Die Unsichtbaren wieder! Maas hart gegen Putin …

*

people-homeless-male-street

Symbolbild dunkler Hetzer

Hetzer gegen Rußland sind sehr verdächtig!

„Mit seiner Ankündigung einer härteren Haltung gegenüber Russland hat Außenminister Heiko Maas ein bemerkenswert positives Zeichen gesetzt – für die deutsche Außenpolitik insgesamt, vor allem in Richtung seiner eigenen Partei.“

DAS sagt Richard Herzinger in der Lügenwelt, der kein Jude sein will, aber bei der Artikelschreiberei für die Jüdische Allgemeine ganz oben in den Rängen auftaucht.

Der Jude Friedman von der US-Regierungs-Beratungsfirma Stratfor hat in einem Vortrag – auf Jewtube erhältlich – darauf hingewiesen, daß es im fundamentalen amerikanischen Interesse ist, die Deutschen mit ihrem Erfindergeist von den Rohstoffrussen fernzuhalten.

Maas handelt entsprechend und der seit Jahren intensiv tätige Anti-Putin-Hetzer Herzinger, der kein Jude sein will, jubiliert. Seltsam. Und guckt man, ob der Name Maas (auch) ein jüdischer ist, wird man schnell fündig.

Herzinger beobachte ich schon seit Jahren in seiner deutschenfeindlichen Journallieaktivität. Ebenso wie die Juden Schuster und (ex) Smirnova, die in der Lügenwelt seit Jahren gegen Rußland hetzen. Darüber habe ich vielfach Artikel geschrieben.

Maas spielt (((deren Spiel))). Nicht unseres.


Ergänzung

Herzinger fügt hinzu:

Nicht nur die Lobby-Tätigkeit ihres früheren Vorsitzenden und Ex-Kanzlers für russische Energiekonzerne hat die SPD in zwielichtige Nähe zum Kreml-Regime rücken lassen.

Er verschweigt dabei gleichzeitig, daß Schröder gleich nach seiner Amtszeit eine langjährige „Beratertätigkeit“ für die Rothschildbank ausgeübt hat.

(((Sie))) sind immer dabei!

*

 

6 Gedanken zu “Die Unsichtbaren wieder! Maas hart gegen Putin …

  1. Herzinger, das verlogene widerwärtige Miststück, hetzt seit vielen Jahren.

    Ein Richard Herzinger ruft am 27.2.2011 in einem Leitartikel der „WELT am Sonntag“ unter der Überschrift „Wir haben die Pflicht, in Libyen einzugreifen“ zum Krieg in Libyen auf!

    Ganz offen erklärt Herzinger auch warum:
    „Nicht zuletzt sind in Libyen auch vitale materielle Interessen Europas berührt: Einige EU-Länder beziehen über 20 Prozent ihrer Gesamtimporte an Erdöl aus Libyen.“

    Herzinger gilt vielen als Zionist, der dreiste Lügen verbreitet und israelische Verbrechen relativiert. Warum ruft er nicht zu UN-Sanktionen gegen Israel auf?

    -https://hinter-der-fichte.blogspot.de/2011/02/hetze-springer-presse-ruft-zum-krieg.html

    +++

    Das Portal Russia Insider untersucht die Arbeit des Welt-Korrespondenten Richard Herzinger etwas genauer. Herzinger gehört zu den führenden Scharfmachern im Ukraine-Konflikt und fordert immer wieder eine militärische Eskalation seitens der NATO-Staaten.

    Nachdem das crowdfinanzierte Nachrichtenportal Russia Insider, das von in Russland lebenden US-Amerikanern gegründet wurde, sich mit Benjamin Bidder vom Spiegel beschäftigte, ist der zweite Teil der Serie über die schlimmsten deutschen Medien-Lügner Bidders Pendant bei Springers Welt gewidmet. Richard Herzinger ist promovierter Literaturwissenschaftler, schrieb schon bei fast allen großen Tageszeitungen Deutschlands und auffälligerweise auch bei der kleinen Wochenzeitung „Jungle World“, die der antideutschen, bellizistischen Linken zugerechnet wird und einst von dem Publizisten Jürgen Elsässer mitgegründet wurde, der das Blatt und dessen politische Linie allerdings mittlerweile verlassen hat. Darüber hinaus betreibt Herzinger den Blog „Freie Welt“.

    Genau diese „freie Welt“ ist dann auch das Hauptthema in Herzingers Erzeugnissen für seinen derzeitigen Arbeitgeber Welt und Welt am Sonntag. Immer wieder ist es in der Denke des Autors der Westen – also die NATO – der Freiheit und Gerechtigkeit gegen das Reich der Dunkelheit (Russland) zu verteidigen hat. Man fühlt sich bei Herzingers meinungsschwangeren Artikeln in die düstersten Tage des Kalten Krieges zurückversetzt.

    Die Argumentationslinie ist dabei stets dieselbe: Russland ist an allem schuld, auch wenn es gar nicht beteiligt ist, der Westen muss – natürlich auch mit Waffengewalt – „reagieren“. Auf diese Art und Weise wird von Herzinger publikumswirksam der Ukraine-Konflikt verklärt, der Fall der abgestürzten Passagiermaschine MH17 ausgeschlachtet und selbst vor Geschichtsfälschung macht Herzinger nicht Halt. Die Rolle von prowestlichen Faschisten um Stepan Bandera in der Ukraine zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges wird genauso gezielt heruntergespielt, wie der Widerstand der Sowjetunion – maßgeblich auch mit russischer Beteiligung – gegen Nazi-Deutschland. So sind es schnell dann „die Russen“, die für ihre Nachbarstaaten letztendlich auch nicht besser gewesen seien als Hitler-Deutschland.

    Wie auch schon Benjamin Bidder vom Spiegel, so verzichtet auch Herzinger bei seinen Behauptungen stets auf belastbare Quellenangaben, spricht zur Untermauerung seiner Kernaussagen lediglich von „bekannten Militärexperten“, ohne jedoch deren Namen zu nennen, oder ebenso beliebig von „Beobachtern“. Wo Belege gänzlich fehlen, müssen, wie im Fall der MH17, Indizien für Herzingers Argumentation ausreichen:

    „…doch weisen Indizien darauf hin, dass eine von prorussischen Separatisten abgefeuerte Boden-Luft-Rakete russischer Bauart das Flugzeug zum Absturz gebracht hat…“

    Unerwähnt bleibt, dass mehr Indizien auf einen Abschuss-Hergang unter Kiewer Beteiligung hinweisen.

    -https://deutsch.rt.com/25220/inland/die-schlimmsten-deutschen-medien-luegner-teil-zwei-welt-korrespondent-richard-herzinger/

    +++

    Im Norden wartet die bis auf die Zähne mit Raketen bewaffnete islamistische Hisbollah darauf, dass Israel zu einem neuen militärischen Schlag im Libanon ausholt und sie dann ihrerseits massiv israelisches Gebiet beschießen kann. Dasselbe Muster erkennt man an der Grenze nach Gaza, wo der ständige Raketenbeschuss israelischer Städte anhält und durch die Öffnung der Übergänge von ägyptischer Seite die Ausrüstung der Hamas mit Geld und Waffen nunmehr ungehindert vonstatten gehen kann.

    Nicht die rein militärische Bedrohung jedoch ist es, die Israel wirklich ernsthaft in Bedrängnis bringt. Es ist vielmehr das Bild, das von ihm vor der Weltöffentlichkeit gezeichnet werden soll. Die “antizionistischen” Propagandastrategen nutzen dabei die tiefen Eindrücke, die sich von den arabischen Umstürzen ins kollektive Gedächtnis eingegraben haben. Israel soll die Rolle der uneinsichtigen, gewalttätigen Macht zugewiesen werden, die sich dem durch legitime Massenproteste unterjochter Völker ausgelösten “Wind of Change” im Nahen Osten brachial widersetze – so wie es die einschlägigen arabischen Diktatoren tun. Sollte Israel zu einem neuerlichen Waffengang gegen die libanesische Hisbollah und/oder Gaza ansetzen, würde wohl bald der Ruf erschallen, die UN müsse gegen Israel genauso konsequent einschreiten wie gegen das Regime in Libyen.

    Dabei sind es die treibenden Kräfte der Delegitimierung Israels auf palästinensischer Seite, und zwar sowohl Hamas als auch Fatah, deren autoritäre und korrupte Regime eigentlich den Aufschrei ihrer eigenen Bevölkerung nach Menschenrechten und guter Regierung fürchten müssen. Davon aber lenken sie mit ihren Angriffen auf das Existenzrecht Israels ebenso ab wie von den Schächtereien ihrer arabischen Gönner, gegenwärtig hauptsächlich des Regimes in Syrien.

    Nichts anderes aber als um einen progandistischen Frontalangriff auf die Grundlagen der Existenz Israels handelt es sich bei den Mobilisierungen von diesem Wochenende. Nicht etwa, dass die Palästinenser keine legitimen Forderungen an die israelische Besatzungsmacht – aber auch die israelischen Araber an Israels Regierung – zu stellen hätten, wozu ihnen das Recht auf friedliche Demonstration zusteht. Alleine aber die Inszenierung eines “Nakba”-Tages als Kulisse für die Proteste weist in eine ganz andere Richtung. Denn mit “Nakba”, übersetzt in etwa “Katastrophe”, ist nichts anderes gemeint, als die angebliche “Vertreibung” der Palästinenser in Folge der Ausrufung des Staates Israel. Diese von den UN ausdrücklich verfügte Gründung soll durch die Koppelung ihres Datums mit einem angeblichen israelischen Verbrechen gegen die Menschlichkeit grundsätzlich für illegitim und verbrecherisch erklärt werden.

    Eine solche gezielte “Vertreibung” hat es in Wahrheit jedoch nie gegeben (siehe dazu diesen äußerst sachlichen Artikel des liberalen israelischen Publizisten Shlomo Avineri). Was die palästinensisch-arabische Propagandamaschinerie systematisch verschweigt ist vielmehr, dass die arabischen Staaten als Reaktion auf den Beschluss der Vereinten Nationen zur Gründung Israels den neuen jüdischen Staat 1948 umgehend mit Krieg überzogen haben.

    -https://ichthys-consulting.de/blog/?p=218

  2. Jüdisches Leben in Berlin: Der aktuelle Wandel in einer metropolitanen Diasporagemeinschaft
    Entwicklung des Judentums in Deutschland

    Berlin besitzt die größte und facettenreichste jüdische Gemeinschaft Deutschlands. Erstmals seit 1945 haben sich hier lebende Juden in den letzten Jahren wieder auf eine dauerhafte Existenz eingerichtet. Vor diesem Hintergrund steht die Zunahme kultureller Vielfalt insbesondere außerhalb der Berliner Gemeinde und die innerjüdische Bewertung dieser Entwicklung im Zentrum der kultursoziologisch verorteten Grundlagenarbeit. Außerdem werden – als ein neu gewonnener Forschungsblick – Fragen nach jüdischen Umgangsweisen mit Antisemitismus und philosemitischen Hypes behandelt sowie unterschiedlichste neuere jüdische Gruppenaktivitäten eingehend beleuchtet. Ausführliche Interviews mit engagierten Jüdinnen und Juden bilden die empirische Basis der Untersuchung. Zentrale Befunde der Studie bestehen in innerjüdischen Pluralisierungstendenzen sowie in wachsendem jüdischen Selbstbewusstsein nach außen.

    Quelle:
    -https://books.google.de/books?id=p41LCgAAQBAJ&pg=PA123&lpg=PA123&dq=richard+herzinger+jude?&source=bl&ots=4V4H5K0bk2&sig=tO572lldglNHZmCClUlvIhNt2tc&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjl886UxbnaAhVKGCwKHfZFA_AQ6AEIZTAI#v=onepage&q=richard%20herzinger%20jude%3F&f=false

    -https://books.google.de/books?id=p41LCgAAQBAJ

  3. @ Vitz,

    vor meinem obigen Komm stellte ich einen Komm über Herziger ein.
    Leider sehe ich ihn nirgends.

  4. vitz, liest du noch die LügenWELT? weil du auf den Drecksack Herzinger eingehst, ich hab das Mistblatt lange schonj abbestellt, weil ich die ganze Hetze nicht mehr ertrage.

  5. jot.ell 2328

    ich lese die nicht. ich scanne weltonline kurz nach brauchbaren themen. das dauert höchstens 2-3 minuten. meist lese ich nur die überschrift und 1-2 absätze, dann kenne ich den rest. oder ich lese nur die überschrift und dann gleich in den kommentaren. bei den üblichen hetzern (herzinger, schuster, früher noch:smirnova) suche ich nur noch den krassesten absatz mit dem hetzinhalt.

    meine tageszeitung habe ich schon lange gekündigt. ich habe jetzt noch die JF, wobei mir die auch sehr unsichtbar vorkommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s