Lol, einen haue ich noch raus …. ich stolpere über Unsichtbare, immer!

*

pexels-photo-310436

Wo ist er?

.

Ich stolpere über Unsichtbare, immer.

Ich erkenne sie am Geruch. Am Spruch. Gar nicht am schwarzen Tuch!

Die Überschrift:

US-Philosoph: Internetkonzerne bedrohen die Demokratie

haut mich aus den Socken. Das Trüffelschwein schnaubt!

SOFORT denke ich: Das wird ein Unsichtbarer sein. Warum?

Weil es ein Ablenkungsmannöver erster Klasse ist. Die „Demokratie“ wird nicht von Facebook u.ä. gefährdet, sondern sie existiert überhaupt nicht, weil von den 40 auf der Ebene 3 regiert wird. (ok, DAS verstehen jetzt nur langjährige Leser – wen´s interessiert, darf gerne nachfragen. Er wird dann über gefühlte 20 Seiten lesen müssen. Schrecklich! Und ja, ich WILL abschrecken).

Das soziale Netzwerk Facebook und andere große Internetkonzerne bedrohen nach Meinung des US-Philosophen und Politikwissenschaftlers Michael Sandel die Demokratie. „Diese Unternehmen sind einfach zu groß geworden und agieren oft wie Monopole“, sagte der in Harvard lehrende Amerikaner dem „Handelsblatt“.

MMnews

Nun, ich habe mal nachgeschaut, und zwar gleich im US-Wikidoof, denn jewish kommt im deutschen Wikiblöd erst gar nicht vor.

Was finde ich:

Sandel was born in Minneapolis to a Jewish[3] family, which moved to Los Angeles when he was thirteen.

Es ist sooooo langweilig, wenn man es mal begriffen hat, lol.

Im deutschen Wiki steht nichts davon, klar.

*

24 Gedanken zu “Lol, einen haue ich noch raus …. ich stolpere über Unsichtbare, immer!

  1. Das ist doch eh wieder nur geheuchelt bis zum Stehkragen.
    Jahrelang schmeißen die Gruselgestalten mit Benutzerdaten um sich wie mit Kamellen am Karneval, und kaum kommt wer auf die Idee unliebsame Tatsachen über den Datensammler zu verbreiten ist es auf einmal böse.
    Kaum verwunderlich dass nach Sehhilfen benannte Suchmaschinen oder der nette Herr Bezos nicht belangt werden. Das Zuckertörtchen werden sie auch reich in den Ruhestand schicken wenn überhaupt.

  2. @ Vitz

    Frankstein’s und mein Komm unter deinem Artikel „Die neue Wohnungsnot“ werden nicht angezeigt, sind aber im Verlauf (rechts) enthalten.

  3. Schildbürger sagt:
    13. April 2018 um 5:05

    (((Die))) lassen ihresgleichen NIE verhungern. Von (((ihrem))) außergewöhnlich festen Zusammenhalt und gegenseitiger Hilfe könnten wir Deutsche, bzw. ALLE weißen Europäer, uns ein Wahnsinnsgroßes fettes Stück abschneiden.

    Wir sollten (((ihnen))) das – in dieser Hinsicht – gleichtun. Dann wäre hier eine ganz andere Situation.

  4. @ Vitz

    Lol, einen haue ich noch raus ….

    Ich bitte dich, deinen wirklich großartigen Blog nicht hinzuschmeißen/zuzumachen !

    WO soll ich denn sonst lesen bzw. schreiben ?!?

  5. Vitzli

    Für meinen Com unter „Wohnungsnot“ gilt das selbe, da wird nix angezeigt. Naja, ist ja Freitag der XIIIte.

  6. Ach so, hier gilt: Neue Kommentare. Ok, hab es gecheckt! Haha, gut versteckt. 🙂

  7. @ Vitz

    bei deinem Artikel „Wohnungsnot“ wird nach Tyrion’s Komm (s. u.) nix mehr angezeigt. Auch nicht deine (wahrscheinliche) Antwort.

    Tyrion L. sagt:
    13. April 2018 um 5:53

    Gut, Sarah ist immer noch hüpscher und nicht so stachelig am Kinn, aber für einen erwachsenen Vater und Rabbi immer noch eine erstaunliche Metamorphose:

    -https://www.thejc.com/image/policy:1.433583:1488451156/IMG-20161229-205533.jpg?f=16×9&h=576&w=1024&$p$f$h$w=26808c2

    -https://www.thejc.com/lifestyle/features/sex-change-rabbi-abby-stein-my-trans-agenda-1.433585

  8. Vitzli:
    Kein Ding wegen der Moderation.
    Mit dem Blog gebe ich Ebbes übrigens recht, wäre sehr schade drum.

    Ebbes:
    Bezüglich Zusammenhalt untereinander, Zustimmung. Aber ich sehe das Problem als recht kompliziert.
    Warum ist das den Europäern so abhanden gekommen?
    Man kann zu Recht sagen dass das leichte Leben Menschen die Birne weichkochen kann, aber das ist nur ein Faktor, wenn auch ein wichtiger.
    Allerdings:
    Gezielt Zwietracht streuen ist eine Kerntaktik des Feindes. Damit meine ich nicht weitgehend harmlose Zankereien zwischen Einzelpersonen, sondern z.B. Konservative gegen Sozis, Liberale gegen Befürworter staatlicher Ordnung, und so weiter obwohl praktisch jede Seite gewisse Standpunkte hat die man als richtig erachten kann. Das hiesige politische System knallt einem da Körbe mit einer Mischung aus Sachen die man mag und Sachen die man nicht mag vor den Latz während wirklich tiefgehende Probleme unangetastet bleiben.

    Kleiner Denkausflug, die Nahöstler hauen sich in Nahost wegen gefühlter Nichtigkeiten gegenseitig die Rübe ein. Aber ich habe selber erlebt dass unterschiedlichste Zuwanderer über die gemeinsame Identität Ausländer bzw. genauer „Südländer“ definieren und auf ihre Gastgeberländer spucken. Der schlimmste den ich bis jetzt persönlich gekannt habe war ein syrischer bzw. aramäischer Christ der sich immer an die Moslems angebiedert hat, hauptsache „Südländer“. Und das trotz der Tatsache dass sie es hier besser haben als in der Heimat.*

    Mir ist da aber auch was eingefallen womit ich einen Abschnitt meines Gesagten zu einem anderen Thema leicht revidieren muss, nämlich dass europäische Zuwanderer nicht so verächtlich gegenüber uns sind. Habe einen Sizilianer gekannt der war genauso drauf wie die Nahostler, während andere Italiener die ich gekannt habe da ganz anders sind. Sizilien war lange arabisch beherrscht. Vielleicht Zufall, aber vielleicht auch nicht.
    Es besteht für mich aber kein Zweifel dass das Ganze irgendwann hochgeht, und die Verursacher wissen das genau.

    Das läuft übrigens in allen „weißen“ Ländern, da geht es nicht nur um Deutschland.
    Da hat wer Interesse daran genau diese Zustände herbeizuführen, und er hat willige Helfer in den eigenen Reihen, sei es aus Opportunismus, Profitgier oder Verblendung.
    Tyrion hat meines Erachtens mit dem Genozid an den Weißen absolut recht, eine andere plausible Erklärung hab ich bis jetzt noch nicht entdeckt.

    *Das geht übrigens auch andersherum… Südtirol unter italienischer Herrschaft zum Beispiel welches seine Brauchtümer trotz, oder vielleicht gerade wegen der versuchten Unterdrückung wesentlich mehr ehrt als es in Deutschland oder Österreich der Fall ist.

  9. Hat den Artikel wirklich Fr. Dr. reingesetzt? Warum nur? Wer interessiert sich für diesen Quark?

    „Für solche „Künstler“ ist in Deutschland kein Platz – Echo-verleihung“
    #https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/fuer-solche-kuenstler-ist-in-deutschland-kein-platz/

    PS: Auch der „Campino“ musste seinen geistigen Ausfluss dazu abgeben.
    #https://www.welt.de/kultur/article175405907/Antisemitismus-Kontroverse-Schlagabtausch-zwischen-Campino-und-Kollegah-bei-Echo-Verleihung.html

    PS2:Die Rapper wurden auch gemaasregelt. LOL
    #http://www.spiegel.de/kultur/musik/heiko-maas-nennt-echo-an-farid-bang-und-kollegah-beschaemend-a-1202882.html

    Dazu fällt einem nix mehr ein. Deutschland hat fertig. Es gibt keine anderen Probleme. Wer’s braucht.

  10. Ich weiß, dieser ganze „Quark“ dient nur der Kontrolle. So machen SIE es halt, weil sie es können.
    Die AfD wird den Karren schon ausm Dreck ziehen. Hahaha.

  11. Nemo 21:58

    Der Post bezieht sich auf Dr. Alice Weidel (Hat ich glatt vergessen zu erwähnen.)
    „Dr. Alice Weidel ist eine der beiden Vorsitzenden der AfD-Fraktion im Bundestag.“

  12. Schildbürger sagt:

    13. April 2018 um 5:05

    Das ist doch eh wieder nur geheuchelt bis zum Stehkragen.
    Jahrelang schmeißen die Gruselgestalten mit Benutzerdaten um sich wie mit Kamellen am Karneval, und kaum kommt wer auf die Idee unliebsame Tatsachen über den Datensammler zu verbreiten ist es auf einmal böse.
    Kaum verwunderlich dass nach Sehhilfen benannte Suchmaschinen oder der nette Herr Bezos nicht belangt werden. Das Zuckertörtchen werden sie auch reich in den Ruhestand schicken wenn überhaupt.

    *

    Es geht aller Wahrscheinlichkeit nach überhaupt nicht gegen Facebook und „Social Media“ an sich. Es ist nur so, dass Facebook einen Pool von Profilen und Nutzerdaten darstellt, der von verschiedener Seite genutzt werden kann, und es so z.B. auch Nahsies ermöglicht, ihre Propaganda gezielt an potentielle Interessenten zu richten. Fakebook ermöglichte also auch systemkritischen Gruppen, das Prinzip der „benutzerdefinierten Werbung“ anzuwenden und die ganzen Nutzerprofile auszuwerten. Genau das möchte man abstellen. Daher auch die Rufe danach, soziale Netzwerke endgültig dem Staat zu unterstellen.

    Kurz: Es geht in der Scheindebatte nicht darum, dass Fakebook Daten klaut und weitergibt, es geht darum, den Zugriff auf diese Daten allein auf Systemkräfte zu beschränken. So wie es jetzt ist, kann auch kontrollierte Opposition, wie z.B. Trump-Tümelei, noch zu leicht aus dem Ruder laufen, zumindest „virtuell“.

  13. Schildbürger sagt:

    13. April 2018 um 16:33

    Bezüglich Zusammenhalt untereinander, Zustimmung. Aber ich sehe das Problem als recht kompliziert.
    Warum ist das den Europäern so abhanden gekommen?

    *
    Laut der Theorie neigten die Europäer als Folge evolutionärer Entwicklungen, insbesondere im „Flaschenhals“ der Eiszeit, überdurchschnittlich zu Individualismus und Empathie, letzteres auch gegenüber Gruppenfremden und Nichtverwandten. Diese Eigenschaften würden vom Feind in parasitärer Weise benutzt und fehlgesteuert, so dass die Weißen untereinander individualistisch-übersteuert agieren und ihre Empathie und Solidarität nur noch auf die fremden Kuckuckskinder richten sollen, die man ihnen ins Nest setzt – vereinfacht gesprochen.

    Auf jeden Fall zeigt es uns, dass es keine per se guten und schlechten Eigenschaften gibt, ALLES kann vom Feind benutzt und in sein Gegenteil verkehrt werden. Gilt z.B. auch für die klosterschülerhaften Debatten um Abtreibung und freie Sexualität. Die Altvorderen unter den Weißen waren bestimmt keine prüden Heinis und was soll an Geburtenkontrolle per se schlecht sein? Wie viele Einwohner haben Norwegen oder Finnland auf mit Deutschland vergleichbarer Fläche? Sind entwickelte Hochtechnologienationen überhaupt auf karnickelhafte Vermehrungsraten angewiesen?

    Statement: Liberale Sexualität und forcierte Empfängnisverhütung werden für die europäischen Völker erst zur Gefahr, wenn der Feind gleichzeitig rohe und vermehrungsfreudige Fremdvölker in Massen ins Land schleust und dabei den Einheimischen Partnerwahl, Familiengründung und Aufzucht eigener Kinder nach Kräften erschwert.

    Und so läuft es eigentlich mit allem.

  14. „Warum ist das den Europäern so abhanden gekommen?“

    Die Kleinteiligkeit Europas, seine Neigung zur Zersplitterung in Klein- und Kleinststaaten und Fürstentümer in Verbindung mit einer äußerst kriegerischen Vergangenheit sollte man dabei auch nicht unerwähnt lassen. Viel mit EUROPÄISCHEM Einigkeitsgefühl war nie, das ist was recht modernes, und da zeigen sich schon Parallelen zwischen den paneuropäischen Kalergi-Jüngern und den neurechten „Pro-Europäern“, wie etwa den Identitären.

  15. tyrion 2238

    Liberale Sexualität und forcierte Empfängnisverhütung werden für die europäischen Völker erst zur Gefahr, wenn der Feind gleichzeitig rohe und vermehrungsfreudige Fremdvölker in Massen ins Land schleust und dabei den Einheimischen Partnerwahl, Familiengründung und Aufzucht eigener Kinder nach Kräften erschwert.

    danke! der gedanke hat mir in meinem gebäude noch gefehlt. da war ich noch unsortiert.

  16. Dazu noch:

    Die andere Seite der Münze

    In meinem vorherigen Artikel schrieb ich über die unaufhörliche Verwendung interrassischer Paare in der Werbung, besonders die Darstellung weißer Frauen mit schwarzen Männern als die häufigsten. Kürzlich kam mir in den Sinn, daß es tatsächlich Fälle gibt, wo weiße Frauen, weiße Paare und weiße Kinder ohne irgendeine Anspielung auf Rassenvermischung und Bastardisierung in der Propaganda verwendet werden. In einer sehr subtilen, doch sinistren Masche werden Weiße oft auf kulturell und psychologisch schädliche Weise verwendet. Wenn die Presse uns sagen will, wir sollten allein bleiben, keine Kinder haben und die „Überbevölkerung“ bekämpfen, richtet sie die Botschaft einzig an ein weißes Publikum.

    Es gibt mehrere Artikel, die diesen Punkt völlig klarmachen. Um nur zwei Beispiele anzuführen: laut NBC News „beweist die Wissenschaft, daß Kinder schlecht für die Erde sind. Die Moral legt nahe, daß wir aufhören sollten, welche zu haben.“

    Und The Guardian sagt: „Wollt ihr den Klimawandel bekämpfen? Habt weniger Kinder.“

    Bildtexte: „Die nächstbesten Handlungsweisen sind der Verkauf eures Autos, Flüge zu vermeiden und Vegetarier zu werden, laut einer Studie über die wahren Auswirkungen unterschiedlicher grüner Lebensstilentscheidungen.“ – „Könnt ihr euch dazu überwinden, eines weniger von diesen zu haben?“

    Diese Artikel behaupten, daß zusätzliche Menschen auf der Erde zum Klimawandel beitragen; daher dürfen wir, um den Klimawandel zu bekämpfen, nicht so viele Kinder haben. Die Fotos, die sie verwenden, sind alle von weißen Kindern. Dies ist sehr seltsam, wenn man die globale Umweltverschmutzung, globale Fruchtbarkeitstrends und globale Bevölkerungsprognosen bedenkt. Im Lichte der Daten sollten die Fotos nur nichtweiße Kinder zeigen. Immerhin sind sie wegen der Überbevölkerung besorgt, richtig?

    In Artikeln, die die „Wissenschaft“ des Glücklichseins behandeln, die Leute dazu drängen, allein zu bleiben oder keine Kinder zu haben, sind „Vielfalt und Inklusion“ plötzlich nicht mehr von Belang. Die einzigen Male, wo weiße Frauen in den Medien ohne schwarze Männer zu sehen sind, scheinen zu sein, wenn die Artikel den Frauen sagen, sie sollten allein und kinderlos bleiben – eine ziemlich beunruhigende Entdeckung, wie in den drei Beispielen hier, hier und hier zu sehen ist.

    -https://morgenwacht.wordpress.com/2018/04/13/der-krieg-gegen-die-weissen-in-der-werbung-eine-nachbetrachtung/#comment-4366

  17. Tyrion:
    Danke für deine Gedanken, da fangen mal wieder an sich bei mir diverse wirre Gedankenfetzen zum Gesamtbild dazuzufügen.

    Ganz speziell der Gedanke von Fluch und Segen, beziehungsweise wie du es formuliert hast dass man absolut alles ins Schlechte verkehren kann.
    Was mir da grade dazu einfällt, ich glaube Robert Bosch war es der mal gesagt hat „Ich bezahle nicht gute Löhne weil ich viel Geld habe, sondern ich habe viel Geld weil ich gute Löhne bezahle.“ Der Grundgedanke von Handel ist doch gib etwas was du entbehren kannst und erhalte etwas was du nicht hast zu Konditionen zurück die beide Seiten zufrieden auseinandergehen lassen.
    Der heutige Kapitalismus ist eine absolute Perversion davon.
    Ich erleb das täglich, da gehts nur noch um kurzfristige (!!!, wichtig) Gewinne.

    Zum Beispiel dass die höheren Etagen uns ständig die Ohren damit vollheulen dass wir nicht genug Personal nachbekommen, gleichzeitig sind sämtliche Stellenausschreibungen für das Werk nur noch über Zeitarbeitsfirmen.

    Oder da werden altgediente Partner aus Kostengründen nicht weiter beschäftigt, und stattdessen derjenige mit dem niedrigsten Preis, mit entsprechenden Resultaten.
    Da werd ich öfters mal zynisch und lach mir einen, bevor ich realisiere dass diejenigen die dafür wirklich verantwortlich sind, namentlich die hohen Tiere und Großaktionäre, nicht wirklich Konsequenzen zu befürchten haben.
    Auszubaden haben das die unteren, aber noch viel mehr die mittleren Ränge.
    Und grade die mittleren werden halt richtig durch den Wolf gedreht und schmeißen dann teilweise frustriert hin, obwohl das laut meiner Erfahrung großteils hochkompetente und fleißige Leute sind.

    Kurz dazwischen, eine modernkapitalistische Beklopptheit aus meinem Arbeitsalltag, aufgrund von mangelnder Produktionskapazität haben „wir“, also unsere Logistiker, gewisse Produkte bei denen wir die Nachfrage nicht bedienen können aus Übersee zugekauft um sie als „unsere“ Ware weiterzuverkaufen. Da setzt bei mir eigentlich schon der Verstand aus, aber es kam noch besser. Der Kram den wir SELBER produziert haben wurde in genau das Land in Übersee verkauft aus dem wir deren Ware zugekauft haben. Für ein paar Kröten mehr auf dem Zettel….

    Führt zum nächsten Punkt, Liberalismus und Eigenverantwortung.
    Bürgerrechte und für das was man tut geradezustehen, da würde ich ohne mit der Wimper zu zucken dafür einstehen.
    Was wir heute haben ist der wie ich es gerne nenne FDP-Liberalismus.
    Für meine Begriffe sollte es so sein, wer leitende Positionen (und für mich ist eine Kernkompetenz dessen die Fähigkeit strittige Entscheidungen zu treffen und auch entsprechend dafür gradezustehen) bekleidet, der trägt auch höhere Verantwortung, bekommt dafür auch entsprechend mehr Geld, aber hat eben auch das Risiko.
    Der FDP-Liberalismus ist wieder die Perversion, der Chef und erst recht der Großaktionär hat nichts zu befürchten und bei der Belegschaft wird die Lockerung von Kündigungsgesetzen gefordert, selbstverständlich mit der Option die Gefeuerten via Zeitarbeit wieder einzustellen.

    Sozialsimus genauso. Zwischen dem Begriff Allmende und so welchen wie Marx oder Lenin liegen Welten.

    Technologie ist da ein ganz spezielles Thema. Man muss anerkennen dass ohne Technologie niemals der Mensch (ich weiß, ich weiß, aber wenn ich das jetzt anfange zu definieren und differenzieren schreib ich wahrscheinlich heute abend noch… 🙂 )wie man ihn heute kennt existieren würde.
    Auf der anderen Seite so was wie KI und ihre Befürworter. Mir grausts wirklich vor dem Gedanken dass Technik nicht mehr Hilfsmittel sondern Gott sein soll.

    Und, fürs Erste zu guter Letzt, der Individualismus, speziell auf weiße Europäer bezogen..
    Ich geb dir da recht, das deckt sich mit den Erfahrungen die ich gemacht habe.
    Wieder mal Fluch und Segen, auf der einen Hand die Vielzahl von großen Persönlichkeiten, aber auf der Anderen die Zerstrittenheit.
    Wie hat das der bekannte Chinese mal geschrieben, kenne dich selbst und kenne den Feind. Jetzt sind wir bei weder noch. Der Feind kennt aber uns besser als wir selbst, und das nutzt er aus.
    Glaube das war jetzt erstmal genug Textwand fürs Erste, bevor ich weiter schreib muss ich erstmal bissel die grauen Zellen sortieren.
    Schönen Samstag allerseits.

  18. Tyrion L. sagt:
    14. April 2018 um 3:00

    Danke, Tyrion, für den Hinweis.
    Habe den interessanten Artikel gelesen und bin auf einen „verbotenen deutschen Oralsex-Werbespot für Sprite“ gestoßen. Dieser Werbespot wurde vom Juden Max Isaacson produziert.

    -https://www.huffingtonpost.com/2009/07/20/sprite-blow-job-ad-banned_n_240851.html

    Kurz nach der Veröffentlichung des Artikels, der den Krieg gegen die Weißen in der Werbung behandelte, bekam ich eine Menge Kommentare, Nachrichten und Posts in den sozialen Medien – die Unterstützung für den Artikel war enorm, danke. Eine Nachricht, die wir erhielten, betraf den „verbotenen deutschen Oralsex-Werbespot für Sprite.“ Der Leser schrieb uns und ersuchte uns, den Werbespot anzusehen. Was ich fand, war weit interessanter, als sogar der Leser gewußt haben mag. Das Video ist unten eingefügt. [Anm. d. Ü.: der Link funktioniert nicht mehr, daher habe ich ihn weggelassen.] Es zeigt eine weiße, blonde Frau auf Knien vor einem schwarzen Mann, und wir hören sie denken: „Ich würde jetzt so gern Sprite schlürfen“, während sie Oralsex an ihm praktiziert, und am Ende bekommt sie Sprite-Schaum über ihr ganzes Gesicht gesprüht, während sie denkt: „Ich liebe Sprite!“

    Das erste, was ich bei der Recherche dazu herausfand, war, daß die Werbung keine war, die die Coca-Cola Company (die Sprite besitzt) in Deutschland oder anderswo laufen ließ. Der Spot war in Wirklichkeit eine spekulative Werbung, ein „spec ad.“

    Spec ads sind unabhängig produzierte Werbungen, die nicht von einer Firma in Auftrag gegeben oder erbeten worden sind. Sie sind für diejenigen, die in der Werbeindustrie arbeiten, eine Möglichkeit, ihr Portfolio zu erweitern oder Verträge mit zukünftigen Arbeitgebern zu gewinnen, indem sie ihre Fähigkeiten vorführen. Spec ads sind in mancher Weise eine Entsprechung zu einer „Schriftprobe“, können aber als Möglichkeit zur Verschiebung von Werbetrends bei gleichzeitiger Forcierung von Sozialnormen dienen. Populäre spec ads erzeugen Aufmerksamkeit, und Werbefirmen werden oft aufmerksam. Diese bestimmte spec ad erzielte innerhalb von Tagen nach der ersten Online-Veröffentlichung über eine Million Betrachtungen und ist seither um Millionen Male öfter angesehen worden, als es auf sozialen Medien und Webseiten wieder hochgeladen und geteilt worden ist.

    Daß der Werbespot „fake“ ist, ist etwas, das ich sofort interessant fand, aber da ist noch viel mehr dran. Der Artikel in der Huffington Post, der den Werbespot diskutierte, erwähnte, daß der Name des Produzenten und Regisseurs Max Isaacson war… Isaacson? Interessanter Nachname. Ich suchte auf Twitter nach dem Namen und fand einen Account, der zu diesem Namen paßte und eine Webseite in seinem biographischen Abschnitt auflistete.

    Max Isaacsons Twitter-Account verlinkt auf die Seite, was bestätigt, daß ich den richtigen Max Isaacson hatte. Ich suchte schnell seine Einträge durch, in der Annahme, daß ich meine Einbildung bestätigen könnte, daß es einen merklichen jüdischen Einfluß in der Rassenvermischungspropaganda gibt, den ich in meinem vorherigen Artikel im Abschnitt „Lieferanten“ diskutierte. Hier ist, was ich fand:

    School Ties war der erste Film, der mich stolz darauf machte, mein jüdisches Erbe zu verbergen.

    — Max Isaacson (@Brosismovies) August 3, 2016

    Ich versuchte mir vorzustellen, wie ein kulturell relevanter Superheldenfilm für Juden im Stil von Black Panther sein würde, dann begriff ich, daß sie bereits A Serious Man gemacht haben. pic.twitter.com/XRhZ2zdZBi

    – es gab buchstäblich einen Krieg gegen Hanukkah (@bizmichael) February 10, 2018

    In vieler Weise ist es weit von der Erfahrung entfernt, die die jüdische Seite meiner Familie hatte, aber meine Güte, wie habe ich diese Art von Leben in der Community um mich gesehen.

    Quelle:
    -https://morgenwacht.wordpress.com/2018/04/13/der-krieg-gegen-die-weissen-in-der-werbung-eine-nachbetrachtung/#comment-4366

  19. vitzli,

    auch der vl scheint über „unsichtbare“ zu stolpern… doch sehet und höret selbst
    #https://www.bitchute.com/video/1KLk8oREPjs/

  20. schildbürger

    Der Grundgedanke von Handel ist doch gib etwas was du entbehren kannst und erhalte etwas was du nicht hast zu Konditionen zurück die beide Seiten zufrieden auseinandergehen lassen.
    Der heutige Kapitalismus ist eine absolute Perversion davon.

    darüber lohnt es sich, tiefer nachzudenken.

  21. Tyr ion sagt am 13. April 2018 um 22.38 Uhr, letzter Absatz:

    Statement: Liberale Sexualität und forcierte Empfängnisverhütung werden für die europäischen Völker erst zur Gefahr, wenn der Feind gleichzeitig rohe und vermehrungsfreudige Fremdvölker in Massen ins Land schleust und dabei den Einheimischen Partnerwahl, Familiengründung und Aufzucht eigener Kinder nach Kräften erschwert.

    Genau dar wurde bei mir (bisher) angesetzt – etwas berichtete ich bereits darüber, doch ich werde noch im Detail einen umfassenden Bericht abgeben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s