Hat die Ratte den Teufelspakt gar selbst initiiert?

pexels-photo-279979

*

Mal ein bedenkenswerter Artikel von PIPI:

http://www.pi-news.net/2018/11/merkel-hat-vermutlich-den-un-migrationspakt-in-auftrag-gegeben/

Durchaus sehr gut denkbar. Der bisherige Maximalschaden für das deutsche Volk ist durchaus noch steigerbar.

Wer von unseren Feinden träumt nicht von einer solchen Hinterlassenschaft dieser Handlangerin übelster Kräfte?

(Mehr lesen unter „ABOUT“).

Der Rest faselt von Mulikuli und löst sich auf.

*

37 Gedanken zu “Hat die Ratte den Teufelspakt gar selbst initiiert?

  1. keine ahnung, obs stimmt:

    —————————————————————————–

    zweifel 22. November 2018 at 20:11
    Diese Länder unterzeichnen nicht:
    USA
    Australien
    China
    Japan
    Südkorea
    Israel
    Ungarn
    Österreich
    Belgien
    Polen
    Bulgarien
    Slowenien
    Tschechien
    Dänemark
    Italien
    Kroatien
    Niederlande
    Schweden
    Schweiz

  2. man kommt gar nicht mehr mit:

    Neuansiedlung im Fokus: UN-Migrationspakt soll um globalen Flüchtlingspakt ergänzt werden

    epoche times

  3. Ähm….den Pipi-Artikel hat abba ((Stürzi)) gschriebn….

    Keine Ahnung, was ich jetzt glauben soll….

    Denkbar ist es für mich jedenfalls. (((Sie))) – die Ratte – ist ja auch eine von unseren Feinden.
    Sie ist DIE AUSERWÄHLTE, um uns zur Strecke zu bringen, sie wurde schon lange darauf vorbereitet. Auch in der DDR waren (((SIE))) präsent. (((SIE))) sind ÜBERALL !!!

  4. Dumme Frage, natürlich hat diese abgrundtief böse, auserwählte Frau diesen Pakt ins Leben gerufen. Hat sie ja sogar im Fernsehen kund getan, das sie aus Illegalität Legalität machen wird. Die nimmt nur niemand ernst und hält man hält sie für planlos und unwissend. Entspricht halt exakt dem Schlauheitsgrad der meisten BRD-Insassen.
    Mich würde interessieren, ob Stephan Harbarth ein Auserwählter ist. Eigentlich müsste er dazu gehören.
    Die Aussagen Fischers (sinngemäß zusammengefasst) und Cohn-Bendits (beide Auserwählte) gelten bis heute und haben ALLES auf den Pubkt gebrachte:

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

    „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen. “

    An den Fischer muss ich unwillkürlich denken, wenn ich die Reden der AfD (ja, natürlich alles nur Blendwerk. Bloß nicht wählen oder gar aus der Deckung kommen…, lieber die Decke noch ein bißchen hochgezogen) zum Haushalt höre:

    -https://www.youtube.com/watch?v=hMznoUxSZPM
    -https://www.youtube.com/watch?v=saKLCfIRNL4
    -https://www.youtube.com/watch?v=R8qUzYHCEmQ
    -https://www.youtube.com/watch?v=nQjzSNvzPUc

  5. Die Indizien dafür sind jedenfalls überwältigend, nicht nur der deutsche UN-Vertreter trommelt da für die Annahme, Merkel selber verteidigt den, wie die Nachgeburt in der Nabelschnur-Schlinge. Sie will optisch die anderen mit in die Verantwortung ziehen.
    Nur werden die anderen die Mittäterschaft bestreiten und Alimente verweigern.
    Es zeigt das Wesen des Wesens, das als Wiedergänger des Rumpelstilzchens tourt. Beeindrucken vermag es vielleicht nächtliche Waldläufer, die das Licht löschen, wenn sie der Natur begegnen; als sei diese auf Licht angewiesen. Das Merkel will so den Spot von sich auf andere lenken, als könne sie sich unsichtbar machen. Den Unsichtbaren sei gesagt= Tiere im Besonderen, aber auch Menschen besitzen mehr Spürsinne als optische Sensoren, die ihnen Wahrnehmung verschaffen. Und sollte sie das Licht in Deutschland ausmachen, werden wir sie unter all den stinkenden Abfällen alleine an ihrem Geruch erkennen und finden.

  6. Huch – selbst Killary mahnt die Rauttenratte jetzt schon zur Zurückhaltung. 🙂 -> pipi

  7. Migrationspakt stoppen, das ändert zunächst mal garnix, wichtiger: Migranten bzw. Immigration von Kanacken sofort stoppen, Warnwesten anziehen und Generalstreik bis die ganze sogenannte Regierung zurücktritt. Leider in Germanistan unmöglich.

  8. Vitz, ich hoffe dass du öfter Mannheimer verfolgst, der bringt heute wie schon mehrfach in letzter Zeit ganze Tsunamis auf deine Mühlen!!

  9. Frankstein sagt:

    23. November 2018 um 18:19

    Beeindrucken vermag es vielleicht nächtliche Waldläufer, die das Licht löschen, wenn sie der Natur begegnen; als sei diese auf Licht angewiesen.

    *
    Was für ein unglaublich unsinniges und unterbelichtetes Dummgebrabbel wieder. Wer löscht das Licht, wenn er der Natur begegnet? Natürlich ist „die Natur“ nicht auf meine Stirnfunzel angewiesen, der Läufer im nächtlichen, dichtbelaubten Unterholz auf wurzeligem Pfad aber sehr wohl, will er nicht stolpern oder eben unversehens in eine ansonsten unsichtbare Wildschweinfamilie hineingeraten. Und wenn ihm fidele Frischlinge vor die Füße wuseln, löscht er erst recht nicht das Licht, sondern tut gut daran, sich in die entgegengesetzte Richtung zu bewegen, ehe die Muttersau auf den Plan tritt, um dann die Örtlichkeit im weiteren Bogen zu umgehen.

    Manche sind allerdings auch am hellsten Tage derart unterbelichtet, dass man sich wundert, wie sie es überhaupt noch ins Weltnetz schaffen.

  10. PACK:

    23. November 2018 um 18:36

    Huch – selbst Killary mahnt die Rauttenratte jetzt schon zur Zurückhaltung. -> pipi

    *

    Echt??! Boah ey, sag bloß!!! Da geht´s ja zu wie in der Klimbim-Familie!

    Und was ist jetzt mit den „40“ aus dem „About“? Sind hier wohl ischäändwie total in´s Hintertreffen geraten, während DER DONALD, DIE RATTE und jetzt auch noch die SHILLARY schalten und walten, lol.

  11. tyrion

    Und was ist jetzt mit den „40“ aus dem „About“? Sind hier wohl ischäändwie total in´s Hintertreffen geraten, während DER DONALD, DIE RATTE und jetzt auch noch die SHILLARY schalten und walten, lol.

    du hast immer noch nichts verstanden. nur weil man wegen zu hoher geschwindigkeit den fuß etwas vom gas nimmt, ändert sich doch trotzdem die richtung nicht, oder? oder hat hillary die rückführung empfohlen? den rückwärtsgang sozusagen? nein, es geht alles nach plan der 40. hillary macht ein wenig auf „rechte leitplanke“ du hast NICHTS verstanden.

  12. vitzli sagt:

    23. November 2018 um 22:00

    *

    Mach dich locker, das war nicht gegen dein „About“ sondern bezog sich nur auf die Diskutanten hier. Neulich konnte man z.B. lesen, Donald wolle die „totale Kontrolle“ in den USA, die Ratte halte dagegen usw. usf.

  13. DAS war deinem text aber nicht zu entnehmen. kritik ist jederzeit erlaubt und erwünscht. aber sonst ist about heilig.

  14. Bezüglich der mutmaßlichen Rolle der Ratte und ihrer Entourage beim Packt ist ein Artikel des versifften Dönmeh Pirincci recht aufschlussreich, der vor kurzem bei PIPI erschien. Der „kleine Akif“ ereiferte sich auf´s unflätigste über dieses Abkommen und vor allem die seiner Ansicht nach Hauptverantwortlichen „Koran-Irren“, „Buschneger“ und „Hottentotten“ bei der UN, die dieses Werk „ausgeheckt“ hätten. Selbiges würde, erst mal unterzeichnet und in Kraft, in Kürze dazu führen, dass Deutschland in einem Ausmaß mit afroislamischem Prekariat geflutet werden würde, dass 2015 dagegen wie „ein Furz in einem Orkan“ erscheinen würde. Von den mannigfachen Wortkreationen, die „der kleine Akif“ für die Flutlinge verwendete, sind mir „Gewohnheitsmörder“, „Sex-Irre“ und „Nonstop-Vergewaltiger“ als besonders putzig in Erinnerung geblieben. „Der kleine Akif“ machte sich dann lang und breit und auf´s deftigste über die entsprechenden Herkunfts- und Unterzeichnerländer her, allerdings nicht ohne besonders hervorzuheben, dass diese alle in ihrem Hass gegen Israel vereint seien, weil dort nämlich die einzigen vernünftigen und intellektuellen Menschen in der islamischen Scheißhauswüste leben würden usw. Der Pack hier also hauptsächlich ein Werk der finsteren Islamstaaten, deren „Arschloch-Menschen“ in der UN das Sagen hätten. Die Pferdefüße dieses Abkommens hat er dann aber wieder korrekt herausgearbeitet, die Ratte kommt nicht mal am Rande vor.

    -https://der-kleine-akif.de/2018/10/30/der-globale-migrationsfuck/

    Ich halte es durchaus für sehr wahrscheinlich, dass die Ratte maßgeblich an dem Pakt mitgewirkt hat. Wenn ihr aber so eine Art von Dr.-Mabuse-Rolle auf den unförmigen Leib geschrieben wird, erinnert das so langsam aber auch ziemlich an die „Villification“ der Hillary, die es zum Schluss bis zur Kannibalenkönigin gebracht hat, um Donald, den Heilsbringer, umso strahlender erscheinen zu lassen.

  15. vitzli sagt:

    23. November 2018 um 22:39

    DAS war deinem text aber nicht zu entnehmen. kritik ist jederzeit erlaubt und erwünscht. aber sonst ist about heilig.

    *
    Ja, ich hätte es mir denken können, dass das wieder in den falschen Hals gerät, aber ich wollte halt mal optimistisch sein. Für mich ist da nichts missverständliches, aber wie ich selbst immer sage, ist das halt so eine Sache mit dem Medium, den Empfängern und den Botschaften:

    „Echt??! Boah ey, sag bloß!!! Da geht´s ja zu wie in der Klimbim-Familie!

    Und was ist jetzt mit den „40“ aus dem „About“? Sind hier wohl ischäändwie total in´s Hintertreffen geraten, während DER DONALD, DIE RATTE und jetzt auch noch die SHILLARY schalten und walten, lol.“

    Das war nicht einmal ansatzweise der Versuch einer Kritik am „About“, sondern allenfalls an der Diskussion hier, die mitunter etwas an Fans vom Wrestling erinnert, die die Show ihrer Idole für real halten.

  16. Der Knallkopp ist weder imstande/willens etwas korrekt zu interpretieren noch sich präzise auszudrücken.

  17. tyrion,

    Das war nicht einmal ansatzweise der Versuch einer Kritik am „About“, sondern …

    eben. es war KEINE kritik.

    du kratztest am Heiligen. sowas solltest du nicht versuchen: die 40 sind NICHT irgendwie ins „hintertreffen“ geraten.

    mit solchen „aktionen“ sammelst du minuspunkte. ich bin weder blöd noch eingeschlafen. jeder minuspunkt deutet darauf hin, daß deine kritiker vielleicht doch recht haben.

  18. ich kann mich mittlerweile als erfahrener antisemit bezeichnen. vorhin in kulturzeit schwurbelte eine philophin über den volksbegriff. natürlich im volksfeindlichen sinn.

    ohne name und herkunft zu kennen tippte ich 1000 : 1 auf unsichtbar. 95 % wegen des gelaberes, 5% wegen des aussehens. dann erschien endlich der name auf dem untertitel und war schnell geguckelt. wien, jud. ich hätte bei meinem einsatz von 1000 glatt einen euro gewonnen. ich rieche sie mittlerweile, wenn sie politische äußerungen absondern.

    tyrion hat noch kredit. noch.

    wer about ankackt oder verächtlich macht, ohne es zu kritisieren, hat ganz schlechte karten. DAS ist nämlich und UNBEDINGT HOCHVERDÄCHTIG.

    und wer die anderen kommentatoren hier ständig ankackt, dem scheint auch mehr daran zu liegen. das blog zu ruinieren.

    schauen wir mal, wie es weitergeht.

  19. tyrion

    akif ist eindeutig ein ziemlicher idiot. unvergessen seine ode der dankbarkeit an die unsichtbaren, die ihm so viel ermöglicht haben (holiwut und so). der tickt GAR NIX. daß er auf die islamischen orientalen zeigt, wundert mich nicht. in seinem hirn ist eben pipi.

    und natürlich ist die ratte ein mabuse-typus. da braucht man nicht viel zuzuschreiben. ihre seele ist in den verräterfarben schwarz und höllenschwarz gehalten. einen schlimmeren teufel hatte die brd seit 100 jahren nicht.

  20. vitzli sagt am 24. November 2018 um 4.15 Uhr, letzter Satz:

    einen schlimmeren teufel hatte die brd seit 100 jahren nicht.

    Werter vitzli,

    ganz Deutschland beherbergte noch nie so einen schlimmen Teufel in seinen allseits heiligen Gestaden, doch einmal im Dasein ist eben das erste Mal – leider! :-/

  21. jotell

    mannheimer ist kritischer geworden, das habe ich bemerkt. es wird mir öfter im häuslichen rahmen „berichtet“. er hat da eine fanIN
    😀 . ich selber lese da eher selten.

    was dem langsam dämmert, habe ich vor 3 oder 4 Jahren kapiert. wieso also nach hinten orientieren? ich sagte es schon mal ganz unverschämt und arrogant: hier ist ein eliteblog (inkl. kommentatoren, und zwar ausdrücklich und absolut ernstgemeint: ALLEN – sonst wäre ich nicht so weit!).

    aber natürlich ist es eine gute sache, da mannheimer einen ganz anderen wirkungsgrad hat als der abgehobene und wenig sinnvolle (vom wirkungsgrad her) winzige zwergblog hier. 😀

  22. “ Und wenn ihm fidele Frischlinge vor die Füße wuseln, löscht er erst recht nicht das Licht, sondern tut gut daran, sich in die entgegengesetzte Richtung zu bewegen, ehe die Muttersau auf den Plan tritt, um dann die Örtlichkeit im weiteren Bogen zu umgehen.“
    ( Das Tyrion 23. November 2018 um 21:35 )
    “ die plötzlich in den Lichtkegel meiner Stirnlampe zockelten. Da schnell in den Rückwärtsgang und weg, um Missverständnisse mit der Bache erst gar nicht aufkommen zu lassen…^^“ ( Das Tyrion 23. November 2018 um 0:22 )
    Also drehst du die Stirnlampe nach hinten, um rückwärts auszuparken ? Um der Bache zu signalisieren, dass du in die andere Richtung fährst? Bevor sie den Lichtschein sah, hatte sie dich schon gewittert, über das Riechorgan 1.000 Meter weit und über die Barthaare bei 200 Metern. Dann umgeht sie den Lichtkegel, weil sie in diesem orientierungslos ist und bewegt sich in deinen Rücken. Was hast du im nächtlichen Wald zu suchen, nach der Dämmerung wird dieser zur Schlafstube für große und kleine Tiere, die sich tagsüber in den Feldern tummeln. Du stolperst in ein fremdes Schlafzimmer – wie in einen beliebigen Blog- und machst die Biege, wenn du auf Hausbewohner triffst? Wie blöde bist du eigentlich?
    Ist das die Art, die du Jugendlichen vermittelst “ Alles penetrieren, mal gucken ob sie mucken!“.

  23. vitzli sagt:
    24. November 2018 um 5:50

    mannheimer ist kritischer geworden….

    +++

    Ja, seitdem er im ungar. Exil lebt. Möglicherweise hat er dort weniger von den hiesigen Schergen zu befürchten, denn er leugnet ja nicht (für ihn ist Adi suspekt), und daher haben sie weniger Interesse an ihm. Damals in deutschen Landen hatte er mehrere Prozesse, die immer kostspielig sind für den Angeklagten. Außerdem hatte er bei möglichen Brötchengebern den Stempel als Geächteter.

    Obwohl er – aus meiner persönlichen Sicht – manchmal wirklich gute Artikel schreibt, fehlt MEISTENS das letzte Quäntchen Wahrheit. Das enttäuscht mich, weil er mE gut anfängt, dann geht die Kurve langsam nach unten, das letzte Drittel lese ich dann meist gar nicht mehr. 😦
    Obwohl er öfters sagt, daß die Zionisten dahinter stecken. Ich blicke da nicht durch. Dafür hat er 2-3 Kommentatoren, die voll auf unserer Linie hier sind.

    Inzwischen sprießen die sog. „Aufklärer“ wie Pilze aus dem Boden, bei den meisten von ihnen ist das offensichtlicher, sie erwähnen das ((Übel)) gar nicht erst. Viele von ihnen haben eine dadurch Einkunftsmöglichkeiten (Spenden) erhalten.

    Wer die ((Übeltäter)) mit keinem Wort erwähnt, unterstützt ((Sie)) auf jegliche Art und Weise und ist deshalb unser Feind.

  24. Jetzt dachte ich, ihr könnt euch nützlich machen, ob der Stephan Harbarth ein Auserwählter ist. Aber, nichts. Nur dummes Rumgelaber.

  25. @Hansi, den 24. November 2018 um 15.33 Uhr

    Hansi erinnert mich an Griesgram auf Altermedia – dem unvergessenen. 😀

  26. Tyrion, steigert sich manchmal so sehr in seine „Unsichtbare“ Gestalt hinein, dass er aufpassen muss, nicht wirklich komplett unsichtbar für diesen und alle anderen Blogs zu werden. LOL

    An Tante L.: Was KB im neuen Artikel geritten hat, von der sicheren Zeitachse aus zu urteilen, dass wissen nur Gott und die Biene alleine. Lässt mich als „Fan“ aber ratlos zurück. 🤔

    Gruß vom Kapitän

    PSANVITZLI: Das „Programm“ der Unsichtbaren, welches uns von „Hollywood“ herübergetragen wird, wird selbst für echte „Fans“ immer phantastischer und Hollow-Wood-mäßiger. Die Agenda wird nicht aufgehen.

    PSANFS: Danke Dir, Frankstein, man muss manchmal auch ein Schulterklopfen hinnehmen. Du schreibst wirklich genialitös. Danke. Muss man können, können die wenigsten. 👍

  27. vitzli sagt:

    24. November 2018 um 3:50

    Das war nicht einmal ansatzweise der Versuch einer Kritik am „About“, sondern …

    eben. es war KEINE kritik.

    du kratztest am Heiligen. sowas solltest du nicht versuchen: die 40 sind NICHT irgendwie ins „hintertreffen“ geraten.

    *

    Zum Mitmeißeln: Wenn hier welche meinen, „der Donald will 100% „Kontrolle“ oder „jetzt schimpft schon die Killary mit der Ratte“ könnte man ja meinen, dass diejenigen, die so etwas verzapfen, deine „40“ nicht mehr so ganz auf dem Schirm haben, mehr habe ich nicht zu sagen gewagt.

    „jeder minuspunkt deutet darauf hin, daß deine kritiker vielleicht doch recht haben.“

    Klar. Man braucht sie sich ja nur anzusehen, die „Kritiker“.

  28. Frankstein sagt:

    24. November 2018 um 11:01

    *

    So viel Schwachsinn in 9 Zeilen zu packen schafft auch nur einer. Natürlich sind Wildschweine in der Lage, einen aufgrund ihres scharfen Gehörs und Geruchssinnes von weitem wahrzunehmen. Manchmal kann es aber trotzdem zu für beide Seiten überraschenden Begegnungen kommen, vor allem im Dickicht, auf schmalen Wegen, wenn der Wind entsprechend steht usw., so wie auch schon Waldspaziergänger und Mountainbiker mit Wildschweinen zusammengeprallt sind, von diesen umgerannt wurden usw. Frankstein, warum musst du immer, wirklich immer mit deiner Ahnungslosigkeit brillieren, so wie auch hier wieder beim Tierverhalten? Bei Gefahr lässt die Bache ihre Frischlinge normalerweise nicht zurück, um sich einzelkämpferartig an den vermeintlichen Feind ranzuschleichen und diesen solcherart im Ninja-Stil zu erledigen, sie ruft den Nachwuchs vielmehr mit tiefen grollenden Grunzlauten zu sich. Habe das schon mehrfach erlebt, schließlich war das nicht meine einzige Wildschweinbegegnung. Diese Tiere sind intelligent und auch durchaus neugierig, kommen gern mal heran, um einen zu begutachten, ehe sie wieder ins Dickicht rauschen, was von manchen Hysterikern gerne als „Angriff“ missverstanden wird. Sie sind im Grunde auch in der Lage, zwischen Jägern und für sie harmlosen Volk zu unterscheiden. Dennoch sollte man auf der Stelle kehrt machen, wenn einem unverhofft Frischlinge direkt vor die Füße zockeln, und nicht etwa mittenreinlaufen oder drüberspringen oder gar drauftreten, egal was irgendwelche Franksteine schwurbeln, die offensichtlich nicht bis drei zählen können:

    „Also drehst du die Stirnlampe nach hinten, um rückwärts auszuparken ? Um der Bache zu signalisieren, dass du in die andere Richtung fährst?“

    Also irgendwie hast du massive Probleme mit deiner Muttersprache, ja? Wo stand da dergleichen zu lesen? Wie sieht das wohl aus, wenn jemand kehrt macht? Vielleicht so, dass er zwei, drei rückwärtige Schritte macht um sich dann ganz rumzudrehen und in die Gegenrichtung zu bewegen um jegliche Provokation der Bache zu vermeiden und den Gefahrenbereich zu verlassen. Eine Stirnlampe dient übrigens dazu, dass man im Dunklen was sieht und nicht dazu, Bachen was zu „signalisieren“.

    „Was hast du im nächtlichen Wald zu suchen, nach der Dämmerung wird dieser zur Schlafstube für große und kleine Tiere, die sich tagsüber in den Feldern tummeln.“

    An Dummheit und Ahnungslosigkeit nicht mehr zu überbieten! So quasseln normalerweise Stadtkinder mit „Bambi-Syndrom“ daher, die keine Ahnung von der Natur haben! Das heimische Wild, insbesondere die intensiv bejagten Wildschweine, ist überwiegend NACHTAKTIV! Und „Schlafstube“ sind für diese die Felder, insbesondere hochstehende Getreide- und Maisfelder, genau so wie der Wald, gerade im Mais verbleiben sie gerne Tag und Nacht. Der Wald als Bettchen für Tiere – Frankstein, das ist Kindergartenniveau! Im übrigen bewege ich mich keinesfalls weglos querfeldein, sondern stets auf markierten Wegen und Pfaden, den Abschnitt durch dieses Dickicht habe ich allerdings künftig im Dunkeln gemieden. Gelaufen bin ich als freier Mensch zu allen möglichen Tages- und Nachtzeiten in allen möglichen urbanen und ruralen Räumen, und das lasse ich mir auch von keinem infantilen Datterer verbieten, so weit kommt´s noch!

  29. Frankstein, schon bei Hermann Löns kannst du nachlesen, dass das Wild sich keinesfalls tagsüber auf „den Feldern tummelt“ sondern erst um die „Uhlenflucht“ vorsichtig auf diese zur Äsung hinaustritt!
    Vielleicht solltest du aber auch einfach mehr nach draußen! 😛

    Btw.: Die überwiegende Nachtaktivität des heimischen Wildes liegt natürlich an der Bejagung. Gäbe es keine Jagd, wäre das meiste Wild auch am Tage rege und so wenig scheu, wie die Antilopen in der Serengeti. Siehe auch Wildschweine und Füchse im urbanen Raum, wo nicht gejagt werden darf.

    vitzli sagt:

    24. November 2018 um 4:15

    und natürlich ist die ratte ein mabuse-typus. da braucht man nicht viel zuzuschreiben. ihre seele ist in den verräterfarben schwarz und höllenschwarz gehalten. einen schlimmeren teufel hatte die brd seit 100 jahren nicht.

    *
    Solche Assoziationen verleiten halt nicht wenige zu der Annahme, mit „Merkel muss weg!“ sei alles wieder gut.

  30. tyrion,

    und natürlich ist die ratte ein mabuse-typus. da braucht man nicht viel zuzuschreiben. ihre seele ist in den verräterfarben schwarz und höllenschwarz gehalten. einen schlimmeren teufel hatte die brd seit 100 jahren nicht.

    *
    Solche Assoziationen verleiten halt nicht wenige zu der Annahme, mit „Merkel muss weg!“ sei alles wieder gut.

    das ist absolut richtig, allerdings GERADE NICHT hier im blog: DESWEGEN VERTEIDIGE ICH ABOUT UND BEWERBE ES GELEGENTLICH.

    ich zerlege die handlanger und benenne die hintergründe. und ich schaue mir an, wer mich daran stört.

  31. „das ist absolut richtig, allerdings GERADE NICHT hier im blog: DESWEGEN VERTEIDIGE ICH ABOUT UND BEWERBE ES GELEGENTLICH.“

    *
    Ich wollte damit nur darauf raus, dass solche Bilder halt problematisch sind, weil sie von gewisser Seite bewusst aufgebaut und genutzt werden. Konnte und kann man schön bei der Hillary beobachten, auch hier geht das in den „alternativen Medien“ in eine ähnliche Richtung. Natürlich halte ich die Ratte auch nicht für ein Subjekt ohne eigene Intentionen oder gar eine arme „Getriebene“, lol.

    *

    „und ich schaue mir an, wer mich daran stört.“

    Das wollte ich mitnichten, sondern nur in aller Demut anmerken, dass bei Konsorten, die hier meinen, „der Donald will in den USA die totale Kontrolle“, die Ratte hindere ihn daran und bekomme jetzt sogar von der Hillary ne Klatsche, eventuell gewisse Hintergründe ins Hintertreffen geraten sein könnten. Das gilt auch für diejenigen, die meinen, irgendwelche „Veteranen“ könnten hier was „gewähren“ oder „lenken“ usw. usf. Das war auch schon alles.

    Und jetzt will ich mal nicht weiter stören. Laila tov!

  32. Keine Ahnung, was dieses Viech immer wieder zum Amok treibt. Ich war schon im Wald und auf der Heidi, als Deutschland frei von Besserwissern war und damit von künstlicher Intelligenz. WIR lebten tagsüber im Wald, nicht nachts- da waren da Räuber. Schon mal was von menschlichen Wölfen gehört, das waren die Entwurzelten des Krieges, die Ausgestoßenen, die Frau und Kind und ihr Handy verloren hatten und auch die Liste mit den Tafeln. Zu der Zeit gab es keine Monokulturen auf den Feldern, kein Mais – höchstens Zuckerrüben. Dieser Wurmfortsatz einer vom Esel verlorenen Nachgeburt, will uns einreden, seine beschränkte Sicht sei die richtige. Die Welt sei so, weil er sie stolpernd erkundet hat- Quatsch, nicht erkundet, auf vorgeschriebenen Pfaden erstolpert und sie sei immer so gewesen. Garp, wie er die Welt sieht. Mann oh Mann, wie ich die Jugend dieses Landes bemitleide = nicht nur dumm geboren, auch unfähig die Wirklichkeit zu erfassen und dann noch von Armut im Alter bedroht. Andererseits, wer nichts wahrnimmt, kann der sich bedroht fühlen?

  33. Werter Frankstein,

    vor allem lenkt der immer von den 40 wie dem J… ab – wie Du bereits sagtest: Sperrmüll 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s