin und Gründerin des „Policiers en colére“ (= Wütende Polizisten”), einer großen Basisorganisation frustrierter Polizisten.

    Denn die Polizisten in Frankreich sind es leid, von Moslems ermordet zu werden. Haben es satt, immer und immer wieder des Rassismus bezichtigt zu werden und aufgrund einer Epidemie schwerer muselmanischer Verbrechen sehr stark überarbeitet zu sein – und es trotz zahlloser Beschwerden zu bleiben.

    In folgendem Video mit einer Länge von knapp 1 ½ Minuten wird Frau Biskupski geehrt.

    Tantchens Fazit:

    Abermals ein Beweis, wie zerbrechlich die arische Seele ist. Die Frau hätte meines Erachtens unlängst den „Dienst“ quittieren sollen, um ihr Heil in der Erfüllung einer Familie zu finden – mit Vater und Mutter und vielen Kinderlein.

    Der demonstrative Selbstmord dieser Frau erinnert mich überdies an den Historiker Herrn Dominique Venner (1935 bis 2013), der sich ebenfalls spektakulär das Leben nahm, nämlich per Kopfschuß auf dem Altar der Kathedrale Notre Dame de Paris.

  15. – Nachtrag zu meinem vorherigen Beitrag, also vom 28. November 2018 um 1.28 Uhr –

    Des besseren Verständnisses möchte ich anmerken, daß die Polizistin, Frau Maggy Biskupski, keine Kinder hatte – ein Umstand, der ihren Selbstmord sicherlich bestärkte.
    Wie der Historiker und Experte historischer Waffen, Herr Dominique Venner, erschoß sie sich mit einer Kurzwaffe.

    Wie eingangs beschrieben, war Frau Biskupski Präsidentin und auch Gründerin des „Policiers en colére“ (= Wütende Polizisten”), einer großen Basisorganisation frustrierter Polizisten.
    Die vom ewigen Unsichtbaren intendierten französischen Behörden nahmen das zum Anlaß, gegen sie wegen des angeblichen Bruchs des Neutralitätsgebots Ermittlungsverfahren einzuleiten und trachtete danach, ihr überdies Untreue anzuhängen – sie sollte für fehlende Geldmittel verantwortlich gemacht werden.

    Ihr Nachname rührte im übrigen von ihrem Vater her, der deutscher beziehungsweise polnischer Abstammung war.

  16. – Nachtrag zu meinem vorherigen Beitrag, also vom 28. November 2018 um 2.08 Uhr-

    Schließlich stelle ich durch Recherche fest, daß Frau Maggy Biskupski nur 36 J. jung wurde.

  17. Selbstgewählte Volksverarsche – Mitleid? (Keine Antwort):

    “…Obwohl eindeutig auf dokumentarischer Grundlage bewiesen worden ist, daß Hitler nicht verantwortlicher – wenn überhaupt verantwortlich – für den Krieg von 1939 gewesen ist als der Kaiser es 1914 war, stützte man sich nach 1945 in Deutschland auf das Verdikt der Deutschen Alleinschuld, das von der Wahrheit genauso weit entfernt liegt wie die Kriegsschuldklausel des Versailler Vertrages. – Das Kriegsschuldbewußtsein (nach 1945) stellt einen Fall von geradezu unbegreiflicher Selbstbezichtigungssucht ohnegleichen in der Geschichte der Menschheit dar. Ich jedenfalls kenne kein anderes Beispiel in der Geschichte dafür, daß ein Volk diese nahezu wahnwitzige Sucht zeigt, die dunklen Schatten der Schuld auf sich zu nehmen an einem politischen Verbrechen, das es nicht beging – es sei denn jenes Verbrechen, sich selbst die Schuld am Zweiten Weltkrieg aufzubürden…” Prof. Dr. Harry Elmer Barnes (Columbia University New York)

  18. @DER_M0D, den 28. November 2018 um 2.58 Uhr

    Werter DER_M0D,

    vielen Dank für das Fundstück!

    Das Zitat …

    Ich jedenfalls kenne kein anderes Beispiel in der Geschichte dafür, daß ein Volk diese nahezu wahnwitzige Sucht zeigt, die dunklen Schatten der Schuld auf sich zu nehmen an einem politischen Verbrechen, das es nicht beging – es sei denn jenes Verbrechen, sich selbst die Schuld am Zweiten Weltkrieg aufzubürden.

    … läßt mich an meine Familie (älteste Schwester und Bruder, der älter als ich ist) erinnern.
    Mein Bruder nebst Gattin und zwei fast erwachsenen Kindern rannten schreiend aus meiner Küche und Wohnung, als ich – von ihnen konfrontiert – den hc als Kredo ablehnte.

    Das Fundstück sichere ich mir just in Form eines Ausdrucks – es wird meine Küchenwand schmücken. 🙂

  19. Lisa und Der_Mod , danke für Hinweise. An der Erscheinung der Biskupski erinnert wenig an ihren polnischen ( khasarischen) Vater ( Biskup bedeutet Bischoff und ist nichtdeutscher Herkunft). Hier wird ein anderes Erbe deutlich. Nach der Lehre der Physiognomonie, die ein Teil der Rassenkunde ist, handelt es sich hier um eine “ Macherin“, eine “ die Wege kompromißlos zu Ende geht“. Diesen Menschentyp findet man häufig unter Abenteuern, Weltumseglern oder auch Einzelkämpfern. Alles oder Nichts, ist kein Lippenbekenntnis, sondern eine grundsätzliche Lebenseinstellung. Bedauerlich, der Verlust einer Aufrechten, aber zumindest ist sie den Klauen der Dämonen entwischt. Die Reihen werden kleiner, womit ein glorreicher Sieg wahrscheinlicher wird. Und jeder Einzelne gewinnt an Bedeutung. Wem das wieder zu pathetisch klingt, möge den Talmud oder den Koran studieren.

  20. Info’s zur „Erziehungsweise“ abtrünniger Deutscher Eltern:

    „Eine neue Broschüre der Bundesregierung enthält eine Anleitung, wie ErzieherInnen rassistisches und fremdenfeindliches Gedankengut in den Kinderköpfen erkennen und ihm entgegenwirken können. “

    Ich glaube, das war hier schon mal Thema… deswegen nur ein kurzer Anriss.

    -https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/sollen-kindergaerten-die-politische-gesinnung-der-eltern-ueberpruefen

    DER_M0D

  21. @Frankstein, den 28. November 2018 um 11.58 Uhr

    Werter Frankstein,

    handelt es sich bei dem armen gescheiterten Geschöpf etwa um einen Jutt, der die Folgen seines schrecklichen Tuns erkannt hat und quasi ausgestiegen ist?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s